Welche MMORPGs auf dem Markt werdet ihr niemals anfassen und warum?

Welche MMORPGs auf dem Markt werdet ihr niemals anfassen und warum?

Manchmal schaut man sich ein MMORPG an und weiß sofort: Das wird definitiv nicht angefasst. Welche Titel sind es bei euch?

Die Auswahl an MMORPGs, die sich auf dem Markt befinden, ist relativ groß. Manche sind vergleichsweise neu, andere laufen seit bereits 15 Jahren oder gar länger. Sie alle versuchen, die Aufmerksamkeit (und das Geld) von möglichst vielen MMORPG-Fans einzufangen, doch selbst die erfolgreichsten von ihnen schaffen es nur bedingt.

Ihr werdet es sicher kennen: man überlegt sich mal wieder, ein MMORPG auszuprobieren und klickt sich mehr oder weniger interessiert durch verschiedene Seiten auf der Suche nach Empfehlungen. Doch von Anfang an hat man genaue Vorstellungen davon, was man NICHT spielen möchte.

Bei jedem von uns wird es bestimmte Dinge geben, die bei MMORPGs absolute Dealbreaker sind:

  • Pay2Win geht gar nicht
  • Ein bestimmtes Setting gefällt nicht
  • Das Artdesign oder die Grafik des Spiels sind nicht euer Ding
  • Das Kampfsystem ist zu träge oder zu hektisch
  • Die Community des Spiels ist ein Sauhaufen und noch viele andere Gründe

Auf diese Weise sortieren wir schon vorher aus, welche MMORPGs für uns nicht in Frage kommen und die wir gar nicht erst anfassen werden. Warum etwas ausprobieren, wenn man schon vorher keine Lust darauf hat?

Das gilt sowohl für Indie-MMORPGs wie Gloria Victis als auch für große Schlachtschiffe wie WoW oder Lost Ark, alte Spiele wie Ultima oder Runescape und brandneue MMORPGs wie Tower of Fantasy. Wir wollen daher wissen: Welche sind es bei euch?

Wo ist das Umfrage-Tool? Dieses Mal lassen wir die Auswahl der MMORPGs offen und geben euch keine Liste vor. Dafür gibt es einfach zu viele Spiele und die Liste wäre zu lang geworden. Ihr könnt einfach frei in den Kommentaren schreiben, welche Games ihr niemals spielen werdet und uns die Gründe dafür nennen.

Also erzählt mal: Welche MMORPGs habt ihr nie gespielt und werdet es auch nicht tun? Was sind eure „Deal Breaker“, die euch sogar vom Ausprobieren abhalten?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
36 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
bmg1900

MMORPGs mit Action Combat sind leider nicht mein Fall, insbesondere wenn das wechseln der Waffen infight ein Bestandteil davon ist (TESO, GW2).

Blockchain/NFT Schwachsinn wird sowieso konsequent ignoriert.

Finraen
  • Alles mit einen Gatcha System (Tower of Fantasy etc.) Die Spiele können da noch so gut Aussehen oder mit Daily, Weekly Aktivitäten werben. Irgendwann merkt man dennoch das man da viel zu viel Geld reinbuttert.
  • Alles von Gamigo, Gameforge etc. Pay2Win MMOs oder MMOs mit penetranten Cash Shops
  • Mobile oder Hybrid MMOs (Handy PC + Konsole) Habe noch keins davon gesehen die am ende nicht Penetrant Werbung machen das man Geld ausgeben soll – Oder Sie haben von anfang an einen Cash Shop und sind Pay2Win
  • Zwanghaftes PVP, Ausrüstung Verlieren bei Sterben und ähnliche PVP MMOs
  • Pixel Grafik, 2D Sidescroller etc. Steh da einfach nicht so drauf.
Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Finraen
ParaDox
  • EA
  • Gameforge
  • Wenn nach 90 Tagen schon ein Großteil der Spieler weg ist.
Landskron

F2P mag ich überhaupt nicht, hat viel mehr Nachteile ( siehe LA) als Vorteile und das man P2win damit rechtfertigen kann

MMO´s, die mich versuchen einzustränken gerade im Handwerk ein No Go, bitte bitte ändert das Handwerksystem in ashes of creation

Ganking Open PvP, ich habe nix gegen PvP, Ganking ist auch nur was für …………

Wenn man RNG als einfach Möglichkeit sieht, den Content wie ein Kaugummi zu ziehen

WoW, ich mag dieses Spiel einfach nicht und ich spiel schon 30 Jahre MMO`s

Andy

Sobald es Zwangs PVP / open PVP gibt,wird das spiel erst gar nicht installiert.
NFT und Blockchain fange ich erst gar nicht an,nicht dass ich mich nicht unter Kontrolle hätte und massig Geld ausgeben würde,aber irgewndwan ist man gezwungen darin zu investieren wegen des Fortschritts,also lasse ich es gleich sein.
Im allgemeinen sws alle F2P mit vorsicht geniessen,die wollen ja auch Geld verdienen und es gibt nichts umsonst.
Wenn ich Geld ausgeben muss dann sicherlich nicht in Glücksfälle mit Loot und Aufwertung der Items usw. Dann lieber gleich Abo oder B2P und auch da gibt es auch manche mit komischen Verführungen.

