Star Citizen: Entwickler verteidigen Preis des 750-Dollar-Schiffs

Vor kurzem kündigte Cloud Imperium ein neues Raumschiff für das MMO Star Citizen an. Die RSI Polaris soll 750 US-Dollar kosten!

Obwohl sich Schiffe für Star Citizen meist sehr gut verkaufen und viele Spieler einen Fuhrpark besitzen, der mehrere tausend Dollar wert ist, bemerkte man bei der Ankündigung der Polaris ein wenig Frust. Viele stellten den Preis in Frage. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen und war überraschenderweise nicht mehr so groß wie bei früheren Ankündigungen von Raumschiffen.

Star Citizen Innenansicht Cockpit
Die Polaris hat einiges zu bieten!

Nun hat Cloud Imperium darauf reagiert. Es wurde ein Q&A-Artikel zum Schiff auf der offiziellen Website veröffentlicht. Zwar gibt Cloud Imperium in diesem keine wirklichen Gründe dafür an, warum man 750 Dollar für das Schiff bezahlen sollte, dafür erklärt man die Vorzüge, die dieser Luxusraumer mit sich bringt. Es sei ein 155 Meter langes Raumschiff, welches Rettungsmissionen, Patrouillen sowie Angriffe fliegen kann. Außerdem hätte das Schiff die Möglichkeit, einen kleinen Jäger, einen Bomber oder ein Versorgungsschiff zu reparieren, aufzutanken und mit neuen Waffen zu bestücken.

Die Polaris könne es sogar mit kleinen und mittleren Großkampfschiffen aufnehmen. Man greift schnell an, feuert die Torpedos ab und verschwindet wieder. Durch die Geschütztürme könne man sogar kleinere Jägerstaffeln abwehren. Im Kampf gegen die echten Großkampfschiffe oder Raumstationen spielt die Polaris ebenfalls eine große Rolle, da die Torpedos viel Schaden anrichten können. Zwar ist es möglich, das Schiff auch mit nur wenigen Crewmitgliedern zu steuern, in Kampfsituationen sollte man aber eine große und eingespielte Mannschaft besitzen.

Wer kauft das 750-Dollar-Schiff?

Star Citizen Misc Endeavor

Der Text hört sich einerseits wie eine Rechtfertigung, aber auch wie Werbung für das Schiff an. Ob das die Fans aber überzeugen kann, 750 Dollar für die Polaris auszugeben, nachdem man den Preis in Frage gestellt hat? Sicher werden sich viele der Sammler das Raumschiff kaufen, doch gerade für diejenigen, die nicht so viel Geld ausgeben wollen, wird das Schiff wohl außer Reichweite bleiben. 

Weitere Artikel zu Star Citizen:

Star Citizen bietet neues, teures Raumschiff an – Fans fragen sich, ob es das Geld wert ist

Star Citizen: Single-Player-Kampagne Squadron 42 auf unbestimmte Zeit verschoben

Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
91 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TheCatalyyyst

Das ist jetzt kein wirkliches Argument.

Für eine Playstation 400€ zahlen, während Kinder in Afrika verhungern? PC für 1500-2000€, Auto für 10.000-200.000 und mehr?

Da tun auch die 750€ nicht mehr weh…

Michael

Das ist ganz einfach: Die Schiffe werden teurer, je später sie in der Entwicklung sind. Wenn du also am Spiel interessiert sein solltest, zu viel Geld übrig hast um einem Traum finanziell zu unterstützen und dann schon deine spätere Rolle im Spiel weißt und dadurch auch genau weißt welche Art Schiff in Frage kommt, kannst du Geld “sparen” indem du schon in der Konzeptphase das Schiff “kaufst”.. und in der Konzeptphase gibt es halt nur Bilder und Text.

Uranus

Woher haben Sie das Wissen dass das ein “Witz” ist?

airpro

Was kost denn ein Kampfstern (mit ein paar kleinen Jäger Staffeln)? https://www.youtube.com/wat

Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ

#pay2win #nextlevel

Guest

Ja ja ja, da wird mal wieder viel Blödsinn aufgezählt. Solange das Spiel noch nicht erscheint, kann auch noch keiner wissen wie nützlich es sein wird. Möglicherweise spielt das zwei Wochen nach release auch keine Sau mehr.

dRyK

Wann soll das Spiel denn mal erscheinen? Ist doch schon seit ewigkeiten in Entwicklung oder nicht? Die Entwickler haben sich jetzt schon eine goldene Nase verdient würde ich mal meinen. Und klar fragt man sich ob es sowas wert ist. Und ich finde.. nichts in irgendeinem SPIEL sollte 750€/$ wert sein 😉 Wie kommt man überhaupt auf so eine Idee? Im Endeffekt ist es halt wirklich nur ein Pixelschiff, wer meint sagen zu können das Teil ist 750€/$ wert..
Ich glaub einfach, die Leute die sich mit dem Spiel befassen haben ein wenig den Bezug zur Realität verloren. Es ist halt genau so krank wie die Leute die einfach mal instant 1000€ in Fifa Ultimate stecken. Für einen selber ist es das immer wert, klar 😉 Aber ist es das wirklich wert? Ich denke nicht.
Und wie das ein Communitywunsch sein kann erschließt sich mir auch nicht.. wie gesagt, die Community scheint den Bezug zur Realität verloren zu haben.

Hoperod

“Aber ist es das wirklich wert?”
“Für einen selber ist es das immer wert, klar ;)”

Du musst nur Deine beiden Sätze umdrehen, dann beantwortest Du doch Deine Frage selbst. 😛

Michael

Ich glaube eher du hast ein bisschen den Bezug zur Realität der Spieleentwicklung verloren 🙂
– Vor 4 Jahren startete die Kampagne… effektiv schätze ich ist das Spiel seit 3 Jahren in Entwicklung (erstes Jahr Aufbau der Studios, Einstellung Mitarbeiter usw.). Und zwar von Grund auf, es gab keine feste Strukturen wie z.B. bei anderen Studios, keine Assets von vorherigen Spielen, keine fertige Engine, bei der man nur bessere Texturen einbauen musste usw. Für 3 Jahre Entwicklung ist es also völlig normal, dass es erst eine Alpha 2.5 gibt. Das ist keine Ewigkeit.
– Die Entwickler haben sich keine goldene Nase verdient. Aktuell haben sie 4 Studios und ca. 350 Mitarbeiter und insgesamt durch Crowdfunding 130.000.000 eingenommen. Wenn man folgende (natürlich nicht korrekte) Rechnung aufstellt:
50.000 Euro Lohn im Jahr im Schnitt (Brutto + Arbeitgeberbelastung + Nebenkosten wie Raummiete, Arbeitsmaterial usw.), was eher niedrig ist, dann ist man nach 3 Jahren und 350 Mitarbeitern bei 52.500.000. Allein nur die Kosten für die Personen. Dann sind also “nur” noch ca. 80 Millionen übrig, wir haben aber bei geschätzten 7 Jahren insgesamt noch 4 Jahre vor uns (wenn man Ende 2013 als Start zählt). D.h. das Projekt benötigt bei dieser Rechnung noch 70.000.000. Es sind also 10.000.000 übrig.
Aber erstens halte ich 50.000 für viel zu gering und es wird noch einige andere große Kostenfaktoren geben (Schauspieler, Technik, Lizenzen, externe Auftragnehmer usw.).

Der Erfolg des Projekts war bzw. ist also auf die Schiffsverkäufe in dieser Größenordnung angewiesen. Wie ich bereits weiter unten schrieb liegt der Durchschnitt bei 80 Euro pro Käufer, das ist nicht wirklich viel.

Die Community hat also nicht den Bezug zur Realität verloren, sondern sie kann Rechnen und weiß, dass der Erfolg des Spiels davon abhängt, dass weiterhin Geld fließt.

dRyK

Am Anfang schreibst du es doch schon, du SCHÄTZT. Ich glaube kaum das du mit deiner Rechnung da richtig liegst, ist mir aber auch komplett Wumpe. Da wird ein SCHIFF, PIXELSCHIFF für 750$ angeboten, ist doch schon bekloppt genug. Und man bezahlt schon im voraus um eventuell in paar Jahren dann ein fertiges Spiel zu haben.. oder eben auch nicht?? Echt super Methoden, jeh mehr Idioten so eine Entwicklung unterstützen desto eher wird sowas auch in Zukunft mit anderen Spielen passieren. Wenn du auf so nen verkackten Trend stehst, der für mich noch schlimmer als early access ist, bitte schön. Viel spaß mit deinem 750$ Schiff. Lächerlich lol

Alryx

Die Fans müssen selbst wissen, wieviel sie für etwas ausgeben.

