The Division 2: DLCs sind kostenlos, aber wer zahlt, spielt früher

Bei The Division 2 stellte sich jetzt heraus, dass die kostenlosen DLCs einen Haken haben. Sie bleiben zwar kostenlos, aber es gibt doch einen Anreiz, für sie zu zahlen.

Es war das große Thema auf der E3 für The Division 2: „Unsere DLCs sind diesmal kostenlos.“ Um die Gamescom herum taucht jetzt der Haken bei der Sache auf. Wer zahlt, bekommt eine Woche Vorsprung.

So war es bei The Division 1: Bei The Division 1 kosteten die drei DLCs etwas. Außerdem mussten PS4-Spieler einen Monat auf sie warten. Damit war keiner glücklich:

  • Die Community zersplitterte in Leute, die DLCs hatten und in jene, die sie nicht hatten
  • Außerdem waren die DLCs nischig. Sie konnten die Story nicht erweiterten, eröffneten nur neue Nebenmodi. Allgemein gelten die DLCs von The Division 1 als Flop
The Division: Ein Season-Pass voller Enttäuschungen? Agenten erwarteten mehr

Wie sollte es angeblich bei The Division 2 werden? Bei The Division 2 verkündete Entwickler Massive zur Messe E3, dass alle DLCs diesmal kostenlos sein würden.

The division 2 artwork

Man habe aus The Division 1 gelernt und wolle die Community zusammenhalten. Daher könne jeder die DLCs kostenlos spielen.

Year One Pass gibt 7 Tage früheren Zugang zu allen Year 1 Episoden

Was hat sich jetzt geändert? Letzte Woche gab Ubisoft bekannt, welche Editionen man für The Division 2 anbietet. Das reicht von einer einfachen Standard-Edition für 60€ bis hin zur „The Phoenix Shield Edition“ für 250€.

division-2-seasonpass

Fans fiel hier auf, was im Kleingedruckten steht: Ubisoft verkauft zusätzlich zu The Division 2 auch noch einen „Year One Pass“, der gibt früheren Zugang zu den DLCs oder zu Teilen davon. Das ist noch nicht ganz klar. Der Zugang soll sieben Tage früher sein.

the division header

Was stört Spieler daran? Dieser „frühe Zugang“ ärgert Spieler jetzt, weil die sagen: Da haben doch Leute einen Vorteil, wenn sie eine Woche früher neuen Content spielen können. Die kommen früher an Items ran und sind dann eine Woche stärker als wir. Das sagt Massive: Die US-Seite Kotaku zitiert den Division-2-Community-Mann Yannick mit „Wer sehen den frühen Zugang nicht als Möglichkeit an, den Charakter schon früher zu stärken.“

Laut ihm ginge es bei dem frühen Zugang eher um den Story-Part als darum, den Charakter etwa fürs PvP zu stärken. Man werde sich das „sorgfältig anschauen, was es im Early Access gibt.“

the division-wallpapers

Das könnte heißen, dass Massive selbst noch nicht weiß, wozu sich Spieler genau früheren Zugang mit dem Year-One-Pass kaufen. Mehr Ärger: Ein zweiter Streitfall ist das Inventar. Die Sonder-Editionen packen für viel Geld ordentlich Platz drauf. Das gefällt den Fans auch nicht. Zumal für Coregamer der Platz in The Division 1 lange ein Problem war.

Der zusätzliche Platz ist im „The Elite Agent Pack“ versteckt. Spieler müssen sich mindestens die „Ultimate Edition“ für 110€ holen, um das größte Inventar zu besitzen.Was steckt dahinter? Es ist nichts ungewöhnliches, dass AAA-Titel mit solchen Editionen tricksen und vermeintliche kleine Vorteile für viel Geld mitverkaufen.

The Division 2 Release und Infos

Was die Fans hier ärgert, ist es, dass The Division 2 diese Haken jetzt im Kleingedruckten bekanntgibt, während es auf der E3 vor zwei Monaten so wirkte, als hätte man aus allen Fehlern von The Division 1 gelernt.

