24-jährige soll 14-jährigen Spieler von Super Smash Bros. sexuell benutzt haben

Die Community des Kampf-Spiels „Super Smash Bros.“ wird von der aktuellen Welle von Vorwürfen sexueller Belästigung besonders hart getroffen. So sagt der Spieler Puppeh, der damals 14 war, er sei 2016 von einer damals 24-jährigen Frau sexuell manipuliert und benutzt worden. Mittlerweile hadert er mit dieser Zeit.

Das sagt der Spieler: Es geht um einen der besten Spieler der Welt in Smash Ultimate, Troy „Puppeh“ Wells. Der ist heute 18 Jahre alt. Das Titelbild zeigt ihn mit 14.

Der wurde in der „Smash“-Szene in Virginia groß. Turniere zu „Fighting Games“ wie Super Smash. Bros finden oft lokal statt und nicht online wie Shooter- oder MOBA-Turniere.

Der Spieler sagt (via twitlonger): Im Sommer 2016, als er 14 Jahre alt war, spielte er praktisch nur Smash, sein ganzes Leben drehte sich um das Spiel und er wollte zu den großen Turnieren fahren. Weil er selbst noch nicht fahren konnte, war er in einer Fahrgemeinschaft.

Bei den lokalen Turnieren lernte er die damals 24-jährige Cinnamon „Cinnpie“ Dunson kennen, selbst Spielerin und Kommentatorin.

Cinnpie soll ihn damals „manipuliert, benutzt und sexualisiert“ haben, wie Puppeh heute schreibt.

Super Smash Bros Cinnpie
Die Kommentatorin und Spielerin Cinnamon „Cinnpie“ Sunson (Bildquelle: Dotesports).

Die erste sexuelle Erfahrung mit Cinnpie hatte er nach einem Turnier in einer Nacht. Da hatte sie getrunken, warf ihn um, legte sich auf ihn und machte 15 bis 20 Sekunden mit ihm rum. Danach stand sie auf und spielte weiter.

Mit der Zeit sei eine sexuelle Beziehung zwischen ihm und Cinnpie entstanden. Man habe oft miteinander im Bett gelegen, gekuschelt und einander geküsst. Das ging sogar so weit, dass sie Oralsex hatten, aber sie hätten nie miteinander geschlafen.

Puppeh sagt: Diese „Pseudo-Beziehung“ ging den ganzen Sommer über – Cinnpie habe ihm gesagt, sie könnten zusammen sein, wenn er 18 ist. Sie sagte ihm zudem, er müsse die Facebook-Nachrichten löschen und dürfe mit niemandem darüber reden.

Darum leidet der Spieler nun unter dieser Zeit: Puppeh sagt, Cinnpie habe mit seinem Verstand gespielt. Er glaubt, viele seiner aktuellen psychischen Probleme rührten aus dem Sommer damals und wie sie ihn behandelt hat. Sie habe ihn ständig manipuliert, obwohl er sich noch als Mensch finden musste.

Dass er mit keinem über diese Zeit reden konnte, nagte an ihm. Er sei so erschöpft davon, über diese Erfahrungen für Jahre geschwiegen zu haben und unter ihnen zu leiden. Er hofft, dass er jetzt seinen Frieden findet und mit dieser Zeit abschließen kann.

Wie man an seinen Tweets sehen kann, scheint er sich im Moment hundeelend zu fühlen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

So reagiert Cinnpie: Die hat sich dazu nicht geäußert. Es gibt ein altes Statement von ihr aus 2019, in dem sie diese Anschuldigungen vehement bestreitet. Damals schien ihr die Community zu glauben und verurteilte diese „hässlichen Gerüchte“.

2019 kamen diese Gerüchte aber von Dritten auf, nicht von Puppeh selbst.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
2019 bestritt Cinnpie die Vorwürfe vehement.

Bilder von 2016 schockieren die Leute

Das macht den Fall so besonders: Diese Anschuldigungen gegen Cinnapie kursieren seit 2016. Laut dotesports hatten aber damals beide diesen Fall geleugnet. Erst jetzt mit der Welle von sexuellen Belästigungen und dem Statement von Puppeh selbst scheint man das in der Community ernst zu nehmen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt
Hier im Video sieht man, Puppeh und Cinnpie zu jener Zeit.

Die Leute scheint es besonders zu schockieren, weil es Bilder aus der Zeit gibt, die Puppeh und Cinnpie zusammen zeigen: Cinnpie ist da gut 2 Köpfe größer als Puppeh, der auch für einen 14-Jährigen extrem jung aussah.

Heftige Anfeindungen gegen Cinnpie auf Social Media

Das ist die direkte Auswirkung: Cinnpie wurde zusammen mit 5 anderen Spielern von allen Events des Turnier-Ausrichters 2gg-Gaming ausgeschlossen (via twitter).

Zudem trendete der Hashtag „ArrestCinnamonDunson“ auf Twitter.

Der Twitter-Account von Cinnpie erhält viele hässliche Nachrichten. Die Twitter-Nutzer unterstellen ihr, pädophil zu sein. Sie werde ihren Job verlieren und ins Gefängnis gehen, heißt es.

Auch auf Instagram, wo Cinnpie aktiv ist, gibt es viele aggressive und feindselige Kommentare gegen sie.

Nintendo verstört über Vorwürfe in Super Smash Bros.

Was ist da in Super Smash Bros. los? Diese Welle von sexuellen Anschuldigungen im Gaming ist am 20. Juni durch Vorwürfe gegen den Destiny-Streamer „SayNoToRage“ in Bewegung gesetzt worden. Die Community von Super Smash Bros. trifft das besonders hart.

In den letzten Tagen sind dutzende von Spielern, Kommentatoren und anderen mit ihren Geschichten an die Öffentlichkeit gegangen und es gibt bereits Konsequenzen. Es geht da vor allem um sexuelle Beziehungen zu Minderjährigen.

Die Community von Smash Bros. zieht gerade junge Spieler an. Die Szene hängt dann wegen den „Vor Ort“-Turnieren oft eng aufeinander. Das scheint über die Jahre immer wieder zu Situationen geführt zu haben, die jetzt in diesen Vorwürfen resultieren.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Nintendo hat bereits ein Statement veröffentlicht, man sei „tief verstört“ von den Anschuldigungen gegen Mitglieder der kompetitiven Community.

WoW Jaina Method Title.v1

Im Moment tauchen in einigen Spielen diese Vorwürfe sexueller Belästigung aus der Vergangenheit auf. Einige der schwerwiegendsten Vorwürfe kamen gegen einen Spieler der WoW-Top-Gilde Method. Die Gilde befindet sich seitdem in Auflösung:

WoW: Top-Gilde zerbricht nach 15 Jahren, weil sie „den Kopf in den Sand steckten“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
81 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mag_Katzen

Und eine weitere Runde,holt die Fackeln und Mistgabeln rum und hetzt die Streamer….auf Grund von unbewiesene Gerüchte.

