Wenn ihr diesen Rassisten in Red Dead Redemption 2 tötet, schaut die Polizei weg

Eigentlich erhaltet ihr gleich ein saftiges Kopfgeld, wenn ihr NPCs in den Städten von Red Dead Redemption 2 (RDR 2) tötet. Doch der Kill eines bestimmten Mannes trägt keine strafrechtlichen Konsequenzen mit sich.

Um was geht es? Das Cowboy-Abenteuer Red Dead Redemption 2 steckt voller Überraschungen und denkwürdigen Begebenheiten. So bekommt ihr zum Beispiel mehr Ehre, wenn ihr Mitglieder des Ku Klux Klans tötet.

Doch ihr müsst aufpassen, wo ihr Leute umbringt. Wenn euch in einer der Städte ein NPC beleidigt und ihr ihn dafür boxt oder erschießt, dann gibt’s direkt ein Kopfgeld auf euch und die Polizei der Stadt ist hinter euch her.

Eine Ausnahme gilt für einen NPC namens Norris Forsythe in Saint Denis. Ein bekennender Rassist steht dort und spricht positiv über Dinge mit klarem rassistischen Hintergrund. Er will „die weiße Rasse retten“ und macht sich darüber lustig, dass „Kinder den Affen unterwürfig sind“.

Das Bemerkenswerte dabei ist: Die Polizisten interessiert es nicht, ob ihr ihn verprügelt oder sogar erschießt. Selbst, wenn die Gesetzesvertreter direkt danebenstehen, schauen sie sprichwörtlich weg und tun so, als wäre nichts passiert.

So sieht das aus, wenn man den Rassisten in RDR 2 umbringt

So kommt das an: Auf reddit wurde das Thema kürzlich wieder heiß. Spieler BergTheVoice postete einen 27-Sekunden-Clip in der Community und erhielt nach 18 Stunden schon mehr als 20.000 Upvotes. Er sagt, dass er erst beim dritten Durchspielen bemerkte, dass er den Rassisten in Saint Denis umbringen kann, ohne ein Kopfgeld zu erhalten.

Im Video demonstriert er das:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit Inhalt

Am Ende des Clips seht ihr den Gesetzeshüter im blauen Mantel, der direkt am Ort des Geschehens steht, aber nicht negativ reagiert. Der Cowboy führt sogar noch Smalltalk mit ihm und darf dann einfach gehen. Ihm wird keine Strafe ausgesprochen.

Wie gehen Spieler mit ihm um? In den Kommentaren auf reddit liest man von weiteren Methoden, wie Spieler „Spaß“ mit dem Rassisten haben. Immerhin können sie alles mit ihm anstellen, was sie wollen. Und es gibt keine Konsequenzen. Naja, fast nie.

  • „Ich fessle ihn, bringe schmeiße ihn auf mein Pferd, reite ins Sumpfgebiet und lege ihn dort mit Ködern auf ihm ab. Dann sehe ich zu, wie die Alligatoren ihr Leckerchen essen“
  • „Er ist der ideale Typ für Herausforderungen, bei denen man Leute mit einem Lasso hinter seinem Pferd herziehen soll. Denkt nur dran, in der Nähe von Alligatoren zu halten“
  • „Als ich ihn tötete, bekam ich ein Kopfgeld, weil ich das Fenster hinter ihm aus Versehen zerstört hab“
  • „Man kann ihn auch richtig stressen. Schlagt ihn, damit er wegläuft, und folgt ihm dann überall hin“
  • „Als ich ihn das erste Mal tötete, nutzte ich einen Tomahawk und spaltete sein Gesicht in zwei Hälften“

Im eingebetteten Video seht ihr einen brutalen Mord an diesem NPC in Kombination mit einem Zug:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Darum ist das kontrovers: Der Clip und die Kommentare sind heikel und wirken gewaltverherrlichend. Denn offenbar wird dem NPC hier auf sadistische Weise das Leben genommen und man erfreut sich daran.

In den Kommentaren auf reddit sagten auch einige: Das fühle sich nicht richtig an. Sie fühlten sich bei dem Clip unwohl.