Da kann man die Spieler nicht aus ihrer Verantwortung für ihr eigenes handeln nehmen.

Und so lange ich diese Dinge auch kostenlos mir im Spiel erarbeiten kann -auch wenn’s viel Zeit kostet- ist es mir egal, wieviel es real kostet.

Und irgendwo muss da auch ein Verhältnis sein!
So ein Schiff sich ingame zu erarbeiten, dauert sicher lange…Wochen, Monate, vielleicht sogar Jahre, wenn man nicht so viel Freizeit zum Zocken hat….da kann es real nicht nur 20€ kosten…da fühlt man sich ja verarscht.

Ja, es sind nur digitale Waren…und 750€ für so ein digitales Schiff innerhalb einer Spieleumgebung ist happig…keine Frage.
Aber ich find’s zb. bescheuerter, wenn Leute 9000-15000€ für 1 Kg weißen Trüffel ausgeben.
Da hat man von den 750€ Schiff vermutlich mehr.

Im Spiel Diablo 2 wurden seltene Waffen übrigens zu ähnlichen Preisen gehandelt….bspw. eine Axt für 700 Dollar…

oder für “Dota 2” hatte jemand 2013 ganze 38’000 US-Dollar für einen Courier-Skin ausgegeben…also für eine rein kosmetische Veränderung fürnen Esel (Standardskin).

dRyK

Jo, alles bekloppte die zu viel Geld anscheind haben. Und ja, es soll jeder machen was er für richtig hält. Wenn jemand an einem 750$ Schiff spass hat, bitte.
Und das man sich dieses Schiff auch ingame erarbeiten kann wusste ich gar nicht. Ändert auch schon wieder einiges an meiner Sichtweise. Dachte man kann sich das nur via Geld zulegen. Ändert aber nichts dran das 750$ einfach nur lächerlich sind. Und anstatt das Spiel fertig zu entwickeln wird die Zeit in so ein Schiff gesteckt, klasse. Nochmal zum mitschreiben. Die Fans bezahlen das Projekt, jemand nimmt das Geld und baut was weiß ich wie lange an einem Schiff. Dann wird es released und die es haben wollen zahlen nochmal 750$? Klasse! 😀 Aber naja. Und zu dem ding mit Dota sag ich einfach mal gar nichts.

Alryx

Wie du schon sagtest…wird ja niemand zu gezwungen.
Mir persönlich ist es lieber, wenn gewisse Dinge schwer zu erarbeiten sind…egal ob mit Ingame-Währung, oder realer.
Wenn sowas billig ist, ist es nix besonderes mehr.

Die 20$ – 50$ teuren Schiffe sind etwa 9 – 18m lang

(natürlich zählt nicht nur die Länge, sondern es gibt verschiedene Schiffstypen mit verschiedenen Gadgets) und haben nur für 1 Person Platz.

Das 750€-Schiff ist 155m lang und bietet Platz für 13-24 Personen, wobei vermutlich die Crew bis 13 Mann stark ist.

Was für einen Preis hättest du angesetzt?

hier übrigens ne Übersicht:
https://star-citizen.wiki/R

“Und anstatt das Spiel fertig zu entwickeln wird die Zeit in so ein Schiff gesteckt, klasse.”
Es macht schon Sinn, dass das Spiel eine gewisse Vielfalt hat.
Da kannste nicht nur eine Handvoll Schiffstypen einbauen…wäre doch lame.
Aber das Team, welches für den “Schiffsbau” verantwortlich ist, kannst du nicht einfach an ne ganz andere Stelle packen.
Was soll denn ein 3D-Modellierer & Grafiker mit diversen Code-Zeilen anfangen?
Nen Maler & Lackierer steckt man ja auch nicht einfach in den OP-Saal und sagt: “hier…leg mal nen Beipass!”

Die Leute, die sich die Schiffe kaufen, tun das meist nicht nur für den eigenen Fuhrpark, sondern weil sie so das Spiel weiter unterstützen wollen.

Diese Möglichkeit das tun zu können, wurde von den Fans & Unterstützern eingefordert.

Mir ists lieber, wenn Chris seine Vision realisiert, als dass am Ende nur ein xtes Call of Duty rauskommt.
Ich drück ihm die Daumen.
Investiert hab ich noch nix, aber begrüße jeden Cent, den andere ins Spiel stecken.^^

Michael

Schade, dass du 0 auf meine Argumente eingegangen bist. Daher brauch ich auch nicht weiter auf deine Polemik eingehen 😉

dRyK

Digga, mir gehts nicht darum wie lange sie für die Entwicklung brauchen. Es geht darum das sie Geld kriegen obwohl das Game nicht mal ansatzweise fertig ist. Dann werden dort Schiffe rausgehauen für 750$, in einem NICHT-FERTIGEN Spiel. Was versuchst du da zu rechtfertigen. Da kannst du dir deine “Argumentation” sonst wohin stecken. Leg mal deine Fanboi-Brille ab. Aber bitte, lasst euch das Geld aus der Tasche ziehen. =D

Michael

Natürlich ging es dir in deinem ersten Beitrag auch darum, wie lange sie für die Entwicklung brauchen. Hast du ja kritisiert.

Bist du darüber informiert, wie Spieleentwicklung normalerweise abläuft? Spieleentwickler, außer kleine Projekte, erhalten ihr Geld immer im Voraus. Keiner arbeitet 4-8 Jahre ohne Gehalt. Normalerweise übernehmen die Finanzierung große Investoren in der Hoffnung und im Vertrauen auf die Entwickler, dass sie damit später Geld verdienen. In diesem Fall (und in allen anderen Fällen von Crowdfunding) übernehmen die späteren Endkunden die Finanzierung; in der Hoffnung und im Vertrauen auf die Entwickler, dass sie am Ende ein gutes Produkt bekommen. Ein Projekt in der Größe von Star Citizen ist auf hohe zwei- oder gar dreistellige Millionenbeträge angewiesen (grobe Rechnung siehe meinen alten Beitrag). Wo ist da jetzt der große Unterschied ob Investoren 150.000.000 in ein Projekt stecken in der Hoffnung mit 20% Rendite rauszugehen oder ob es Millionen von Endkunden sind, in der Hoffnung, dass sich keine Investoren einmischen für Gewinnmaximierung? Wenn du also etwas dagegen hast, dass Spieleentwickler Geld im Voraus bekommen, dann darfst du eigentlich nur noch kleine Indieprojekte spielen, bei denen die Entwickler das nebenher programmiert haben.

Warum macht dich das Thema eigentlich so aggressiv? Zumindest hab ich den Eindruck.

Stefan Müller

Ich finde es sehr schade, dass die Berichterstattung auf dieser Seite so einseitig ist. Zumindest ein Spieleredakteur sollte sich mit der Materie beschäftigen, wenn er darüber schreibt.
Diese 750€ sind ein Pledge-Tier. Dafür gibt es dieses Schiff. Das ist seit Ende 2012 so.
Die Schiffe als Gegenleistung für die monetäre Unterstützung der Spielentwicklung waren ausdrücklicher Communitywunsch.
Den sogenannten “Shitstorm” habe ich nirgendwo finden können. Im Endeffekt hat dieses Schiff CIG den zweiterfolgreichsten Tag bezüglich der Einnahmen beschert. So viel zum Thema “die Fans fragen sich, ob es soviel wert ist”.

Die Fans fragen sich das nicht, die wissen, wie sie das zu werten haben. Die meisten, die sich das fragen, können weder mit dem Spiel oder dem Finanzierungskontept was anfangen.
Meiner unmaßgeblichen Meinung nach, hätte man so einiges von der Citizencon berichten können. Allein der präsentierte technische Fortschritt war unglaublich. Aber mit sowas lassen sich nur schlecht Klicks erzeugen, nicht wahr.