Asator

Ehrlich gesagt ~95% von denen hier berichtet wird.

All das Asia und mobile Zeugs…pay to win DI o.ä, alles uninteressant.

Wenn jedes 20te Spiel eins für mich dabei ist ists viel.

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Asator
Stephan

Spiele wo man Wochen farmt um Progress zu erreichen um dann, durch badRNG, nicht nur den gewünschten Progress nicht erzielt sondern auch noch zurückgeworfen wird… ja ich meine dich Black Dessert

Scaver

– Zwangs PvP und Pay2Win sind NoGos für mich
– Mittelalter Setting ist auch nicht so meins
– Asia Grinder kann ich auch nicht mehr sehen

Lasse

Definitiv Genshin impact (sofern es ein MMORPG ist, hab ka von den Abkürzungen). Dieser Animestil im generellen gefällt mir in Spielen nicht, zudem nervt mich die Werbung mit neuen Charakteren unglaublich.

Alzucard

Ganz simpel. Tab Tagret.

Krutoj

Meine Dealbreaker sind:
– Nicht optimales PvP (Ich hasse PvP. In WoW fand ich es anfangs ganz cool, aber der Arena Grind in TBC, um immer die aktuellen Waffen zu haben, hat mir PvP für immer verdorben.)
– Direkte Kampfsysteme (Alles was nicht Tab Target ist)
– Übertriebene Rotationen (Zu oft sind die Rotationen wie Hau den Maulwurf, wo man einfach versucht so schnell wie möglich die 30 aufleuchtenden Skills zu aktivieren. Ich mag meine Rotationen simpel mit vielleicht 5 Skills und dafür aber viele Situationsabhängige Skills, die nicht zur Standard Rotation gehören.)
– Asia Grinder (Auf Quests wie töte 100 X und 1000 Y reagiere ich allergisch.)
– Sci-Fi Settings (Ich bin kein Fan von futuristischen Settings. Ich mag eher Fantasy.)

Im Prinzip werde ich wohl nie wieder ein neues MMORPG zocken, weil jedes neue MMORPG irgend eines der Kriterien oben erfüllt.
Ich hätte am liebsten einen WoW Klon mit Asia Setting. Allerdings eher das alte WoW, wo die Rotationen noch entspannt waren.

Walez

Alles was mit Tab Targeting Automatiken ausgestattet ist. Hatte vor Jahren mal ein paar Tage WoW angetestet, kam mit dem Kampfsystem nicht klar, ebenso wenig bei KotOR.

Solo

Getestet wird so gut wie alles. Sogar den retro MMORPGs gebe ich eine Chance wenn sie gut sind da bei mir Grafik keine Rolle spielt. Bei solchen spielen wird oftmals auch die eigene Fantasy gefordert und das fühlt sich meistens besser an wie wenn man alles vorgekaut bekommt.

Katsuno

Ich schaue mir absolut jedes Mmorpg an. Urteile dann selber und wenn es Spaß macht spiele ich es weiter wenn nicht spiele ich was anderes wo ich Spaß dran habe

Caliino

Alles mit Tab Target, NFT’s oder Gacha-Mechaniken und meist kommt irgendwann im Endgame noch zu viel Grind dazu.

Ich hab grundsätzlich nichts gegen Grind, aber es muss sich belohnend anfühlen und nicht innerhalb von 2 Minuten die ganze „Arbeit“ von einer Woche vernichten….

WoodZ

Spiele generell jedes Mmorpg einmal an aber p2w ist halt niemals ein wirkliches langzeit Spiel für mich, finde es manchmal echt schade das gute mmorpgs durch p2w kaputt gemacht werden .
mmos leben für mich davon was zu erreichen , was zu können und eine gute Community zu haben die auf Fortschritt aus ist aber mit p2w ist das nicht wirklich möglich.
Ich spiele auch nicht gerne spiele die ein langsames kampfsystem haben .
generell gebe ich aber jedem Mmo die Chance das nächste wow zu werden (Thronfolger)

esy

Alle Gacha und P2W MMORPGS werden generell nicht gespielt. Alle anderen gebe ich grundsätzlich eine Chance.

Todesklinge

Spiele gerne viele Spiele in der Abwechslung. Aufgrund der Bettelpass Problematik in jedem Spiel, was häufig der einzige Content ist. Fallen für mich entsprechend diese Spiele, wohl oder übel weg.

