Warum tausende Agenten verängstigte Hunde in The Division 2 retten wollen

In The Division 2 wird es einige streunende Hunde geben. Die Agenten haben sie schon jetzt ins Herz geschlossen.

Darum sind Hunde gerade ein Thema: In den Testphasen von The Division 2 begegnete man auf den Straßen von Washington D.C. nicht nur feindlichen Fraktionen, sondern auch einigen Tieren. Darunter: Straßenhunde.

Die herumstreunenden Hunde laufen dabei nicht nur seelenlos durch die Gegend, sondern reagieren auf Euch und auf Eure Aktionen.

Ängstliche Hunde winseln und suchen Schutz

So verhalten sich Hunde bei Schießereien: Auf reddit erschienen die letzten Tage mehrere Posts mit Bildern, auf denen Agenten verängstigte Hunde in The Division 2 zeigten. Aktuell erhielt ein solcher Post im allgemeinen Gaming-Reddit sogar über 60.000 Upvotes:

division-2-hunde

Während Schießereien kauern sich die Hunde nieder und beginnen ängstlich zu winseln.

Auch dieser User berichtet, dass während einer Schießerei ein Straßenhund zu ihm hinter die Deckung kam, den Schwanz zwischen die Beine klemmte und um Hilfe wimmerte:

division-2-hund-angst

Der Redditor schreibt, er sei die nächsten Minuten bei dem Hund geblieben, um sicherzugehen, das dem Vierbeiner nichts passiert. Er fühlte sich verantwortlich dafür, den Hund zu beschützen. Sein Post erhielt bislang mehr als 2200 Upvotes.

Das kritisieren die Agenten: In den Kommentaren und in anderen Posts fordern daher die Agenten, dass man diese mitleiderregenden Kreaturen doch bitte streicheln darf, ihnen etwas zu essen geben darf oder sie mit ins Weiße Haus, in die Operationsbasis, nehmen darf.

Denn anscheinend ist es in The Division 2 nur möglich, eiskalt zurückzustarren, wenn einen die Hunde mit traurigen Augen anblicken. Man bittet Ubisoft darum, doch bitte keine so armen Tiere in das Spiel zu setzen, wenn man sie nicht retten darf.

Agenten wollen Hunden helfen

Ein User schlägt vor, dass man daraus eine Mission machte könnte. Erst einen Straßenhund finden, ihn zähmen, ihn versorgen und ihn dann zum „Hund der Operationsbasis“ machen, wo er ein schönes Leben führen kann. Oder gar als treuer Begleiter, der in Washington neben einem herläuft.

Ein User witzelt: „[You can’t pet dogs], you can only Watch Dogs“. („Du kannst keine Hunde streicheln, du kannst sie nur beobachten“). Wobei er hier mit „Watch Dogs“ scherzhaft auf ein anderes Ubisoft-Spiel verweist.

In The Division 1 gab es übrigens ebenfalls Hunde, die man weder streicheln noch als Haustier halten konnte. In dem Video seht Ihr Hunde aus The Division 1:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Eine „Interaktionsmöglichkeit“ gibt es jedoch mit Hunden in The Division: Erschießen könnt Ihr sie, falls Ihr grausame Menschen seid.

The Division 2 kriegt deutlich mehr von dem, woran es in Teil 1 bitter mangelte
Quelle(n): reddit, reddit, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
28
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
75 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
mmogamer12

Warum holt ihr denn jetzt den alten Artikel wieder hoch???
Der ist fast ne Woche alt….

Jadda
NurEinGast

Öhm des isn Waschbär, keine Katze.?

Jadda

Ich weiß – und das ist auch das Fotoprogramm von DiV2 und keine Sniperlinse 😉

NurEinGast

Danke, erwischt. Klugscheißer mod off^^????

Jadda

Ein User schlägt vor, dass man daraus eine Mission machte könnte. Erst
einen Straßenhund finden, ihn zähmen, ihn versorgen und ihn dann zum
„Hund der Operationsbasis“ machen, wo er ein schönes Leben führen kann.
Oder gar als treuer Begleiter, der in Washington neben einem herläuft.

