Ragnarok Online: Internationale Version schließt in Europa wegen DSGVO

Die Online-Plattform WarpPortal, die zu Gravity Interactive gehört, wird ihren Betrieb in Europa ab Ende Mai einstellen. Damit werden Spiele wie die internationale Version von Ragnarok Online, Dragon Saga und Rose Online ab dem 25. Mai 2018 nicht mehr von Europa aus zu erreichen sein.

Wie Gravity Interactive mitteilte, wird ihr Online-Service WarpPortal seinen Betrieb in Europa ab dem 25. Mai 2018 einstellen. Davon ausgenommen seien Länder, die zu der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten gehören, wie etwa Russland, Armenien, Moldau oder Aserbaidschan.

Schuld daran sei eine neue Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO), die Ende Mai in Kraft tritt und den Datenschutz auf europäischer Ebene angleicht.

Besonders betroffen davon werden die Spieler der internationalen Version von Ragnarok Online und seinem Nachfolger Ragnarok 2 sein. Die Spiele erfreuen sich etwa in Deutschland noch einer treuen Fangemeinde.

936full-ragnarok-online-screenshot

MMORPG Ragnarok Online stellt in Europa Betrieb ein

Was ist Ragnarok Online? Ragnarok Online ist ein MMORPG, das 2004 veröffentlicht wurde. Es basiert auf dem Manhwa “Ragnarök” des koreanischen Künstlers Lee Myung-Jin und stützt sich sehr lose auf das Ragnarök der nordischen Mythologie.

Am 2. Mai 2013 wurde der Nachfolger, Ragnarok Online 2: Legend of The Second, nach mehreren Überarbeitungen über Steam veröffentlicht.

Was hat es mit dieser neuen Datenschutzverordnung auf sich? Durch die neue Datenschutz-Grundverordnung, die ab dem 25. Mai in Kraft tritt, sollen die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden.

Unter anderem werden Unternehmen dazu gezwungen, persönliche Daten von Kunden und Mitarbeitern besser zu schützen. Werden personenbezogene Daten etwa automatisiert verarbeitet, muss ein Datenschutzbeauftragter benannt werden.

Strafen bei Nichteinhaltung können sich auf maximal zwei bis vier Prozent des weltweiten Unternehmensumsatzes oder 10 bis 20 Millionen Euro belaufen, je nachdem, welcher Betrag höher ist. Anscheinend zu viel für Gravity Interactive, die sich als Folge entschieden, ihren Service in den entsprechenden Regionen einfach einzustellen.

Spieler, die zwischen dem 1. Februar 2018 und 30. April 2018 Käufe in einem der WarpPortal-Spiele getätigt haben, sollen eine Entschädigung erhalten. Alle Zugriffe auf Konten und Spiele auf der Plattform werden für regionale IPs ab dem 25. Mai 2018 gesperrt.

Ragnarok Online War of Emperium

Spieler diskutieren über die Auswirkungen, anstatt traurig zu sein

Wie reagieren die Spieler? Bei den Spielern ist das große Thema gerade weniger, dass Europa von dem Online-Service ausgeschlossen wird, sondern eher, was mit ihren Daten passiert. Sie fragen sich, ob Gravity Interactive nun gezwungen ist, die Daten ihrer europäischen Kunden zu löschen, nachdem der Service eingestellt wurde.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Ein weiterer Nutzer gibt zu bedenken, dass das Unternehmen vielleicht gar keinen Überblick darüber hat, welche Daten der Kunden eigentlich gesammelt werden. Schlimmer wäre dies nur noch, wenn die Kundendaten bei einer dritten Partei gelagert würden.

Rangarok Online gilt als eines der Spieler mit einer blühenden “Privatserver-Kultur”, offenbar ist da das Ende der offiziellen Server der internationalen Version für viele nicht so wild. Es gibt auch noch eine eigene Europ-Version von Ragnarok Online, die von der Schließung nicht betroffen ist.


Alternativen zu Ragnarok Online?

Die 6 besten Anime-MMORPG im Jahr 2018

Quelle(n): WarpPortal
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
32 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MisMG

Mein (Privat)Server hat sich drum gekümmert. Hatte es gar nicht so richtig auf dem Schirm.

Mampfie

Kann mir egal sein, Spiele seit fast 8 Jahren auf dem gleichen Privat Server der nach wie vor stabile 2200 Spieler fasst.

MisMG

Welcher Server ist das? Von der Population her fällt mir nur NovaRO ein.

Mampfie

TalonRO 5/5/3 pre-Renewal

MisMG

TalonRO ist mir auch noch eingefallen, aber ich dachte es gibt vielleicht noch einen dritten Großen, den ich nicht kenne. 😀
Pre-Renewal ist jetzt eh nicht so meins. Bin mit Renewal auf NovaRO sehr zufrieden. Macht eine Menge Spaß. Wahnsinn, was in letzter Zeit für neuer Content kommt.

