Polizei überrascht Trainer, der Pokémon GO trotz Corona draußen spielt

In Italien wird ein 31-jähriger Mann nun gerichtlich belangt. Der hatte gegen die Ausgangssperre wegen des Coronavirus verstoßen, um Pokémon GO zu spielen. Er wurde von der Polizei überrascht. Er konnte keine Begründung dafür nennen, sich draußen aufzuhalten, außer: Er müsse Pokémon fangen.

Das wird nun einem Trainer vorgeworfen: Ein 31-jähriger Mann aus der norditalienische Provinz Como wurde am Mittwoch von der Polizei auf der Straße überrascht, als er Pokémon GO spielte. Er ging über die Straßen der Kleinstadt San Fermo und nutzte ein Tablet, als ihn die Carabinieri stoppten.

Die Polizei forderte ihn auf, sich auszuweisen und zu begründen, warum er sich draußen aufhält, doch der Trainer gab als Begründung, unterwegs zu sein, lediglich an: „Ich muss die Pokémon jagen.“

Es wurde dann rekonstruiert, dass der Mann in Begleitung seiner Tochter nach draußen ging, um zusammen mit dem Mädchen Pokémon GO zu spielen. Die Polizisten schrieben ihn auf und der Mann gesellt sich zu den tausenden Italiener, die gegen das Ausgehverbot verstoßen haben und dabei erwischt wurden.

Wegen Coronavirus – Für Pokémon GO müsst ihr nicht mehr nach draußen

43.000 Menschen verletzten Ausgangssperre in Italien

Das ist die Situation: Mittlerweile hat sich der Infektionsherd des neuartigen Coronavirus von Asien nach Europa verlagert. Italien gilt als das neue Epizentrum der Pandemie.

Italien hat am 9. März weitreichende Ausgangsbeschränkungen verhängt, damit sich das Coronavirus nicht noch weiter verbreitet. Das italienische Gesundheitssystems ist überlastet.

Während des „Lockdowns“ in Italien dürfen Einwohner ihre Wohnungen nicht mehr verlassen, außer für bestimmte Tätigkeiten, etwa um Lebensmittel einzukaufen. Um die Regeln durchzusetzen, wurden mittlerweile 43.000 Menschen in nur einer Woche, zwischen dem 11. und 17. März, dafür bestraft, gegen die Regeln verstoßen zu haben. Das gab das Innenministerium am Mittwoch bekannt.

Niantic hat für Pokémon GO weitreichende Änderungen beschlossen, damit Spieler nicht länger nach draußen gehen müssen, um das Augmented Reality-Game zu spielen. Es wäre für den Italiener also auch möglich und deutlich klüger gewesen, seinem Trieb, Pokémon zu jagen, von zu Hause aus nachzugehen.

Quelle(n): leggo, thelocal.it
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!

18
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
CologneKeul
14 Tage zuvor

🤣🤣🤣 lasst Euch alle mal weiter Verrückt machen!!! Daniel hat den Nagel auf den Kopf getroffen … Ihr habt Euch schon so einlullen lassen, Wahnsinn^^
Und die Masken bringen höchstens was ,wenn man den Scheiß hat, damit man mit einer evtl. feuchten aussprache niemanden ansabbert – als Schutz vor dem nach einem leckeren Bier benannten Virus völlig danebengegriffen!!!! Vor allem bei einer Tröpcheninfektion – aber macht Ihr alle mal^^

Tronic48
14 Tage zuvor

Die kapieren das erst, wenn es zu spät ist, und wenn sie dann im Krankenhaus liegen, wird es ihnen auch erst bewusst, und dann heißt es, warum bin ich nicht zu Hause geblieben.

Wrubbel
14 Tage zuvor

Das traurige daran ist, das sein Leben auf Grund seines jungen Alters im Fall der Fälle als wertvoller angesehen werden wird.

