Star Citizen will Geld für Live-Stream, Fans zücken „Mistgabeln“

Bei Star Citizen scheint es nur um ein Thema zu gehen: Geld. Jetzt will CIG den Livestream der Citizencon kostenpflichtig anbieten. Das ruft Protest hervor. Roberts sagt, die Fans sähen nicht die Nuancen nicht, wenn sie ihre Mistgabeln zückten.

Die Citizencon ist jedes Jahr ein großes Event für Fans des Weltraum-MMORPGs Star Citizen. All die Jahre war das Schauen des Live-Streams kostenlos. Dieses Jahr soll der zu weiten Teilen kostenpflichtig sein.

Digital-Ticket

Wie viel soll der Live-Stream kosten? Wer den Live-Stream von der Citizencon sehen möchte, braucht ein digitales Ticket für etwa 20-24$. Die Eröffnungsrede und das Abschluss-Event sind allerdings kostenlos. Der Rest liegt hinter einer Paywall.

Kostenlos Zugang haben nur Community-Abonnenten und Backer, die den Concierge-Level erreicht haben. Um den zu erhalten, muss man mindestens 1000$ in Star Citizen investiert haben.

Star Citizen Chris Roberts

Chris Roberts

Fans sagen: Die wollen Geld, damit wir eine Werbesendung schauen

Negative Reaktionen: Die Ankündigung wird generell kritisch gesehen. Ein beliebter Post auf reddit sagt etwa, dass die „Citizencon“ ohnehin schon eine Werbeveranstaltung sei, die genutzt wird, um teure Schiffe zu verkaufen.

Dafür noch Geld zu verlangen, geht manchen zu weit.

Ihr vergiftet den Brunnen

Die Fan-Seite Relay schlägt in dieselbe Kerbe: CIG habe 190 Millionen US-Dollar über Crowdfunding eingenommen.

Star Citizen lebe vom Wohlwollen der Community. Diesen Brunnen vergifte CIG, wenn man 20$ verlange, damit Leute mitbekommen, wie es dem Spiel geht, dessen Entstehung man mitfinanziert.

Was sagt der Ober-Kritiker? Der erklärte Erzfeind von Chris Roberts und Star Citizen, Derek Smart, meldet sich feixend zu Wort.

Für ihn ist klar, Star Citizen ist verzweifelt, wenn man zu solchen Aktionen greift. Die hätten Schwierigkeiten gehabt, Tickets für die Citizencon zu verkaufen, und griffen deshalb zu solchen Maßnahmen.

star citizen mark hamill

Roberts sagt: Teurer Livestream, wir machen es wie Blizzard

Das sagt Chris Roberts: Mastermind Chris Roberts äußert sich selbst zu der Aktion. Er sagt, da sei eine Menge Hass und Wut gegen das Community-Management und Marketing unterwegs. Aber es sei seine Idee gewesen, den Livestream kostenpflichtig anzubieten.

Roberts erklärt das mit den gestiegenen Kosten der Veranstaltung.

Was ist da so teuer? Dieses Jahr sei die Citizencon dreimal so groß wie die letzte, damit steigen auch die Kosten auf das Doppelte. Zudem soll das alles professioneller rübergebracht werden. Das verschlinge eine niedrige 6-stellige Summe, also 100.000$ aufwärts.

Solchen Community-Content wolle man nicht aus dem Budget für Spiele-Entwicklung finanzieren, deshalb suche man eine andere Möglichkeit.

Um die Citizencon zu finanzieren, orientiert man sich an Blizzard. Die wollten ja auch Geld für ihre Blizzcon.

Terrapin-Star-Citizen

Ihr schaut eh auf YouTube

Wichtig ist, was auf YouTube steht: Roberts sagt zudem, Streaming sei ohnehin nur ein kleiner, aber wichtiger Teil der Aktion – das weitaus meiste werde nachher über die Presse und YouTube gesehen.

Deshalb sei es so wichtig, qualitativ hochwertige Videos der Veranstaltung auf YouTube bereitzustellen.

Daher verspricht Roberts, dass man die Präsentationen aufnehmen, schneiden und auf YouTube veröffentlichen werde. Die Präsentationen würden so schnell wie möglich kommen – die Panels dann in den Tagen darauf.

Streaming biete man nur für die Hardcore-Fans an, die den „rohen Content“ live sehen möchten, aber keine Gelegenheit hätten, vor Ort zu sein.

star-marine-star-citizen

Roberts spricht von Mistgabeln

Ein bisschen merkt man Roberts aber an, dass ihn die Kritik, die er als ungerecht empfindet, doch trifft.

Roberts sagt: „Ich verstehe, dass einige von Euch nicht diese Nuancen bedenken, wenn Ihr Eure Mistgabeln rausholt. Deshalb dachte ich, es würde helfen, Euch unseren Denk- und Entscheidungsprozess zu erklären.“

Er betont noch mal, die Vorteile, die man kostenlos bietet:

  • Eröffnungs-Keynote und Abschluss-Veranstaltung live im Stream
  • und alle Veranstaltungen kostenlos auf YouTube mit einigen Tagen Verzögerung

Was hat der Stress nun gebracht? Es scheint so, als habe Star Citizen die Keynote und die Abschluss-Veranstaltung nur auf den öffentlichen Druck hin nun kostenlos freigegeben.

Update: Die Geschichte hat ein Nachspiel. Chris Roberts hat nun völlig eingelenkt und den Stream kostenlos freigegeben:

Mehr zum Thema
Shitstorm gewinnt wieder – Star Citizen lenkt bei $$$-Livestream ein
Autor(in)
Quelle(n): massivelyop
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (44)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.