Absolut super Idee und sowas von DAFÜR 🙂

doc

zwar keine Hunde, aber:
https://www.youtube.com/wat

Ricotee

Ich muss zugeben, dass ich in der Beta einen Hund aus Reflex erschossen habe, weil er auf freiem Feld zusammen mit ein paar Gangern direkt auf mich zu gerannt kam. Ich war so in Action, dass ich keine Zeit hatte zu überlegen, ob er flüchtet oder angreift.. Natürlich ist er vorden Gangern geflüchtet. Tat mir nachher echt Leid.

Jadda

Ist mir bei einer Katze passiert – habe sie durch die Sniperlinse beobachtet und irgendwie unabsichtlich den Abzug betätigt – tut mir auch Leid 🙁

Surtain

Erst Klauninchen, jetzt Hunde. Würde sie nicht töten, wozu auch. Aber ein Beschützerinstinkt löst das bei mir nun nicht aus. Ich stimme denen zu die meinen, dass es eine Doppelmoral ist. Im Reallife würden nicht mal annährend soviele Leute Hunde retten wollen als im Spiel.

NurEinGast

Klauninchen sind was anderes. Die haben hier eine sehr mächtige Lobby, ich würde denen niemals trauen! Just my 2 cent

der Beobachter

Und das Rotwild nicht vergessen das durch Straßen läuft. Waidgerechtes Häuten des erlegten Wildes, das Fleisch gibt extra Leben und die Häute kann man in der Basis gegen Dinge eintauschen. Wie Rdr2 . ☝️

Der Vagabund

Ist doch ganz einfach wie man mit den Hunden umgeht. Waffe durch laden, auf Hund zielen und Abdrücken. Ist besser für den Hund. Und bevor hier die ganzen Moralapostel kommen: es ist ein Spiel! Im echten Leben würdet ihr solche Hunde ignorieren!

NurEinGast

Richtig es ist „nur“ ein Spiel, möglicherweise ist es sogar „menschlicher“ das Tier von unnötigem Leiden mit einem „Gnadenschuss“ zu erlösen.
Hast du Division 1 schon mal gespielt ? Es findet, wenn man die Mechanik verstanden hat, durchaus Interaktionen mit den Hunden statt. Bellen sie dich an triffst du bald auf einem Mob NPC`s, laufen sie mit der Rute wedelnd vor dir her, lauf hinterher, sie führen dich zu Verbrauchsgütern. Aber ein Spiel spielen und die Mechanik eines Spieles verstehen sind nun mal nicht dasselbe. Zu deinem letzten Satz, sei doch bitte so gut und schliesse nicht von dir auf andere. Vielen Dank dafür.

TNB

Das will ich sehen wenn du zum ersten Straßenhund gehst um zu helfen und er dir ins Gesicht beißt. Streunende Straßenhunde, vor allem im Rudel, sollte man wenn man nicht dumm ist ignorieren und weitläufig umlaufen.

NurEinGast

Hunde, auch Straßenhunde haben eine sehr feine Nase, sie können deine Angst riechen, fassen dies als direkte Gefahr für sich auf und Attakieren. Ich habe schon „wilden Hunden“ in Ägypten und Indien ein Lekerlie zukommen lassen, obschon das nicht nötig war Einheimische versorgen die auch mit und sie sich selbst. Vom Streicheln würde ich abraten aber nicht aus Angst gebissen zu werden sondern aus Hygienischen Gründen. Bin ich halt „dumm“ ich finde Ignoranz viel dümmer.

TNB

Ist ja schön für dich! Soll ich dir jetzt die unzähligen Artikel und Beispiele raussuchen wo Straßenhunde auf Menschenjagd gehen und jeden und alles angreifen was denen zu nahe kommt? Ich glaube nicht, denn du kennst die bestimmt selber.

Ignorant bin ich nicht, nur realistisch und ich lebe nicht in der naiven „ach der will doch nur spielen“ Welt.

Wurde selber schon 2x von einem Hund gebissen. Beim ersten mal war der Hundehalter dumm und hatte sein Hund nicht unter Kontrolle. Davon gibt es ja leider viel zu viele.

Beim zweiten mal war es ein Straßenhund in Ungarn, hatte keine Chance ihm auszuweichen oder rechtzeitig wegzukommen. Musste ihm auf die Nase treten das er verschwindet. War zum Glück auch nicht alleine.

