Twitch-Streamer wird gebannt, weil er seinen Chat nicht beachtet hat

Wenn Streamer auf Twitch gebannt werden, dann meist, weil sie etwas tun, das gegen die Richtlinien der Streaming-Plattform verstößt. Anders nun bei Chris ‘AirsoftPhatty’ LaFon. Der kassierte einen Bann, weil er zu wenig getan hat.

Was ist da los? Die große Streamingplattform Twitch kündigte im Dezember neue Regeln für den Zuschauer-Chat und den Umgang mit Hassrede und Belästigung in seinen Streams an. Die neuen Richtlinien gingen am 22. Januar online und offenbar werden nun immer mehr Streamer gebannt, die zu wenig oder gar nicht auf das Verhalten ihres Chats und ihrer Community achten.

Nun hat es das erste Mal einen größeren Streamer erwischt – Chris “AirsoftPhatty” LaFon. Der Streamer hatte um die 70.000 Follower, war meist in der Kategorie “Just Chatting” unterwegs und ihm schauten im Schnitt 150 Leute zu (via twitchtracker.com). Er kassierte nun einen Perma-Bann für seinen Kanal.

Neues Regelwerk zu Hassrede und Belästigung führt zu ersten Banns

Warum wurde er gebannt? Auf Twitter postete der Streamer den Grund für seinen Bann. Twitch bannte ihn demnach wegen “Unmoderiertem hasserfüllten Inhalten”:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Der exakte Grund bleibt dabei vorerst unklar. Twitch gibt in seiner Bann-Nachricht an den Streamer drei mögliche Szenarien an:

  • Zulassen von Text-zu-Sprache-Donations, die hasserfüllte Symbole enthalten
  • Den Usern im Chat ermöglichen, hasserfüllte Beleidigungen zu spammen, ohne die Nachrichten durch entsprechende Moderation zu entfernen
  • Zulassen, dass von Zuschauern eingereichte Videos, die sich auf eine fremdenfeindliche Ideologie stützen, im Stream abgespielt werden

AirsoftPhatty fragte in dem Tweet auch direkt, ob ihm jemand beim Moderieren helfen kann. Der Bann kam zwar überraschend, doch es scheint für ihn klar zu sein, dass es dabei um seinen unmoderierten Chat geht.

Twitch erwartet eine Moderation der Community

Was bedeutet das für andere Streamer? Die Moderation der Community und besonders des Streaming-Chats ist für viele große Streamer eine Selbstverständlichkeit. Doch schwierig wird es im semiprofessionellen Bereich wie zum Beispiel bei AirsoftPhatty mit seinen knapp 70.000 Followern.

Kleinere Streamer müssen in Zukunft mehr auf das Verhalten in ihrem Chat achten, um nicht Gefahr zu laufen, ihren Kanal permanent zu verlieren. In den Twitch-Richtlinien zu “Hasserfülltes Verhalten und Belästigung” steht unter der Überschrift “Creator sind verantwortlich für die Moderation bei hasserfülltem Verhalten und Belästigung in ihren Communitys” folgender Hinweis:

Von dir wird erwartet, dass Kanalmoderatoren und die von uns zur Verfügung gestellten Tools wie AutoMod vorübergehende Sperrungen für den Chat und Banns eingesetzt werden, um hasserfülltes Verhalten und Belästigungen in deinem Kanal abzuschwächen.

Wenn du die zur Verfügung gestellten Tools nicht nutzt, um bei hasserfülltem Verhalten, das in deinem Kanal auftritt, zu moderieren, führt dies zu einer Sperrung.

Im Falle von Belästigung werden Streamer gesperrt, die sich nicht in gutem Glauben bemühen, die bei der Anstiftung zu oder Organisation von missbräuchlichem Verhalten in ihren Kanälen mit den zur Verfügung gestellten Tools gezielt zu moderieren.

Aus den Twitch Community-Guidelines

Wie die Plattform das Moderations-Verhalten seiner Streamer überprüft, ist bisher nicht sicher. Sicher scheint nur, dass Streamer nun zeigen müssen, auf welche Art sie ihren Chat und ihre Community moderieren. Nur so können sie vor einem Bann sicher sein, sollte der Chat mal am Rad drehen.

Ob der Streamer seinen Kanal zurückbekommt, kann man bisher ebenfalls noch nicht sagen. Eine andere Streamerin, ZombieDoll mit knapp 30.000 Followern, bekam kurz nach dem Inkrafttreten der neuen Regeln eine Sperre aus demselben Grund (via Twitter) und der Kanal ist weiterhin nicht erreichbar.