Die Kommentare wurden aber von anderen Nutzern negativ bewertet, so dass sie nicht mehr auf den ersten Blick angezeigt werden.

Auf reddit wurden die Kommentare zum Clip nach ein paar Stunden geschlossen: Die Diskussion habe ihren Lauf genommen, hieß es.

Die Moderatoren machten deutlich, dass sie den Clip stehen lassen, obwohl es offenbar Beschwerden gegen ihn gab: „An all diejenigen, die durch das Töten eines Rassisten in einem Spiel, in dem man regelmäßig Menschen tötet, zutiefst verstört und emotional verletzt sind. Zu schade, so traurig.“

Sie erklären, dass sie den Clip trotz der Meldungen und den Nachrichten an die Mods nicht löschen werden.

Was wissen wir über den Rassisten?

Wer ist der Typ? Der Mann mit dem Schnurrbart nennt sich Norris Forsythe. Er ist ein Unterstützer der „Eugenics“, also der Eugenik.

Was ist Eugenik? Dabei geht es um die Anwendung theoretischer Konzepte bzw. der Erkenntnisse der Humangenetik auf die Bevölkerungs- und Gesundheitspolitik bzw. den Gen-Pool einer Population mit dem Ziel, den Anteil positiv bewerteter Erbanlagen zu vergrößern (positive Eugenik) und den negativ bewerteter Erbanlagen zu verringern (negative Eugenik). Man könnte es mit der „Rassenhygiene“ aus dem Nationalsozialismus vergleichen. (via Wikipedia)

Der Begriff Eugenik weist als bestimmendes Merkmal die Idee von der genetischen Verbesserungswürdigkeit und der Verbesserungsfähigkeit des Menschen durch den Menschen auf, lässt aber die Frage offen, ob dies freiwillig, durch individuelle Wahlmöglichkeiten des einzelnen, durch staatliche Aufforderung zur freiwilligen Unterordnung oder durch staatliche Erzwingung durchgesetzt wird. Durch die Verwendung des Begriffs für die Maßnahmen der Erb- und Rassenhygiene des Nationalsozialismus und der damit verbundenen staatlichen Erzwingung hat der Begriff heute insbesondere in Deutschland eine weitgehend negative Konnotation. Eugenische Motive bei politischen Aktivitäten oder eugenische Ziele von Maßnahmen werden abgelehnt. Die Qualifizierung einer Maßnahme als eugenisch wird als Kritik aufgefasst. In anderen europäischen Ländern, wie auch in den USA, ist dieses Begriffsverständnis nicht so negativ ausgeprägt. Der Begriff gilt aber als veraltet und wird zunehmend durch die technisch eindeutigeren Begriffen wie genetic enhancement engineering (genetische Verbesserungsstrategie) und germline intervention (Keimbahn-Intervention) ersetzt. (via Gedenkort-t4.eu)

Zur Eugenik verteilt Norris Forsythe auch Flyer in Saint Denis. Wenn ihr als Spieler mit ihm interagiert, erklärt euer Charakter gegenüber Forsysthe, dass es gute und schlechte Menschen gebe und das nichts mit der Rasse zu tun habe.

Forsythe bezeichnet den Cowboy daraufhin mehrfach als Trottel.

Norris Forsythe reddit
Quelle: reddit
  • Es liegt nahe, dass Forsythe Mitglied des Ku Klux Klans ist
    • Er möchte „die weiße Rasse vor dem Schrecken der Gleichberechtigung retten“
  • Wenn ihr Forsythe umbringt, verliert ihr keine Ehre im Spiel
  • Kein Polizist wird reagieren, wenn ihr Forsythe angreift oder tötet

Noch unsicher, ob er wirklich ein Rassist ist? Eins seiner am meistgeteilten Zitate lautet „Ich bin kein Hater, ich bin ein Rassist. Und ich möchte, dass du genauso bist.“

Mit Rassisten hatte sogar der Online-Modus zu kämpfen. RDR 2 machte dann zum Glück Schluss mit dem Rassisten-Cheat, den üble Hacker nutzten.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x