6 Monate nach Release schafft Shadow of War die Mikrotransaktionen ab

Das Herr-der-Ringe-Spiel Shadow of War (Schatten des Krieges) wurde zum Release scharf für seine Mikrotransaktionen kritisiert. Nun kündigt Publisher Warner Bros. an, sie komplett zu entfernen. Die Mikrotransaktionen hinderten Spieler daran, voll ins Nemesis-System einzutauchen. Das merkt man sechs Monate nach dem Release.

Shadow of War löste 2017 die Diskussion um Mikrotransaktionen aus, die dann in dem Riesen-Ärger um Star Wars Battlefront 2 zum Ende des Jahres mündete.

Die Diskussion drehte sich im Wesentlichen darum, dass Shadow of War ein Singleplayer-Spiel zum Vollpreis ist und die Mikrotransaktionen im Endgame zu tragen kommen, weil hier ein relativ grindiges System implementiert war: die Shadow Wars, eine Serie von Belagerungen.

Herr der Ringe Schatten des Krieges Zug Orc

Diskussion um Lootboxen dominierte Release von Shadow of War

Mit Lootboxen, den War Chests, konnten sich Spieler hier Erleichterung erkaufen. Zwar waren die Lootboxen nicht unbedingt notwendig, aber vielen Kritikern ging es hier ums Prinzip. Sie warfen den Entwicklern vor, das Endgame extra mühselig zu machen, um mehr Lootboxen zu verticken – und das in einem Singleplayer-Spiel.

Shadow of War erschien am 10. Oktober 2017 und erhielt von der Presse ganz ordentlichen Kritiken mit einem Score von 80 bei Metacritic. Doch die öffentliche Diskussion damals wurde von den Lootboxen beherrscht – und einigen amüsanten Clips zum Nemesis-System.

Herr der Ringe Schatten des Krieges Orc Feste Angriff

Nemesis ist das System, in dem man Orks bekämpft, versklavt und sich mit ihnen immer wieder Gefechte liefert. Durch einige Zufalls-Faktoren erhalten die Orcs verschiedene Fähigkeiten, Beinamen und damit fast eine Persönlichkeit.

Schon im ersten Teil war das Nemesis-System das Prunkstück des Spiels. Denn es kommt zu individuellen Geschichten für jeden Spieler.

Aus dem Nemesis-System entstanden immer wieder Highlights und das kurbelte auch die Diskussion um das Spiel an.

  • Wenn Leute Videos posten, wie sie arme Orcs quälen und immer weiter degradieren.
  • Oder andersrum: Wenn ein schmächtiger Unter-Orc zum mächtigen Warlord aufsteigt, da er aus Kämpfen mit dem Spieler siegreich hervorging.

Im Endgame, den Shadow Wars, kann man seine eigenen Orcs dann selbst einsetzen und die auch auf einem Marktplatz handeln. Und genau das stört Warner Bros. im Nachhinein.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Mikrotransaktionen machen Nemesis-System kaputt

Jetzt sagt Warner Bros: Die Mikrotransaktionen nehmen eine Hauptsache vom Nemesis-System weg. Laut Warner Bros. verdirbt es das System, wenn man sich einfach Orcs im Marktplatz kauft. Denn dann erlebt man keine tollen Geschichten mit ihnen. Das verhindere, dass Spieler in die Welt abtauchen.

Deshalb werde man permanent Gold, War Chests und den Markt aus Shadow of War entfernen.

Wer noch Gold hat, kann das bis zum 17. Juli ausgeben. Danach wird der Markt geschlossen. Ein FAQ erklärt die Details zum Ausstieg aus den Mikrotransaktionen.


Mehr zum Thema:

Lasst eure Orks einander abschlachten in HdR: Schatten des Krieges!

Quelle(n): kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Etherion

Also die Idee, den Markt komplett herauszunehmen, finde ich ziemlich dämlich. Man müsste ja eigentlich nur die Echtgeld-Währung rausnehmen und dann wäre alles gut. Ansonsten bunkert man sinnlos die Ingame-Währung und kann sie nicht ausgeben.