NurEinGast

Ähm, keiner bestreitet dieses, tödliche Attacken von Hunden gegen Menschen gab und gibt es auch hierzulande. Wir haben die Kampfhundeverordnung nicht zum Spaß. In den Ostblockstatten ist die Sozialisierung dieser freilaufenden Tiere auch eine zur Gänze andere. Dein erster Kommentar war nicht mal im Ansatz so differenziert. Ich habe ja nicht ohne Grund Ägypten und Indien als Bsp. genannt weil dort fungieren diese „wilden“ Hunde als eine Art Alarmanlage für die Einheimischen. Nur generell jemanden als „dumm“ zu bezeichnen halte ich für falsch. Diese Thematik ist sehr komplex und man sollte da schon in der Lage sein zu differenzieren.
Selbstverständlich ist es Situationsabhängig wie man „wilden Hunden“ begegnet aber eine Situation abschätzen und dann Fallspezifisch zu entscheiden ist Grundsätzlich etwas anderes als zu sagen du sehen wilder Hund du must weglaufen sonst du dumm oder?

GestiefelterAffe

Gab es diese „Interaktionen“ wirklich? Ist mir nie aufgefallen …

Wäre aber cool 🙂

NurEinGast

Weshalb hast du wohl sonst in der BoO die Suchhundestaffel freigeschaltet ? Da begrüßt dichauch immer einer in der BoO links von Ray Benitez. 😉

GestiefelterAffe

Hat die Hundestaffel nicht bewirkt, dass die Collectibles auf der Karte angezeigt wurden?

NurEinGast

Jap,zufällig tauchen auch immer Zivilisten auf und brauchen was kurz bevor du ungebremmst in den nächsten Mob reinläufst und Strassenhunde die bellen warnen auch vor Gefahr. Sieh dir das Video im Artikel nochmal an die Hunde erregen seine Aufmerksamkeit keine 2 m davon ist ein Verbrauchsgut was er vieleicht sonst übersehen hätte. Habe das am Anfang auch für Zufall gehalten aber nach dem ich den Rutenwacklern ein paarmal nachgelaufen bin in Seitengassen und dort Verbrauchsgüter gefunden habe denke ich es hat ein gewolltes Muster.

GestiefelterAffe

Naja, oder es liegen einfach in jeder Gasse Verbrauchsgüter 😉

Der Vagabund

Um auf deine Frage zu antworten ob ich Division 1 gespielt habe: ja habe ich. Mir sind die Hunde da aber egal gewesen, mag keine Hunde aufgrund eines Vorfalls mit einem Schäferhund als ich 6 war.

NurEinGast

Das bedauere ich sehr für dich. Aber Aufgrund eines Vorfalles der dich persönlich betrifft die Eignung einer ganzen Art zum Nutzen aller andren oder im umgekehrten Fall unnützen aller anderen zu propagieren halte ich nicht für zielführend geeignet.
.
Bedenke du Bist nich alleine auf dieser Welt, es gibt da noch ein paar mehr….

BigKarl84

Ach Leute…hier haben alle Mitleid und tun so als ob die Hunde einen leid tun, aber im Real Life scherrt sich niemand darum…immer diese doppel Moral.

Wenn es euch doch so traurig stimmt und mitleidig macht, nutzt es im realen Leben und helft Organisationen die tatsächlich arme und geschändete Hunden hilft.

—Eine Interaktion wie zb. den Hund streicheln um ihn so beruhigen zu können finde ich gut und wäre top wenn Ubi dies noch programmiert…aber jetzt den Hunderetter von The Division zu spielen finde ich echt Übertrieben.

Psycheater

„Eine „Interaktionsmöglichkeit“ gibt es jedoch mit Hunden in The Division: Erschießen könnt Ihr sie, falls Ihr grausame Menschen seid.“

Wer sowas macht ist doch kein Mensch ????

Andy Peter

Doch. Alles potentielle Virenverteiler und Kontaminationsquellen 😉

Xur_geh_in_Rente!