„Bilder von 2016 schockieren die Leute“

Wundert nicht,bei der hypersensiblen Gesellschaft die es heute gibt,drehen die Leute schon durch wenn man bei Facebook ein Bild einer toten Fliege postet und rennen schreiend zum Psychiater.

„Die Leute scheint es besonders zu schockieren, weil es Bilder aus der Zeit gibt, die Puppeh und Cinnpie zusammen zeigen: Cinnpie ist da gut 2 Köpfe größer als Puppeh, der auch für einen 14-Jährigen extrem jung aussah.“

Mein Gott wie schrecklich! Da sind Bilder von ertrunkenen Flüchtlingskindern nichts gegen 😮
Aber öffentliche Bilder von Babys oder Kleinkinder die nackt in der Badewanne fotografiert werden und von ihren Eltern bei Facebook reingestellt werden,sind dann „Süüüüß!“.

„Da hatte sie getrunken, warf ihn um, legte sich auf ihn und machte 15 bis 20 Sekunden mit ihm rum. “

Da ist doch die Frage was sich ein 14 Jähriger unter rummachen vorstellt.

„Cinnpie habe ihm gesagt, sie könnten zusammen sein, wenn er 18 ist. Sie sagte ihm zudem, er müsse die Facebook-Nachrichten löschen und dürfe mit niemandem darüber reden.“

Sie hat ihm,angeblich, gesagt sie können zusammen sein,wenn er 18 ist,also hat sie wohl nicht gesagt sie wollte mit ihm zusammen sein,als er 14 war und bei den besonderen Strafrecht in den USA,würde ich auch sofort jede Nachricht löschen,da reicht es leider schon wenn ein 21 Jähriger eine Beziehung mit einer 17 Jährigen hat,damit er im Knast landet und sein restliches Leben als Sexualstraftäter abgestempelt ist.

„Nintendo hat bereits ein Statement veröffentlicht, man sei „tief verstört“ von den Anschuldigungen gegen Mitglieder der kompetitiven Community.“

Japaner sind verstört ? Obwohl die an jeder Ecke Mangas mit Kinderpornografie verkaufen (gab es kürzlich mal eine Reportage drüber,dass man Mangas in denen (halb-)nackte kleine Mädchen darstellt,Richtung Kinderpornografie gehen,auch wenn es keine echte ist).

Nico Saborowski

Die Einstellung „es gibt schlimmeres, also gibt es hier nichts zu sehen“ kann man haben…. hat aber leider keinen argumentativen Mehrwert und bringt die Debatte um die nun im Gaming-Umfeld an die Oberfläche kommenden Missstände leider nicht weiter.

Der What-Aboutism über die Bilder von Puppeh und Cinnpie und ertrunkenen Flüchtlingskinder erschließt sich mir noch nicht so ganz.
Wenn du mir diesen Apfel-Birnen-Vergleich bitte noch erklären könntest, wäre ich dir sehr dankbar.

Ich freue mich auf eine konstruktive Antwort !

Platzhalter

„Die anderen sind viel Schlimmer!“ Kommentare Helfen hier nicht.

Mark Mitterbacher

Missbrauch egal gegen wem ist das schlimmste überhaupt. Allerdings sehe ich es auch zwiegespalten. Der Junge sieht nicht so aus als würde er sie nicht mögen etc. pp. Noch dazu muss ich dazu sagen, befand ich mich in einer ganz ähnlichen Situation. Heut bin ich 35. Als ich aber so jung war, war ich oft bei meinem Cousin, er damals 30. Dementsprechend wenn am Wochenende die Post bei ihm abging hatte er auch einige Mädels da im Alter von 25-30. Natürlich war im Gegensatz zur aktuellen Story hier, da auch viel Alkohol im Spiel. Wie auch immer, ich würde heute nicht auf die Idee kommen das Missbrauch zu nennen. Ich hab des damals gefeiert und meine Klassenkameraden auch. Geschlechtlich umgekehrt sieht das immer anders aus, ich würde jedem Kerl sofort was ab.. na ja ihr wisst schon aber in dem Fall, muss man das halt auch mal anders sehen. Jungs denken anders auch in dem Alter… Grundsätzlich ändert es nichts, dass es falsch ist und tatsächlich ekelhaft, der Punkt ist aber, glauben? Ne, kann ich nicht, ich kauf ihm das nicht ab das ihm das als Strafmündigen 14 jährigen Burschen (nach deutschem Gesetz) nicht gefallen hat… Sorry.

Scaver

Hm ich sehe das hier zwiegespalten. Denn aus unserer Sicht (Deutschland) war da nichts illegales dran. Ab 14 Jahren ist Sex erlaubt und auch der Partner darf über 18 sein (auch einfach nur mindestens 14 Jahre)… solange die sexuelle Selbstbestimmung nicht verletzt/beeinflusst wird. Sehe da jetzt nichts, das da darauf hin deutet.

ABER:
In den USA gibt es 2 Regelungen. Je nach Bundesstaat ist dort die Altersgrenze auf 16, 17 oder 18 Jahren und auf Bundesebene muss man sogar verheiratet sein. Letzteres ist strafrechtlich kaum noch relevant, aber das Schutzalter des entsprechenden Bundesstaates ist es. Und da 14 auf jeden Fall zu jung ist in den USA, handelt es dort nun mal um eine Straftat.
Und es gilt nun mal das Recht des Staates, in dem man sich gerade aufhält. Von daher muss man es aus US Sicht sehen und wenn da wirklich was passiert ist (und da reicht auch schon kuscheln ggf. aus), muss sie zur Rechenschaft gezogen werden.
Ob er nun wirklich so sehr unter diese sexuellen Beziehung gelitten hat oder heute darunter leidet, kann ich nur schwer beurteilen. Sehr plausible klingt das für mich nicht, aber möglich wäre es trotzdem. Das müsste, z.B. im Rahmen eines Strafverfahrens, dann ein Psychiater beurteilen.

Cellberus

Und am Ende war es doch sowieso wieder der Gärtner…

Domi2eazzzyyy

„Der wurde in der Smash-Szene in Virginia groß“

Ich glaub ich brech gleich weg 😆

Gruphius

Ah, I see, ich bin nicht der Einzige, der sich verlesen hat, gut…

Nico Saborowski

Viele Fragen sich hier und wie bei anderen Skandalen aus der Branche in letzter Zeit: Wieso wird das öffentlich ausgetragen? Warum findet eine Hexenjagd auf Twitter und Co. statt? Warum richten hier „SJW/Gutbürger/Gutmenschen“?