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Kekladin

In der heutigen Zeit möchte ich wirklich kein Streamer sein.
Auf der einen Seite hast du die Trolle, die dir den Chat vollspammen mit irgendeinem scheiß und du quasi full-time moderatoren brauchst, um dem Herr zu werden. Und auf der anderen Seite eine Plattform, die für Kleinigkeiten bannt, zum Teil auch völlig willkürlich und intransparent.

Wenn du nicht gerade einer der großen Namen bist (und von twitch hofiert wirst) stell ich mir das ziemlich ätzend vor.

Darkyll

Ka was ihr davon haltet, aber das klingt nach einem gefundenen fressen für leute die gern im internet andere beleidigen, trollen etc, irgendwie hab ich das Gefühl, dass das böse endet im allgemeinen für viele streamer, weil es gibt Menschen die böses wollen und kleine leute raiden und hass verbreiten, ich glaube nicht das dass eine gute idee ist von twitch o:

Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von Darkyll
Daniel

What???

Es soll nicht gut sein, dass Twitch Leute bannt die die ToS ignorieren?

“Größere” Streamer raiden kleinere ist schlecht für diese? Das wäre mir neu…

Zu welchem Kontext?

Dein Kommentar liest sich ja schon fast, als wäre er autogeneriert.

Darkyll

Stop, das ist nicht das was ich ausgesagt habe, lege mir bitte nicht die worte anders da als ich sie schrieb.

Lies das nochmal und denke mal nach was ich meine.

und zwar gibt es Leute die mit Absicht, trollen, beleidigen, im Internet, die raiden kleine streamer beleidigen sie etc, wenn diese kleinen streamer dann nicht gegen ankommen können, sprich alles bannen, Time Outen oder Mods verteilen etc, weil er eben sehr klein ist, wird er direkt gebannt. weil er dem nicht nach gehen kann was in den regeln steht, das ist eine Befürchtung, die man Äußern darf!

und genau darum mache ich mir sorgen, es gibt nun mal solche Leute die Böses wollen, und damit gibt man ihnen meiner Meinung macht, macht die sie nutzen können damit andere Gebannt werden, weil sie nicht genügend Moderiert haben bzw es nicht können.

Dein Kommentar liest sich ja schon fast, als wäre er autogeneriert.

und dein Kommentar liest sich so als wäre das eine Troll Attacke, so ein Zeugs kann man unterstellen, aber führt zu nichts. deine Anschuldigung so wie meine ^^, nur zu Info^^.

Diskutieren hingegen kann sehr Aufschluss reich sein, ich lege jedem ans herz auch anders zu denken, um die ecken zu schauen, der Ansatz ist gut von Twitch, klar dennoch muss man bedenken das es solche Ereignisse geben kann, selbst schon erlebt als ich kleinen Leuten zu geschaut habe, und da wird der kleine streamer nicht Herr der Lage wenn sehr viele Leute rein kommen von 0 auf summe X.

immer andere Szenarien mit einbeziehen, was wäre wenn, gibt es dazu Regelungen etc?

das sind Bedenken die nicht verboten sind zu äußern, ob du diese bedenken von mir doof findest oder nicht, ich habe sie nun mal. ^^ und das ist auch okay :3.

Coreleon

Bin da nicht so drin in dem Thema aber es war doch so das die Plattformbetreiber von Webseiten, Foren, usw dafür sorgen müssen (sollten?) das Hatespeech, illegale Inhalte moderiert werden.
Somit müsste eigl. Twitch die Chats selber moderieren, was sie natürlich nicht möchten da dies einen Haufen Geld kosten würde und hat das nun auf die Streamer abgeschoben. Haben die keine Mods bzw können sich keine leisten dann kassieren sie einen Ban.

Klingt zumindest für mich erstmal fragwürdig.
Btw ist es Technisch möglich auch große Plattformen zu moderieren, bevor das kommt siehe Twitter, FB usw usw aber das kostet die eben halt auch eine menge Geld.

Ardyn

Streamer brauchen auch keine Mods oder gar sich Mods kaufen müssen ^^
Dafür hat Twitch ein Automod mit eingeführt das dann Hatespeech etc. was man da eingefügt hat Automatisch raus haut aus den Chat ^^
Und wenn man selbst dann sich nicht darum kümmert hat man selbst Schuld selbst ich hab da vieles eingefügt dabei Streame ich nicht mal xD
Und das dauert ja nun keine 5-10 Minuten da mal die Größten Hatespeech Kommentare einzufügen & evt. wenn mal was anderes kommt das auch noch einzufügen nach den Stream & wärend den Stream kann man auch einmal auf ein Knopf drücken selbst wenn man die Runde verlieren sollte so schlimm ist das jetzt nun auch nicht…
In mein Augen hat der Streamer dann selber Schuld wenn er sich nicht darum kümmert <_< Und selbst auf Twitter & FB sehe ich sehr oft Hatespeech & vor allem Illegale Inhalte um die sich FB & Twitter ein Sch* kümmert & wenn erst nach Monaten handelt genau so wie Instagram, Snapchat & Co alle kümmern sich n Sch* darum was auf deren Plattform passiert erst wenn es ein Aufschrei gibt erst DANN handeln sie Konsequent <_<