Wenn die große Botschaft zur E3 ist: „Alle DLCs kostenlos“, dann hätte man da schon verkünden sollen: „Aber wer zahlt, spielt eine Woche früher“ und damit nicht zwei Monate warten sollen.

Mehr zum Thema:

The Division 2 vorbestellen für 3 Tage Vorabzugang: Inhalte aller Editionen
Autor(in)
Deine Meinung?
26
Gefällt mir!

45
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
CptJayDee
CptJayDee
11 Monate zuvor

Hmm macht dann wohl kaum Unterschied ob man die Standard oder die Ultimate Edition holt.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Welche Version würde man eigentlich auf der PS4 benötigen, wenn man Vorabzugang und Lagerplatz haben wollte? Bei der Gold Edition für 99 Euro wäre der Lagerplatz nicht dabei, die ultimate Edition für 109 Euro wird nur beim PC gelistet und bei der Dark Zone Edition für 119 fehlt wohl der Jahr 1 Pass für den Vorabzugang…

Wenn ich für die PS4 nun den Vorabzugang + die erhöhte Lagerkapazität haben möchte, müsste ich die teuerste Edition für 249 Euro kaufen? Übersehe ich da was? Das kann doch nicht sein.

Prinzipiell würde ich auch Geld dafür bezahlen, wenn mir das Spiel gefallen sollte und bei the Division 1 haben sie das Spiel kostenlos auch auf ein gutes Niveau gebracht, weshalb der ein oder andere Euro mehr verschmerzbar wäre… Aber 249 Euronen sind zu viel.

Rhaegar Targaryen
Rhaegar Targaryen
1 Jahr zuvor

siehe bereits meine Frage…..LOL, ich bestelle jetzt den Standard…Lagerplatz ist eh egal, hab über 3000 Spielstunden und ging auch, 7 Tage vorab ist eh nur Story driven…, alles nicht so heiß und halt im Ergbnis nur ein Spiel, not more, für mich in Ordnung. Mein Clan wartet gerne auf mich und wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter….hab soviel verschwendete Zeit in Div. 1 investiert, habe mir vorgenommen, mit weniger Zeit dasselbe zu erreichen….da mache ich mal mit der Standard Edition den Anfang, und im zweiten Jahr sind doch eh die Karten wieder neu gemischt…und ob ich gut ausgerüstet mit irgendwelchen Honks spiele oder schlecht macht aus Erfahrung keinen großen Unterschied.., also bleib ich einfach bei der Standardversion

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

So werde ich es wohl auch machen. grin

Rhaegar Targaryen
Rhaegar Targaryen
1 Jahr zuvor

Hab ich etwas übersehen? Gibt es keine Ultimate Ed. für die PS4?

Ollo6554
Ollo6554
1 Jahr zuvor

Doch die gibt es. Kannst du im Pkayststion Store vorbestellen

Rhaegar Targaryen
Rhaegar Targaryen
1 Jahr zuvor

Danke Dir, bleibe bei der Standardversion……

Marti Beklevic
Marti Beklevic
1 Jahr zuvor

Spiele Division jetzt fast 4000 Std. In der Zeit hätte ich sonst mind. 20 Spiele für ca 60€. So gesehen lohnt sich jede Edition für Division 2.

DuKe
DuKe
1 Jahr zuvor

So ist es. Soviel Zeit wie man in diesem Spiel verbracht hat…;)

Guest
Guest
1 Jahr zuvor

Übrigens kann man schon die CE vorbestellen. Kostet 119,99 bei Amazon.

Meshar
Meshar
1 Jahr zuvor

Ich hab mir die Dark Zone CE mit 20% Club Rabatt für 95,- direkt im Ubistore geholt.

DuKe
DuKe
1 Jahr zuvor

Was ist egtl besser. DZ Edition oder Ultimate? Finde die DZ Edition nicht im Store..

