The Division: 5 Gründe, den Shooter jetzt kostenlos zu testen

Bei The Division läuft ein kostenloses Test-Wochenende. Wir nennen Euch 5 Gründe, weshalb es sich jetzt lohnt, in den Shared-World-Shooter hineinzuschauen.

Für kurze Zeit steht interessierten Hobby-Agenten die Standard-Version von The Division kostenlos zur Verfügung. Das gesamte Wochenende über könnt Ihr Euch in dem Spiel austoben und im Anschluss überlegen, ob Ihr die Vollversion davon erwerben wollt. Diese gibt es zurzeit stark reduziert. Alle Infos zum Free-Weekend sowie zu den Rabatten findet Ihr im angegebenen Link.

Aber was ist The Division eigentlich und was hat es zu bieten?

Was ist The Division überhaupt?

The Division heißt in voller Länge „Tom Clancy’s The Division“ und ist ein Online-Action-RPG von Ubisoft, das von Massive Entertainment entwickelt wird.

Es lässt sich in die Schubladen „MMO-Shooter“, „Shared-World-Shooter“ und „Games as a Service“ stecken, da es einen großen Fokus auf Multiplayer- und Online-Erfahrung legt (Hinweis: Ihr müsst zum Spielen stets online sein), und zudem den Anspruch hat, fortlaufend weiterentwickelt zu werden. Es kommen stetig Patches, Updates und Erweiterungen, um den Spielern längerfristig Inhalte zu liefern. Sprich, die Entwickler „kümmern“ sich auch noch nach dem Release um das Spiel.

The Division spielt in einem postapokalyptischen New York, in dem eine Virus-Pandemie die Gesellschaft ins Chaos stürzte. Ihr seid nun die letzte Hoffnung der Menschheit – nämlich Agenten der Division, einer Einheit von Schläferagenten, die nun aktiviert wurde, um zu retten, was noch übrig ist.

Ein tödlicher Virus ist jedoch nicht genug: Fiese Fraktionen streifen nun durch die Straßen New Yorks, die das Chaos zu ihrem Vorteil nutzen und die Macht an sich reißen wollen. Ihr müsst die Fraktionen aufhalten, die Unschuldigen beschützen und die Ordnung wiederherstellen.

division-agent-rennen

„Schön und gut, aber was hat das Spiel jetzt eigentlich zu bieten?“ Wir nennen Euch 5 Gründe, in den Shared-World-Shooter hineinzublicken.

Ein besonderes Gameplay – The Division als Third-Person-Shooter

Das Gameplay von The Division ist mal was anderes. Im Gegensatz zu herkömmlichen Shootern wie CoD oder Battlefield wird The Division vollständig in der Third-Person-Perspektive gespielt. Ihr seht Euren Agenten also immer von hinten und blickt ihm über die Schulter, wenn Ihr schießt.

Zusätzlich zwingt Euch The Division, taktisch zu spielen. Wenn Ihr blind in die Gegnermassen hineinrennt und wild um Euch schießt, geht Ihr schneller zu Boden, als Ihr blinzeln könnt. Ihr müsst Euch klug von Deckung zu Deckung bewegen (The Division ist ein Deckungs-Shooter), Euch taktische Vorteile suchen und in den richtigen Momenten angreifen.

Übersicht und Teamplay sind ebenso wichtig wie gute Reflexe und gutes Aiming. Neben den Waffen stehen Euch im Kampf Fertigkeiten wie eine Haftgranate oder Verbrauchsgegenstände wie Brandgeschosse zur Verfügung.

division-agent-feuer

Das Gunplay von The Division wurde immer wieder gelobt – es macht also Spaß, die verschiedenen Waffen auszuprobieren und damit gegnerische Köpfe ins Visier zu nehmen. Die Waffen „fühlen“ sich gut an.

Eine geniale, postapokalyptische Atmosphäre

The Division musste in seiner einjährigen Geschichte schon viel Kritik einstecken, aber ein Aspekt des Spiels war davon nie betroffen: Die Atmosphäre. Im Gegenteil, sie wurde und wird stets in den höchsten Tönen gelobt.

