Offenbar spielen 1 Millionen Leute im Monat das totgesagte For Honor

Ubisofts Schlachtenepos For Honor wurde eigentlich schon kurz nach Release von vielen Spielern abgeschrieben. Doch allem Anschein hat es noch viele Fans und ist erfolgreich.

Wie Ubisoft bei einer Telefonkonferenz über die Finanzsituation des Unternehmens bekannt gab, kann For Honor mehr als 7,5 Millionen Spieler insgesamt aufweisen. Pro Monat sind mehr als eine Million Spieler aktiv in den Schlachten unterwegs.

Diese Zahlen zeichnen ein ganz anderes Bild als das, welches sonst von dem Spiel gezeichnet wird.

for-honor-kampf-wächter

Viel Kritik zum Start

For Honor startete vor genau einem Jahr, am 14. Februar 2017. Allerdings wurde gleich Kritik laut. Vor allem am Multiplayer-Modus, der über Peer-to-Peer-Verbindungen lief und deswegen wenig Stabilität aufwies und zu Frust führte.

Lange riefen die Fans nach dedizierten Servern und diese werden nun am 19. Februar auch eingeführt. Nach einem Jahr der Kritik sollte man aber meinen, dass For Honor inzwischen kurz vor dem Kollaps stünde und zwischenzeitlich sah es auch danach aus.

Ähnliche Entwicklung wie bei the Division?

Doch Ubisoft ist bekannt dafür, sich um seine Spiele zu kümmern. Das Unternehmen gibt nicht so leicht auf, wie man beispielsweise am Online-Shooter The Division sehen kann. Auch dieses Spiel wurde immer wieder heftig kritisiert und bekam Update um Update spendiert, welche sich um genau die Dinge kümmerten, die den Spielern nicht gefielen.

Das sorgte dafür, dass The Division eben nicht sang- und klanglos verschwand, sondern sich bis heute erfolgreich am Markt halten kann. Eine ähnlich positive Entwicklung ging auch bei Rainbow Six: Siege vonstatten.

for-honor-kampf

Ubisoft gibt nicht auf

Und genauso verfährt Ubisoft auch bei For Honor. Das Online-Actionspiel wird regelmäßig mit Updates und neuem Content versorgt. Es finden immer wieder Events statt, um die Spieler bei Laune zu halten. Und nun mit den Dedicated Servern nimmt Ubisoft eine der größten Baustellen in Angriff.

Es scheint so, als könnten die Entwickler das Ruder rumreißen. Denn eine Million Unique Spieler im Monat sind schon eine beeindruckende Zahl. Das respektieren auch die Fans, welche die Arbeit von Ubisoft anerkennen und For Honor wohl wieder eine Chance geben.

Wie seht ihr das? Glaubt ihr, dass Ubisoft For Honor doch noch zu einem langfristig erfolgreichen Spiel machen kann?

Die Dedicated Server könnten For Honor wieder in der Gunst der Spieler steigen lassen.

Quelle(n): Gamingbolt
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

32
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jokl
Jokl
2 Jahre zuvor

Ich hatte zu Beginn auch richtig Spaß mit dem Game, doch die Ragequiter bzw. das killen der Partie durch einzelne, war fü rmich echt nen Grund es zu lassen.
Was die Aussage Ubi bleibt dran, siehe Division angeht , das kann ich nur unterschreiben, nach gut 1 1/2 Jahren macht Division spaß wie lange nicht.
Schade ist halt, das es nicht zügiger diesen Zustand hatte, es werden wohl nicht so viele zurückkehren, wie aufgehört haben.

Legend Zed
Legend Zed
2 Jahre zuvor

Bei Steam sind immernoch 2000 Spieler + aktiv.
Ubisoft 14.305… sick, sehe da keine Millionen.

Wird nicht mal im Monat etwas, mit der Milli

Solange ich da keine Statistik vorliegt, ist es schwer das zu glauben.