Ich stelle mit Bedauern fest, dass auch diese Seite ihren “Tobias Ritter” hat.

Schönes Restwochenende

Insane

Warum immer alle von sich auf Andere schließen müssen.Hier zum Beispiel ein Kommentar von einem Backer “der ersten Stunde”:

“Bleiben wir aber mal realistisch, je mehr Baustellen hier eröffnet werden, desto weiter rückt das Produkt für das bezahlt wurde in weite Ferne.
Wir Backer der ersten Stunde haben daher ganz andere Erwartungen, als so manch Generation die nach uns kam, viele zahlen nur noch Geld weil Chris an ihren Träumen bastelt, wir zahlten Geld weil das Basteln nicht andauernde Gegenwart bleiben sollte, sondern das Spielen unserer Träume ein alltäglicher Begleiter.
Je mehr ich sehe das dieses Projekt in ungeahnte und viel zu weit auslaufende Sphären sich windet, desto mehr überkommt mich die Angst, dass am Ende eine jede Generation von Fanboys jegliches Forum und Kommentarfunktion meiden wird, weil die Pessimisten doch recht hatten.
Manchmal führen auch eher kleine Schritte zum Ziel, sich immer größere Schritte vorzunehmen, aber nicht loszulaufen brachte noch niemanden in die Nähe von eben diesem!”
– Flyolaf
10.10.2016

Daher finde ich es recht anmaßend, wenn jemand stets zu wissen behauptet was “Die Fans” denken und was nicht.

Hoperod

Richtig. Dieser Backer hat eine andere Meinung als ich. Das ist kein Beweis für einen grundlegenden Streit innerhalb der Backer.

Jeder darf eine eigene Meinung haben, hat aber nicht das Recht auf eigene Fakten:
– Die Polaris wurde (verrückt?) häufig gekauft.
– Die Polaris Q&A-Posts wurden vorher angekündigt. Man darf sie als Rechtfertigungsposts ansehen, waren aber sicher nicht als solche gedacht.
– Die meisten Threads im Subreddit sind sehr positiv, kritische Threads existieren aber auch.

Insane

Wo habe ich etwas von einem Streit geschrieben? Was hat deine Liste mit meinem Post zu tun?

Hoperod

“Warum immer alle von sich auf Andere schließen müssen.”

Du hast von der Meinung eines Backers auf viele andere geschlossen, also argumentativ mit einer Anekdote genau das gleiche gemacht, was Du Stefan Müller mit “anmaßend” vorwarfst.

“Wir Backer der ersten Stunde haben daher ganz andere Erwartungen, als so manch Generation die nach uns kam…” ist ebenfalls das gleiche Stilmittel.

Meine Liste ist ein Plädoyer, dass jeder Backer mit den gleichen Fakten zu anderer Meinung kommen kann. Stefan Müller erklärte, dass es eben keine generelle “die Fans fragen sich, ob es soviel wert ist”-Diskussion gab, wie hier bei mein-mmo geschrieben wurde. Das ist eine Meinung, die den Fakten mMn widerspricht.
Diesem Post hast Du wiederum widersprochen.

In Spiele-Nachrichten und solchen Threads hier werden Meinungen und Fakten gerne durcheinander geworfen. It’s the internet. 🙂 Trotzdem darf ich das ja mal herausstellen.

Insane

Ich kann deine Annahmen nicht nachvollziehen. Bitte zeige mir die Stelle, an der ich eine Annahme über die Meinung einer Gruppe äußere.

Der von dir zitierte Absatz ist nicht von mir, sondern von einem “Fan”.

Außerdem erschließt es sich mir nicht, wie man generell ein Hinterfragen durch Fans und Backer ausschließen kann, obwohl es offensichtlich vorkommt.

Aber selektive Wahrnehmung ist verbreitet. Wieso nicht auch hier?

Hoperod

Aber ich schreibe doch schon in jedem meiner Posts hier, dass es positive und negative Meinungen in den SC-Foren gibt.
Mehr kannst Du von einem Fanboi doch echt nicht verlangen. 😉 Tatsächlich klicke ich sicher eher die positiven Nachrichten an (obwohl ich den von Dir zitierten Post auch gelesen habe).

Das bringt mich aber zum ursprünglichen Punkt: Die letzten 4 News zu Star Citizen auf mein-mmo waren ziemlich negativ, auch die vorherigen Artikel mit relativ positivem Titel waren mit zweifelnden Kommentaren durchsetzt.
Ich erwarte doch keine Lobhudelei hier und verstehe die Kritik (soweit mir möglich), aber die Entwickler zeigen eben auch innovative Programmiertechniken. Man sollte als gute Nachrichtenseite mMn beide Seiten zeigen.

Ich möchte mich gar nicht mit Dir streiten, sondern habe wohl oben eher auf das angegebene Zitat geantwortet.

Insane

Zum Glück habe ich, wie bisher auch, keine Antwort auf die von mir gestellten Fragen erhalten.

Egal was solls. Ich Verstehe auch nicht warum sich hier viele “Befürworter” persönlich angegriffen fühlen. Wann kam dieses Memo, in dem Stand, dass es ab sofort nur noch Schwarz oder Weiß gibt. Und warum habe ich es nicht erhalten?

Bin ich immer gleich ein SC-Feind, weil ich merkwürdige Praktiken hinterfrage und muss ich zwangsläufig ein Fan sein weil ich auf das Spiel gespannt bin?

Schade das scheinbar nur wenige in der Lage sind zu differenzieren. Oder sich zumindest so verhalten, als könnten sie es nicht. Es ist mir recht egal, wie viele Leute wie viel Geld für möglicherweise nutzlosen Krempel ausgeben. Ist nicht mein Geld.

Mich stört nur, welche Auswirkungen das ggf. auf das System erzeugen könnte.

Michael

Der Unterschied ist: Ich zumindest greife niemanden an, der das Konzept von SC scheiße findet oder hinterfragt. Ich erkläre solche Leute nicht zu geistigen Tieffliegern und bei Kritikern die anständig argumentieren können, lasse ich mich auch gerne auf Diskussionen ein. Aber man wird als Fan von SC teilweise richtig krass angegangen und beschimpft (einfach mal ein paar Kommentare hier durchlesen) und die tendenziösen Artikel bestärken das ja auch: Headline: “Wer kauft ein 750 Euro Schiff?” Antwort als Kommentar: “Nur Vollidioten, haha”.

Mir ist das ziemlich egal, wer sich über neuste Entwicklungen bei SC informieren will, der findet da seine Quellen und wer sich mit Fans umgeben will, die einen nicht für verrückt erklären (oder zumindest sich gegenseitig für gleich verrückt erklären ;-)), der findet da auch seine Plattformen. Ich finde es nur schade, dass auf Mein MMO jeder Artikel von SC zu einer Hetztirade verkommt. “Früher war alles besser” stimmt nicht immer, aber zumindest auf die Atmosphäre hier trifft es zu.

Alastor Lakiska Lines

Was? Der wird 1000€ kosten, da man mit ihm den Schrott in Schlachten zerstörter Raumschiffe einsammeln kann und man so an wertvolle Teile und Geld durch die Wiederverwertung kommt. Damit ist es eins der ökonomisch stärksten Schiffe und hat entsprechend seinen Preis.

Hoperod

Huhu mein-mmo!

Als ihr vor einem knappen Jahr gefragt habt über welches Spiel ihr mehr schreiben solltet und ein paar mit ‘Star Citizen’ antworteten, so hatten diese wohl eher solche Schlagzeilen im Sinn:

“Für unmöglich gehalten: Star Citizen entwickelt unified rig!”
(Vor ca. 7 Jahren wurde ein Paper veröffentlicht, warum ein unified rig bei Ego Shootern nicht möglich sei. Jetzt wurde genau von diesem Autor bei SC ein beeindruckender Durchbruch erzielt.)