Die Entwickler betrieben intensive Nachforschungen, um ein New York nach der Apokalypse so realistisch wie möglich darzustellen. Und das ist ihnen gelungen. Flackernde Leuchtreklame, zerstörte Autos, Vermisstenanzeigen, Müllberge und medizinische Abfälle bestimmen das Erscheinungsbild der Stadt. Das Chaos und die Verwüstung stehen im krassen Kontrast zu weihnachtlichen Verzierungen – denn The Division spielt im Winter.

division-agent-dark

Neben der detaillierten Landschaft finden sich überall in der Stadt Sammelgegenstände in Form von Telefonaufzeichnungen. Darin bekommen die Spieler kurze Geschichten von Menschen zu hören, wie sie den Untergang miterlebten. Angst, Trauer und Verzweiflung sind bei vielen herauszuhören. So wird eine noch intensivere, beklemmende Atmosphäre vermittelt.

Umfangreiche Koop-, PvE- und PvP-Inhalte

Schon die Standardedition von The Division hat einiges zu bieten und kann einen für Wochen beschäftigen. Die PvE-Inhalte umfassen Story-Missionen mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen, hochrangige Ziele, einen Übergriff, Open-World-Bosse und tägliche Aufträge.

Wollt Ihr gegen andere Agenten antreten, gibt es den optionalen PvP-Bereich „Dark Zone“. In dieser Zone trefft Ihr auf PvE-Gegner und auf andere Agenten, die Euch friedlich oder feindlich gesinnt sind. Jeder Agent entscheidet selbst, ob er das Feuer auf andere Spieler eröffnen möchte oder nicht. Die Dark Zone gilt als der gefährlichste und spannendste Ort in The Division, wo man niemandem trauen kann.

division-agent-face

Wichtig: All diese Inhalte könnt Ihr auch mit Euren Kumpels zusammen spielen. In einen Einsatztrupp passen maximal vier Agenten. Der Koop-Aspekt wird in The Division groß geschrieben.

Es warten Unmengen Loot auf Euch!

In The Division wird Euer Agent nach und nach stärker. Zunächst bringt Ihr ihn auf das maximale Charakter-Level 30, anschließend erhöht Ihr den Ausstattungswert auf das Maximum von 256. Dann habt Ihr den Gipfel des Fortschrittsystems erreicht.

Bis Ihr dahin kommt, ist es jedoch ein weiter Weg. Auf diesem Weg – und darüber hinaus – werdet Ihr an Unmengen Loot gelangen. Alle Gegner können relevante Items fallen lassen, mit denen Ihr Euren Agenten verstärken und spezialisieren könnt.

division-agent-zerstörung

Diese RPG-Elemente sind für einen Shooter ziemlich komplex. Man kann Stunden damit verbringen, um über einen guten Build nachzudenken und die notwenigen Items dann zusammenzusuchen. Neben Waffen und Rüstungsteilen gibt es Mods und Blaupausen zum Craften. Die Items haben verschiedene Qualitätsstufen und einzigartige „Talente“.

The Division ist nicht mehr das, was es einst war

Falls Ihr The Division nur in den Anfangstagen gespielt habt oder es Euch nie zulegen wolltet, da Ihr nur Schlechtes davon gehört und gelesen habt, solltet Ihr dem Spiel jetzt auf jeden Fall eine Chance geben.

In den sozialen Netzwerken rund um The Division liest man immer wieder, wie positiv überrascht manche Spieler von The Division sind. Nach all der Kritik der vergangenen Monate hätten sie nie erwartet, dass sie das Spiel so umhauen würde.

Der Grund dafür ist schnell gefunden: The Division hat sich seit dem Launch stark verändert. Mit dem Update 1.4 im Herbst 2016 wurde die komplette Spielerfahrung über den Haufen geworfen. Das Progressionssystem, der Loot und die Balance wurden gerade im Endgame stark überarbeitet. Auch aus den gröbsten Kinderkrankheiten ist The Division inzwischen raus. Nach dem Release im März 2016 folgte ein Jahr voller Fehlerbehebungen und Balance-Anpassungen.

division-agenten-last

Das Spiel steht nun deutlich besser da als noch vor einem Jahr. Daher können wir Euch mit gutem Gewissen empfehlen, an diesem Wochenende mal in The Division reinzuschauen. Schließlich kostet es ja nichts …

Völlig makellos ist The Division aber auch heute noch nicht. Daher arbeitet Massive weiter daran, im Jahr 2 Verbesserungen vorzunehmen. Alle Inhalte, die im Jahr 2 erscheinen werden, sind übrigens kostenlos.

Hier sind alle Infos zum Free-Weekend und zu den Rabatten auf das Hauptspiel The Division.

Tom Clancy's The Division - Gold Edition - [PlayStation 4]*
Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 18 Jahren
27,90 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!