Meshar
Meshar
1 Jahr zuvor

Ich bin ein Sammelbär und die Heater Ward-Figur wird sich bestimmt neben 2B und Kratos wohl fühlen.
Wenn dir oder deinem Clan das vorab gamen wichtig ist, dann die Ultimate.

Victor
Victor
1 Jahr zuvor

Mich würde langsam interessieren wie gross das Lager wird für meine Sachen. In d1 hatte ich so viele Sachen, daß ich behalten wollte, aber zerlegen musste, weil ich das Lager voll hatte.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Selbst wenn es nur um den Storypart geht, hast du den eine Woche früher durch und kannst dich eine Woche früher für den Raid stärken. Dann heißt es vielleicht aus dem Clan „sorry, können dich nicht mitnehmen, du hängst noch hinterher“. Ist also für Vielspieler, gerade welche aus einem Clan, nicht so einfach, dann halt keine Edition zu kaufen.

Mit dem Inventar ähnlich. Man kann wohl davon ausgehen, dass Inventarplätze begehrt sein werden, wie in vielen MMOs. Und wenn nicht, dann erklär mal einem Spieler, der 110 Euro ausgibt, dass er den Schnickschnack gar nicht braucht. Und auch damit drückst du Vielspieler, die sich im ersten Teil mehrere Chars erstellen mussten um deren Inventar als Lagerplatz verwenden zu können, in Richtung der Editionen.

Ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll. Ich finde es „fairer“, wenn jeder das bezahlt, was er spielt und man nicht mit Editionen versucht, dass die Vielspieler die DLCs für die Gelegenheitsspieler finanzieren, nur damit sich die Community des Entwicklers nicht spaltet. Man sollte aber vielleicht auch noch etwas abwarten, vielleicht kann man sich Lagerplätze ja auch ingame erspielen, wie bspw. bei TESO, dann wäre das in Ordnung. Wenn nicht, dann bin ich mal gespannt, wie sich das Thema noch entwickeln wird.

TNB
TNB
1 Jahr zuvor

Wenn dein Clan dich deswegen nicht mitnimmt, würde ich den Clan wechseln.

Compadre
Compadre
1 Jahr zuvor

Glaube, du hast das etwas missverstanden. Damit meine ich doch nicht, dass mich der Clan nicht mitnehmen würde, weil dem meine Nase nicht gefällt, sondern weil ich vielleicht nicht mit der Story durch bin oder ganz einfach vom Equipment noch nicht so weit bin, um in den Raid zu können.

Aber sollte man natürlich noch abwarten, welche Vorteile man genau durch den Vorabzugang haben wird.

Zer0d3viDE
Zer0d3viDE
1 Jahr zuvor

Find das vollkommen in Ordnung.
Und das ich mir mehr Lagerplatz erkaufen kann, finde ich auch gut. Ich bin so ein Sammler, dass mein Platz nie gereicht hat -trotz 4 Charakteren und dem Lager.
Mit den 20 Prozent bei Uplay habe ich „nur“ 87 Euro für die Ultimate bezahlt. Da ich bei Division 1 2600 Spielstunden habe investiere ich gerne in den zweiten Teil

MacBeth
MacBeth
1 Jahr zuvor

Sehe ich auch so.
Etwas mehr Platz ist okay, davon hat niemand spielerisch einen Vorteil. Sicher kann ich etwas mehr lagern, aber ich muss das zu lagernde Zeug auch erstmal finden.

Ich sehe das auch nicht so, dass man mit dem 7 Tage früheren Zugang einen so großen Vorteil hat. Nur weil man 7 Tage früher ran darf, heißt es noch lange nicht, dass man genau da den Big Score findet…

Ich habe mir auch für 87€ die Ultimate gekauft. Hätte gerne die DZ Edition geholt, aber da war nicht alles drin. Ich gebe für dieses Spiel gerne das Geld aus.