Ein völlig überzogener Schritt.

Peacebob

Wird das jetzt eine Art von Sale? Einfach mal p2w rauspatchen, dann kauft’s vielleicht doch noch jemand… Oh man ich komm mir langsam alt vor >_>

Marcel

Die Mikrotransaktionen sind nicht mal wirklich das problem, wer dafür echtgeld ausgeben will, bitte soll er machen. Das Problem ist das es monoton ist, nichts neues… weder bei den Orks noch bei den Festungen. Und spätestens nach 3-4 stunden hast du schon fast alle varianten der Orks durch. Das Wiedergeburt Kapitel ist wohl das langweiligste was sie einbauen konnten.

Bodicore

Gut dann kann ich ja bald loslegen… Jetz noch ein 12Euro Sale und dann passt alles

Breakk Blade

Dieses Spiel ist nach 10 Minuten von der Platte geflogen… Die Laufanimation fand ich so schrecklich das es insta-gelöscht wurde.

Marc El Ho

ich hör nach jedem Text der mit dem Satz “das Problem ist…” anfängt, auf zu lesen. Hä wat? Ja erschien mir passend das zu schreiben, ist ein ähnlicher kurioser Grund

Parthman

Nun wurde doch genügend Geld generiert. Klar brauchts 6 Monate dafür.
Jetzt wird noch mal die Werbetrommel gerührt, um noch mehr oder alte Gamer (wieder) zu binden.

Aber den ersten Fehler, den sie gemacht hatten, eine eigene, unabhängige und nicht koexistente Story zu Der Herr der Ringe zu bringen.

Marc El Ho

weil die alten ja nicht genug durchgekaut wurden. Mittlerweile ists eh langweilig

barkx_

Habe zu Hause liegen und bis jetzt nur 5 Stunden reingesteckt. Hab die genannte Thematik nicht gespürt, da ich noch nicht im Endgame bin, aber schön zu hören.

Vielleicht verschwinden Lootboxen ja irgendwann mal komplett?!

Nora mon

Wenn keiner sie mehr kauft.

barkx_

Denke das wird dank der Kiddies und Casuals nie passieren.

Nyo

Wie sie wohl zu der Entscheidung gekommen sind? Ich meine die offizielle Begründung halte ich einfach mal für absoluten Schwachsinn, sowas würde einem sehr viel früher wenn nicht sogar schon bei der Entwicklung auffallen. Klingt für mich eher so als würden sie versuchen dadurch nochmal Aufmerksamkeit zu generieren und mehr Kopien zu verkaufen. Ob es jetzt eine gute Entscheidung ist kann ich nicht beurteilen da ich das Spiel nie gespielt habe.

Btw. kommt mir das nur so vor oder macht Mein-MMO.de inzwischen viel mehr Artikel zu “nicht-MMOs”?

Gerd Schuhmann

Wir haben über Shadow of War nicht berichtet und haben das auch nicht vor. Ich fand’s hier interessant, weil es eben mit der Lootbox-Debatte zusammenhängt, über die wir ausführlich berichtet haben.

Wir versuchen uns generell auf “Online-Spiele” zu konzentrieren. Mit “MMOs” und wie das definiert wird – ist schwierig.

Wir haben jetzt Far Cry 5 z.b. mitgecovert – das hätten wir früher vielleicht nicht gemacht. Aber “Kingdom Come Deliverance” haben wir z.b. ausgelassen.

Nyo

Naja gut, Kingdome Come hat ja auch wirklich 0 mit MMO zutun. Das Spiel hat ja gar keine Online Funktionalitäten und ist ein reiner Singleplayer.

Für mich gibt es da schon einen Unterschied und zwar ob ein Spiel seinen Fokus auf Online setzt oder eben nicht. Bei manchen Spielen ist es ganz klar wie z.B. LoL, WoW, PUBG und so weiter. Bei manchen muss man halt abwägen ob der Online Modus so interessant ist das es sich lohnt das Spiel mit abzudecken. Für mich sind z.B. Tomb Raider und Mass Effect keine MMOs obwohl sie einen Multiplayer Modus mit anbieten.