Falls Euch The Division taugt, könnt Ihr gerne täglich auf Mein-MMO.de reinschauen. Wir berichten regelmäßig über den Shared-World-Shooter. Bei uns verpasst Ihr nichts.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

31
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tocadisco
Tocadisco
3 Jahre zuvor

Hey Leute habe mir dank des kostenlosen Wochenendes mir das mal angeschaut.

Hab es jetzt bis gestern Abend auf Level 12 geschafft und finde es eigentlich ganz cool.

Bis zur Destiny Beta wäre es eigentlich ein guter Füller. Kostet im Store 40 Euro mit Season Pass also diese Gold Version.

Ist es wie bei Destiny, dass das Spiel eigentlich erst ab Stufe 30 losgeht?
Weiß halt echt nicht ob ich es mir holen soll, weil die ersten Stunden schon spaßig waren, aber viele sagen das Endgame wäre lasch bzw. nicht wirklich vorhanden.

Also was tun? hmmmm

schlimo
schlimo
3 Jahre zuvor

Wenn es nur ein Lückenfüller sein soll, würde ich den Season Pass nicht kaufen. Schau dir die DLCs an die enthalten sind und entscheide ob es was für dich ist. Bis Level 30 gefiel mir das Spiel sehr gut und auch eine ganze Weile im Endgame. Mittlerweile wird es mir langweilig, da mich Last Stand, Survival und auch Underground nicht wirklich reizen. Das Update 1.6.1 bringt noch mal ein wenig frischen Wind mit einigen kleinen Änderungen und den Loadouts, bringt aber nicht wirklich was Neues.

Tocadisco
Tocadisco
3 Jahre zuvor

Danke dir für deine Antwort.
Muss ich mir mal anschauen ob die 3 Erweiterungen für mich das ganze Wert sind. Naja auf der anderen Seite wird es mich sicher 100 Stunden bei Laune halten können und da sind dann auch 40 Euro absolut OK.

Aber ohne die Erweiterungen macht es eigentlich keinen Sinn im Endgame…

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

Gestern erstmals wieder Schlange gestanden Queue No# 270 hat aber nicht lange gedauert smile
Was die Gratistester vmtl. auch gesehen haben sind die Standbilder beim Stolpern durchs Safehouse.
Als GotY fürn Zwani würds ichs auch kaufen, wenn ich es noch nicht gezockt hätte.
Jetzt dümpeln wir erstmal ala Destiny Y2 zum nächsten patch und warten auf die restlichen Kartenabschnitte. New York liegt hinter dem Wall und Winter is coming.

schlimo
schlimo
3 Jahre zuvor

Jup, ich muss auch warten 4070
Hoffentlich hauen die alle wieder ab nach dem Testwochenende grin

Strassenmagier
Strassenmagier
3 Jahre zuvor

Habe es angetestet und für schlecht empfunden.
Gründe: kein Springen, keine Ausweichrollen, Pseudotutorial mit wenig Informationen zu wichtigen Themen die anders sind als in vergleichbaren Titeln, als sogenannte Elitesoldaten keine Ausrüstung am Anfang( man läuft herum als wäre man im letzten Waffenladen gewesen),Waffenwirkung schwachsinnig (auf ein stehendes Ziel mit MP mit Salvenbeschuss fast die Hälfte des Magazins, trotz Kimme und Korn Visierung ,auf max 20m Entfernung), dadurch braucht man logischerweise 900 Schuss Munition, Gegner die ihre Granaten punkgenau auf Position werfen, obwohl sie mich nicht gesehen haben können( Programierschwachsinn) dies sind, meiner Meinung nach, Fehler die mit einem sollchen „realistischen“ Shooter nicht gehen.Es braucht auch jetzt niemand zusagen du hättest ja vorher yt Videos ansehen können.. Sowas tue ich nur in Ausnahmefällen und ausserdem hilft das nicht beim direkten release ohne beta. Ich bin auch der Meinung die Entwickler sollten generel zu einem sollchen Woche genötigt werden, weil beim Auto habe ich auch die Möglichkeit zur Probefahrt.

Guest
Guest
3 Jahre zuvor

Ich gebe dir in vielen Punkten recht, allerdings soll Division keineswegs ein reallistischer Shooter sein. Das haben die Entwickler auch mehrfach und auch recht eindeutig gesagt: Das Spiel ist mehr Rollenspiel als Shooter. Aber wie gesagt, ich stimme dir schon zu. Für mich ist das Spiel auch gestorben, obwohl ich zu Beginn sehr begeistert war.

