Shroud of the Avatar: Publisher bleibt an Bord, doch Entwickler brauchen Geld

Nachdem Publisher Travian Games erklärte, die eigene Website des MMORPGs Shroud of the Avatar (SotA) einzustellen heißt es jetzt, die Kooperation zwischen Travian und Portalarium bleibt bestehen.

Shroud of the Avatar

Travian Games bleibt dabei

Was war passiert? Viele Fans des MMORPGs Shroud of the Avatar befürchteten schon das Aus der Partnerschaft zwischen Publisher Travian Games und Entwickler Portalarium.  Denn Travian gab kürzlich bekannt, die eigene Website shroudoftheavatar.game abzuschalten und auch die bereits übertragenen Spielerdaten wieder zu löschen. Da SotA momentan nicht gut läuft und von Negativität umgeben ist, wäre es nicht verwunderlich gewesen, wenn sich Travian Games aus der Kooperation zurückgezogen hätte.

Travian bleibt dabei. Wie im offiziellen Forum von SotA nun aber beteuert wurde, arbeiten der Publisher und Portalarium auch weiterhin zusammen. Die Kooperation bleibt weiterhin bestehen.

Heute ist der Launch von Shroud of the Avatar und EU-Spieler sind sauer
Shroud-of-the-avatar-colossus

Entwickler sammeln wieder Geld

Portalarium braucht mehr Geld. Für etwas Aufregung innerhalb der Community sorgte ebenfalls die Ankündigung eines zweiten Telethons. Während des ersten Livestreams konnten nur rund 54.000 Dollar eingenommen werden – und das auch nur, weil die Entwickler noch eine Zeit lang nach dem Livestream Geld der Fans angenommen haben. Sonst wäre der Zähler bei etwa 43.000 Dollar stehen geblieben. Nun wurde für den 20. Juli eine Fortsetzung angekündigt. Es soll weiter über Neuerungen und die kommende Episode 2 gesprochen werden, während die Fans wieder Geld spenden können.

Schon im vergangenen Monat kam es zu einer ähnlichen Situation. Auch damals konnten nur etwa 42.000 Dollar eingespielt werden, was zu einem weiteren Telethon führte. Begründung zu jener Zeit war, dass der Telethon an einem Montag stattfand und nicht wie sonst immer freitags. Dieses Mal jedoch wurde der Livestream regulär an einem Freitag veranstaltet. Die Einnahmen waren trotzdem nicht besonders gut.

Die Fortsetzung des Telethons am 20. Juli führt nicht gerade zu Freudensprüngen innerhalb der Community. Einige Fans sind sogar verärgert und meinen, dass es jetzt nur einen weiteren Livestream gibt, weil der erste nicht genug Geld einbrachte, Portalarium das Geld jetzt aber dringend braucht. Immerhin wurde vor Kurzem etwa die Hälfte der Mitarbeiter aus finanziellen Gründen entlassen. Besonders gut kommt diese neue “Geldsammel-Aktion” bei den Fans aktuell nicht an.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Quelle(n): Forum von Shroud of the Avatar, Forum von Shroud of the Avatar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cherico

Das Spiel ist nicht wirklich tot …

Zonk

Das Game ist durch!

Ectheltawar

Das Ganze hat schon ein wenig was vom “betteln”. Da ich SotA bisher nicht gespielt habe, kann ich natürlich nicht sagen, was man für das Ganze gespendete Geld bekommt, aber für jemanden der das nur am Rande mitbekommt sieht es halt schlicht nach “betteln” aus.

Ich will damit keinesfalls das Spiel kritisieren, das könnte sogar super sein. Leider vermitteln solche News aber ein eher negatives Bild.

max

Ein wenig? Das ist doch schon wirklich penetrant, was die abziehen. Ich frage mich wie viel Dumme es gibt, dass da überhaupt noch 40-50k zusammenkommen?

Ectheltawar

Wie gesagt, ich beobachte das ja nicht genau, daher kann ich über das Ausmaß wenig sagen. Aber wenn ich sehe das Menschen bereit sind für Pixelraumschiffe eines Spieles Tausenden zu zahlen, ohne die Gewissheit es auch jemals im fertigen Spiel zu können, ist das hier ja noch harmlos.