Bei Far Cry bin ich mir nicht sicher weil ich selber nur sehr wenig Shooter spiele und daher kein gesteigertes Interesse daran habe. Aber so wie ich das mitbekommen habe kann man in Far Cry auch nur im Coop spielen der dann quasi so ist wie der Singleplayer. Für mich auch kein MMO, aber ich kann mich da auch irren.

Generell ist es halt so das News ja nicht exklusiv auf einer Seite stehen sondern ich würde mal vermuten das so 90% der News und Artikel die hier erscheinen auch auf anderen Seiten erscheinen. Es geht eigentlich nur darum zu filtern. Will ich MMO News komme ich hier her. Will ich mich generell Informieren gehe ich vll zu Gamestar oder wenn ich mich besonders für Konsolen interessiere dann eher zu Gamepro und so weiter. Würde es persönlich schade finden wenn der “Filter” zu grob wird 😀 Aber ich glaube wir kommen hier komplett vom Thema ab ;D

Gerd Schuhmann

Generell ist es halt so das News ja nicht exklusiv auf einer Seite stehen sondern ich würde mal vermuten das so 90% der News und Artikel die hier erscheinen auch auf anderen Seiten erscheinen.
—–
Also 90% – nicht. Gibt einige Spiele, die wir covern, die nur wir in Deutschland in dieser Ausführlichkeit begleiten.

Die normalen Seiten begleiten Spiele zum Release und fahren dann die Berichterstattung deutlich runter. Das machen wir nicht.

Es gibt sicher einige News, die auch andere machen – aber auch dann bemühen wir uns darum, die vielleicht etwas anders aufzuziehen als der Standard.

Diese Perspektive: “Ich les eh 3 Seiten und hätte gerne auf jeder was anderes”: Das ist halt nicht der Normalfall, von dem wir ausgehen können. 🙂

Wir können ja nicht sagen: Die News X, die lesen eh alle auf Seite Y, dann ignorieren wir die und machen lieber News Z. So funktioniert das nicht.

Nyo

Also das auf jeder Seite was anderes stehen sollte habe ich so nicht gesagt 😀 Und auch nicht gemeint. Aber wenn ich mich ausschließlich für MMOs interessiere und weiß das hier hauptsächlich News über MMOs gepostet werden ist das ja eine gute Quelle für mich.

Man muss auch nicht darauf achten das man besonders Einzigartig ist und Inhalte bietet die sonst keiner bietet. Solange ich ein Interesse an MMOs habe und hier News zu MMOs kommen passt das gut zusammen.

Wenn ich mich irgendwann mal nicht mehr für MMOs interessiere oder die Seite umstrukturiert wird dann passt es vielleicht nicht mehr ^^

Aber abgesehen davon mag ich die Kommentare hier auf der Seite. Nur wenig Hate, oftmals gute Kritik und durch Disqus auch sehr reich an Funktionen. Da macht es immer wieder Spaß Kommentare zu schreiben wenn man nicht immer mit flame und hate rechnen muss ^^

Erzkanzler

Ob sie das entschieden haben, nachdem die Verkaufszahlen im Keller waren und die bestehende Spielerschaft bereits als gesättigt galt, um die Verkaufszahlen erneut anzukurbeln?

Na besser so als gar nicht.
Ich find die Begründungen aber immer so scheinheilig:

“Upsy-daisy, da ist uns nen halbes Jahr nach Release doch gerad aufgefallen, dass die Core-Mechanik unseres Spiels hinter einer PayWall versteckt ist. Als uns das auffiel…. haben wir alles Menschenmögliche getan um euch, den Spielern, nun die volle Experience zu ermöglichen! Los feiert uns als Erlöser, bittedanke! Ach und wir nutzen diese Chance euch noch mal zu erklären wie toll unser Spiel ist.”

JeyJey

Na da schau her, jetzt wird der Titel doch nochmal interessant

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

18
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x