Auch Spiele mit Lootboxen oder entsprechend Grind-Mechaniken… also fast alle kostenlosen Spiele.
Kostenlose Spiele sind von allen Spielen die teuersten!

fraqment

aber so um 2012 war es noch möglich sie mit Tricks auch alles zu erreichen ohne Itemshop.
Diese Spielweise kann Interessant sein aber das ist heute zu aufwendig da bei kostenloser Spielweise der Aufwand zu Extrem wurde..

Mihari

Ich probiere zwar immer wieder gerne neue MMOs aus, aber am Ende bin ich dann immer wieder schnell von MMOs mit massiven RNG (vor allem beim Upgraden von Ausrüstung) weg.

Dachte ich damals noch, Black Desert sei schlimm was das Upgraden von Ausrüstung angeht, so hat mich Lost Ark eines besseren belehrt und das es noch viel, viel, viel schlimmer geht. Wenn es dann wie gesagt zu massiv mit RNG wird, hab ich keinen Spaß mehr am Spiel und bin dann weg. Bei Lost Ark war der Punkt zwischen GS 1340 und 1370 gekommen, an dem ich keine Lust mehr hatte weiter zu machen. Gegen den Grind habe ich nichts, aber das RNG hat mir da den Rest gegeben.

Todesklinge

Genau ao geht es mir auch.

Am Anfang ist das ganze noch bequem angenehm und schnell. Je weiter man kommt um so langsamer und unbedeutender wird der Fortschritt.
Das habe ich in BDO gemerkt (heute das Spiel gelöscht). Da bin ich bei 281 AK und 324 VK angekommen und alles weitere würde Monate lang dauern (TET Ogerring auf PEN als Beispiel). Und selbst wenn machen die paar AK mehr, nichts mehr aus. Das ist für mich ein Punkt wo es keinen Sinn mehr macht weiter zu spielen.

Kurz um habe ich damit aufgehört weil ich für mich am Ende angekommen bin. Selbes für Lost Ark und diverse andere Spiele.

Dann lieber neue andere Spiele anfangen und wieder Spass haben (wegen schnellem Fortschritt usw.).

Ich bin den ganzen Grind leid!

Koronus

Black Desert und EVE. BD weil ich Grinde nicht um des Grindens willen und EVE weil ich spiele um in eine andere Welt abzutauchen und nicht um eine Lebenssimulation zu spielen.
Dazu noch FGO weil es ist Gachaverseucht.

Dominik

Für mich gibt es kein NoGo, um ein Spiel auszuprobieren, jedoch um Geld zu investieren.
Ich lass mich kaum von negativen Schlagzeilen beeinflussen, und spiele solange es mir Spaß macht. Ich investiere eigentlich in jedes F2P Spiel, das mich länger als 1-2 Monate bindet, solange der Shop nicht übertrieben ist. Bei den anderen – wie zB gerade Diablo Immortal – ist es mir egal, wie weit ich bin oder wie gut mein Gearscore ist, und spiele nur so vor mich hin.

Am liebsten sind mir noch immer B2P Titel mit Kostenpflichtige Erweiterungen, denn da müssen sich die Entwickler natürlich ins Zeug hauen, damit es gut wird. Spieler kaufen nicht 40-50 Euro Erweiterungen, wenn sie nichts zu bieten haben.

Abospiele greife ich kaum an, aber nur weil durch meine geringe Spielzeit es sich einfach nicht mehr auszahlt,
und man sich dann mit dem Abo auch irgendwie genötigt fühlt (was bei 15 Euro eigentlich ein Blödsinn ist) es zu spielen, auch wenn man gerade was anderes zocken will 🙂

Drunken-Style

Alles was mit Wuxia zu tun hat

Threepwood

Ich kann mich mit vielen inhaltlichen Dingen arrangieren und Kompromisse eingehen. Vom Setting bis zum Kampfsystem…alles okay. Meine Schmerzgrenzen haben sich in den letzten Jahren auch sehr verschoben, da das Genre inhaltlich und qualitativ auf der Stelle tritt. Bessere Grafik allein reicht für mich nicht.

(Immer mehr) Abstand nehme bzw. halte ich von MMORPGs, die:

  • einen zu großen Fokus auf ihren Shop haben und um ihn herum entwickeln
  • Probleme bewusst designen, um Lösungen dafür zu verkaufen
  • Cosmetics und Pay2Convinience als Lösung für die ehemalige P2W-Debatte framen
  • NFT und ähnlichen Blödsinn feiern
  • Fantasie-Währungen inkl. der üblichen Psychospielchen nutzen
  • Gambling in Form von Lootboxen unterstützen (Fck you ESO/ ZoS)
  • sich auf generischen FOMO-Krempel wie Battlepass und Co. verlassen, um Spieler zum Einloggen zu bringen, anstatt qualitativ zu überzeugen…mit dem Spiel selbst

Da bleibt ehrlich gesagt kaum ein MMORPG oder Online-Spiel mehr übrig. FFXIV und WoW sind im Themepark-Genre für mich noch halbwegs akzeptabel. Die Shops sind nicht zu aufdringlich, man bezahlt mit offiziellen Währungen und ingame gibt es so viel zu erspielen, dass der Inhalt allein quantitativ sehr in den Hintergrund rückt.