DocPi

Portalarium hat aber auch für viel Geld Pixelhäuser vertickt, der Unterschied zu CIG ist da auch nicht allzu groß. Roberts versteht es aber besser seine Gläubigen bei der Stange zu halten, wobei das früher oder später auch ein Riesentheater geben wird. Bei diesen Projekten wird immer viel versprochen und wenig davon gehalten. Am Ende sind dann alle enttäuscht, weil die Erwartungen so hochgepusht wurden, das man sie gar nicht einhalten kann.
Leute wie Garriott, Roberts oder Braben, leben von ihrem Ruf aus längst vergangenen Tagen. Zu ihrer Zeit haben sie etwas geschaffen, heute kommen sie aber längst nicht mehr mit. Da darf man sich nichts vormachen. Die alten Männer sollten besser abdanken und die Bühne den Jungen überlassen.

Cherico

Wenn DICH das Spiel nicht interessiert, brauchst du auch kein Geld investieren. Andere interessiert das Spiel sogar sehr – und die sind bereit, für den gebotenen Spaß zu zahlen und das ist auch gut so und legitim und da ist keinesfalls etwas verwerfliches dabei. Deswegen ist niemand dumm!

Kelshak

In einem Beitrag wurde geschrieben das Portalarium den Spielern wenn sie einen Betrag zahlen, Höhe weiß ich nicht mehr genau ging aber in die tausende Dollar dafür sollten sie dann ihr echtes Gesicht für den Avatar nehmen können.
Wobei dieses nachher verworfen wurde und die die das geld bezahlt haben ihr geld nicht wiederbekommen haben, da es für andere Sachen ausgegeben wurde.
Das ist nicht nur verwerflich das ist Betrug/Veruntreuung und wenn diese Leute den noch mehr Geld in den rachenwerfen dann sind die dämlich!
Ich hätte entweder verlangt das sie ihren Vertrag der durch den Kauf entstanden ist einhalten oder mir das Geld wieder geben da ich sie ansonsten wegen gewerblichembetrug und Veruntreuung verklagen würde.
Und wenn wer mein da würde man nicht mit durch kommen doch würde man da diese spezielle Zahlung genau für diese eine Sache gedacht war und nicht für andere Sachen.

Cherico

Da ging es um EIN Feature, welches damals noch zur Kickstarter-Kampagne ab einem gewissen Pledge-Level inkludiert war. Man hat also nicht X für NUR das Feature Y, sondern das mit dem eigenen Gesicht auf einem NPC war nur ein Teil des Inhalts ab einem gewissen Betrag.

Klar ist das natürlich nicht sehr schön, wenn man mit X wirbt und dann heißt es, nein, das gibts jetzt doch nicht. Aber das hat jetzt auch nicht sooo viele Leute betroffen 😉 Und die, die es betroffen hat, haben eine andere, exklusive Belohnung bekommen.

Ectheltawar

Die Kaufst Dir eine neue Küche mitsamt Elektrogeräten, auf der Liste Deiner Bestellung steht ein Waffeleisen. Nach Montage der Küche wird dir aber statt dem Waffeleisen ein Toaster geliefert.

Ich denke wenn sich jemand darüber aufregt, das etwas versprochenes nicht geliefert wurde, sollte man das auch hinnehmen und nicht versuchen lächerlich runterzuspielen mit den Worten “man hat ja eine andere exclusive Belohnung erhalten”. Die meisten Menschen neigen dazu Geld in Dinge zu investieren, die sie auch haben wollen. Kenne nur noch wenige Erwachsene die sich Wundertüten kaufen. 😉

Cherico

Nun, wenn die gesamte Küche passt und nur dieses eine kleine blöde Waffeleisen nicht geliefert wurde, ich aber dafür einen Toaster bekomme – Kühlschrank, Herd, Backofen, Geschirrspüler, Hochglanzoptik, Marmorarbeitsplatte, alles da – dann mach ich kein so großes Faß auf.

Und niemand hat das “runtergespielt”, aber es war schließlich nicht so, dass man sich exklusiv nur dieses eine Feature erkauft hatte – wenn ich mir im Laden einfach nur ein Waffeleisen kaufen will und bekomm einen Toaster, ist das was anderes 😉

Ectheltawar

Ichverstehe was Du meinst, persönliche bin ich da durchaus auch flexibler, aber ich hab auch absolut Verständnis dafür wenn Menschen das etwas enger sehen. Am Ende haben sie ja Recht, sie haben nicht das bekommen, was sie wollten.