CologneKeul
14 Tage zuvor

So lange er alleine unterwegs ist, was soll diese massen panik machererei??? Ich würd mich auch zu hause einschließen lassen … is kla^^ Von wegen …
Sind wir in nord korea oder was???

FeindStaub
14 Tage zuvor

Sehr gut, du hast alles verstanden

btw. ^Sarkasmus^

Hugo
14 Tage zuvor

Erstens, er war wohl nicht alleine.
Zweitens, schön dass du den Ernst der Lage nach wie vor nicht verstehst. Wir Pflegekräfte freuen uns auf I**** wie dich. Nicht.

Daniel
14 Tage zuvor

Offensichtlich haben hier einige nicht den aktuellen Meldungen gelauscht oder diese nicht verstanden. Selbst die Pflegekräfte scheinen nicht richtig aufpassen oder haben Schwierigkeiten, die Meldungen, Ansprachen und Aufforderungen zu verstehen. Sonst würden sie nicht andere, wirklich vernunftbegabte Menschen als I…… bezeichnen, obwohl sie sich damit eigentlich selbst meinen müssten.
Dieser Mann wäre in Deutschland weder aufgehalten noch bestraft worden und hat weder sich noch andere gefährdet. Wieso sollte er dann ein I…. sein?
Er hat sich nämlich korrekt verhalten.
Spazierengehen darf man, das wird immer wieder betont. Er ist nicht alleine sondern mit seiner im selben Haushalt lebenden Tochter unterwegs. 1 + 1 Personen sind grundsätzlich erlaubt und aus dem selben Haushalt dürfte er sogar Mutter, Bruder und Sohn zusätzlich mitnehmen. Denn wenn einer davon infiziert ist sind es alle.
Ob ich nur rumlatsche bzw. Spazieren gehe oder das selbe mache und mal einen Pokestops dabei drehe macht kein Unterschied.
Die Gefährdung ändert sich nicht. Weder für ihn, noch für andere. Von daher sollten Mal die Pfleger darüber nachdenken, ob sie den richtigen Job haben.
Auch selbst denken will gelernt sein.
CologneKeul, lass für unwissenden und Nicht-versteher ruhig labern. Du hast Recht, dir anderen nicht.
FeindStaub, Sarkasmus ist wohl eher angebracht bei der Aussage DU hast es verstanden. Lächerlich.
Das betrifft Hugo genauso. Der Ernst der Lage wird verstanden. Aber du tust es leider nicht. Psychische Probleme, die entstehen wenn man Wochen oder Monaten lange eingesperrt ist, davon hat du scheinbar nie etwas gehört, oder?
Aber dann wärst Du Arzt geworden.
Jedenfalls entsteht keiner zusätzliche Gefährdung, für NIEMANDEN. Wenn man also keine Ahnung hat, besser Mal Klappe halten und nicht andere beschimpfen oder sarkastisch belächeln. Vollpfosten haben wir hier genug, die Extraklasse sind. Das sind die, die zu dumm sind zu begreifen und das Gehirn einzuschalten. Nicht die anderen.

CologneKeul
14 Tage zuvor

Wie Er mir aus der Seele spricht!!! Hät ich nicht besser rüberbringen können!!! DANKE^^

Vallo
14 Tage zuvor

Ich hoffe es war nicht ernst gemeint. Ansonsten wärst du ein Vollpfosten der Extraklasse und ein Grund wieso es sich weiterhin ausbreiten wird.

Chris
14 Tage zuvor

Mein Gott… 43.000 Leute.. Ich hab ja von Massenhysterie gehört, aber Massendummheit?
Ich sitze mittlerweile auch mit Symptomen zuhause fest und das obwohl ich nur zum Einkaufen und Arbeiten gegangen bin.

Wrubbel
14 Tage zuvor

Ich hab ja von Massenhysterie gehört, aber Massendummheit?