Letztendlich muss es jeder selber wissen, aber wegen ein bisschen mehr Lagerplatz ein Fass aufzumachen finde ich unnötig. Dann kauft auch die UE und ihr habt ihn auch smile

MindXtacy
MindXtacy
1 Jahr zuvor

Das Problem an Argumentation wie „Etwas mehr Platz ist okay, davon hat niemand spielerisch einen Vorteil.“ ist, dass man Publishern so die Legitimation gibt in Zukunft immer mehr solcher „nicht Spielvorteil relevanten“-Dingen aus dem Original Content raus zu nehmen und extra zu verkaufen. Warum nicht einfach im Spiel enthalten lassen?

Bei solchen Argumentation kommt mir immer die Geschichte von: „Ich hab kein Problemn wenn alle meine Daten sammeln“ Aber als dann der Campridge Analytica Leak kam „Waaaaas? Was machen die mit meinen Daten!“^^ Wenn einmal die Legitimation ausgesprochen wurde, gibt es kein zurück zum alten Status Quo mehr.

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

Den StatusQuo vom Vorgänger haben wir allerdings verlassen…und zwar hin zum positiven. Da sieht man auch dass nicht alles in Stein gehauen ist was man einmal durchgehen lässt. TD1 war die erfolgreichste neue IP aller Zeiten was ja jegliche Legitimation bereitstellt. Trotzdem rücken sie vom kritisierten Seasonpass für 30€ ab, sie rücken von der Xbox-Exklusivität ab UND bieten ein im Vorgänger am meisten geforderten QualityOfLife-Bonus von Release weg an. Was haben die Leute gejammert und hätten angeblich bereitwillig Unsummen für mehr Stash bezahlt….jetzt haben sie year1 umsonst und jammern wieder dass die Option den Stash zu erweitern nicht auch umsonst ist. Wer sparen will nutzt halt wieder die Truhen der Twinks…thats life in jedem mmo…wer dann den Vorgänger gespielt hat bekommt für 48€ für ps4 das volle Year1-Programm mit einziger Einschränkung der 7Tage Wartezeit auf die irrelevanten Aspekte der Erweiterungen…..Vergleich das alles mal mit dem StatusQuo von vor 3 Jahren zum Release von Teil1.

MindXtacy
MindXtacy
1 Jahr zuvor

Ich gebe dir im Falle Division vollkommen Recht. Sie bewegen sich gerade in eine Richtung die im Gegensatz zu Division1 gut sein kann. Aber da sollten wir noch mal bis zum Release warten.

Meine Argumentation zielte eher auf den Status Quo der Gaming Industrie, über alle Spiele hinweg.
Denn wir Gamer sagen momentan schon „Wir zahlen gerne für alles was nicht Spielrelevant ist“ über Dinge die früher im Spiel als selbstverständlich angesehen waren. Das hat die Industrie geschafft. Nur wird ihr Ziel naturgemäß immer sein, ihr Wachstum aus dem letzten Jahr zu halten/steigern und das geht nur indem sie immer mehr Geld verdienen. Und wie ist das Möglich? Indem der Gamer zu einer Meinung getrieben wird, dass es ja okay ist („….solange es nicht Spielrelevant ist“).
Wenn sie uns zu dieser Meinung gebracht haben, geht es nicht mehr wirklich zurück, vielleicht 1-2 Schritte wie jetzt. Ein Massiv (oder eher Ubisoft) würde niemals sagen, „Leute wir verdienen durch den Verkauf des Games so viel Geld, dass wir auf jegliche Mikrotransaktionen verzichten“. Sie verdienen so viel, aber das Wachstum wäre dann nicht mehr so hoch wie im letzten Jahr, dass „muss“ er aber! Und wir lassen es mit uns machen und verteidigen das auch noch.