Cherico

Die Antwort von Portalatium war ja nicht einfach nur “Ha, jetzt haben wir euer Geld – geht’s jetzt schei**en “, sondern es gab ja eine Erklärung dazu, eine Begründung und Entschudligung, und dann eben was es statt dessen als Belohung gibt 🙂

DocPi

Naja, wenn man den wenigstens eine Wundertüte bekommen hätte… was Lord British da geliefert hat, ist eher der Inhalt eines Chemieklos.

Kelshak

Ich find’s trotzdem dämlich so jemanden noch Geld in den ar..h zu pumpen trotz das man weiß das sie einem nicht das geben was versprochen wird.
Das Kickstarter spiele Einschnitt machen müssen wenn’s nicht gut läuft okay, aber die Leute für Sachen zahlen lassen oder Promo Sachen Versprechen die es noch nicht gibt und dann nicht erstellt wird ist eine Schweinerei.
Wenn ich zum Autohändler gehe und sage ich will für xtausend euro ein Sportwagen und der gibt mir nen Trabant würde ich auch mein geld zurück verlangen.
Und wenn Portalarium sagt wenn du soviel ausgibst bekommst du dein Gesicht für dein Avatar dann haben die das zu leisten und nicht ein (einzigartige’s) Schwert oder Rüstungsteil oder was auch immer anzubieten.
Bei CoE könnte man für vom Bürgermeist bis zum König oder
Tiere Erntegüter und vieles mehr kaufen da wurde aber gesagt das man es schon am ersten Tag wieder verloren gehen kann.
Da hätte Portalarium ebend schreiben müssen das sollte das geld ausreichen wir euch ab einer gesamtspände von x dolla dieses future für euren Avatar schenken.

Cherico

Natürlich ist es nicht sehr schön für die Betroffenen, aber wie gesagt handelt es sich hierbei nur um EIN Feature, nicht etwas, für das man extra bezahlt hat, denn das Feature war – neben vielen anderen Features – EIN Bestandteil der Pakete.

Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Man kauft einen supermegageilenhammer Sportwagen mit allem drum und dran, aber statt dem Radio X ist halt der Radio Y drin – so kann man das verstehen. Du hast trotzdem den Sportwagen, die fetten Alufelgen, das brummende Auspuffroh das wie ein Elefantenarschloch aussieht, drei milliarden PS um die eigene Penislänge zu kompensieren und getönte Fensterscheiben hinten und vorne, natürlich die Unterbodenbeleuchtung und das Einhornairbrush an den Seiten … 😀 😀 😀

DocPi

Korrekt. Das ist Betteln. Aber im Prinzip können die sich das sparen, “Schrott of Avatar” ist quasi tot. Wer da noch etwas investiert, kann sein Geld auch direkt durchs Klo spülen. Garriot hat die Baker verarscht. Er hat kaum etwas von dem gehalten, das er am Anfang versprochen hat. Nun kassiert er die Quittung. Wieder ein schönes Beispiel dafür, das Crowdfounding nicht richtig funktioniert. Besondere Vorsicht ist bei denen geboten, die virtuelles Nichts für viel Geld anbieten, eben wie Garrtiot seine Häuschen oder Roberts seine Schiffchen. Der einzige der alten Herren, der seine Versprechen weitgehendst eingehalten hat, ist Mr. Braben, wobei Elite Dangerous nicht schlecht, aber auch kein Spitzentitel geworden ist.

Garriot sollte noch mal kräftig sammeln und sich dann von dem Geld auf den Mond schießen lassen. Dort ist er gut aufgehoben.

Cherico

Ich finde nicht, dass das was von betteln hat. Diese “Spendenaktionen” gibt es im Spiel schon seit sehr langer Zeit und sind nichts neues (keine Ahnung warum das in dem Artikel so rüber kommt). Garriott & Co. stehen schließlich nicht vor der Kamera und betteln auf Knien um Geld – man bekommt auch was dafür (virtuelle Gegenstände – aber was soll man sonst in einem Game begommen?! *gg* )

Wenn man das Spiel noch nicht mal gespielt hat, sollte man sich sowieso mit solch polarisierenden Aussagen etwas zurückhalten, meiner Ansicht nach.