Mampfie

Kann mit Renewal nix anfangen.

Keragi

Ist echt ein heißes Thema die neue Datenschutz Grunverordnung da geht einiges mal sehn was noch kommt.

Patrick Kerkeling

Mich würde gerade brennend interessieren woher oder von wem der screenshot im castle ist. Das ist nämlich meine alte gilde

Quickmix

Dann waren die Daten wohl nicht so sicher, sonst wäre es ja kein Problem.

Hunes Awikdes

Hm… war nicht Tree of Savior ein geistiger Nachfolger von RO?

Nyo

Ja das stimmt aber war m.M.n. nie so gut wie RO 😀 kann aber auch Nostalgie sein.

Miteshu

Nein, Ragnarok Online endet NICHT in Europa. Es wird nur der Zugang zur internationalen Version geblockt. Das europäische Ragnarok (euRO) wird es immer noch geben.
Aber hey, wenn die Gamestar Clickbait bringt, dann auch ihr, was?

Nyo

“all games and WarpPortal services to the European regions listed below will be terminated on May 25t”

Aus der offiziellen Mitteilung. Klingt für mich schon so als würde es keine europäischen Spiele und Services mehr geben.

Andererseits, wird euRO überhaupt von WarpPortal betrieben?

Plague1992

Nee die verschiedenen Server werden von unterschiedlichen Unternehmen betreut. Voll kompliziert und alles xD

Hier geht es wohl lediglich um den internationalen Server “IRO” welcher von Warpportal betreut wird. Andere Server wie unter anderen EuRO bleiben wie es ist. Und selbst wenn wird IRO nicht geschlossen, nur der Zugang für außenstehende verwehrt, im Notfall reicht wohl ein VPN Zugang etc.

Nyo

Na dann endet RO ja überhaupt nicht in Europa ^^
Wobei das Spiel ja in Europa auch Ragnarök Online heißt von daher ist der Artikel zwar extrem verwirrend und irreführend aber wohl trotzdem korrekt.

Scaver

Naja mit VPN, wenn man sich da als in Russland befindlich ausgeben muss, wird das alles andere als gut spielbar sein.

Davon ab könnte es noch dazu kommen, dass ggf. die Daten der EU Nutzer gelöscht werden müssen. Mit dem Thema beschäftigen sich aktuell auch andere Dienste, die sich ggf. aus der EU deswegen zurück ziehen wollen.

Gerd Schuhmann

Ja, wir machen knallhart Clickbait mit Ragnarok Online, weil das ein Riesen-Titel ist, der uns Millionen von Clicks beschert.

Deshalb haben wir ja auch jeden Tag 5 News über Ragnarok Online. 😀

Ich mach den Titel mal klarer, was damit gemeint ist. Und du überlegst dir bitte, ob “Clickbait” bei Rangarok Online überhaupt ein angebrachtes Wort ist. Meine Fresse. 🙂

Plague1992

Also zumindest für mich wars ein Schock fürs erste. Das wäre zumindest eine verkaufte Seele die ihr beinahe auf den Gewissen hattet xD

Gerd Schuhmann

Die machen auch dicht. Die internationale Version von Rangarok Online macht in Europa dicht. Das ist so.

Es gibt aber 500 andere Versionen des Spiels, die davon nicht betroffen sind. Das ist eine sehr ungewöhnliche Situation für ein Spiel, dass es da zig Betreiber und Privat-Server gibt. 🙂

Nyo

Mit dem neuen Titel (und ich bin mir sicher der Satz “Es gibt auch noch eine eigene Europ-Version von Ragnarok Online, die von der Schließung nicht betroffen ist.” stand eben auch noch nicht da) sieht das doch gleich viel besser aus 😀 Das hätte mir auch den Schock erspart!

Gerd Schuhmann

Mit Schwund muss man rechnen!

Miteshu

Warum dann überhaupt darüber berichten? Wenn es kein Riesen-Titel mit Millionen Clicks ist?

Aber gut, ihr habt recht, es ist/war wirklich kein Clickbait. Da war ich mit meiner eigenen Definition ein wenig daneben.

Aber trotzdem häufen sich bei euch Überschriften dieser Art. Und das zeigt mir einfach, dass ihr nicht mehr lesenswert seid und euch langsam dem Niveau der Gamestar annähert. Eben weil es Clicks bringt.

Zudem sollte man sich überlegen, wie man mit der Community schreibt. Mag ja einige geben, die Ausraster wie “Meine Fresse” gut finden, aber das ist einfach nicht seriös. Kann aber natürlich auch sein, dass ihr das gar nicht sein möchtet.