Strassenmagier
Strassenmagier
3 Jahre zuvor

Mit realistisch meinte ich das Setting. Mit so einem Hintergrund kann man durchaus ein Rollenspiel programmieren auch was realistischer rüberkommt. Habe aber den Eindruck gewonnen das dies entweder nicht gewollt oder gekonnt ist, tippe auf letzteres bei den ganzen Fehlern im System des Spiels.

HomerNarr
HomerNarr
3 Jahre zuvor

Es kostet nichts. Der beste Grund es zu testen. Ich finde den Storyteil gut, also bis LVL 30. PvP leidet an Balancing und ist für nicht-hardcore spieler nicht geeignet. Naja und das mit dem vielen Loot ist relativ.
Es sieht sehr gut aus und hat einen gewissen Schwierigkeitsgrad. Das von cover zu cover spronten ist launig, man steht nicht deckungslos rum, oder man stirbt.
Aber all das hat man schon ohne seasonpass.

PengPeng
PengPeng
3 Jahre zuvor

Also ich habs mir gleich und spontan für 25 Euro bei Satrun gekauft (Ps4 Goldedition). Ich denke mit ein bisschen DestinyRaids, BF1 und WOT nebenher bin ich bestens bis zur Destiny2 Beta und über das Sommerloch hinaus gerüstet. Nach einer Stunde gestern Abend gefällt mir die Grafik und das allgemeine „Spielgefühl“ sehr gut.

Hatte das mit dem free-Weekend gar nicht mehr auf dem Schirm und mich schon gewundert, warum so viele Level 1-2 im Safehouse stehen. smile

MacBeth
MacBeth
3 Jahre zuvor

Also ich kann jedem empfehlen das Spiel anzutesten.
Die Story ist der Wahnsinn und auch sonst ist es nicht so wie es die ganzen Nörgelpötte wink Immer behaupten.
Ich bin ein absoluter Divisionfan geworden und laufe gerne durch das kaputte Manhattan. Sicher ist es nicht perfekt, aber desaströs ist es nicht.

Macht euch selber ein Bild, es lohnt sich!

Nookiezilla
Nookiezilla
3 Jahre zuvor

Na dann, probiere ich es eben aus. Hatte es mir zu release gekauft, aber mit Lv 17 aufgehört.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
3 Jahre zuvor

dann hast du’s ja schon ausprobiert? ^^

Nookiezilla
Nookiezilla
3 Jahre zuvor

Haha, ja das schon, aber ich meine ja jetzt nach den ganzen Änderungen und überhaupt Patches halt smile

Robert Theisinger
Robert Theisinger
3 Jahre zuvor

„The Division ist nicht mehr das, was es einst war „stimmt ….damals wars besser

Michael Deckers
Michael Deckers
3 Jahre zuvor

Das stimmt ich will auch das Spiel haben was ich mal gekauft habe smile

Robert Theisinger
Robert Theisinger
3 Jahre zuvor

damals mehr suchten als ärgern , jetzt mehr ärgern als suchten smile

Psycheater
Psycheater
3 Jahre zuvor

Jetzt eher mehr „gar nicht mehr spielen“ als „ab und zu mal“ wink

Psycheater
Psycheater
3 Jahre zuvor

Ein guter Grund es zu testen und für mich der einzige; es ist kostenlos. Es wiederum nicht zu tun dafür gibt es Unmengen an Gründen mehr. Aber diese sollte jeder kennen der das letzte Jahr nicht im Wald gelebt hat und die Spielebranche etwas verfolgt hat

Chiefryddmz
Chiefryddmz
3 Jahre zuvor

es gibt unmengen an gründen ein spiel nicht auszuprobieren? ^^

Psycheater
Psycheater
3 Jahre zuvor

Bei TD leider ja. Erstens weil es ein Ubisoft Spiel ist und durch diese Aktion vllt noch mehr Leute durch die eigentlich gute erste Hälfte (Story und das Leveln auf Stufe 30) gewonnen werden sich das Spiel zu kaufen, nur um dann im Endgame fest zu stellen das es nicht wirklich was zu tun gibt

JimmeyDean
JimmeyDean
3 Jahre zuvor

Story und auf 30 leveln,..dazu noch die Darkzone erkunden und zum Testen paar Sets zusammenfarmen…bis dahin sind Spielzeit und Niveau mehr als oberer Durchschnitt für jeden der das Spiel als das nimmt was es bis dahin ist, also in Konkurrenz zu Tombraider, MassEffect o.Ä.,…also ohne grosse MMO-Gedanken ist das Spiel 40-50Stunden großes Kino! Wieso also der Hate nachdem nach 1000Stunden doch mal die Luft raus ist oder die Makel überwiegen?! Seekr oder Deadeye, solche Sachen spielen für den Spieler des Hauptspiels im PvE doch keine Rolle…..
….also ja, jeden den sie mit der 1. Hälfte locken haben sie meiner Meinung verdient, weil sie für Singleplayer-AAA in ausreichendem Umfang in bester Qualität liefern…
…die Bewertung des Seasonpass oder des MMO-Anspruchs ist ein komplett anderes Thema, das sollte man differenzieren können.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
3 Jahre zuvor

(y) und drei ausrufezeichen !!!

