Warum das Teilen von EX-Raid-Pässen so wichtig für Pokémon GO ist

Die EX-Raid-Einladungen in Pokémon GO sorgten häufig für Kritik. Mit dieser Neuerung will Niantic das Feature attraktiver machen.

Einladungen zu EX-Raids jetzt teilen: Wer in Zukunft Einladungen zu den EX-Raids in Pokémon GO erhält, kann einen Freund mitnehmen. Mit Eurer Hilfe kann er nun am Raid teilnehmen, auch ohne eigene Einladung.

Ein System, das Fans jetzt schon loben, bevor sie es testen konnten. In Vergangenheit sorgten EX-Raids eher für Frust.

Diese Probleme zeigten vergangene EX-Raids

Was ist ein EX-Raid? Das sind besondere Raids, in denen bisher Mewtu bekämpft werden konnte. Mewtu war nicht in normalen Raids, der Wildnis oder Eiern zu finden. Trainer konnten es nur in EX-Raids bekämpfen und fangen – Ein besonderer Anreiz also. Zu diesen EX-Raids muss man aber von Pokémon GO eingeladen werden.Pokémon GO

Wie wird man eingeladen? Wer an einer EX-Raid-Arena erfolgreich einen Raid abschließt, erhält die Chance, zu einem EX-Raid eingeladen zu werden. Es wird nicht jeder Trainer eingeladen, der erfolgreich an der Arena einen Raid gelaufen ist.

Glück und der Zufallsfaktor spielen für die Einladung eine wichtige Rolle.

Das Problem dabei: Viele Trainer berichteten in Vergangenheit davon, dass sie zusammen mit Freunden an Raids teilnahmen, dann aber nicht jeder zu einem EX-Raid eingeladen wurde. In einer Gruppe von Freunden hatte man dann als einziger Teilnehmer ohne EX-Raid-Einladung schnell das Gefühl, ausgegrenzt zu sein.

  • Oft hatten Spieler in ländlichen Gebieten das Problem, zwar mit Glück zu einem EX-Raid eingeladen zu werden, dann aber wegen zu wenig Spielern am Kampf zu scheitern.
  • Wenn von einem Spieler-Duo nur eine Person eingeladen wurde, sank bei beiden Spielern die Motivation. Eine Person war enttäuscht, nicht eingeladen worden zu sein. Die andere war unglücklich, weil sie ohne den Raid-Partner kämpfen sollte.

Pokémon GO Deoxys

Das Teilen hilft Trainern: Jetzt können sich Freunde, die zusammen Pokémon GO spielen, gegenseitig helfen. Seid Ihr als Duo unterwegs und nur einer erhält eine Einladung, teilt Ihr sie einfach mit dem Partner. Werden Leute in größeren Raid-Gruppen eingeladen, können sie diese mit anderen Spielern teilen.

Bedenkt, dass Ihr zum Teilen der EX-Raid-Einladungen mindestens Hyper- oder Beste Freunde mit dem anderen Trainer sein müsst.

Dronpes, der Chef der TheSilphRoad-Community, schreibt dazu:

Es ist eine tolle Ergänzung zu einem eher fehlerhaften System. Die Möglichkeit, seinen Partner, Familienmitglieder oder Raid-Kumpel einzuladen, löst viele der schlimmsten Szenarios, die wir von EX-Raids kennen.

Pokémon GO Ash Pikachu Giga

Neues Potential durch EX-Raid-Einladungen

Durch das Teilen der Einladungen für EX-Raids könnten diese Kämpfe nun viel beliebter werden.

So stärkt das Teilen die Community: Häufig trifft man bei Raids andere Pokémon Spieler, die dort alleine oder mit einer anderen Gruppe sind. Durch das Teilen von EX-Raid-Pässen sind das alles potentielle Spieler, die Euch zu EX-Raids einladen könnten. Andersrum könntet Ihr sie einladen, wenn Ihr eine Einladung übrig habt. So enstehen Freundschaften und Communitys aus Spielern mit gleichen Interessen.

Deshalb sollte man am besten gleich mit den Trainern Freundschaften schließen, die man häufig bei Raids sieht. Als Hyper- oder Beste Freunde seid Ihr Euch eine große Hilfe.

Pokémon GO

Quelle: Kotaku

Ein Jahr lang war Mewtu der besondere Boss in EX-Raids. Nun nimmt Deoxys diesen Platz ein und Mewtu kommt für alle Trainer.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.