Nyo

Haha also erstens warst du selber nicht gerade die Freundlichkeit in Person aber dann direkt beleidigt sein wenn mans mit selber Münze zurück bekommt. Einfach selber etwas freundlicher sein dann würdest auch nicht so ne Antwort bekommen.

Generell können wir doch froh darüber sein das man überhaupt die Kommentare liest und darauf eingeht und sogar mit Hilfe der Community Fehler oder Missverständnisse aufdeckt und behebt.

Bei der GameStar wurde auch in den Kommentaren geschrieben und deren Artikel wurde nicht angepasst.

Kalinea Mereloina

Ich stimme Nyo zu, sicher ist Clickbait genauso wie Fake News schnell in den Raum geworfen, ist aber auch nicht so ungewöhnlich. Die Reaktion empfinde ich daher ebenfalls als überzogen. Gerade als jemand der so häufig auf Community-Beiträgen reagiert wie Herr Schuhmann (Was ist grundsätzlich begrüße) muss man auf seine Wortwahl achten.

“Und du überlegst dir bitte, ob “Clickbait” bei Rangarok Online überhaupt ein angebrachtes Wort ist. Meine Fresse. :)” In meinen Augen inhaltlich vielleicht richtig, aber sprachlich daneben.

Gerd Schuhmann

“Meine Fresse” -> https://de.wiktionary.org/w

Irgendwie denkt Ihr “Meine Fresse” wäre eine Beleidigung. Das ist es nicht. Soll ich zukünftig lieber “Ohjemine” sagen?

Kalinea Mereloina

Das “Meine Fresse” stört mich persönlich weniger als das “Und du überleg dir bitte” in Kombination mit dem Nachsatz “Meine Fresse”. Dadurch wirkt der Satz als direkte persönliche, belehrende, oberlehrerhafte Tadelung. Ich glaube wenn wir an das 4 Ohren Modell von Thun denken ist es leicht nachvollziehbar wie das beim Leser ankommt.

Ich verabschiede mich ins Wochenende – schöne Tage.

Gerd Schuhmann

Wir berichten über Ragnarok Online, weil es ein MMO ist und eine interessante Wendung nimmt. Wir berichten nicht darüber, weil wir uns davon wahnsinnig viele Clicks versprechen.

Wir tun nicht alles aus Click-Gründen.

“Meine Fresse” als Ausraster zu sehen, ist genauso übertrieben wie hier “Clickbait” zu rufen. Mir geht persönlich dieses Verhältnis von Leser zu Autor auf den Geist, bei denen der Leser in so eine feindselige Kontrolleurs-Richtung rutscht und jeden Fehler oder jede Kleinigkeit als “Clickbait” und als “Betrug” am Leser sieht.

Wir haben in der Regel ein ganz gutes Verhältnis zu der Community.

Wenn du sagst: “Ihr seid nicht mehr lesenswert” – “Euer Niveau nähert sich der GameStar an” -> Das sind Wertungen, mit denen ich wenig anfangen kann.

Was für Artikel wünscht du dir denn auf unserer Seite?

Alastor Lakiska Lines

euRO ist schon lange zu….es läuft fRO noch in Europa…

Get your ROs straight man!

Gerd Schuhmann

fRO ist das neue euRO hab ich eben gelesen.

Andy Boultgen

In jedem 4.Artikel schreit immer jemand nach Clickbait.Ihr solltet euch mal alle zusammem finden und einen Putschversuch starten und mein mmo stürzen und dann selbst Artikel online stellen.
Würde das Niveau bestimmt heben,da ihr alle es besser könnt.

Zerberus

Ich würde mir eher Gedanken machen was der publisher bisher mit meinen Daten gemacht hat. Die neue Datenschutz Verordnung ist gar nicht so dramatisch wenn man bisher seriös mit Kundendaten umgegangen ist. Und der Aufwand ist ebenfalls haendelbar… Wenn ein Unternehmen das nicht will oder kann … Liegt da eher was im argen

TestP

Das EU-DSGVO schützt gar nichts. Das ist ein reiner Bürokratiegenerator. Daten sammeln darf weiterhin wie es einem beliebt. Was oben drauf kommt ist, dass man es dokumentieren muss, dass man Daten sammelt. Und ja, das schließt sowas wie Visitenkarten in der Schreibtischschublade mit ein. Das muss dokumentiert werden, dass man Kärtchen in der Schublade hat.

Und man muss die Nutzer öfter fragen ob die Daten gesammelt werden dürfen oder nicht.

Gravity Interactive hat offenbar keine Lust drauf oder kein Geld dafür. Und wenn man mit der EU zu wenig Geld verdient dann lohnt sich das nicht.

MfG

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

32
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x