Und solange wir als Gamer sowas gut heißen, werden sich die Strategen in diesen Unternehmen darin legimitiert fühlen, die nächste Methode zu finde uns noch mehr Geld aus der Tasche zu holen. Denn das Wachstum muss wachsen……

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

Das war die Entwicklung bis vor ein paar Monaten, ja. Die grosse Lootbox-Diskussion und der Boykott einiger Spiele aufgrund solch überspitzer Machenschaften haben aber ihre Wirkung gezeigt. Die Gamer sind für das Thema sensibilisiert und haben aus der Community heraus ein gutes Gespür dafür was man bereit ist zu zahlen wenn der Publisher auch liefert und ab wann der Bogen überspannt ist. An diese Grenze wurde sich die letzten Jahre herangetastet bis die Welle brach. Ich denke die kommende Entwicklung geht nicht mehr ins Ausdehnen der Strapazierfähigkeit der Gamer…damit würden die Großen geschlossen gegen die Wand rennen. Fakt ist ja aber auch, wenn man erst liefert und dann anbietet, ist dem Rauswerfen des Geldes der Gamer mit beiden Händen keine Grenzen gesetzt wie GTA5, Fifa FUT oder mehrere VanityShops ja unter Beweis stellen…geht bei Division ja in eine ähnliche Richtung….erstmal liefern sie das Spiel, sie liefern Year1, und wenn sich Qualität abzeichnet bezahlen die Leute gerne für Stash und Vorabzugang oder KleidungsSets…müssen sie halt aber auch in keinster Weise.
P.S. so zumindest hoffe ich die Entwicklung dementsprechend richtig eingeschätzt zu haben.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Also was die einzelnen Editionen angeht warte Ich mal noch ab. Ist ja auch noch hin bis zum Release

Quickmix
Quickmix
1 Jahr zuvor

Kein Thema für mich!

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

^Naja da das Spiel für mich 75% PVE ist und 25% PvP vlt sogar noch größerer unterschied hab ich mit 1 woche kein problem.

M_Clausen
M_Clausen
1 Jahr zuvor

Kleiner Tipp/Hinweis:
Im Artikel werden die amerikanischen Versionen gezeigt. Die amerikanische Dark Zone Definitive Edition und die europäische Dark Zone Collectors Edition unterscheiden sich im Inhalt und im Preis. In der europäischen Version ist kein Season Pass und kein 3. Digitaler Bonus, sprich kein „Elite Agent Pack“ (KEIN erweiterter Lagerraum) enthalten.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Danke für den Hinweis – ich hab das Bild dann rausgenommen.

Red Black
Red Black
1 Jahr zuvor

Nur wegen der kurzen Zeitspanne muss man doch die DlCs nicht bezahlen. 1 Woche hält doch jeder aus ^^

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Die Lügen und die Leute für dumm verkaufen halte ich perösnlich schon lange nicht mehr aus, das gilt nicht nur für Hersteller von Spielen!

E3, frage aus der Com. „hey massive, werden die DLCs wieder was kosten?“ Massive Antwortet“ Nein, alle DLCs sind gratis für alle.

Die Leute mit Edition XY haben 7 Tage vorher zugang“
Der Aufschrei wäre auch da gekommen, hat aber nen ganz anderen Geschmack, gepaart mit dem größeren Inventar ist das nix als nen fetter fail!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich glaube, das wäre auf der E3 gar nicht so als Aufschrei gekommen, weil das „DLCs gratis für alle“ und „kein 1 Monat warten für PS4“ eigentlich viel stärker sind als „7 Tage Early Access, aber nur für den Story-Teil der DLCs.“

Es ist eigentlich nur jetzt komisch, weil das so für sich steht.

Wobei ich auch das Gefühl habe: Es stört längst nicht alle. So richtig „Aufregung“ macht das, glaube ich, nicht.