“Detailstarkes Inventarsystem wie bei einem Solo RPG!”
(Mögliche Ex-Mitarbeiter sagten, es wäre für ein MMO völlig unerreichbar, ein Inventarsystem wie zB in Kingdom Come Deliverance zu entwickeln. Wurde bereits in SC 2.5 eingeführt)

“Star Citizen zeigt Landung auf Planeten in realistischer Größe ohne Skybox. Planetenweites Wettersystem mit Hoch- und Tiefdruckgebieten im Teststadium.”
(Karten der Größe 10 km x 10 km wie in ARK, ArmA oder jedem anderen Spiel auf dem Markt gehören der Vergangenheit an. Keine Mini-Planeten, sondern echte, ansteuerbare 10000 Kilometer Umfang. Und das in a) Crysis-Grafik und b) mit 100 FPS auf einem handelsüblichen i7-PC mit GTX1080.)

“Notruf im Spiel? Nachricht auf dem Handy!”
(In den letzten 1,5 Jahren wurde eine Software ähnlich Facebook/Twitter/Discord etc. für SC entwickelt. Der Clou? Spiel-Schiffscomputer, Webseite und HandyApps werden verknüpft. Auf der Arbeit eine Voice-Nachricht an die Org-Mitglieder versenden, die dann in-game vom Schiffscomputer abgespielt wird?Positionsabhängige Ship-to-ship Kommunikation wie in Star Trek? Alles dabei.)

Stattdessen wird ein geplanter und vorher angekündigter Frage-und-Antwort-Post (jeder konnte im Forum Fragen einreichen) als “Verteidigung” des hohen Verkaufspreises dargestellt.
Zusätzlich wird hier ein Forum geboten, in dem Backer als Idioten dargestellt werden. (“Und Menschen die 750 USD für ein Pixelraumschiff bezahlen sind Witzfiguren.”)
Das steht in krassem Gegensatz zu den tatsächlichen Programmierern, Ingenieuren, ESA-Mitarbeitern (Twitch The_Stargazer), befreundeten Diplomphysikern, Anwälten und Ärzten, die ich auf den Conventions treffe. Man glaubt doch nicht ernsthaft, dass a) diesen das Urteilsvermögen abhanden gekommen ist und b) diese nicht auch Geld in wohltätige Zwecke spenden (was komischerweise immer ein Vorwurf ist).

Ich weiß, dass nicht alles glatt läuft. Aber das kann doch auch durchaus spannend sein – sonst wäre ja eine Sendung wie ‘Bugsmashers’ total langweilig.

Grüße!

VoidX86

Wie schon einmal geschrieben, das mit den riesigen Planeten anfliegen und rumlaufen hat schon ein anderes Game mit viel weniger Aufriss und Leuten geschafft ;).

Und es ist nun mal so, negative Mitteilungen ließt man nun mal lieber als Friede Freude Eierkuchen, sonst wäre die Bildzeitung sicherlich schon pleite ;).

Wundert dich das aber wirklich das die Leute einen Shitstorm losbrechen wenn man hört man verkauft Pixel für 750$ und diese gibt es bisher noch nicht mal?
Und glaub die Baker, zumindest die Möchtegern die hier schreiben, tragen nicht wirklich dazu bei das man gut schreiben könnte.
Viele von denen kommen einen vor wie irgendwelche fanatischen Jünger die ihren Messias anbeten, und so lesen sich dann auch ihre Kommentare.
Dann braucht man sich nicht wundern wenn man sich drüber lustig macht.

Stefan Müller

Es gibt keinen Shitstorm (außer vielleicht in der Fantasie von irgendwelchen Leuten).
Du hast das Finanzierungskonzept eindeutig nicht verstanden.

VoidX86

Dann definiere mir mal Shitstorm ;), ich habs schon verstanden, die Art und Weise sind aber Dimensionen die Irrsinnig sind.

Hoperod

Sprichst Du da von E:D oder NMS?
Ich bin Backer von E:D mit Lifetime Expansion Pass, kam aber noch nicht zum Planetenlanden (Zeitmangel).

In NMS sind Planeten beeindruckend groß, aber immer noch im Verhältnis 1:100. (http://www.pcgames.de/No-Ma

Ja, negative Nachrichten sind lustiger.
Aber sind die von mir oben genannten Schlagzeilen wirklich so unspanned?
Vielleicht kommt da bei mir einfach der Nerd durch. 😀

Michael

Falls du von NMS sprichst: Ernsthaft? Im Vergleich winzige Planeten mit einer lächerlichen Sichtweite und einer teilweisen völlig unrealistischen Generierung von Pflanzen, Tieren und Formationen. Das ist als würde man.. ach mir fällt eigentlich gar kein Vergleich ein. NMS ist einfach ein Drecksgame, ein Betrug an allen, die es gekauft haben.

Falls du von E:D sprichst: E:D ist eine interessante Spacesimulation. Aber ist es auch ein interessantes Spiel? Meiner Meinung nach (noch) nicht. Ich bin Backer mit Lifetime Expansion Pass, aber bisher überzeugt mich das Spiel nicht wirklich. Tolles Fluggefühl, tolle Atmosphäre aber wenig Spiel. Vor allem die Planeten sind einfach nur karg und öde, sind halt nur Steinbrocken. Aber auch von der Grafik ist es im Vergleich zur Demo (ja, nur eine Demo) von SC eher bescheiden. Abwarten…

Ich weiß ja nicht was und wen du mit Messias anbeten meinst, aber zumindest ich hoffe auf ein großartiges Spiel. Ist das unrealistisch oder dumm? Ich warte seit meiner Kindheit auf so ein Spiel…

Alastor Lakiska Lines

Entweder die Schiffe sind im fertigen Spiel ihr Geld nicht wert, was die Käufer im Nachhinein zu Idioten macht oder es ist extremes P2W, da man für Preise im mindestens oberen 3stelligen Bereich auch enorme Vorteile erwarten darf.

Beide Fälle sind nicht erstrebenswert und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es da überhaupt einen Mittelweg gibt bei diesen Preisen.

Außerdem kann auch ein hoch intelligenter Mensch ein Idiot sein, je nachdem wie man den Begriff definiert. Natürlich haben diese Menschen das Recht mit ihrem Geld zu machen was sie wollen, aber ich finde auch, dass man mit den entsprechenden Ressourcen, die diese Leute scheinbar haben sinnvollere Sachen anstellen kann, als für einen endlos reproduzierbaren Gegenstand in einem Spiel diese Beträge zu bezahlen. Ist aber auch nur meine Auffassung.

Hoperod

Hm, ich kann Deine Meinung verstehen.

Aber ich mache doch mit meinem Geld wirklich sinnvolle Dinge. Und zusätzlich bezahle ich halt Entwickler um ein Spiel zu bauen – genau wie ich einen Handwerker bezahle, mir einen neuen Boden zu verlegen. Ich persönlich gönne jedem im fertigen Spiel, dass er sich eine Constellation in ein paar Tagen erspielen kann. Das mindert meinen Spielspaß doch nicht.

Mir persönlich kam es bisher nicht p2w vor. Das Starterschiff Mustang ist mit guter Bewaffnung eines der besten Fighter im Spiel derzeit.

Janus

P2w ist star citizen definitiv nicht, da du am Ende für jedes deiner Schiffe ein Versicherung und die unterhaltungskosten mit ingame Geld bezahlen musst. Also um so größer das Schiff um so größer die Kosten, deswegen wirst du die ganzen größeren Schiffe erst später nutzen können.

Alastor Lakiska Lines

Wenn diese Schiffe aber nie der “gemeinen” Spielerschaft zugänglich gemacht werden und wirklich große Vorteile bieten, so ist es dennoch P2W. Was du beschreibst ist das Fehlen von P4P “Pay for Progress” und das ist eine getrennte Angelegenheit.

Janus

Ok… Es wurde jedoch angekündigt, dass jedes Schiff das man im Gegenzug für eine Spende erhält, später im Spiel erhältlich sein wird. Manche Schiffe (meist die, die limitiert verkauft wurden) sind jedoch seltener und sind dementsprechend schwerer zu finden. Einige Schiffe jedoch, werden nie als Schiff im Gegenzug für eine Spende erhältlich sein und werden dann auch für die Spieler im fertigen Spiel nicht oder nur auf dem (im Spiel) kriminellen wege erhältlich sein. Ich hoffe das kann deine Sorgen bezüglich P2W weitestgehend beruhigen.