Coreleon

Ah ok das mit mit dem Auto Mod wusste ich zb nicht.
Das die zum Teil für ihren Content selber verantwortlich sind ,okay kaufe ich.
Andere Plattformen haben ja eine Report Funktion und sonst software Filter.
YT hat Heerscharen von Mods aber die haben wohl das Problem das die Leute nach 3-6 Monaten völlig “durch” sind und dann kündigen. Gibt da einige Reportagen zu wie übel das Zeug ist was die da bearbeiten müssen. Oo

Ardyn

Bei Twitch kann man User etc. ja auch Melden aber da wird eher mit Technik gearbeitet & weniger mit Hand hab ich das Gefühl ^^
Siehst du 😀
Also doch gut das ich das erwähnt habe x)
Kann ja nicht jeder alles wissen lieber kurz erwähnen auch wenn das eig. im Zitat oben im Artikel steht das man Automod dafür nutzen soll ^-^

Daniel

Twitch müsste es nicht selber moderrieren. In dem Twitch ihren content creatorn erlaubt/überträgt die Moderation selbst zu übentnehmen, bietet das den jeweiligen Kanälen ihre individualität und sorgt somit auch für eine moderierte Platform. In einem Forum wie du schon selbst sagst hast du Moderatoren die das übernehmen wie auch auf Twitch. Als Streamer hast du die Rolle als Moderator, was du mit der Account Erstellung auch bestätigst und kannst andere auch zu mods machen.

Mich würde es verärgern, wenn twitch es machen würde wie du sagst. Ich meine es gibt Kanäle bei denen du “nicht Mal” jemandem Schwachkopf nennen darfst (was auch gut so ist wenn die Community das nicht supported) und es gibt Kanäle auf denen du dich mit dem Streamer und den anderen Viewern regelrecht roasten kannst ohne Konsequenzen von Twitch fürchten zu müssen, so lange man nicht eine gewisse Grenze überschreitet, was wohl offensichtlich bei dem im Artikel erwähnten Streamer der Fall war.

Klar wäre es möglich für Twitch einige Sachen Global zu Bannen/ Blacklisten, aber in vielen Fällen würde das zu missverständnissen und dementsprechend zu neuen fallen führen, die Moderiert werden müssen.

Zum Thema Moderation stand/ steht alles ganz klar in den ToS und das nicht seit gestern.
Man kann auch nicht um sonst Kanäle, explizit wegen des nicht moderieren des Chats melden, weswegen dieser Streamer in meinen Augen selbst schuld ist.

Coreleon

Finde es etwas zwiespältig wie Twitch da vorgeht, zum einen sollen die Streams da frei sein aber andererseits wird da auch von Seiten Twitch für seltsame Sachen gebannt.
Da sieht das für mich zumindest so aus als wenn man die günstigste Lösung wählen würde aber bin wie gesagt nicht so in dem Thema drin, da selbst nicht streame. =)

Niklas

Naja endlich geht Twitch gegen Verstöße der TOS nach. Zudem 70k Follower und nur 150 Zuschauer…da ist auch etwas schiefgelaufen. Weil allein mit 14k Follower hat man 100-200 Zuschauer

All Might

das liegt daran weil ein großer youtuber namens idubbz ne doku über den gemacht hat aber sei gewarnt es ist extrem verstörend die heist “Full Force”
das er von twitch der erste war der wegen der neuen TOS gebannt wurde wundert mich eig auch garnicht.. die viewer die den schauen sind die unterste schublade von 4chan und ja genau diese spackos die dann andere raiden und versuchen die mit den neuen TOS wegzutrollen

Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von All Might
Kolonya

Twitch halt ?‍♀️

chris

mods auf twitch:
unantastbare wesen die nach belieben bannen könne wie es grade ihren zarten gemüht beliebt und man kann sich nirgends beschweren …nichtmal kritik an den mods darf man in den chat schreiben… für “würde den mods nicht zuviel probs geben die bannen dich hier schon wenn du jemanden lümmel nennst” wurde ich erst neulich für erst für 2 std gebannt und ein paar min vor ablauf auf 2 (!!)) wochen verlängert…das ist nur 1 bsp…twitch versucht einen gigantischen toggoklub hochzuziehn um mit der jungen zielgruppe ein arsch voll geld zu verdienen, alles hat sich diesem ziel unterzuordnen…

TruEpL4y

Sorry aber das zu pauschalisieren ist schlichtweg Grütze.
Ixh kenne einige Kanäle in denen man durchaus die Möglichkeit hat sich zu seinem Bann zu rechtfertigen oder Entbannungsanträge via Discord zu schreiben bzw den Fall vom Streamer selbst oder anderen Mods prüfen zu lassen.