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Ne, das ist heute ja auch ne Mentalität im Netz, da hat jemand was versaut, auch nur nen Pups und es wird ne riesen Nummer draus gemacht.
Early Acc ist ja nicht so neues und es machen immer mehr Firmen.
Vorbesteller bekommen Beta Keys, es gibt verschiedene Versionen mit Inahlten, wozu heute halt X Tage früher loslegen zählt.
Daher kann man sich eher wundern, warum die das nicht kommuniziert haben.
In Österreich sagt man glaub ich „das hatn Geschmäckle“ :).
Alles in allem sind glaub ich die Zeichen auf ein echt geiles game gestellt.
Was Tareks kurzer Eindruck ja auch stützt!

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich hoffe das auch sehr. Ich hab generell den Eindruck, dass Massive viel aus Division 1 gelernt hat. Und ich hab Teil 1 als „Story“-Spiel eh schon gerne gespielt.

Ich fand The Division 1 vom Szenario und dem Story-Telling über die Collectibles echt ein gutes Spiel. Auch das Gameplay hat mich unterhalten.

Ich hoffe, sie können all das umsetzen, was sie jetzt ansprechen. Das klingt alles vernünftig und durchdacht für mich.

PetraVenjIsHot
PetraVenjIsHot
1 Jahr zuvor

Das sagt man in Schwaben ????

JimmeyDean
JimmeyDean
1 Jahr zuvor

Klar haben sie einen Haken. Aber wer da zum zahlen bewegt wird ist definitv einer der Spieler der das Spiel in einem Umfang spielt, bei dem er sich über paar Euro mehr nicht beschweren sollte….zumal solche Leute ja zum Großteil von TD1 kommen und durch die Cashback-Aktion von Ubi ja den Großteil der Mehrkosten auchnoch erstattet bekommt (20% im Ubistore für 100credits) …also insgesamt doch sehr fair…

NECRO
NECRO
1 Jahr zuvor

Klingt für mich nach pay to win

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Bullshit. Wo gewinnt man das Spiel dadurch?
Pay2Win ist ein Vorteil, der nur durch Echtgeld Einsatz zu bekommen ist.
Ist hier aber nicht der Fall. Story ist doch egal ob man sie früher oder später erlebt.
Und Items… 1 Woche kann jeder aufholen, selbst nen Schichtarbeiter der 5facher Vater ist! Sorry, da ist definitiv KEIN Pay2Win.

NECRO
NECRO
1 Jahr zuvor

Den Vorteil hast du durch das kaufen und das erhöht Level und den Loot den du dir erspielen kannst bis der Rest Zugang erhält.

Oder etwa nicht?

wildwood
wildwood
1 Jahr zuvor

Ohhhhh Marcel, du hast doch keine Ahnung =). Ich hab Drillinge (knapp3 Jahre alt), ich hol nicht mal auf wenn ich 7 Tage Vorsprung bekomme :))

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Haha. Das kenn ich. Wenn die Konsole aktuell bei mir an ist dann nur weil ich schon bei der Serienauswahl auf Netflix eingeschlafen bin. grin

SoulEaterPain
SoulEaterPain
1 Jahr zuvor

Sehe ich kein Problem damit. Außer die Sache mit dem Inventar, das grenzt fast schon an P2W in meine Augen.

HP
HP
1 Jahr zuvor

Seh ich auch so. Ich hasse das wenn man nicht weiss wohin mit dem ganzen Kram.

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Was ist daran Pay2Win?
Habe in TD1 noch nie mein Inventar voll bekommen! Was ich nicht brauche wird zerlegt oder verkauft. Was man für später brauchen könnte, landet im Lager.
Wer echt nen Inventar Problem hat, spielt einfach falsch!

Und selbst wenn die Inventare doch zu klein wären und es zu Problemen käme, hat man spielerisch keinen Vorteil dadurch. Es hat nur was mit Quality of Life zu tun, mehr nicht.
Also kein Pay2Win (ein spielentscheidender Vorteil, der nur gegen Echtgeld zu bekommen ist!).

ring0r 87
ring0r 87
1 Jahr zuvor

Amen… Du sagst es…

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

ich hab ein schlechtes Inventarmangement, aber ich spiele nicht falsch, niemals! smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.