Andere Fragen:

Wenn sowas immer wieder passiert, ist es dann vielleicht nicht das System an sich – in diesem Fall die Gaming-Industrie -, das die letzten Jahre und Jahrzehnte eine Kultur der Angst geschaffen hat? Eine Kultur der Angst solche Themen intern und nicht öffentlich zu diskutieren? Eine Kultur, wo Macht ausgenutzt wurde? Wo Misshandelte als „Nestbeschmutzer“ (siehe Gamergate ’14) aufs übelste fertig gemacht wurden sind?

Das, was jetzt hier passiert, ist das Überkochen von Problemen, die schon lange existieren und für die es einfach kein geeignetes Ventil gab. Das Ventil wurde nun offensichtlich gefunden: An die Öffentlichkeit gehen.

Die andere Argumentation, die man hier ja massenweise liest, ist ja: Die wollen alle nur Fame.

…. was glaubt ihr, ist wahrscheinlicher?

exelworks

Das Problem ist wohl eher dass man in der Vergangenheit schon beide Varianten erlebt hat.

Sowohl die Aufdeckung von großen Missbrauch als auch die Zerstörrungen von Karrieren und Persönlichkeiten durch Geldgeilheit.

Da es in der Gamingindustrie schon lange nicht mehr nur um Leistung geht sondern um Profit war es auch nur eine Frage der Zeit bis auch solche Skandale ihren Weg in diese Szene finden. Das ist leider unvermeitlich da sowas immer Leute anzieht die denken durch ihren Reichtum alles machen zu können und auf der anderen Seite Leute die für Geld alles machen würden.

Gerade da es oft noch sehr junge Menschen sind würde es mich auch nicht wundern wenn es da noch etwas Druck aus dem Hintergrund gibt mit solchen Storys an die Öffentlichkeit zu gehen. Gerade in Amerika.

Für echte Opfer wird sowas natürlich immer ein Schlag ins Gesicht sein und das wird sich auch nicht ändern solange man es billigt dass schon die kleinste Behauptung ausreicht das tausende Menschen über eine Person herfallen deren Schuld nichtmal ansatzweise bewiesen ist.

Im Grunde ist es dann wie bei einer Hexenjad…Geständnisse werden durch psychische Folter erzwungen (man muss ja nurmal schauen was der Dame im Moment so geschrieben wird) und das Verhalten dann damit gerechtfertigt dass man ja „Recht“ hatte.

Azaras

seh ich nicht, bei so ein gedankengang frag ich mich immer ob die leute vergessen wie unfassbar groß der bereich ist

Mag_Katzen

Dam dam daaaaaaaaaaaaam…willkommen bei: Das System! 😮
Klar,die Gaming-Industrie hat eine „Kultur der Angst“ geschaffen,ich glaube ich suche mir demnächst einen Psychotherapeuten der beim zocken immer neben mir sitzt,damit ich nicht traumatisiert werde.

Gibt es eigentlich heute noch etwas wofür man nicht das Wort „Kultur“ verwendet ? Könnte bald das Wort des Jahrzehnts werden. 🙄

exelworks

stell ich ich mir witzig vor bei Dark Souls..

„sind diese Invader jetzt hier in diesem Raum mit uns?“

Nico Saborowski

@Mag_Katzen Arbeitest du in dieser Branche oder lebst du vom Gaming? Falls nein, solltest du dich nicht von meinem Beitrag persönlich angesprochen fühlen.

Falls du allerdings doch vom Gaming lebst oder in der Branche arbeitest, würde ich gerne von dir wissen, wie das in der Organisation gehandhabt würde, wenn jemand eine sexuelle Belästigung durch eine in der Hierarchie übergestellten Person zur Anzeige bringen würde.

Ich bedanke mich vorab für deinen – diesmal hoffentlich – konstruktiven Beitrag.

Platzhalter

Mit der Zeit sei eine sexuelle Beziehung zwischen ihm und Cinnpie entstanden. Man habe oft miteinander im Bett gelegen, gekuschelt und einander geküsst. Das ging sogar so weit, dass sie Oralsex hatten, aber sie hätten nie miteinander geschlafen.

Puppeh sagt: Diese „Pseudo-Beziehung“ ging den ganzen Sommer über – Cinnpie habe ihm gesagt, sie könnten zusammen sein, wenn er 18 ist. Sie sagte ihm zudem, er müsse die Facebook-Nachrichten löschen und dürfe mit niemandem darüber reden.

Bitte geht entsprechend damit um. Es steht hier nicht von Vergewaltigung oder andere Gewalt im Text. Er sagte (oder so verstand es der Schreiber) Sie haben nie miteinander geschlafen.

Damit meine ich alle, auch das Team

Wo ist vom Gesetzt her was passiert? Ich sehe nur den OralSex Vorwurf. Kuscheln und herumzuknutschen ist Strafbar vor dem Gesetz?

Loki

Du berücksichtigst, dass sich bei dem Fall um US amerikanische Gesetze handelt? Die je nach Bundesstaat mal richtig krass variieren können. Zusätzlich wäre vermutlich der Begriff des sexuellen Missbrauch eher der „richtige“.

Und ja, bei einem Altersunterschied von 10 Jahren bzw. er 14 und sie 24 sehe ich das durchaus als kritisch an. Als Vater würde ich das jedenfalls nicht geil finden, wenn sich eine 24 jährige an meinen 14 jährigen Sohn ranmacht.

Platzhalter

Ja schon aber in den Kommentaren wurde es stark Offtopic, als ob sie ihn mit Gewalt dazu gebracht hat und so

Ich wollte nur die Gemüter „Reseten“, ich habe das gefühl das noch TLOU2 Emotionen im Hinterkopf mitspielten

Chiefryddmz

✌️🤣🤣🤣

Atain

Wir wissen nicht, wie die „Manipulation“ ausgesehen hat. Auch emotionaler Missbrauch, wie er hier mindestens angedeutet wird, kann schwere psychische Schäden (die er ja bis heute beschreibt) anrichten. Der „Vorteil“ für den Täter ist hierbei, dass es ekine sichtbaren Verletzungen gibt.
Eine 24 jährige, die einen 14-jährigen manipuliert und sexuelle Handlungen (darunter fälltauch Oralsex) „erzwingt“, handelt nicht nur moralisch falsch.
Auch erzwungener Oralsex kann eine Vergewaltigung darstellen, dafür muss es nicht erst zum Verkehr kommen…

Platzhalter

Ja, ob erzwungen oder freiwillig, steht ja ned drin. Es ist also am ende eine Gesetz vs Moral frage

Einvernehmlicher oder gezwungen? Gesetztliche Lage wo der Richter entscheiden würde? Alles wichtige Fragen die fehlen

Aber in Moral fragen scheinen sich die meisten ein Bild zu haben

Holzhaut

Uuuuuuuuuund Zwangspause.