Sikerim

Zum dritten Mal: Nein, du bist ein Witz. 🙂

MOJO1988

Ich verstehe diesen verbissenen Unmut nicht!
Es sind immer noch Spenden. 90% aller die sich so ein Schiff leisten können und es kaufen, tun es aus solchen Gründen: Spenden, Sammeln, Leidenschaft, Unterstützung, Verwirklichung eines Traumes……

Und dieser Anteil weiß worauf er sich einlässt! Die Gefahr besteht, dass das ganze Projekt scheitern kann. Und dann?? Ja Pech!!! Aber es dient der Unterstützung. Das was hier entwickelt wird, ist ein Meilenstein in der Branche. Viele Entwickler und Publisher werden sich umschauen müssen, wenn CR und seine ganze Mannschaft dieses Spiel tatsächlich fertig bekommt. Dann kann sich kaum noch einer auf seiner fast 10 bis 15 Jahre alte Engine ausruhen. Ihr wollt doch alle etwas Neues, dann freut euch lieber darauf, das hier der Versuch gestartet wird, ein Spiel zu entwickeln, das vorher noch nie so da gewesen ist.
Es kann scheitern… Aber jeder der das Spiel zum jetzigen Zeitpunkt unterstützt, sollte sich dessen bewusst sein.

Die anderen 10% sind diejenigen, die für so einen Shitstorm sorgen. Ich verstehe jeden, der Resultate sehen möchte, aber macht euch erst mal Bewusst was hinter diesem Projekt steckt. Ich glaube schon das CR das eine oder andere Mal seinen Mund zu weit aufgerissen hat. Aber ich glaube auch daran, das er versucht seine Versprechen und Visionen umzusetzen.
Ich Glaube an das Projekt, natürlich auch mit Skepsis!
Wenn ihr das nicht tut, dann unterstütz es nicht. Wartet bis es irgendwann im Handel erscheint.. kauft es und urteilt dann darüber.

Haltet euch mal alle vor Augen: die Momentane Entwicklungszeit beträgt 4 Jahre.
Schaut mal im Netz nach wie lange andere Spiele entwickelt werden!

Außerdem werden hier 2 Spiele gleichzeitig entwickelt. Squadron 42 & Star Citzen.
Squadron 42 als Singleplayer und Star Citizen als riesiges MMO.
Der große Unterschied ist folgender:
EA und andere Konsorten geben max. 1 Jahr vor Release bekannt, das ein Spiel auf dem Markt erscheint, Star Citizen wurde seit Beginn der Entwicklung ( vor 4 Jahren ) schon bekannt gegeben. Und seit dem wird mitgefiebert… ob im positiven oder im negativen. Aber das Spiel ist in aller Munde^^

Zitat aus dem Artikel:

Sicher werden sich viele der Sammler das Raumschiff kaufen, doch gerade für diejenigen, die nicht so viel Geld ausgeben wollen, wird das Schiff wohl außer Reichweite bleiben.

Ihr tut ja gerade so, als ob es voll die Strafe wäre! Außer Reichweite! Die Armen, ich Armer^^ Himmel Hilfe, ich will nicht so viel Geld ausgeben müssen für ein Schiff.
Wie?? Ach!! Das muss ich überhaupt nicht. Ich kann mir das Schiff auch irgendwann
im fertigen Spiel holen. Aber vielleicht kann ich mit so einem Koloss auch nichts anfange, weil ich eine ganz andere Rolle in Star Citizen einnehmen möchte. Vielleicht möchte ich auch nicht alle Schiffe sammeln, weil mir nicht jedes zusagt!!!!!!!! Man ey.

Macht euch alle mal wirklich bewusst, was ihr von dem Spiel erwartet. Schaut euch mal die Stretch Goals an und macht euch Bild darüber was hier eigentlich Entwickelt wird und warum so viel Geld eingeflossen ist und immer noch einfließt.
Keiner ist hier gezwungen auch nur einen Cent zu zahlen. =)=)

Michael

Ich glaub das war vergebene Mühe 😉 Zum einen halte ich die Community auf Mein MMO für etwas toxisch in Bezug auf Star Citizen, was mMn aber vor allem daran liegt, dass die Redaktion hauptsächlich stimmungsmachende Artikel veröffentlicht, die solche Diskussionen provozieren. Fanbasierter aber auch kritisch sind die Jungs und Mädels von der Crash Academy. Und auf der Gamestar ist Benjamin Danneberg für optimistische aber auch kritische Artikel verantwortlich. Aber das ist in Ordnung, muss ja nicht jede Seite das Spiel abfeiern.

Und ich halte es auch für eine Neiddebatte. 130 Millionen.. das ist ein Arsch voll Geld für augenscheinlich nur irgendwelche Raumschiff JPGs und viel Träumerei.

Und man muss nicht so tun, als würden Massen superteure Schiffe kaufen. Der Durchschnitt liegt bei ca 80 Euro, der Median wäre zwar interessanter aber den kann man leider nicht ermitteln. Meine Vermutung: Es gibt sehr viele die zwischen 35 und 60 Euro ausgeben haben, viele die bei ca. 200-400 Euro liegen (also sich ein gutes Schiff geleistet haben) und ein paar, die richtig viel Geld reingesteckt haben. Aber dennoch: Durchschnitt 80 Euro. Und das ist jetzt nicht so krass finde ich, oder? Battlefield 1 kostet im Vorverkauf mit allen DLCs 130 Euro.. und da weiß man auch nicht was man bekommt, sondern der Kauf der Premium Edition basiert nur auf Vertrauen und Hoffnung. Nichts anderes bei Star Citizen, finde ich.

Ich persönlich sehe das ziemlich gelassen. Ich hab insgesamt 60 Euro für SC ausgegeben, also beide Spiele plus ein kleines Schiff (300i). Finde zwar die ständigen Verschiebungen (2.6 ist immer noch nicht veröffentlicht) ärgerlich, aber solange ich das Gefühl bzw. das Vertrauen habe, ist das noch in Ordnung. Bisher bewegt sich die Entwicklung ja in einem zeitlich vertretbaren Rahmen. Wenn das Spiel in 3 Jahren, also nach 7 Jahren insgesamt, noch nicht erschienen ist, dann würde ich das Spiel auch abschreiben. Aber vergleichbare Spiele (WoW, SW TOR, GTA 5 usw.) haben ja auch ähnlich lange gebraucht, das ist also völlig normal.
Zumal ja hinzukommt, dass das Spiel völlig neue Wege gehen will. Ohne Visionäre wäre unsere Welt wahrscheinlich noch in der Steinzeit. Wie weit sind wir denn in den letzten 10 Jahren gekommen was Spieleentwicklung angeht? Da gab es abgesehen von Grafik kaum Fortschritte. Jedes Jahr dieselben Spielereihen mit etwas besserer Grafik und im schlimmsten Fall Rückschritte im Gamedesign (simpler, oberflächlicher, ingameshoporientierter). Ich bin inzwischen sehr viel vorsichtiger beim Kauf von Spielen, NMS hab ich z.B. nicht gekauft obwohl ich mich lange dafür interessiert habe. Und das Geld, was ich dadurch spare, da kann ich auch 60 Euro in SC stecken und hoffen, dass es klappt. Wenn nicht? Dann reiht sich halt ein weiteres Spiel ein, wo ich es bereut habe gekauft zu haben.

Ich hab mir auch schon überlegt ob ich noch ein bisschen Geld reinstecken soll, aber mMn sollen die jetzt erstmal liefern. D.h. entweder erste Missionen von S42 oder 3.0. Davor gibts zumindest von mir keine Kohle mehr.

TheCatalyyyst

“Zum einen halte ich die Community auf Mein MMO für etwas toxisch in Bezug auf Star Citizen, was mMn aber vor allem daran liegt, dass die Redaktion hauptsächlich stimmungsmachende Artikel veröffentlicht, die solche Diskussionen provozieren.”
——————————————-
Na, warum denn gleich so übel?

Ich habe gesehen, dass einige hier tatsächlich ziemlich dämlich rangehen und mit den Worten “Idioten” und anderer Polemik um sich werfen, aber das gehört nun einmal leider dazu. Leute, die nicht argumentieren können, haben meines Erachtens nach in den Kommentaren zwar nichts zu suchen, aber seit Facebook muss jeder überall seinen Senf dazu geben, auch wenn er keine Ahnung hat.
Trotzdem finde ich toxisch den falschen Begriff. “Unqualifiziert” trifft es besser, weil die Wenigsten wissen, worüber sie reden.

