Rend: Survival-Spiel wird größer als gedacht – mehr ein Survival-MMORPG

Rend war als ein interessanter Mix aus MOBA, Survival und MMORPG angekündigt. Auf der PAX West stellten die Entwickler eine neue Version vor und erklärten, dass sie mehr MMO-Elemente einbauen.

Zum einen wird die Welt deutlich größer, um den Spielern mehr zum Erkunden zu bieten und die Sandbox-Elemente zu fördern. Die neue Karte von Rend ist etwa drei Mal so groß wie die alte und bietet zwölf statt nur drei Biome.

Jedes Biom wird unterschiedliche Voraussetzungen haben, damit ihr dort überleben könnt. So braucht Ihr warme Kleidung, um in winterlichen Gebieten überleben zu können. In diesen Landschaften entdeckt ihr Kreaturen, darunter Tiere, die ihr töten könnt, um an Rohstoffe zu gelangen.

rend 1

Crafting wird ausgebaut

In Sachen MMO-Elementen wird das Crafting erweitert. Ihr könnt nun bestimmte Rezepte nicht nur erlernen, sondern in diesen auch immer besser werden. Hinzu kommt, dass ihr individuelle Items herstellen könnt, durch welche ihr euch auch optisch von anderen Mitspielern unterscheidet. Zudem erhalten selbst gecraftete Items unterschiedliche Stats, selbst dann, wenn sie vom selben Rezept stammen. Ebenfalls neue sind Raids in Höhlen, die zu den schwierigsten Herausforderungen im Spiel zählen sollen.

Control Points für mehr Taktik

rend 2

Daneben werden Control Points hinzugefügt, um den Konflikt zwischen den drei Parteien in die Welt hinaus zu tragen. Zwar steht die Verteidigung der eigenen Basis und der Angriff auf die Festung der Feinde weiterhin im Mittelpunkt, aber es bringt Euch taktische Vorteile ein, Kontrollpunkte einzunehmen. Die Kontrollpunkte können aber auch von wilden Bestien attackiert werden.

Baut euch eigene Festungen

Je nachdem, wie ihr euch geschlagen habt und wie nützlich ihr für eure Fraktion wart, erhaltet ihr am Ende einer Spielrunde Bonuspunkte, mit denen ihr euren Helden noch weiter verbessern könnt.

Neben der eigentlichen Basis eurer Fraktion könnt ihr euch außerdem eine eigene, kleine Festung erbauen. Allerdings steht diese außerhalb des Schutzwalls der Fraktionsbasis und kann daher jederzeit überfallen werden. Die Fraktionsbasis dagegen ist nur in der letzten Phase einer Spielrunde angreifbar. Dann muss der sogenannte Divinity Stone der Fraktion vernichtet werden, was die Partei vom Server entfernt. Wer als letztes übrig bleibt, gewinnt.

Rend wird Anfang des kommenden Jahres in eine Early Access Phase starten.

Weitere Artikel zu Rend:

Rend: Später, aber besser – Start der Early Access Phase verschoben

Rend: Bombt eure Feinde ins Nirwana – Vom Ast zur Ballista

Autor(in)
Quelle(n): MassivelyOPPCGamer
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.