Platzhalter

du machste gerade direkte Attacken an Personen. Ist dir aufgefallen?

Holzhaut

Und du schreibst von Niveau? Niedlich.

Zavarius

Beweise nehmen, Juristen und Psyschologen entscheiden lassen. Egal ob Junge oder Mädchen, wer damit an die Öffentlichkeit geht, den Rechtsweg ignoriert, ist in meinen Augen nur Followergeil.

Wenn sowas, 4 Jahre, in mir nagt. Mich 4 Jahre mental belastet und ich Gerechtigkeit/ Vergeltung/ Was auch immer möchte, wäre die Öffentlichkeit keine Option.

Aber hey. Wer Anschuldigt – einfach mal verklagen. Wer etwas anfängt, wird ja wohl auch die nötigen Beweise haben 🙂

Cortyn

Superkomische Argumentation von dir.

„Wer etwas anfängt, wird ja auch wohl die nötigen Beweise haben“ – ja, der hat bestimmt mit 14 Jahren heimlich eine Kamera aufgestellt und alles gefilmt.

Manche Menschen wenden sich mit dem, was ihnen widerfahren ist, an die Öffentlichkeit, weil es die einzige Form der Verarbeitung ist die sie sehen, eben WEIL sie keine Beweise haben.

Ich sage nicht, dass die Vorwürfe alle stimmen – das ist wirklich noch ungewiss. Aber zu sagen „Ja, wer sowas anfängt, der hat ja sicher auch Beweise“ ist halt … echt seltsam.

Zavarius

Wer gegen eine Person, in diesem Ausmaß und dieser Tragweite, wettert, sollte sich auch über die Konsequenz bewusst sein. Die angeschuldigte Person dreht den Spieß einfach um. X Bestände u.a Rufmord (Verleu…) und resultierender Verdienstausfall (Schnitt aus X geregelten Einnahmen und unsachgemäßer Verlust nach Anschuldigung X), ähnlich der Berechnung eines Selbstständigen, und schon ist das eine Welt – die man niemals hätte betreten wollen. Wenn er so geschädigt ist, es ihn so fertig macht, würde ich gerne seine Motive kennen. Wie beschrieben, kann der Wunsch nach Mitteilung oder „Entlastung“ schnell den eigenen Kopf kosten.

Justin B. mit seiner 10Mio. Klage ist ein Paradebeispiel einer Gegenwehr.

Es ist lediglich meine Meinung. Aber ich muss keine Moral predigen oder auf „Arme Person X“ machen – solange kein Urteil fiel.

Scaver

Das Problem ist aber, zumindest hier bei uns in Deutschland, dass „sich damit an die Öffentlichkeit wenden“ ohne Beweise zu haben eine nicht unerhebliche Straftat ist.
Das nennt man Rufmord, üble Nachrede usw.

Besser ein Verfahren, dass aus Mangel an Beweisen eingestellt werden muss, als gar kein Verfahren.
Denn auch ohne Beweise bleibt noch eine Chance, dass nach psychiatirschen Gutachten etc. das Gericht die Vorwürfe trotzdem glaubt. Oder es gibt Zeugen mit Beweisen, an die man in dem Moment erst mal nicht denkt.
Sicher, so rational denkt man in dem Moment als Betroffener vielleicht nicht. Daher ist es wichtig in Situationen wie jetzt klar zu machen, dass sich betroffene an die Behörden und ggf. an Therapeuten wenden müssen und eben keine Schlammschlacht in der Öffentlichkeit austragen.

Denn wie anfangs erwähnt… fehlen die Beweise, wird zumindest bei uns das Opfer ganz schnell zum Täter!
Und die Strafen für Rufmord, üble Nachrede etc. sind alles andere als banal, da die Schäden es ja auch nicht sind.

Julian

Ich bin im Grunde bei dir aber hier wird auch gerne mal vergessen, sind die Anschuldigungen falsch ist der Name schon ruiniert.
Will sagen:
Jedesmal wenm sowas in der Öffentlichkeit ausgetragen wird, soll der/die beschuldigte beweisen, dass die Anschuldigungen falsch sind.
Kann man das nicht, wars das mit Karriere und Ruf.

Diese Logik finde ich fatal.
Wie soll man das gegenteil von etwas behaupten, dass anscheinend in der Vergangenheit irgendwann mal stattgefunden hat?
Wer sagt uns denn, dass die Anschuldigungen stimmen?
Niemand und trotzdem müssen die beschuldigen mit dem entstandenen Schaden leben.
Siehe auch Fall kachelmann.
Dieses „in der Öffentlichkeit aufarbeiten“ wird ja immer schlimmer wenn man sich anschaut wie viele „Opfer“ sich da plötzlich melden.

Ps: ich will kein Opfer hier runterspielen.
Sexueller Missbrauch ist echt kicht witzig aber ich bezweifle auch, dass jedes behauptete Opfer wirklich ein Opfer war.

Millerntorian

Bei aller Brisanz so mancher Themengebiete, bei aller Objektivität und Neutralität, welche immer dann besonders gefordert ist, wenn man keinerlei vertiefenden Fakten kennt, bei allem notwendigen Gebot der Stunde, besonnen abwartend versierten Fachleuten aus Judikative und Exekutive ihre Arbeit machen zu lassen…

…so sehr kotzt es mich an, dass sich immer eine Kultur der medialen Gutbürger breitmacht, welche alles und jeden umgehend via Social Media kommentieren, vorverurteilen oder andersrum instinktiv pauschal verteidigen und dies bis zum letzten Fitzchelchen millionenfach aufmerksamkeitsheischend in der ganzen Welt rumposaunen müssen.

Genau so wie die Tatsache, mit jedem Kram immer direkt an die globale Öffentlichkeit zu gehen. Wenn es denn der Themen-Sensibilisierung als solches dienen würde…aber um das geht es bei der momentan inflationär anmutenden Welle der wie auch immer gearteten Empörung anscheinend immer weniger.

„Kommen Sie ins Internet…dort wird ihnen geholfen!“

Das ich nicht lache.