Und um das klarzustellen: ich kann mich in diesem Falle nicht auschließen. Ich beobachte Star Citizen kaum, aber vor allem über mein-mmo. Wenn die Artikel tatsächlich “stimmungsmachend” wären, dann sollte ich ein anderes Bild von dem Spiel haben. Ich glaube eher, dass die Skepsis, die in den Artikeln mitschwingt, viel eher die Allgemeinheit repräsentiert und die Leser sich damit besser identifizieren können, weil es eben, wie du selber sagst, ein ungewohntes und neues Konzept ist (sowohl das Spiel als auch Finanzierung).

Zu der Thematik an sich: ich finde das durchaus in Ordnung, wenn jemand so viel Geld für ein Videospiel ausgeben will. Die meisten hier betrachten das aber nicht richtig, habe ich das Gefühl.
Ich denke: Man spendet dem Studio 750$, um vor allem die Entwicklung zu unterstützen. Als kleines Dankeschön erhält man dann besagtes Schiff, aber der eigentliche Sinn der finanziellen Transaktion ist nicht, dass Schiff zu kaufen, sondern zu spenden und dafür ein Gimmick zu erhalten.
Die meisten anderen haben das eher so verstanden, dass man sich im Ingame-Shop ein Schiff für 750$ kaufen kann.

Das letztere Sichtweise auf Unverständnis stößt, kann ich verstehen. Das du (und andere) sich darüber ärgern, kann ich genauso gut nachvollziehen. Aber die Community gleich als toxisch zu beschreiben, und den Artikeln negative Tendenzen vorzuwerfen, soweit würde ich nicht gehen.

Letzendlich kannst du dir sagen: “Sie wissen es nicht besser”. Ist zwar nicht viel, tut aber gut.

Jamie Sinn

750 Euro für ein Spiel das unspielbar ist.

Janus

Frage: Woher weißt du, dass das Spiel unspielbar ist.

Jamie Sinn

Laggs, glitches, abstürze …. es läft einfach nicht flüssig auf den Lifeservern.

Jamie Sinn

Git dir die Lifeserver an.

Zord

Man stelle sich mal vor EA oder Ubisoft würden für ein neues Spiel ein DLC für 750 € verkaufen….

BReeper

Nur ist es kein Spiel oder DLC es ist ein Projekt oder Vision.

Auch ist die Zielgruppe eine ganz andere.

phreeak

Die Preispolitik ist nen Witz… Soweit ich weiss, hat man durchKickstarter und Co. 100mio + Dollar für die Entwicklung, aber dauernt liesst man, was für Raumschiffe die bringen für utopische Preise, als bräuchte man Geld. dazu kommt diese 2. Klassen Gesellschaft im Spiel, mit einer riesen Paywall. Glaub das Spiel wird nie fertig und 2 Jahren und 100 Rauschiffe für 500-1000 Dollar später hat es nen Shitstorm in NMS ausmaßen.

verfolg es ja nicht wirklich, aber man liesst hier und da, die ganzen versprechungen halten schon seit 2012 an.

Janus

Du weißt schon, dass die, Zitat:“100Mio + Dollar“, von genau diesen Raumschiffen kommen. Aber ich sollte dir glaub ich erstmal das System dahinter erklären: Man spendet für die Entwicklung des Spiels und erhält im Gegenzug ein Raumschiff. Umso höher der gespendete Betrag umso “besser“ das Raumschiff (besser in Anführungszeichen, weil das im Grunde auf den Piloten ankommt.). Ach und ja man braucht Geld, die mittlerweile mehr als 300 Mitarbeiter wollen ja auch bezahlt werden, dazu kommen die Kosten der Büroräume (mittlerweile 4 Studios) usw. .
Und das mit den angesprochenen versprochenen Sachen die seit 2012 anhalten, das Spiel ist seit 2012 in Entwicklung, das sind 4 Jahre. Solange ist diese 0815 Scheiße, die Jahr für Jahr von EA Ubisoft und Co rausgehauen wird, auch in Entwicklung. Mit dem Unterschied, dass man die Spiele erst ein Jahr vor Release ankündigt.
Ein Beispiel für noch längere Entwicklungszeiten ist GTA 5, das war (glaub ich) seit ca 2008 in Entwicklung und wurde 2013 für die Konsolen rausgebracht, das waren 5 Jahre Entwicklungszeit. Für die PC Version brauchte man dann nochmal zwei Jahre. Du siehst also das man für komplexere Spiele schon mal 7 Jahre lang entwickelt.
Ach und würdest du mir bitte das mit der zwei Klassen Gesellschaft in Star Citizen mal genauer erklären?

Xehanort

mit abseits von Emotion und rational wirst du auch niemals einen Grund finden das Schiff zu kaufen. Niemand kauft das schiff weil es logisch, brauchbar oder nützlich ist

RaZZor 89

Das Spiel ist einfach ein Witz

Xehanort

Nein der Witz bist du

Troy Creasy

Nein du bist der witz!

RaZZor 89

Kreativer Konter, muss man dir lassen….. Das Teil wird DIE Totgeburt. Vielleicht können von deinen deren Kinder das Spiel dann spielen 😉

Phinphin

Der Entwickler tut sich damit keinen gefallen. Da werden jetzt schon die zukünftigen Shitstorms gesät, wenn es nach Release – also wenn die ersten Spieler in solchen gekauften Schiffen sitzen – heißt: “Und für den mist hab ich 750 Euro ausgegeben”.

Xehanort

Doch der Entwickler tut sich damit einen sehr guten gefallen, denn er sichert sich die Entwicklung selbst für die nächsten Jahre.

Phinphin

Wirtschaftliches Wachstum auf Kosten von Spielerzufriedenheit sorgen regelmäßig für Hasspamphlete gegen EA, Ubisoft und mittlerweile auch gegen Activision-Blizzard. Gelder, kann man auch auf anderem Wege einnehmen. Psychologische Tricks ausnutzen, um die Spieler zum kauf zu verleiten, sorgt hinterher nur für einen riesen Unmut.

Xehanort

ähm , die Community hat damals abgestimmt und wollte monatliche Sales. Und es waren schon deutlich teurere Schiffe im Sale.

Phinphin

Natürlich waren schon teurere Schiffe im Sale. Spielt doch aber gar keine Rolle, weil ein Großteil das Unmuts erst dann entsteht, wenn die Backer in ihren 1.000-Euro Yachten sitzen und feststellen, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Da werden riesen Erwartungen ins Spiel aber auch besonders in die gekauften Schiffe gesetzt, die teilweise gar nicht erfüllbar sind.

Ob die Community das so wollte, spielt dabei doch auch keine Rolle. 1. war die Abstimmung meines Wissens 2014, wo ein Großteil der heutigen Community noch gar nicht vorhanden war. 2. setzt genauso wie im Sommerschlussverkauf im Elektronikfachmarkt bei Vielen der Verstand aus, sobald sie Blingbling und vermeintlich niedrige Preise sehen.

Mir soll es recht sein. Ich habe damals 30 Euro gebacked und freue mich drauf, wenn millionen in das Spiel fließen. Trotzdem kenn ich die Spielerschaft und sehe wie sie wegen Kleinigkeiten wutentbrannt in die Entwicklerforen stürmen. Da kann man sich denken, dass Roberts sich warm anziehen kann, sobald der erste Yavelin aus Balancinggründen generft wird oder Spieler innerhalb von 3 Wochen Raumschiffe freispielen, die sich andere für 500 Euro gekauft haben.

DarokPhoenix

Das Problem ist nicht nur der Shitstorm, denn über diesen würden die Entwickler lachen und hätte keine Konsequenz zu befürchten. Auch im Kleingedruckten wird sich der Entwickler mehr als genug abgesichert haben für die Klagen welche hereinbrechen werden.

Der Spielemarkt ist halt schon ne gute abzock masche. Kaum Investitionen und Anschaffungen in der Entwicklung welche gravierend währen. Personal entlässt man einfach und es bleibt immer noch viel viel Geld übrig.