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

Hey der bringt immerhin special events und ich spreche hier nicht von sparrow racing.
Ich sag da mal nur Ninja Bike Rucksack, der hatte eigentlich ein Speed Perk…
habt Ihr nicht die ganzen Fahrräder in NY gesehen?! Rare Fixies hätte es dann beim Exotic Import ChopShop gegeben.
Hat man aber dann zugunsten der Schnellreisefunktion gestrichen, quality of life nennt sich sowas.

JimmeyDean
JimmeyDean
3 Jahre zuvor

Ganz ehrlich, scheinst ein feiner Kerl zu sein, aber manchmal frag ich mich was du so rauchst ;D oder was ich rauchen müsste um bei dir so mit zukommen??? (=

airpro
airpro
3 Jahre zuvor

Schade, jetzt hätte ich gerne den Clip gepostet wie ich bei Sonneaufgang in Badehose mit dem Montainbike nach Hause, durch die Tür in mein Stadtschlößchen reingefahren bin, als Tony in GTA5.

Sven Kälber (Stereopushing)
Sven Kälber (Stereopushing)
3 Jahre zuvor

Der Air halt, irgendwie sympathisch, aber irgendwie auch voll Gaga (liebgemeint) grin Der Air soll mal teilen, wir wollen auch was…

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Ich find’s echt Quatsch.

Ihr sprecht hier aus der Perspektive von Leuten, die hunderte von Stunden im Game verbracht haben und auf mehr Content warten.

Für jemanden, der das „neu“ spielt, sind das kostenlos 3 Tage Spielspaß.

Da geb ich jedem Brief und Siegel drauf. Und darum geht’s in diesem Artikel.

Ihr seht das komplett aus der Perspektive von Veteranen. Wer das 20 Stunden spielt – die Story durch, die Welt erkundet und ins Endgame kommt – der hat doch die 20 Stunden nicht verschwendet.

Ich würde auch jedem empfehlen, Guild Wars 2 oder Diablo 3 einmal durchzuspielen, weil das fantastische Spiele sind.

Dass es Probleme im Endgame hat, die sich nach mehr als 100, 150 Stunden zeigen und dass der Content-Nachschub hakt – das ist doch bei Spielern, die kostenlos was zum Zocken suchen, egal.

Stellt Euch doch mal vor, Ihr hättet noch nie eine Sekunde The Division gespielt: An solche Leser richtet sich der Artikel. Und denen kann man das Spiel zum kostenlosen Testen absolut empfehlen.

Psycheater
Psycheater
3 Jahre zuvor

Aber es ist doch so das TD, von euch ja auch, als „Game as a service“ betitelt wird und da sollte nach den von dir genannten Stunden nicht schon die Luft raus sein, oder?!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
3 Jahre zuvor

Die Kritik ist schon berechtigt. DIe haben wir ja auch in zig Posts am Spiel gebracht.

Aber hier geht’s darum, das Spiel kostenlos zu testen. Ich finde das kann man auf jeden Fall empfehlen.

Man muss da echt unterscheiden. Einem Spiel vorzuwerfen, dass nach 1 Jahr und 600 Stunden+ die Luft raus ist – das ist halt auch schwierig.

Ich hab The Division selbst 70 Stunden gespielt (eben geguckt) – und ich find’s wunderbar für diese Zeit. Für 600 Stunden würd ich’s auch nicht empfehlen. smile

Es ist halt eine super-krasse Perspektive, die Ihr habt. Wenn mir jemand sagt: Hier ist ein Spiel auf AAA-Niveau, das kannst kostenlos das Wochenende zocken – 70 Stunden macht das echt Laune … also … puh.

Mario Krse
Mario Krse
3 Jahre zuvor

Ich kann mich dem nur anschließen!

Das spiel hat sich stark verändert, es gibt zwar wir beschrieben immer noch ein paar krankheiten die behoben werden müssen, aber ich besitze das spiel schon seit release und zocke es zurzeit viel intensiver als zu anfang.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.