Angier

Sorry, aber wenn ich als Streamer meine Moderatoren moderieren muss um zu kontrollieren ob diese ihren Job auch (grundsätzlich vermutet) korrekt machen, spare ich mir weder Arbeit noch entlastet mich das im Sinne der Verantwortung, die ich als Streamer für meine Community trage.

Niklas

Gegen einen Bann der nicht gerechtfertigt ist kann man einen entbannungsantrag auf Twitch stellen. Wenn du in einem Chat unerwünscht bist hat es wohl seinen Grund 😉

Naja zum Punkt mit dem jüngere Zielgruppe, es wird momentan verhandelt ob man seinen Ausweis hinterlegen muss, dies kann gegebenenfalls nicht die jüngere Zielgruppe.

MisterEggsy

Ich meine, klar, vor allem bei Just Chatting, geht man explizit auf den Chat ein.. wie es der Name sagt. Wenn man schon als Streamer nicht eingreift, weil man vllt Angst hat Zuschauer zu verlieren, ist dumm. Oder warum auch immer Dinge im Chat ignoriert werden. Aber seitens Twitch es sich leicht zu machen und direkt den Kanal dicht zu machen, statt die Person die es verbreitet (denn anscheinend wissen sie es ja. Auf Wissen beruht ja der Bann) zu kicken, nein… dann direkt alles Dicht, ohne konkrete Aussage für den Streamer. Kacke ist das!

Zombienature

Find ich gut so, dafür gibt es die Tools… Überall sonst wird sich immer beschwert, dass niemand drauf achtet und grad als Streamer/in sollte der eigene Chat am Herzen liegen und nicht einfach abgetan werden, die Reichweite durch die Streamer/innen ist oft unterschätzt…

Scherik

Jetzt muss man schon auf andere Leute achten was die so im Chat schreiben ?!? Wie wär’s wen ihr die Menschen einen IP Adress Ban gibt aber dafür hat man natürlich wieder nicht das Rückrad, twitch ist und bleibt eine Plattform für zurück gebliebene Kinder nicht mehr

Zuletzt bearbeitet vor 7 Monaten von Scherik
TruEpL4y

Ist jetzt aber nicht dein ernst oder?
Selbstverständlich mußt du darauf achten was auf DEINER Plattform geschieht und veröffentlicht wird.
Was denkst du wie schnell Hier in dieser Kommentarspalte “gesäubert” wird wenn hier Hassrede oder ähnliches auftaucht.
Du bist verantwortlich was in DEINEM Chat geschieht.
Du stellst ihn zu dem Zeitpunkt zur Verfügung und gibt’s anderen die Möglichkeit ihren Hirnfurz oder aber ihren wertvollen Beitrag zu teilen.

D4ngr

Probs du bist hier scheinbar einer der wenigen die es verstehen

Scherik

Trotzdem dumm ,den was kann ein streamer dafür wen so ein Freak in den Chat kommt und einfach trollt so schnell kann man garnicht reagieren ….sprich wen ich in der Ubahn ein Kind Fluchen höre darf ich ihm ne schelle geben weil muss ja auf jeden Idioten achten … Selten sowas dummes gehört

Niklas

Naja steht in der TOS von Twitch das man selbst für seinen Chat verantwortlich ist.

Scherik

Bist schon so ein ganz schlauer merk ich schon bei jedem Kommentar sein Senf dazu geben ne , aber passt wen es ein mord gibt gehst du in den Knast du bist ja verantwortlich für andere Menschen 🤷🤷 hat man doch ins hirn gesch***en

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Scherik
Nakazukii

Twitch ist echt kacke mit ihrer bann politik

Grinsekatze

Sie machen es sich auch unglaublich einfach. Wird Zeit, das Youtube übernimmt.

Niklas

XD der Joke war gut…YouTube ist und bleibt eine Video Plattform und keine live Plattform.
Naja sie machen sich es schon einfach gegen Leute vorzugehen die gegen die TOS verstoßen wenn man sie bei der acc Erstellung bestätigt

Niklas

Naja mittlerweile verbessert es sich und es werden Streamer die gegen die TOS verstoßen genannt. Und ja dazu gehören auch hassreden im Chat die nicht gelöscht werden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

29
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x