Daher finde ich bei Steam das Refound System sehr fortschrittlich. Wenn mit dem Spiel wirklich was nicht stimmt, bekommt man einfach sein Geld zurück………

Insane

Unabhängig davon, ob es gerechtfertigt ist oder nicht und wieso jemand die Beträge zahlt oder nicht, ist meine Sorge, dass eine Zwei-Klassen Spielerschaft etabliert wird. Sollte das Projekt finanziellen Erfolg haben, könnten andere Studios das vorgehen übernehmen.

Kein schöner Gedanke. Es reicht mir schon eine Zwei-Klassen Krankenversicherung.

Rah

Also ich persönlich 750$ für das Schiff auch als zu viel aber es wird ja niemand gezwungen so viel dafür auszugeben. Wenn man es nicht macht hat meinen keinen Nachteil und wer es macht hat keinen spielbrechenden Vorteil.
Man wird alle Schiffe auch ingame erspielen und kaufen können. Laut Aussage CIG wird man dafür je nach Schiff 1-2 tage für kleinere und 1 bis 2 Wochen für größere Schiffe arbeiten.

Ich habe auch Geld in das Spiel und in die Vision von dem Spiel investiert. Wenn es klappt wird es vielleicht eins der besten Spiele überhaupt. Wenn nicht hab ich halt in eine Vision investiert und wie es mit träumen halt so ist, bleiben sie manchmal nur ein Traum.

Auch da jeder vermutlich unterschiedliche Vorstellung davon hat wie das Spiel wird, so unterschiedlich werden die Erwartungen erfüllt oder auch nicht.

Ich finde aber CIG macht einen tollen Job. Klar entwickeln sie lange an dem Spiel aber lieber so als einen inhaltsarmen hochgehypten scifi alptraum ala NMS abzuliefern.
Dazu ist die gesamte Entwicklung sehr transparent gestaltet und man sieht immer wieder Fortschritte.
Wer Geld investiert sollte sich halt vorher mit dem Projekt beschäftigen…

slimenator

Mich würde es viel eher interessieren ob man dieses Schiff dann auch später inGame kaufen kann und wie viel Jahre man grinden müsste da für… lach

Xehanort

Du kannst jeden Tag ein bisschen echtgeld in Spiele währung tauschen, davon sollen Server und weitere Entwicklungen finanziert werden. Die Schiffe gibts nur für Ingame Währung und auf Grind Quests will man so gut es geht verzichten

Ectheltawar

SC ist für mich schon jetzt ein Phänomen: Man nehme den Traum einiger Spieler und macht daraus eine tolle Ankündigung und gut gefütterte Crowdfunding-Kampagne. Letztere spielt schon Millionen ein, was aber natürlich noch nicht ausreicht. Also bauen wir ein paar schöne Schiffe zusammen und auch dazu ein paar schöne Bilder und ziehen noch mehr Gelder den Leuten aus der Tasche. Ich glaub es gab in der Weltgeschichte noch nicht viele Fälle wo man mit quasi “Nichts” soviel Geld eingespielt hat.

Ich erwähnte schon an anderer Stelle das ich SC wirklich nur das Beste wünsche und vor allem den “Träumern” gönne das sie bekommen was sie sich wünschen. Für den Fall das es aber am Ende doch anders kommt….Sorry, selber Schuld, das gleiche Geld in Lottoscheine zu investieren wäre vermutlich sinniger und persönlich glaube ich sogar erfolgreicher wenn es darum geht die eigenen Wünsche zu erfüllen.

Eventuell deutet der kleine “Aufstand” hier mim Bezug auf das neue teure Schiff auch endlich das Ende der Fahnenstange an. Wird auch Zeit das die Spieler endlich ein Handfestes Spiel fordern, statt mehr und mehr Geld in Versprechen zu investieren.

Xehanort

Ich habe viel geld reingesteckt und ich selbst bin der, ja ich weiß das ist naiv, absoluten überzeugung das es klappt. Aber ich weiß das ich hier in einen traum investiere und die werden halt eher selten wahr. Jeder muss selbst entscheiden ob er das risiko trägt

zu den Preisen sag ich nichts , meiner meinung nach benötigt dieses Projekt einfach soviel geld wie möglich

DarokPhoenix

Wie kann man nur so viel Geld in virtuelle Güter stecken. Eigentlich dürfte ich das gar nicht sagen, da ich Unsummen in Spiele investiert habe. Aber solch hohe Beträge und dann noch bei einem Spiel das noch in Entwicklung steckt und so langsam voran kommt?

Ausserdem Frage ich mich, wie soll das bei Release ablaufen, wer am meisten investiert hat wir die Galaxy rocken? oder ist es einfach eine Sammelsucht bezüglich Fuhrpark, welche befriedigt werden muss.

Ich halte wenig von dem Spiel und ja, mein Geld bekommt Ihr sicher nicht 🙂

Xehanort

Ist mehr ne sammelsucht, gerade bei schiffen wie die polaris wo du eine mindest crew, aus echten leuten, brauchst und da sich piloten mehr über können als das schiff definieren sehe ich da kein problem. Bedenke das jedes schiff in dem spiel eine bestimmte rolle ausfüllt, jedes hat vor- und nachteile

was die preise angeht, würde man die schiffe für 5 euro raushauen hàtten wir 2 Probleme

1. Nicht genug geld für die Entwicklung von 2 spielen. Bedenke von dem geld werden such server bezahlt

2. Eine übersàttigung an schiffen, den dan hàtte jeder eins.

Xehanort

Nun über den preis selbst muss man nicht diskutiere , es ist ein großkampfschiff da passt der preis und da sie das kleinste großkampf schiff ist, ist sie auch am billigsten.

Achso und solche Q&A werden zu jedem schiff gemacht ist jetzt nichts besonderes

VoidX86

Der Preis passt nicht im geringsten, alter denkt doch mal nach, schön Hobby hin oder her, ich zock auch, habe mir schon virtuelle Dinge wie Mounts gekauft, aber bei 10€.
750$ hallo? Kein einziger Virtueller Gegenstand rechtfertigt diese Summe. Und da brauch mir keiner kommen, is spenden damit unser Messias released werden kann.
Ohne scheiß man, SC kommt einen eher vor wie Scientology.
Sie haben Ihre Jünger die da Geld reinpumpen wie Zombies und dies Haushoch verteidigt.
Dann werden kleine Dinge präsentiert, und jeder freut sich JEA ich kann jetzt nen Schritt weiter gehen….
Solche Utopischen Summen…. Hammer echt Hammer.
750 $ dafür geh ich lieber in nen Puff…. Denn selbst das ist total bescheuert aber besser als zu sagen 750$ rechtfertigen den Preis dieses Raumschiffes.
Dafür wirde ich noch eher Geld spenden für die Mars Mission, denn selbst das wirkt da noch vernünftiger.

Xehanort

Mit der mars mission komme ICH aber nicht in den Weltraum , mit star citizen vielleicht zumindest in den virtuellen. Und wer weiß vielleicht word mit diesem 750$ ja gerade der kerl 1 monat länger bezahlt der eine zündende idee hat. Oder das geld wird in eine kaffee maschine gesteckt und die entwickler in frankfurt sind jetzt viel aufmerksamer und können die
prozentualen planeten schneller fertigstellen ^^

und wo sind diese prozentualen planeten kleine dinge, das sind meilensteine die vorher als unmöglich abgestempelt wurden. Genauso wie das multicrew system in kombination mit fps

VoidX86

Du, das mit den Planeten hat ein Spiel Namens No Mans Sky mit viel weniger Geld und viel weniger Leuten hinbekommen ;).
Und wie schonmal gesagt, wenn SC rauskommt, ist Elite Dangerous sicherlich schon viel weiter ;). Ohne das man sich h nen Raumschiff für 750$ kaufen musste….