…So ein wie Boomer aus Far Cry 5 wäre schon nicht schlecht…nur dann würde ich mich nicht wundern wenn irgendwelche Tierschutzorganisationen sich zu wort melden, weil es auf einmal Hundekämpfe in der Darkzone gäbe…:D

Kira Yuuki

Ich bin eigendlich eher der Katzenmensch aber die Hunde auf der Straße tun mir auch in rl immer Leid. Ich fänds toll wenn man mit den Tieren auch in Division Interagieren könnte und ich würde es nichtmal nur auf Hunde beschränken. DIe Füchse die vor Angst unter ein Auto kriechen oder die Rehe die davon springen aus Angst. Wieso nicht alle füttern können, gut ich meine in der Welt ist kaum was für Menschen da aber sind wir als Spieler nicht da um zu helfen? ^^

Robert Theisinger

Ja das mit dem Füttern ist ne gute Idee . Das könnte sich auch im Spiel auszahlen indem sich das Tier auf deine Seite schlägt und den NPC im Feuergefecht verwirren kann

JimmeyDean

Das wäre was! Nur mit der Option dass er wegläuft wenns zu viel wird…niemals darf er erschossen werden =)

Robert Theisinger

Nein…darf er nicht !!! Er muss ja dann auch deinen Munitionsgurt bringen können wenn du leergeschossen bist 🙂 .

InspectorXyto

Als Katzenmensch lege ich dir meinen Twitch Kanal nahe. Du kannst auch mit mir interagieren. Hier ist meine Lebensgeschichte: https://www.twitch.tv/videos/389242661

Koronus

Ich hatte mal ein Reh erschossen da ich dachte dadurch an zusätzliche Nahrung zu kommen. Hab leider sinnlos ein Leben genommen.

NoSFa

Naja man kann die Hunde ja auch töten…. Wieso also nicht auch streicheln schön essen geben bis sie fett sind! Und dann schlachten für die Bevölkerung! 😀 😛

Flo

Also da ich kein großer Hundefreund bin, waren Hunde in der Beta die einzigen Tiere die ich erschossen habe. Alle anderen Tiere hab ich immer in Ruhe gelassen.

JimmeyDean

Kenn dich nicht, aber mag dich nicht. So!

keule-tch

Unterschrieben!!!!!

NurEinGast

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/emb…“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen=““></iframe>
Das ist Bretagne der letzte Suchhund von 9/11 beim ihrem letzten Gang.
Die Frauen und Männer die dort Salutieren gehören zur Task Force One Housten Texas.

Bodicore

Schau dir nochmal den ersten Teil von John Wick an. Ich regiere da ähnlich sensibel und man soll bedenken das John ja nicht ganz so brutal sein darf wegen der FSK Freigabe

Ähre

Drecksschwein. Wie kann man doggy dogs nich mögen. Geilsten tiere unseres planeten btw

Jag Arilon

Ein Hund für die Operationsbasis, der einen begrüßen kommt, wenn man heim kommt, fänd ich noch ok. Oder gerne auch eine Mission welche zu retten, aber einen ständigen Begleiter muss ich jetzt nicht haben. Dafür ist das Rumgeballer und -gesprenge und -gekille einfach nicht gut für den.
Aber lustigerweise hab ich das in der Open Beta zu meinem Brunder und nem Freund auch gesagt, als die armen Hunde an uns vorbei liefen … „Wäre doch nice, so nen Hund für die Base mitzunehmen“ 😀

Dukuu

Ein Hund als Begleiter wäre zwar schön, aber der muss dann unsterblich sein. Ich würde es nicht ertragen, wenn so ein dämlicher NPC meinen Hund töten würde, auch wenn es ja nur Pixel sind. Trotzdem.

InspectorXyto

Hunde sind überbewertet…im Spiel und auch im echten Leben… Ich hatte schon mein ganzes Leben lang Probleme mit Hunden… Jedes mal wenn sie mich sehen drehen sie durch und jagen mich… aber ich bin auch eine Katze…

NurEinGast

Das kann ich aus Sicht einer Katze sehr gut nachvollziehen.

keule-tch

Solltest mal drüber nachdenken, ob das nicht an Dir liegt! Hunde merken wenn man ein Problem mit Ihnen hat …. Und wenn nicht würd ich dich jetzt glatt verpfeifen!!!!
Hunde überbewertet … Pfffffffff ^^

InspectorXyto

Sei du mal eine Katze! Das ist nicht so einfach mit Hunden… ich habe echt schon alles probiert… die mögen mich nicht

keule-tch

Weil Du einen an der Waffel hast^^

Xanthium

„Hunde merken wenn man ein Problem mit Ihnen hat …“

*hust* Bullshit *räusper*
Nächstes mal bitte weniger Hollywoodfilm-Gerüchte nachplappern und stattdessen mal etwas themenbezogene Literatur konsumieren.

