Diese aktuellen Monster in Pokémon GO entwickeln sich in Generation 4

Diese Pokémon aus der 1., 2., und 3. Generation sind wichtig für die bevorstehende 4. Generation in Pokémon GO.

Zwar trudeln gerade noch die Pokémon der dritten Generation in Pokémon GO ein, doch so manche Trainer denken schon an die Zukunft. Welche Monster der 4. Generation basieren auf Pokémon, die man jetzt schon finden kann?

In dieser Übersicht wollen wir Euch Pokémon zeigen, die aktuell schon in Pokémon GO verfügbar sind und bald eine wichtige Rolle spielen können.

Diese Pokémon aus Gen 1, 2 und 3 entwickeln sich in Gen 4

In der Community machen sich viele Trainer bereits Gedanken darüber, welche 100%-Pokémon und Bonbons man aufbewahren sollte. Zu diesem Zweck teilte Reddit-Nutzer Jazzooi21 eine Übersichtsgrafik, die die verschiedenen Entwicklungen zeigt.

Pokémon GO Gen 4 Entwicklungen Grafik

Die Trainer sind sich aber uneinig, ob die Entwicklungen nach ihren Vorbildern in anderen Pokémon-Spielen funktionieren. Beispielsweise entwickeln sich Yanma oder Keifel wie im Bild zu sehen mit der Hilfe von „Antik-Kraft“. Die Entwicklung von Porygon2 zu Porygon-Z verläuft mit einer Dubiosdisc.

Ob diese neuen Entwicklungshilfen wirklich den Weg zu Pokémon GO finden, oder ob sich die Monster mit Hilfe von Bonbons, Wetter oder anhand ihres Geschlechts entwickeln, ist noch fragwürdig.

In der folgenden Tabelle haben wir uns auf „Bonbons“, „Wetter“ und „Geschlecht“ als entscheidende Faktoren beschränkt. Diese Voraussetzungen sowie die max. WP sind nicht von Niantic bestätigt, sondern Vermutungen der Community. Die Max-WP aller Monster in Pokémon GO folgen einem bestimmten Muster, aus dem sich die Angaben ableiten lassen.

Daher: Bei den Angaben zur Voraussetzung der Entwicklungen in der Tabelle handelt es sich nur um Spekulationen!

Pokémon GO Entwicklungen zu Gen 4

wdt_ID Typ Entwicklung durch Aus Gen 3 Generation 4 Max WP
1 Stahl / Elektro 100 Bonbons Magneton Magnezone 2.996
2 Normal 50 Bonbons Schlurp Schlurptek 2.359
3 Boden / Gestein 100 Bonbons Rizeros Rihornior 3.869
4 Pflanze 50 Bonbons Tangela Tangoloss 3.110
5 Elektro 50 Bonbons Elektek Elevoltek 2.904
6 Feuer 50 Bonbons Magmar Magbrant 2.980
7 Pflanze 25 Bonbons, Sonne Evoli Folipurba 2.849
8 Eis 25 Bonbons, Schnee Evoli Glaziola 2.866
9 Normal 100 Bonbons Porygon2 Porygon-Z 3.072
10 Flug / Fee 100 Bonbons Togetic Togekiss 3.171

Gen 4 Einschätzung – Welche Pokémon sind stark?

Durch diese neuen Monster könnte sich laut PokémonGOHub das Meta von Pokémon GO stark verändern. Die vierte Generation hat viel Potenzial, neue beste Angreifer und Verteidiger für Arena-Kämpfe und Raids bereitzustellen.

Pflanze 

  • Tangoloss, die Weiterentwicklung von Tangela, macht mit seinen 3110 WP Eindruck. Außerdem kann es Solarstrahl erlernen und hat damit gute Chancen, zu einem der besten Pflanzen-Pokémon im Spiel zu werden. Es hat zwar weniger Angriff als ein Kokowei, dafür aber deutlich mehr Lebenspunkte.

Eis

  • Mamutel, die Weiterentwicklung von Keifel, hat starke Kampfwerte (247 Angriff, 220 Ausdauer, 157 Verteidigung) und damit einen Max WP-Wert von 3289. Sollten die Werte so bleiben, kämpft sich Mamutel an die Spitze der Eis-Pokémon und stellt Angreifer wie Arktos in den Schatten.

Elektro

  • Elevoltek und Magnezone sind gute Zugaben für den Elektro-Pool. Beide haben höhere Angriffs- und Ausdauer-Werte als Blitza, sind im Kampf aber nicht so gut wie Raikou oder Zapdos.

Unlicht

  • Snibunna, die Weiterentwicklung von Sniebel, wird vermutlich als Glas-Kanone eingesetzt. Ihr könnt mit Snibunna viel Schaden austeilen – Allerdings hat es nur wenige Lebenspunkte, weshalb es schnell KO geht.
  • Kramshef, die Weiterentwicklung von Kramurx, besitzt mehr Lebenspunkte als Snibunna. Man vermutet, dass Kramshef einen ähnlichen Platz wie Hundemon einnehmen wird.

Rihornior  Wirklich so stark?

Anführer unserer WP-Tabelle ist Rihornior, die Weiterentwicklung von Rizeros. Aber wie PokémonGOHub erklärt, ist das Monster gar nicht so stark, wie es scheint. Jedenfalls nicht im Vergleich mit anderen Boden-Typen. Ein Groudon hat mit Level 28,5 bereits bessere Werte als ein max. Rihornior (Level 40).

Im Vergleich mit anderen Gestein-Monstern sieht Rihornior schon besser aus. Es verhält sich im Kampf besser als ein Geowatz und ein Rihorn. Unklar ist der Kampf-Vergleich mit Despotar.

Unsere Pokémon GO Shiny-Liste 2018 – So kommt Ihr an die Shinys ran

Autor(in)
Quelle(n): RedditPokémonGOHub
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.