Xehanort

No mans sky hat einen publisher außerdem kannst du deren planeten nicht mit denen von sc vergleichen.

und elite kannst du noch weniger mit sc vergleichen, diese spiele sind auf vvollkommen verschiedene dinge ausgelegt

VoidX86

Dann erkläre mir mal den Unterschied zwischen SC und Elite,
Beides sind/werden Weltraumsimulationen, SC sollst auch rumlaufen können, toll, ich wette in Elite wird man später auch daran mal arbeiten, vorher gibt es da aber andere Dinge die entwickeln werden.
Schön das du dein Messias so verteidigen willst aber für mich hast du jede mögliche Sicht zur Realität verloren. Wie alt bistn 20?
Wenn dein Traum darin besteht in einem Virtuellem Universum herumzureisen, keine Ahnung…… Ist für mich armselig.
Ich interessiere mich auch dafür sehr sogar, aber bevor ich anfange etwas in etwas künstlichen meine Befriedigung zu suchen nehme ich es lieber Real war und seh es mit meinen eigenen Augen.
Da Kauf dir lieber für 1500 nen Dupson Teleskop, und schau dir die Dinge an wie sie wirklich sind.
Weil das ist 1000 mal sinnvoller und sehenswerter als sein Geld in solchen dummen Träumen zu versenken.

Uranus

Hauptunterschied: In Elite fast die gesamte Spielewelt procedual generiert in SC hat jedes System, jeder Planet, jeder Mond eine Lore und ist ein Hybrid aus procedual und handgemacht. Desweiteren werden für SC echte Schauspieler organisiert, es wird eine komplette Lebenssimulation in der Zukunft.

Gorden858

Das müsstest du mal erklären, inwieweit es “sinnvoller” ist, mit einem Teleskop in den Himmel zu starren, als in einer virtuellen Welt zu versinken. Der Sinn von Hobbies ist es doch einfach nur Spaß zu haben und das kann doch jeder selbst schauen, wo er sich den am effektivsten holt. Wenn der Ottonormalbürger sich mit Astronomie beschäftigt oder eine neue Sprache oder ein Instrument lernt, bringt das die Menschheit auch nicht weiter. Sehe ich also auch keine besondere Sinnhaftigkeit drin.

Uranus

Musst Du hier auch nicht, ca. 65 Euro reichen hier für 2 Vollpreisspiele.

Uranus

Dann dürften Sie überhaupt keine Grosskampfschiffe verlaufen. Ansonsten wären Sie gegen 1-Sitzer viel zu billig, was Sie jetzt schon sind. Die Sabre die man dort in den Hangar transpotiert sieht kosten 170 Dollar. Vom Volumen-Grössen-Vergleich müsste die Polaris dann mindetens 5000 Dollar kosten, Mengenrabatt schon drin.
Mal ne Gegenfrage? Warum sollte Chris Roberts so dumm sein und die Zahlungsbereitschaft nicht ausnutzten? Kommt doch dem Spiel und damit uns allen Backern zu gute wenn reiche Leute die es sich leisten können so viel da rein stecken.
Das hier ist ein Capital-Ship und für Einzelspieler eh nicht geeignet, und da ich nicht vorhaben Commander auf einen Grosskampgschiff zu spielen brauch ich das auch nicht.
Ein Mann-Jäger wie die eben genannate Sabre oder die Super-Hornet finde ich zu teuer und da man sich Schiffe im PU noch nicht erspielen kann leider auch etwas P2W ja. Aber ansonsten finde ich knapp 65 Euro für 2 Vollpreisspieler zur Zeit nicht überteuert zumals es für SQ 42 völlig egal ist welche Schiffe man sich für SC gekauft hat.
Ja ich finde es auch heftig was so manche Leute dafür ausgeben, es geben aber auch Leute 1000 Euro für Madonna-Konzert auf dem Schwarzmarkt aus oder für Fussballspiel. Andere wieder zahlen 60.000 Dollar in Afrika um einen Elefanten erschiessen zu dürfen (war letztes Jahr glaube ich). Da habe ich es lieber dass dekadente Reiche solche Beträge in SC stecken.
Da große Schiffe nicht sofort jeder haben soll finde ich es auch gut dass die über die hohen Preise bein den Spielern sozusagen “limitiert” sind. Ande
Ansonsten sind 5.000 bis 10.000 Dollar bei Kickstarter Spielen fürs jeweils grösste Paket normal.
Das CIG bei dem Umfang und den ambitionen fürs teuerste Paket da mittlw, das doppelte nimmt liegt in m.E. in diesem Rahmen!

N0ma

Die Begründungen klingen echt funny. Da leiden wohl einige unter fortschreitendem Realitätsverlust. Möglicherweise wird sowas von Krankenkassen in Zukunft anerkannt werden müssen.

Xehanort

Ich habe mein geld in einen Traum gesteckt, damit ist mir klar das es unwahrscheinlich ist das er je wahr wird. Aber weißt du was? Manchmal gibt es wunder.

und selbst wenn es fehlschlägt werde ich das verlorene geld nicht vermissen, ich habe es ja in einen traum gesteckt

N0ma

Solange du keine 750,-Dollar gezahlt hast…

Ich hab damals Privateer und Freelancer gespielt, seit dem hat man quasi auf einen Nachfolger gewartet. Kann ja immer noch was werden. Allerdings sicher ist auch das Roberts sich verzettelt hat. irgendwann muss er den Sack auch mal zubinden.

Xehanort

Ich habe knapp 400 euro reingesteckt^^

Star Citizens Ambitionen stehen seit jahren still, da kam gar nichts dazu.

Du misst chris roberts zu viel bedeutung zu, er ist nur für die spiele qualität und SQ42 zu stàndig.

Management, Planung von features und überwachung der machbarkeitdes spiels, ist Erin Robetts aufgabe. Erin hat da sehr viel mehr erfahrung und kennt sich mit Management extrem gut aus.

ein kleines Beispiel, erin fing vor einigen Jahren bei einer Firma an welche fast pleite war. Er strukturiete alles um und legte neue ziele fest. Heute produzieren sie LEGO games ohne ende xD

Insane

So viel zu “Das ist eine Spende und man bekommt das Schiff als Dankeschön einfach oBen drauf”.

Darum muss es jetzt beworben werden und man unterstreicht wie toll es ist. Da es nur eine Spende und sonst nichts ist 😀

Flo Gou

Die haben doch ne Schraube locker… 750€…. Wahnsinn. Ich gebe zwar auch mehre hundert Euro jährlich für ingame Items aus aber auf einen Batzen fühlt sich das doch gleich ganz anderst an ^^

Xehanort

Für dich ist es ein ingame item, für mich ein weiterer Schritt zu einem traum.

Ich wurde zu spät geboren um die mondlandung mit zu bekommen und zu früh als das ich je selber in den Weltraum könnte. Aber ich wurde genau richtig geboren um Star Citizen wahr werden zulassen.

und wenn es nicht klappt , kann ich sagen das ich es wenigstens versucht habe.

Miteshu

Realitätsverlust 2.0?
Wenn es nicht klappt, was genau hast du dann versucht? Du hast den Leuten dann einfach nur dein Geld in den Hintern geschoben und hast dann nichts davon.

Xehanort

Doch ich habe etwas für einen Traum getan und da ich weiß das träume nicht immer wahr werden, habe ich auch kein Problem damit sollte er nicht wahr werden

Butterbohne

Träumer wie du sind es die Spiele wie z.B. SC möglich machen. Finde ich persönlich klasse. Meinen Daumen hoch hast du.

Ach wenn meine Unterstützung für SC nur die abonierte Newsletter ist, trotzdem verfolge ich die Entwicklung. Finde es fazinierend was für einen Werdegang bis jetzt hingelegt wurde.

Xehanort

Muss ja auch nicht jeder geld rein stecken 😀

Jamie Sinn

Du scheinst ja ziemlich viel Geld locker zu haben …. ich habe auch einen Traum …. darf ich dir meine Kontonummer geben damit du mich auch bei der Realisierung meines Traumes unterstützen kannst?
Ich würde mich auch mit weniger als 750 Euro zufrieden geben.

Janus

Du musst das so sehen, Schiffe wie die Polaris sind für größere Spieler Organisationen gedacht, dass heißt bei einer Organisation mit 70 Mitgliedern bezahlt jeder, wenn alle zusammenlegen, ein bisschen mehr als 10€. Sogar bei den 13 Leuten die das Schiff minimal braucht um ordentlich durchs All zu kommen sind es 57€ pro Person und bei den 24 Leuten die man braucht um das Schiff voll und ganz nutzen zu können, bezahlt man etwas über 30€. Das klingt plötzlich gar nicht mehr so schlimm, oder?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

91
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x