Alex

Ist halt so ne Sache, prinzipiell sehe ich das genauso, aber bei Vergewaltigung und MIssbrauch bleiben nach Jahren in den meisten fällen nichts als die Psychischen Traumata übrig, Vergewaltigung oder Missbrauch kann eigentlich immer nur nachgewiesen werden wenn man direkt danach ambesten noch mit Spuren am Körper zur Polizei geht, das schaffen aber die Wenigsten, wegen des Akuten Traumata oder weil man sich seeeeehr Gründlich reinigt nach so einer Tat weil man den „Schmutz“ von sich haben will.
Ich kenne ein paar Mädels die Vergewaltigt wurden, denen hat auf der Polizei niemand glauben geschenkt hat und denen direkt gesagt wurde, ihr hättet direkt kommen müssen. Das macht die ganze Situation ja so schwierig.
Bei Männern ist es nochmal schwerer, es gab sogar in den Staaten schon mehrere Fälle wo selbst der Richter den betroffenen schmunzelnd gegenüber gesessen hat und es abgetan hat mit „Du bist ein Mann, du bist Stark und wenn überhaupt, also hättest du es nicht gewollt“.

Das viele die Öffentliche Plattform als Pranger nutzen ist verständlich, wenn auch nicht gut zu heißen, es bleibt für die wirklich betroffenen oft die einzige möglichkeit das Gefühl von gerechtigkeit zu bekommen.
Ist ne Harte nummer und natürlich lässt die Situation auch spielraum für Missbrauch und Falschanschuldigungen übrig, wie schon gesagt ist eine Scheiß Situation, als Plattform will ich nicht dahinter stehen müssen und solche Entscheidungen zu treffen.

exelworks

Dann kann man das auch tun ohne Name zu nennen.

Gerade in Zusammenhang mit Twitch oder einem Tunier könnte man auch da zu Leuten mit Entscheidungsgewalt gehen und versuchen die Sache in einem kleinen Rahmen anzusprechen.

Vielleicht sind ja auch Leute dabei die dann Einsichtig sind und selber zurück treten bzw. die Chance haben ihr Verhalten zu erklären oder zu entschuldigen.

Mir so einem Internet-Shitstorm erreicht man aber nur eines…jede Entscheidung auf Seitens Twitch und Co. wird provoziert und die vemeintlichen Täter bekommene eine aufgezwungene Reue.

Denn so überlässt man der Mehrheit das Urteil und die Mehrheit liebt Shits-Storms….

Alex

Das ist genau das Problem, solang man es nicht selbst in die öffentlichkeit trägt werden sich die verantwortlichen zügeln Schlüsse zu ziehen, weil ansonsten das gefrage groß ist und sie sich dann selbst rechtfertigen müssten. Ich heiße das auch nicht gut, die Situation ist aber halt bescheiden.

exelworks

Ich denke kaum wenn man in Verbindung mit einem Anwalt dort ein Gespräch sucht, dass man dann einfach abgewiesen wird. Weil genau so eine Art der Publicity möchte keine Plattform, Publisher oder Veranstalter.

Aber so zeigt es leider die Schattenseite unserer digitalen Welt. Es wird alles nur noch online geregelt.

Alex

Sicherlich würden dann die entsprechenden einlenken, würde aber nichts an der Situation ändern, es wäre ohne wirkliche Juristische Aufklärung geklärt sein und hinterher würden viele Fragen warum Person xyz gebannt ist oder nicht teilnimmt, dann sind entsprechende in Erklärungsnot und es würde wieder einen Shitstorm geben, also abgesehen davon das es den Shitstorm verzögern würde, würde sich nichts ändern.

exelworks

Und das ist halt das Problem.

Wenn in Firma X einer Person Y gefeuert wird, darf die Firma in der Regel auch nicht nach außen tragen warum. Deswegen gibt es auch Geheimhaltungsvereinbarung.

Aber besonders in der Onlinewelt wird da drauf geschissen, weil genau sowas Klicks bringt und Konkurrenten durch den Shitstorm aus dem Verkehr gezogen werden.

Loki

Naja Millern, wir sind aber auch definitiv eine andere Generation. Die aktuelle Generation lebt im Internet, ist das Internet, es ist praktisch der erweiterte Freundeskreis. Es ist eben die Normalität. Genauso wie es für viele Kinder völlig normal ist, in irgendwelchen Whatsapp whatever Gruppen aktives Mobbing zu betreiben.

Zu dem Fall kann ich nichts sagen, bzw. hast du im ersten Absatz wirklich alles dazu gesagt.

Mapache

Danke für diesen sehr treffenden Kommentar. 👍

Alex

Mutig von ihm an die öffentlichkeit zu gehen, ernst nehmen werden ihn die wenigsten, leider, wie hier in den Kommentaren auch schon wieder. „Er ist geschlechtsreif“, „von der würde ich mich auch benutzen lassen“, Kindergarten.
Als Mann hat man es im Falle Sexueller belästigung oder missbrauchs (sollte es im Konkreten Fall sich auch darum drehen, will niemanden vorverurteilen) noch viel schwerer an die öffentlichkeit zu gehen als ne Frau, weil nunmal die Meisten Männer sich es nicht vorstellen können.
Und zum Video, das ist nur eines, gibt auch eines bei dem sie eindeutig auf die Kamera deutet, bei ähnlichen spielerreien will damit zeigen, „wir werden gefilmt“ und dann verlassen sie Hand in Hand den Raum, wäre die Geschlechter Rolle umgedreht würden alle auf die Barrikaden gehen und das ist albern.
Egal wie, die Gesetzes Lage dazu ist in den Staaten ist eigentlich recht eindeutig, mit 14 bist du minderjährig.
Von einer Vorverurteilung halte ich aber dennoch nichts, die Intentionen jemanden Bloß zustellen können vielfältig sein, wie auch bei den vielen Anschuldigungen von Frauen gegenüber Männern muss es da entsprechende Verhandlungen und Urteile geben bevor jemand wirklich dafür gerade zu stehen hat.

CandyAndyDE

Oh Gott, nach der ersten Hälfte des Artikels musste ich unterbrechen, das Zimmer verlassen und mir ein Taschentuch holen.
Ich hatte vor Lachen Tränen in den Augen. Gott, sind die alle fertig.

Der Typ kann doch froh sein. Guckt euch mal den Knilch an. Nach der Aktion wird nie wieder ein Mädel mit dem was zu tun haben wollen.
Ganz ehrlich, ich glaube eher folgendes: Er wollte jetzt etwas von ihr, aber sie hat ihn abblitzen lassen. Daraufhin jetzt diese Diffamierung. Wenn sich beide heute, wie damals, gut verstehen würden, würde er sowas doch nicht öffentlich machen.