Ectheltawar

Ich weiß das es für einen Fan von etwas immer schwierig ist, aber bitte lies noch mal meinen Beitrag komplett, mit verstand und möglichst ohne Fanbrille.

Ich schildere, und das schreibe ich offen, aus der Sicht von jemandem der das Spiel selbst nicht spielt. Ich will und kann das Spiel gar nicht kritisieren. Was ich aber kann ist zu beschreiben wie es eben für einen außenstehenden aussieht. Daran ist nicht schlimmes und auch nichts polarisierendes.

Kann sein das es ein bombastisches Spiel ist und von zeit zu Zeit suche ich eben schon mal nach Spielen, die ich noch nicht gespielt habe um da einen Blick reinzuwerfen. SotA ist da so ein Titel der zwar spannend klingt, aber was ich zuletzt gelesen hatte bezog sich eben immer auf diese “Spendenaktionen”, das entlassen von Leuten und das man weitere “Spendenaktionen” einschiebt. Vermittelt nach außen nicht unbedingt ein gutes Bild und ich denke das darf man durchaus auch als Nicht-Spieler feststellen.

Cherico

Dann schau nicht immer diese “Spendenaktions-Videos” sondern andere Let’s Plays oder lage dir die Trial-Version runter, dann kannst du dir auch eine Meinung zum Spiel selbst machen 😉

Ja, mir gefällt das Spiel, aber ich bin kein Fanboy hab keine Fan-Brille auf. Ich weiß auch um die Schattenseiten und Fehler von SotA – schließlich bin ich schon seit 2014 dabei und hab seither die Entwicklung verfolgt. Das Spiel hat sich gut entwickelt, aber es ist leider nicht das geworden, worauf viele hofften. Nämlich ein UO2. Abgesehen davon kann das Spiel wirklich viel Spaß machen – wenn man sich darauf einlässt und weiß, was einem erwartet.

Ectheltawar

Du versuchst hier SotA mit allen Mittel zu verteidigen, im Grunde sogar in einer ziemlich unsinnigen Situation, leider genau das typische Verhalten eines Fanboy. Im übrigen gehört der Satz: “Ich bin kein Fanboy” zum Standard aller Fanboys.

Aber nicht Missverstehen, egal wie andere das bewerten, ich sehe darin nichts falsches von etwas Fan zu sein und es dann dementsprechend auch zu verteidigen. Leider ist die Energie bei mir aber gänzlich verschwendet.

Ich hab keines der besagten Spendenvideos gesehen, ich schaue nur aktuell nach einem Spiel das mich eventuell begeistern könnte. Zuletzt habe ich diesbezüglich dann mehrere News über SotA gelesen und hier gerade festgestellt, wie das was zuletzt über SotA an News kam, auf jemanden wirkt, der von dem Spiel selber nicht viel weiß. Eventuell dafür noch mal hoch scrollen und feststellen das genau das Teil meines Beitrages hier war. Ich kenne das Spiel nicht, will es gar nicht beurteilen, sondern lediglich kund tun, wie es aktuell für einen Außenstehenden wirkt.

Deine Bemühungen in allen Ehren, aber du bellst hier wirklich in die falsche Richtung.

Cherico

Es ist klar und verständlich, dass Außenstehende, die immer nur “schlechte Nachrichten” vorgesetzt bekommen, einen entsprechenden Eindruck von dem Spiel haben.

Leider berichtet kaum jemand von den positiven Dingen, sondern nur von den negativen. Auch hier bei MeinMMO gibts nur Kritik an SotA.

Wie gesagt, ich bin seit 2014 dabei und kenne auch die Schattenseiten, aber man muss sich halt fragen, was will ich und was erwarte ich von einem Spiel und erfüllt dieses Spiel meine Erwartungen (also jetzt nicht nur auf SoTa bezogen, sondern generell).

Aber da du eh schon sagt, jegliche Energie ist verschwendet, lass ich das Thema hier jetzt und spiel lieber SotA, als zu versuchen, andere einen Blick rein zu werfen #TrialVersion *ggg*

John Wayne

Du bist ein Fanboy

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x