Ich habe mal gehört, dass es nur zwei Dinge geben soll, die unendlich sind.🤫

Chris
14 Tage zuvor

razz Haste auch wieder recht.

Sveasy
15 Tage zuvor

Sehr gut, Dummheit gehört bestraft.

Grumpy
15 Tage zuvor

Die Begründung von ihm geht mir nicht mehr aus dem Kopf: „Ich muss Pokemon jagen“.

Also ich habe das Gefühl, dass wir hier in Deutschland sehr leidenschaftliche Gamer sind, keine Suchtis. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass in anderen Ländern aber sehr, sehr krankhaft zugeht.

Halbtaub
14 Tage zuvor

Ehrlich ich glaube auch in Deutschland wirst du so welche finden. Wenn ich in unsere pogo what’s app gruppe lese was da Tipps und Tricks gegeben wird bei eine mögliche Ausgangspeere wird mir schlecht

Dieter
14 Tage zuvor

Warum auch nicht? Armin Laschet (Ministerpräsident von NRW) hat das gestern sehr schön formuliert: Es geht darum, die Kontakte einzuschränken und Abstand zu halten, um das Virus auszubremsen, und nicht darum generell zu hause zu bleiben. Wenn jeder begriffen hätte, dass genau das wichtig ist, dann könnte jeder in ganz Deutschland sich weiter frei bewegen und auch Pokemon spielen. Auf dem Land wahrscheinlich besser als in der Stadt wegen geringerer Bevölkerungsdichte, aber theoretisch wäre es möglich. Ich lebe auf dem Land und gebe zu, dass ich im Moment auch abends noch meine Pokemon-Runde drehe. Einige meinen vielleicht, dass das leichtsinnig und dumm ist, aber ich sehe das so: Wenn ich nur zu hause sitze, fällt mir die Decke auf den Kopf und ich werde davon vielleicht psychisch irgendwann krank. Also suche ich mir einen Ausgleich, komme raus an die frische Luft und tue etwas, das mir Spaß macht und mich ablenkt. Selbstverständlich halte ich dabei auch abends mehr als den Mindestabstand zu den wenigen Menschen ein, denen ich dann noch begegne. Und so lange ich das so mache, sehe ich da überhaupt kein Problem. Viele andere Leute gehen auch mit Kindern oder Verwandten spazieren, und da sagt auch keiner was – obwohl der einzige Unterschied ist, dass die nicht auf ein Handy gucken, aber ich schon. Ach ja, einen ganz wichtigen Unterschied zu dem italienischen Spieler gibt es dann auch bei mir noch: Ich MÖCHTE Pokemon spielen, aber im Zweifelsfall (Ausgangssperre etc.) MUSS ich es nicht wink

Schade ist nur, dass Niantic hier nicht kurzfristig ein paar Corona-freundliche Maßnahmen einführt. Z. B. die Verkürzung der Raid-Lobby-Zeit, damit man bei leichten Raids nicht so lange draußen warten muss. Oder die Stärke der Bosse senken, so dass auch T5 Raids mit 2 Leuten absolviert werden können. Auch interessant wäre, wenn sich jeder Trainer einen vorübergehenden Pokestop schaffen könnte, so dass auch die Versorgung mit Bällen und Geschenken gewährleistet ist und man zu hause spielen kann. Niantic macht wahrlich genug Kohle mit dem Spiel und es wäre auch in Niantics Interesse, die Spieler jetzt aktiv im Spiel zu halten, da ich glaube, dass viele im Moment keine Lust haben Pokemon zu spielen und dann nach der Zwangspause merken werden, dass sie eigentlich nichts vermisst haben und nicht mehr zum Spiel zurückkehren werden.

Hugo
14 Tage zuvor

Das schöne an Dummheit & Ignoranz ist ja, es kennt keine Grenzen, keine Nationalität etc.

Daniel
14 Tage zuvor

Stimmt, das hast du bereits bewiesen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.