Spieler fliegt 6 Stunden durch Elite Dangerous für magisches Schiff

Gerade in einem Onlinespiel muss man gut aufpassen, um nicht irgendwelchen Spielern auf den Leim zu gehen, die sich einen Scherz erlauben wollen. Das musste auch ein „Elite Dangerous„-Spieler erfahren.

Das Versprechen, ein cooles neues Schiff namens Anaconda kostenlos zu erhalten, hat den Elite-Dangerous-Commander SpeedyBebop dazu veranlasst, sich gleich auf die lange Reise zur Hutton-Raumstation zu begeben. Diese Reise dauerte für ihn sechs Stunden!

Elite Dangerous Artefakt

Gratis-Raumschiff? Alles nur ein Witz

Sechs Stunden dauerte der FLug, weil SpeedyBebop mit Internetproblemen zu kämpfen hatte. Immer wieder wurde der Flug unterbrochen.

Schließlich kam er an der Station an. Doch dort gab es nicht mal eine Werft, geschweige denn eine Anaconda. Er war auf einen Prank hereingefallen – und ist dabei nicht mal der erste. Denn derzeit erlauben sich viele Spieler von Elite Danegerous derartige Scherze.

Es hat sich zu einem Running-Gag im Spiel entwickelt, andere mit dem Versprechen auf kostenlose Schiffe irgendwo hin zu locken, wo es aber gar nichts zu holen gibt.

Elite Dangerous

Spieler glaubte an kostenloses Schiff – Running Gag in der Community

Der Scherz war als solcher auch überzeugend gemacht. Denn auf das vermeintliche Angebot antworteten andere Spieler, etwa dass das Schiff gar nicht kostenlos sei, sondern man bei Hutton 1.000 Credits bezahlen müsse – was für eine Anaconda immer noch ein Schnäppchen wäre, da es sich um eines der besten Schiffe im Spiel handelt. Daher machte dieses Angebot einen durchaus echten Eindruck.

Offenbar ist die halbe Elite-Community in diesen Insider-Gag mit dem „Gratis-Schiff“ eingeweiht und spielt da seit einem Jahr allzu gerne mit, wenn einer den Prank abzieht. Leidtragende sind leichtgläubige Piloten, die sich auf den Weg machen.

SpeedyBebop fiel darauf herein, weil Frontier Developments früher schon Skins für die Schiffe verschenkte und er glaubte, nun würde es eben ein Gratis-Raumschiff geben.

SpeedyBebop nimmt diese etwas peinliche Situation jetzt aber gelassen. Immerhin brachte ihm die Sache einige Berühmtheit innerhalb der Elite-Dangerous-Community ein. Zudem erhielt er viel positives Feedback für die Geschichte, weswegen er sich nicht als „Idiot“ fühlt.

Derzeit findet in Elite Dangerous ein Krieg gegen die außerirdischen Thargoiden statt, obwohl viele Spieler eigentlich auf Frieden aus sind.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): RockPaperShotgun
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

17
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Hans
Hans
2 Jahre zuvor

Hutton Orbital ist doch der Klassiker. Quasi ein prank der Gamedesigner grin

hCxFu.Dennis
hCxFu.Dennis
2 Jahre zuvor

Interessant, diese Station liegt 0,22 Lichtjahre weg vom Einstiegspunkt in Alpha Centauri. Wenn diesem Spieler im Umkehrschluss bekannt es das Frontier Skins Verschenkt, was seit 1 Jahr nicht vorgekommen ist. Sollte Ihm diese Station, die mit Abstand entfernteste aller Stationen ist, auch bekannt sein.

Kurz und knapp, Unwahrscheinlich das dies auch wirklich so im kausalen Zusammenhang steht.

Die Reise dorthin dauert ca. 1 Std. und 30 Minuten. Jedes Schiff hat die selbe Geschwindigkeit im Supercruise. War das evtl ein 56k Modem?

dRyK
dRyK
2 Jahre zuvor

Mach ne Doktorarbeit draus..

Keragi
Keragi
2 Jahre zuvor

Oh man sachen gibts, habs bis jetzt ausschließlich singleplayer gespielt und hatte bis jetzt auch noch nie einen grund da online zu gehn

Dennes Alps
Dennes Alps
2 Jahre zuvor

sehe es jetzt nicht als verlorene zeit an.

ich würde es als meilenstein für mich persönlich, eine weit entfernte raumstation mal besucht zu haben die nur wenige spieler mal besucht haben

in freelancer gab es solche stationen ja auch die etwas weiter weg waren, obwohl das kaum vergleichbar ist, machte es mir doch spaß diese einsamen stationen zu besuchen

aber auf denen gab es dann auch was gutes zu besorgen, was letztendlich auhc der grund war sich auf die reise zu machen

Varoz
Varoz
2 Jahre zuvor

Ist das ein online Spiel, kann man also auf andere Spieler treffen, oder ist das ein Singleplayer Spiel?

Zerberus
Zerberus
2 Jahre zuvor

Du kannst das Spiel sowohl in einem singleplayer Modus, als auch im koop oder freiem multiplayer spielen

Matima
Matima
2 Jahre zuvor

in 50 Jahren sind zocker Promis und dann gibt es solche news in der Bild Zeitung grin

Guest
Guest
2 Jahre zuvor

auf jeden Fall unterhaltsamer als Boris Becker und seine Geldprobleme.

Lotte
Lotte
2 Jahre zuvor

Nicht unterhaltsamer, aber eher das gleiche Niveau in Sachen „Wichtigkeit“

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Wenn wir News nach „Wichtigkeit“ auswählen würden, dürften wir nur WIrtschaftsnachrichten bringen. Dabei interessieren genau diese Wirtschaftsnews nur relativ wenige, obwohl sie sehr wichtig sind, weil sie die Entwicklung der Industrie auf Jahre bestimmen.

Grade solche Stories aus dem täglichen Ablauf und der Community eines Spiels interessieren sehr viele Leute, obwohl sie „nicht wichtig“ sind. Aber damit können die Leute deutlich mehr anfangen.

hCxFu.Dennis
hCxFu.Dennis
2 Jahre zuvor

Allgemeiner Irrglaube, nicht die Wirtschaft sondern die Soziale Infrastruktur bestimmt diese auf Jahre hinweg.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Mir fallen aber keine soziale-Infrastruktur-News zu Online-Games ein. Wirtschaftsnews schon. smile

hCxFu.Dennis
hCxFu.Dennis
2 Jahre zuvor

Dies wiederum ist Wahr, Vorallem Interessiert das wahrscheinlich noch weniger Leser hier.

Lotte
Lotte
2 Jahre zuvor

Wusste eigentlich schon vorher das Gerd eine Antwort dieser Art verfasst.
Der Kommentar war ja auch keine Kritik wie „was für ein langweiliger Artikel, sowas könnt ihr Euch sparen“.
Ne ne, eher das es mich halt absolut nicht interessiert, genau so wie die Geldprobleme von Boris (um auf den ursprünglichen Satz mal zurückzukommen).

Was für den einen niveauloser Quatsch ist, sind für den anderen unterhaltsame Neuigkeiten und umgekehrt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Jo, ist auch okay. Ich hör halt die Kritik häufiger: „Das ist nicht wichtig“ -und ich versuch unsere Sicht zu schildern.

Also „das ist wichtig“ ist ein sehr schwieriges Kriterium.

CreativeBimbes
CreativeBimbes
2 Jahre zuvor

Ich finde diese Storry wesentlich erbaulicher als die ganzen Beiträge zu PUBG. Interessen sind halt verschieben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.