Ich freue mich schon auf nächste Woche, wenn wieder eine neue Folge „Gute Streamer, Schlechte Streamer“ kommt 🙂

Irina Moritz

Diese Einstellung ist einer der Gründe, wieso Männer noch seltener über Missbrauch reden. Dann ist man entweder nicht Kerl genug oder soll froh sein, dass er überhaupt was abbekommt. Leute bekommen nicht nur keine Hilfe, sondern werden auch noch angegriffen. Dass dahinter tatsächlicher Missbrauch stecken kann, der bei Menschen dauerhaften Schaden hinterlässt, wird belächelt. Mal unabhängig davon, ob seine Sicht der Dinge komplett der Wahrheit entspricht, sollte es keine Rolle spielen, ob das jetzt ein Mann ist oder nicht.

alfredo

sexueller missbrauch geht also nur von männern aus, so wie rassismus nur von weissen?

Kruppchan

Einfach nein….

exelworks

Gerade mal kurz die Kommentare bei Insta gecheckt…unfassbar

Noch kein Urteil gesprochen aber der Mob ist längst bereit mit Fackeln und Heugabeln das nächste „Monster“ aus dem Dorf zu treiben.

Schlimmer als im Mittelalter…

Bienenvogel

Tja, willkommen im 21. Jahrhundert. 😞

Stephan

Ich finde es mutig das man solche Erlebnisse anderen Menschen mitteilt. Nur sollten diese Menschen Vertrauenspersonen sein und nicht diese heuchlerische Socialmedia-Gemeinde.

Karnisas

Wo sind die ganzen SJW´s die bei sexueller belästigung gegen Frauen sofort aufgesprungen sind?

ICH HÖRE NIX JETZT HABT IHR DIE MÖGLICHKEIT ZU ZEIGEN WIE AUFGESCHLOSSEN IHR SEID!

Halbtaub

Wird sich zeigen aber erstmal muss es ihre Schuld bewiesen werden

Karnisas

Leider hast du vermutlich Recht. Erinnere mich an einen Beitrag von vor knapp 2 Wochen wo es auch um Vorwürfe sexueller Natur ging. Hierbei ging es aber vom Mann aus und ich, der es gewagt hat eine neutrale Position zu beziehen und zu sagen das wir doch garnich wissen was da passiert ist und es zu früh ist den Herren ans Kreuz zu nageln bin im Kreuzfeuer von einigen Nutzern von hier ins Kreuzfeuer genommen worden die jetzt hier nicht einmal die Schnauze auf kriegen.

Kite5662

Von der würd ich mich auch gerne mal… „benutzen“ lassen…

Platzhalter

du hast nicht die News gelesen, aber so was schreiben. Es geht um 4 Jahre davor wo er noch 14 Jahre alt war

Kite5662

Habe ich gelesen, und finde ich schlecht. Die Dame sieht aber trotzdem verdammt gut aus. Mich wundert es nur, warum keiner der üblichen Verdächtigen und Organisationen zum aufschrei ansetzen. Ist wohl doch nicht so wichtig.

Platzhalter

Sex mit Kinder unter 18jahren ist ihn Deutschland strafbar. Aber nicht Weltweit. Aber ich denke auch dort wo es sich zugetragen haben soll, ist es strafbar gewesen zur der zeit

Cortyn

Sex mit Personen unter 18 Jahren ist in Deutschland nicht grundsätzlich strafbar, da unterliegst du einem Irrtum.

Platzhalter

wollen wir uns nicht zu weit rein steigern als da was ist. der einzige „Sex“ der hier geschrieben wurde ist Oralsex.

Einige können daraus eine „Verschmähte“ Junge/Teenager Liebe herauslesen, andere sehen ein Sex Vorfall

Bei aller Liebe. Wir sollten uns nicht hinein steigern

Cortyn

Kommentare, die man vielleicht bei Pornhub erwartet, aber nicht unter so einer News, in der es um den Missbrauch von Kindern geht. Finde ich ekelig.

Kruppchan

Ist gerade leider öfter zu lesen… nicht eklig aber einfach traurig.

Loki

in der es um den MÖGLICHEN Missbrauch von Kindern geht

Cortyn

Ach, dann kann man natürlich schreiben, dass man das selbst ziemlich geil fände, oder wie? …

Loki

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ich habe nur darauf hingewiesen, dass noch nichts bewiesen ist.

Holzhaut

Wenn du auf einen Kommentar antwortest, geht man halt davon aus, dass du dich auch darauf beziehst. Da kann man deinen Kommentar eigentlich nur so interpretieren, wie Cortyn es getan hat.

Und die Tatsache, das noch nichts bewiesen ist, hat doch überhaupt nichts damit zu tun, dass solche wiederlichen Kommentare (Ausgangskommentar) einfach nur unterste Schublade sind.

Es kommt halt total so rüber, als würdest du das anders sehen, und solche Kommentare wären okay, weil ja nichts bewiesen ist.

p.s. Nur das, vom dem ich denke, wie dein Kommentar zwangslaufig interpretiert wird, ich weiß dass das nicht deine Aussage ist.

Loki

Ok, ergibt Sinn.

Ahennys

Und wieder eine Anschuldigung auf Twitch.Und als Beweis ein Video.Was ist zu sehen?Eine 18 Jährige die mit einem 14 Jährigen rumalbert.Noch irgendwas?Ich sehe zumindest nicht was man Ihr vorwerfen kann.Ausser das auffällt das hier wohl gezielt gefilmt wurde.
Der neue Gerichtssaal:Twitch und Co.Urteil?Steht schon fest.Beweise?Keine bis Fragwürdige.
Soll er Anzeige erstatten.Und dann wird man sehen was dran ist.Und bis dahin gilt die Unschuldsvermutung.

Ron

Genauso sehe ich es auch – zum Anwalt, zum Psychologen, Arzt oder direkt zur Polizei gehen. Heute muss es aber erstmal Twitter sein. Will gar nicht wissen, wie viele Existenzen absichtlich zerstört werden, nur damit man wieder in der Presse landet und ein paar Likes und Subs bekommt. Das ist ja kein neues Phänomen, siehe Kachelmann, Andreas Türck usw. – Solche Beispiele zeigen auch, dass man es mit der Unschuldsvermutung auch nicht immer so ernst nimmt und trotz Freispruch keine Rehabilitation stattfindet. Was einmal in der Presse steht, das bleibt auch ewig in der Presse.
Finde es immer noch nicht gut, dass die Gaming-Presse sich direkt auf solche Nachrichten stürzt und nicht erstmal das Urteil abwartet, grad für solch empfindliche Themen ist das eher kontraproduktiv, wie man jetzt anhand einiger Kommentare bemerken kann – Kite5662: „Von der würd ich mich auch gerne mal… „benutzen“ lassen…“

Platzhalter

Was klar ist, es ist ein ritt auf Messers schneide.

