The Division 2: Verkaufszahlen unter den Erwartungen auf PS4, XBox One

Der neue Online-Shooter The Division 2 taucht im neuen Geschäftsbericht von Ubisoft auf. Dort gibt es aber verwirrende Signale. Während das Spiel auf Uplay, der PC-Plattform, 10-mal besser lief als The Division 1 – sind die Ergebnisse auf PS4 und Xbox One unter den Erwartungen, laut Ubisoft.

Das sagt Ubisoft: Im offiziellen Finanzbericht über das Geschäftsjahr 2018/2019 taucht The Division 2 nur positiv auf. Es heißt der Titel hätte „Rekordhöhen“ für die Beteiligung pro Spieler und den Season-Pass erreicht.

Außerdem hätte The Division 2 über Uplay 10-mal mehr Verkäufe erzielt als The Division 1.

Klingt also so, als wäre alles toll. Das entspricht auch einige Berichten der Marktforscher aus dem März 2019. Da galt der Titel als das erfolgreichste Spiel auf PS4 und Xbox One.

The Division 2 neue Gear-Sets

Unter den Erwartungen auf Konsolen

Wo ist der Haken? Neben dem Geschäftsbericht gibt es auch noch Fragen der Analysten und Antworten der Verantwortlichen.

Wie Venturebeat berichtet, sagte dort Ubisofts Finanzchef Frederick Dugeut, dass The Division 2 unter den Erwartungen auf den Konsolen geblieben sei, also auf PS4 und Xbox One.

Das liege zum Teil an der „heftigen Konkurrenz auf dem Markt.“

Dugeut glaubt aber, dass das erste Update mit dem Raid hier Besserung verspricht. Von dem erwartet Ubisoft sich wohl viel.

The Division 2 hat mehr Vorbesteller auf PC als der Vorgänger – Warum?

Warum läuft The Division 2 auf PC so viel besser als auf PS4 und Xbox One?

Das steckt dahinter: Nach der Nachricht bleibt man als Beobachter mit wechselhaften Gefühlen und Fragen zurück:

  • Es gab im Vorfeld schon die Nachricht, dass sich The Division 2 gut auf dem PC verkauft durch Vorbesteller – offenbar ist das ein starker PC-Titel oder zumindest ein deutlich stärkerer PC-Titel als The Division 1. Aber wieso?
  • Warum ist der Titel auf PS4 und Xbox One unter den Erwartungen geblieben? War die Werbekampagne zu sehr auf „Veteranen“ von The Division 1 ausgerichtet und konnte wenig neue Spieler überzeugen? Oder waren die Erwartungen zu hoch?
  • Liegen die „10-mal besseren“ Verläufe in Uplay vielleicht einfach daran, dass The Division 2 nicht auf Steam kam und sind die PC-Zahlen „absolut“ gesehen gar nicht so stark?
  • Wen meint Ubisoft mit der „starken Konkurrenz“? Ist hier Anthem gemeint oder sind es doch Titel wie Fortnite oder Apex Legends?
  • Und wie gut hat sich der Titel letztlich überhaupt verkauft? 10-fache Verkäufe auf Uplay im Vergleich zu The Division 1 klingt erstmal gut, aber wir wissen nicht, wie es beim 1. Teil genau aussah und wie gut der im Uplay lief.

Nach dem Finanzbericht sind jedenfalls mehr Zweifel vorhanden als zuvor.

division 2 raid timer

Ubisofts Hoffnung auf 1. Raid könnte enttäuscht werden

Das kommt als Problem hinzu: Die Hoffnung des Finanzchefs, dass das 1. Update sich sehr gut schlagen wird, kann man im Moment bezweifeln. Es gibt heftige Reaktionen gegen die Ankündigung, dass der 1. Raid von The Division 2 ohne Matchmaking kommen wird.

Ein sichtbarer Aufschwung, wie ihn der Finanzchef eingeplant hat, bleibt im Moment aus – die Stimmung scheint eher ins Negative zu kippen.

The Division 2: Raid kommt offenbar ohne Matchmaking – Fans sind sauer
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (74)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.