Ich bin grad sehr frustriert vom gesamten Genre. Das fällt mir besonders dank CoX auf dem P-Server auf, aber auch durch Spiele wie Elden Ring, die zeigen, dass es mal anders war und auch noch immer anders geht – ohne am Hungertuch nagen zu müssen.
Die Balance zwischen Gewinn und dem Gebotenen ist für mich aktuell nicht gegeben. Die meisten Studios nutzen die Goldgräberstimmung aus und greifen ab, was geht, da ein Großteil der Spieler im ersten Rausch des Enthusiasmus bei neuen Spielen blind jeden Schwachsinn kaufen.

Im Fazit fass ich grad eigentlich nur P-Server Projekte an. Hier und da mal reinspielen, aus Neugier, klar. Aber eben auch direkt mit dem Vorsatz, mich gar nicht binden zu wollen. Aus oben genannten Gründen.

fraqment

Sehe ich genauso….
Die meisten MMOs sind für mich nicht mehr Spielbar udn WoW ist gerade mal so an der Grenze.
das so in den letzten Jahren abging ist für mich eher Frustrierend das man wohl nachdenken muss wenn es möglich ist eher nur noch Solo Spiele zu spielen oder ein anderes Hobby zuzulegen aber es gibt noch Hoffnung.
Ich Spiele schon seid die ersten MMOs udn war trotz schlechtere Grafik sehr spaßig aber um 2010 fing sich alles an zu ändern.
Immer weniger wird geboten aber man will immer mehr Kapital gewinne erzeugen auf Kosten des Kunden.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von fraqment
Todesklinge

Dem stimme ich zu.
Viele Spiele zwingen einen immer häufig zum geldausgeben, aus diversen Beschleunigungsgründen oder weil man sonst nicht mehr weiter kommt.

Serigo

Sobald ich sehe, dass Gamigo in irgendeiner Weise involviert ist, wird das Game ignoriert, gilt auch für Fractured. Die haben schon zu viele Games kaputt gemacht mit ihrem Einfluss^^

Threepwood

Ohja, geht mir auch so und ich finds tatsächlich schade für und um Fractured.

fraqment

ich hätte es wohl auch mal angespielt aber nicht unter Gamigo vielleicht nur solange wie man es kostenlos spielen kann.

Schlachtenhorn

Es gibt zwischen dem 02-05 ein testwochenende wo du Kostenlos reinschnuppern kannst.

fraqment

Îch bin durchaus INformiert was Fractured ist war mal in meiner Liste aber mit nur Reinschnuppern sieht man nichts vom MMO aber seid es Gamigo macht ist es von meiner liste gestrichen.
Es reicht das ich mal Gamigo MMO spielte…..

Schlachtenhorn

Was mich wundert da Gamigo keinen Einfluss auf die Entwicklung des Spiels und des Monetarisierungsprozesses hat.

Todesklinge

Finanzentscheidungen = komplette umgestaltung von Spielen.

Schlachtenhorn

Und die Finanzentscheidungen rund um das Spiel liegt bei Dynamight Studios, dem Developer des Spiels.

Serigo

Die haben schon mehrmals Einfluss als Publisher geltend gemacht, um aktiv Einfluss zu nehmen… Undzwar nicht zum guten.

Mal wurden Shop Items hinzugefügt die keiner gebraucht hat ( P2W Rüstungen ) , andere Male ein ganzes System im Spiel implementiert, bei dem man weniger Erfahrung bekommt nach einer gewissen Spieldauer, wass sich aber mit einem Exp Booster aus dem Shop! Abschalten ließ. Oder ehemalige Namensänderungen Events wurden unter dem Vorbehalt eines Bugs aussgesetzt – was kam? Richtig, die teure kostenpflichtige Umbenennung durch ein Shop Item. Bug behoben – man bekam ja jetzt das Geld^^

Die ganze Firmenpolitik allein ist darauf ausgebaut, Games spottbillig zu kaufen, zu melken und dann fallen zu lassen. Und falls man “nur“ Publisher ist, drängelt man die Entwickler zu den unmöglichsten Entscheidungen, woran Games zu Grunde gehen.

Zu Gamigo gehen Spiele um zum sterben, wie es mal ein Bekannter gesagt hat. Deswegen rühr ich die nicht an. Hoff ist jetzt etwas nachvollziehbar.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

36
0
Sag uns Deine Meinungx