Für die Jungen, die den Spruch nicht kennen:

(ein) riskantes Spiel (fig., Hauptform, variabel) · (eine) riskante Sache (ugs., Hauptform, variabel) · Drahtseilakt (fig.) · Gratwanderung (fig.) · (etwas) kann ins Auge gehen (fig.) · (sehr) risikoreiches Verhalten · Spiel mit dem Feuer (fig.) · Vabanquespiel (fig.) · Ritt auf der Rasierklinge (ugs., fig.) · russisches Roulette (ugs., fig.) · Seiltanz (ugs., fig.) · Tanz auf dem Vulkan (ugs., fig.) · Tanz auf Messers Schneide (ugs.)
Assoziationen:

gefährlich · gefahrvoll · gewagt · …
Risiko · riskantes Unternehmen · Unterfangen · …
(ein) Risiko eingehen · (sich) auf dünnem Eis bewegen · auf schmalem Grat wandern · …

draufgängerisch · mit Todesverachtung · risikobereit · …
Chance · Eventualität · Möglichkeit · …
Hängepartie · Zeit der Unsicherheit · Zitterpartie
heller Wahnsinn · Tollkühnheit · Vabanquespiel
Balanceakt · Drahtseilakt · schwierige Aufgabe

exelworks

„„Das Urteil abwarten“ -> Es gibt kein Urteil. Es gibt keinen Gerichts-Prozess. Das Urteil ist in dem Fall, dass ein Turnier-Veranstalter sagt: „Wir bannen den.“ Oder Twitch sagt: „Wir bannen den.“ Oder Sponsoren sagen: „Wir arbeiten nicht mehr mit dem zusammen.““

Und genau das ist der falsche Weg. Twitter oder irgendein Tunier sind kein Gericht. Es sind private Plattformen die einfach dazu genötigt werden zu handeln damit sie keinen eigenen Shitstorm abbekommen.

Wenn solche Dinge passiert sind, geht man erstmal zu einem Anwalt oder zu Polizei. Auch wenn es am Ende nur dafür ist um mit dem vermeintlichen Täter darüber zu sprechen (scheinbar hat sie ja auch keiner gefragt wie sie diese Situation verstanden bzw. gesehen hat).

Direkt aber jemanden in der Öffentlichkeit des Missbrauchs oder der Vergewaltigung zu bezichtigen, wird nichts anders bewirken als Diffamierung.

Cyberware

Tatsächlich steigen aber wirklich die Followerzahlen bei denjenigen die Anschuldigungen erhoben haben an.
Das gibt dem Ganzen ungewollt eben auch ein Geschmäckle.

Zum Beispiel geschehen bei:
TheZombieUnicorn
KaitlinWitcher
WookieMonsterTV
AnnieFuchsia
TVGBadger
ChicaDeAwsome
VioTCZ
ItsMeMollyO

Ron

Ich finde die Argumentation problematisch, weil niemand hier, auf Twitter oder auf anderen Plattformen den Richter spielen sollte und solche Stigmatisierungen passieren leider.
Bei Cosby und Weinstein haben sich zahlreiche Frauen gemeldet, da ging es nicht um Aussage gegen Aussage, hier dagegen sehr wohl und das finde ich halt schwierig. Ich bin auch nicht „pro“ vermeintlicher Täter, sondern will, dass Experten solche Fälle aufklären und sich eben nicht die breite Masse der Gamingszene die Fackeln zückt.
Schau dir mal ihr Instagram Profil an, die wird da jetzt als Hexe, die minderjährige vergewaltigt, gebrandmarkt – dieses Image wirst du, obwohl du eventuell unschuldig sein könntest, einfach nicht mehr los. Und ich bitte dich, was sind das auch für Beweise, die da durchs Netz kursieren – ein Video, in dem sie vor lauter anderer Menschen mit einem kleinen Jungen rumalbert. Es ist ein sehr ernstes Thema, ja, aber mit solchen Artikeln erreicht man keine Sensibilisierung, sondern viel mehr eine Hexenjagd auf sozialen Kanälen, weil eben Namen und Gesichter gezeigt werden.

Was die anderen Fragen angeht: Genau das ist ja der Punkt, an die Frauen von Türck und Kachelmann erinnert sich niemand, aber den Prozess kennen noch alle. Obgleich beide Fälle extrem eindeutig waren und sich keinerlei Schuld finden ließ, konnten beide ihrer TV-Karrieren vergessen und haben sich davon nicht mehr erholen können. Profitiert haben die beiden Damen zum Glück nicht, weil es eben Experten waren und nicht die Presse, die solche Fälle untersucht haben und eine Entscheidung trafen. Was bei vielen Lesern hängen bleibt ist leider dennoch folgendes: „Ja, Freispruch, aber an der Sache könnte ja trotzdem etwas gewesen sein…“

Mich regt sowas auf, weil ich solche Dinge mal in der eigenen Stadt erlebt habe. Ich habe früher Theater gespielt und eines Tages kamen wir ganz normal zum Unterricht und der Chef des Hauses erzählte uns, dass unser Theaterpädagoge vom Unterricht befreit wurde und nicht anwesend sein kann, weil eine Schülerin aus der jüngeren Gruppe mit den Eltern zur Polizei ging und dem Theaterpädagogen die Misshandlung der Schülerin vorwarf.
Kurz und knapp: Das ging durch die Presse, sogar samt Fotos vom Theaterpädagogen, der Mann wurde aus der Stadt vertrieben, konnte dort nicht mal mehr sicher einkaufen gehen. Der Fall wurde natürlich vor Gericht überprüft und es ließen sich absolut null Beweise finden. Ganz im Gegenteil, psychologische Gutachter stellten fest, dass diese Schülerin dazu neigt extreme Aussagen von sich zu geben, um Aufmerksamkeit zu bekommen und im Mittelpunkt stehen zu können. Juristisch ist der Mann zu 100% freigesprochen worden, sein soziales Leben dagegen trotzdem zu 100% zerstört und das nur wegen einer Aussage, auf die sich die Presse stürzte, ohne ein Urteil abwarten zu wollen. Man hätte auch anonym berichten können, ohne Fotos und Namen, doch die Presse nahm einen anderen Weg und zerstörte die Existenz dieses Mannes. Meinst du er ist trotz Freispruch wieder in seiner alten Stadt willkommen? Nein, ist er nicht, weil die Urteilsverkündung nicht mal in der Presse thematisiert wurde. Was bleibt ist also ein Artikel über einen möglichen Täter und für mehr interessieren sich die Leute auch nicht.