Und so schwer auch die Pille zu schlucken ist: Hunde SIND überbewertet.
Keine Sorge.. Du wirst das schon überleben 🙂

keule-tch

Du hast scheinbar zuviel Hollywood Bullshit gesuchtet Du Vogel^^
Typen wie Du, mit dieser Meinung sind komplett überbewertet …. und sollten es NICHT überleben …. ????????????

NurEinGast

Easy killer easy, der will doch nur spielen.????

Xanthium

Bitte, lieber Gott… lass diesen Geistesheroen einen Troll sein. Kein Mensch auf dieser Welt sollte so viel Schwachsinn verzapfen dürfen, ohne einen Schlaganfall zu erleiden oder einfach tot umzukippen. 🙂

Zodeg

hm ein Hund oder eine Katze als Begleiter wäre schon cool

Volkan Söndüren

İm ersten Teil konnte man auf der Strasse den übelebenden Medipack, Wasser und Snack geben. Schön waere es,wenn man das wieder machen könnte mit Hunden. Anstatt Medipack zu geben, Füttern usw. Nicht, dass man dafür extra futter sammeln muss. Nur so als eine art Emote. Sieht man ein Hund, geht man hin und streichelt es und füttert es.

SVBgunslinger

Ich hätte die Hunde gerne mit dem Vorschlaghammer des dicken NPCs geprügelt bis sie den Schwanz einziehen.

Also die Robohunde mit dem Artilleriegeschütz auf dem Rücken und den Panzerplattenfell.

GestiefelterAffe

Nach dem ersten Satz dachte ich nur „was bist du denn bitte für ein kranker Bastard?!“

… aber dann hast Du zum Glück was nachgelegt! 🙂

SVBgunslinger

😉

Christopher Sockellofski

Same here XD :‘)

JimmeyDean

Da hast du aber grad nochmal die Kurve bekommen =D

SVBgunslinger

Keine Angst, bin selber Hundebesitzer 😉
Was nicht heißt dass ingame nicht schon der ein oder andere Rehbraten, 4-Beiner oder Broiler dran glauben musste

JeyJey

Wär doch mal was für eine Spezialisierung: Minion-Master mit streunenden Hunden. Über den Skilltree gibt es dann mehr Schaden, Leben und eine Rüstung für den ständigen Begleiter-Hund und „Ulti“ wäre eine Hundepfeife, die alle Hunde der Umgebung in den Kampf ruft xD

vanillapaul

Liest sich wie eine Art von Necromancer. 😀

MrPIMP

Michael Vick wäre stolz auf die Idee.

NurEinGast

So neu ist die Idee jetzt nicht.
https://uploads.disquscdn.c
Hochspezialisiert Militärhund im Kampfeinsatz gibt es schon seit vielen Hundert Jahren. Bsp. Molosser mit Kampfdorn bei den Römischen Legionen.

Capa Kaneda

ja, als Hundefreund wie mir wird das hart werden …

Wrubbel

Konnte man die Hunde nicht in der Beta von Teil 1 streicheln oder verwechsel ich da etwas?

Capa Kaneda

in RedDeadRedemption 2 ging das

GestiefelterAffe

Das ist mir auch passiert, aber kurz vor Ende des Kampfes ist eine Granate in unserer Nähe eingeschlagen …

Dann habe ich voller Wut 2 3 Magazine in den Hyena Spacko gepumpt.

Jimtotal

Na das hat er auch verdient ????

Horst

isso, weg mit dem köter

Wrubbel

Hoffe du hast ihn noch geteabaggt!

GestiefelterAffe

Leider wusste ich nicht wie. Ich war auch total in Rage und nicht mehr bei Verstand. … Es ging alles so schnell!

Wrubbel

Hast du trotzdem gut gemacht. Wie kann man nur Hunde töten????

GestiefelterAffe

Ja, eben!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

75
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x