Ron

Dass du und ich das nochmal unterscheiden können, das glaube ich auch. Doch wie sieht es mit den anderen Lesern aus? Wie gesagt, du siehst doch, welch dumme Kommentare User wie Kite5662 oben schreiben. Genau solche Kommentare bekommt die Dame grad auf Instagram zuhauf: „Hey, ich werde bald 15, kannst du zu meiner Geburtstagsparty kommen?“ – solche Dinge kannst du jetzt auf Instagram zuhauf lesen.
Ich sage ja auch nicht, dass alle Leser die Fackeln rausholen, aber einige werden es mit Sicherheit tun, alleine schon deswegen, da es eine Thematik rund um Gaming ist und sich auch Jugendliche daran beteiligen, die nicht nur auf den sozialen Kanälen extrem aktiv sind, sondern zudem auch kaum um zwei Ecken denken können und denen es vielleicht gar nicht klar ist, dass man hier eine Person bereits verurteilt, obwohl diese durchaus unschuldig sein könnte.
Man sieht es doch ganz klar auch auf dieser Seite, dass es Leute gibt, die gar nicht überlegen, denen es vielleicht auch egal ist oder gar nicht wissen, was die Unschuldsvermutung ist, sondern lediglich plattes Zeug schreiben und diese Dame damit auch als Täterin bereits brandmarken – genau das hat der User Kite5662 bspw. getan und bekommt dafür auch noch likes und Zuspruch. Gestern sah es auch nicht groß anders aus rund um den The Last of Us 2 Artikel samt „Uga, Uga, Frauen“. Also viel primitiver geht es doch kaum.

TukTukTeam[OGC]

Mal ne Frage die mich wirklich interessiert und in keiner Weise provozierend sein soll.
Wie ist eigentlich presserechtlich eine identifizierende Verdachtsberichterstattung, in Deutschland über eine lokal agierende Moderatorin auf einem anderen Kontinent zu bewerten? Zumal es sich wohl „nur“ um einen minderschweren Fall handelt. Ist dies durch die „allgemeine“ Veröffentlichung in den asozialen Netzwerken hinfällig?

Ron

Du darfst über jegliche Person des öffentlichen Lebens samt Foto und Name berichten. Somit reicht es auch schon, wenn das Twitch User sind, die streamen. Zudem kommt hinzu, dass nicht die Presse dies veröffentlicht hat, sondern die Stellungnahme von den betroffenen Leuten selbst veröffentlicht wurde – damit hat man im Endeffekt schon freien Zugang für die Berichterstattung.
So war das damals auch bei meinem Theaterpädagogen, falls du mein Beispiel oben gelesen hast. Der war zu der Zeit politisch aktiv und hat auch Vorträge gehalten, dementsprechend galt er als Person des öffentlichen Lebens und sein Name, sowie sein Gesicht durften rein rechtlich gedruckt werden.

Frank

Das Leute Online an den Pranger gestellt und von den Leuten vorverurteilt werden auch völlig ohne Beweise ist ein Problem ABER man muss auch dazu sagen, dass sexuelle Belästigung extrem belastend ist. Gerade für Minderjährige. Was soll er denn machen? 4 Jahre später zur Polizei rennen? Klar kann er zum Psychologen. Macht den angeblichen Missbrauch aber auch nicht ungeschehen und bestraft wird auch keiner. Es gibt hier einen sehr schmalen Grad. Einmal sollte die Unschuldsvermutung gelten andererseits wird so nie jemand zur Rechenschaft gezogen. Beweisen kann man es nun mal kaum. DIe Seelen der Leute sind trotzdem zerstört.

Ron

Die Unschuldsvermutung MUSS IMMER gelten, nicht nur einerseits. Das ist gesetzlich ziemlich fest verankert und beinhaltet keinen Spielraum. Bestrafen sollte auch nur ein Gericht dürfen. Mit Zwang jemanden zur Rechenschaft ziehen, weil ansonsten niemand zur Rechenschaft gezogen wird – das würde jegliche demokratische Gesetzesgrundlage brechen.

Frank

Ich sage ja gar nichts anderes. Sie muss gelten. Trotzdem sollten Leute wie du es mal in den Schädel kriegen, dass Menschen und auch Kinder sexuell belästigt, genötigt und missbraucht werden. Und das tagtäglich. Das diese Menschen verstört und verzweifelt sind und sich nicht besser zu helfen wissen als es öffentlich zu machen weil ihnen sonst keiner glaubt oder es ihre Seele zerfrisst kann ja wohl auch der letzte Idiot verstehen? Oder etwa nicht? Das sich natürlich Leute dann ein Urteil bilden und die angeblichen Täter abstempeln ohne die Fakten zu kennen ist absoluter Mist. Wird aber jemandem der tatsächlich Opfer ist relativ egal sein. Was man auch verstehen kann. Ich sage ja nicht, dass es richtig ist Leute online anzugehen aber die Intention dahinter verstehe ich absolut. Wenn ein Vater den Mörder seiner Kinder umbringt ist das Selbstjustiz. Davon halte ich nichts, verstehen kann ich so jemanden aber trotzdem.

Mike

Warum lässt man es eigentlich zu, dass diese ganzen Twitch Streamerinnen mit den Gefühlen minderjähriger Pubertierender spielen und sie ausplündern. Für mich ist das auch sexueller Mißbrauch. Wenn dann sollte man überall im gleichen Maaße durchgreifen. Und das Beispiel aus dem Artikel ist schon heftig. Gerade auch das Video.

TNB

Was ist an dem Video heftig? Da passiert nichts verstörendes oder sexuelles. Ich wusste nicht das rumalbern und bisl mit den Armen „kämpfen“ heftig ist. In 20 Jahren ist wahrscheinlich für die Menschen schon verstörend und heftig wenn Mann und Frau sich miteinander Unterhalten, das ist dann schon sexuelle Belästigung. Wir sind zumindest auf dem Weg dahin.

Mike

Tausche doch mal die Protagonisten in dem Video aus. Ein 24 Jähriger wartet da im Hintergrund auf seine 14 jährige Freundin. Wäre das für dich auch noch in Ordnung bzw. harmlos ? Klar ist in dem Video nichts zu sehen aber der Altersunterschied und auch der Körperbau werden klar. Wenn dann an der Story was dran ist, finde ich das schon verstörend. Allerdings gebe ich dir auch Recht damit, dass man heutzutage hypersensibel ist und man bei vielleicht nett gemeinten Sprüchen, Komplimenten usw. schon absolut durchdreht anstatt sich abzuwenden, klar zu machen dass man das nicht möchte oder das zu ignorieren.

alfredo

tausch sie gegen vater und tochter, immer noch so schlimm? auf dem video ist nicht das geringste falsche verhalten zu erkennen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

81
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x