Psycheater
Psycheater
2 Jahre zuvor

Und Ich wette das es beim nächsten Multiplayer Titel seitens Ubisoft trotzdem zum Start keine dedizierten Server geben wird. Obwohl man es ja nun eigentlich besser wissen müsste

Pacman
Pacman
2 Jahre zuvor

Spiele alle Ubisoft Titel gerne wieder mal. Auch For Honor = )

mellowD
mellowD
2 Jahre zuvor

Bin seit nem Monat wieder bei The Division dabei und hab bestimmt schon 40-50€ für in-game Zeugs ausgegeben. Die haben es sich verdient das Spiel ist das Beste was gerade aufm Markt ist (für mich). Weiter so Ubisoft.

Max Power
Max Power
2 Jahre zuvor

40-50€???!! Du trollst doch.

mellowD
mellowD
2 Jahre zuvor

Nein, wieso sollte ich trollen?

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

1 Million Logins oder 1 Million verschiedene Accounts ? Das ist ein grosser Unterschied vor allem dann wenn es dich 3-4x pro Abend raushaut smile

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Einzigartige Spieler = Also 1 Millionen verschiedene Personen.

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Ah ja richtig lesen bildet smile
Das ist natürlich schon ein Ding wenn man bedenkt, dass die Überschrift von letztem Juni titelte dass 95% abgesprungen sind.

ChunkSloth
ChunkSloth
2 Jahre zuvor

Also ich spiele es auch wieder mit ein paar Kumpels auf Ps4, macht auch wieder Spaß allerdings geht MHW im Moment vor

m4st3rchi3f
m4st3rchi3f
2 Jahre zuvor

Schon schön zu sehen dass Ubisoft Spiele nicht so leicht aufgibt, sondern dran arbeitet diese erfolgreich werden zu lassen/zu halten.
Wenn die jetzt noch ihre 3 Kartoffeln durch richtige Server ersetzen hat man ja fast nichts mehr zu meckern.^^

Dennes Alps
Dennes Alps
2 Jahre zuvor

auch wenn ubiosoft in den letzten zeit echt grafisch top spiele brachte, am inhalt mangelte es immer

bin ich doch überrascht das sie das immer wieder beweisen können einen karren aus dem dreck zu ziehen

Bodicore
Bodicore
2 Jahre zuvor

Mir wäre es lieber sie würden gar nicht erst in den Dreck reinfahren.

Frystrike
Frystrike
2 Jahre zuvor

Mir hat For Honor anfangs auch richtig bock gemacht aber da war schnell du Luft raus, besonders wenn die dann für neue Helden 15.000 „Gold“ haben wollen, das ist wie wenn sie direkt sagen würden, kauf dir das Ding lieber im Cash Shop… Natürlich kann man sich den auch erspielen aber es gibt hald nicht nur einen neuen und man will die ja auch passend Equipen. Was mich am meisten gestört hat war die fehlende Menge an optischen Rüstungsteilen (nicht farben) Verschiedene Helme, Schultern oder Brustpanzer da hätte viel gemacht werden können vll auch direkt mit Transmog Items… Aber nichts desto trotz bin nicht mehr dabei aber es hat mir wahnsinns spaß gemacht (bis auf die Viereck + R2 drücker die Anfangs dabei waren und nur das gekonnt haben, damals war der Shield breaker noch kaputt, d.h. man konnte das nicht abwehren)

MLGeeZuZ
MLGeeZuZ
2 Jahre zuvor

Freut mich zu lesen dass es dem Spiel gut geht. Das Spiel interessiert mich schon seit der Gamescom 2015, konnte mich aber leider nicht fesseln. Schade eigentlich denn vom Setting her, der Optik der einzelnen Klassen und von der Optik insgesamt finde ich es nämlich ziemlich ansprechend sad

Comp4ny
Comp4ny
2 Jahre zuvor

1 Mio aktive Spieler sind wohl eher fiktive Zahlen und sehr unwahrscheinlich. Zumal es dazu nicht einmal Beweise gibt.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Also verkauft hat sich das auf jeden Fall gut. Es ist ja auch auf allen 3 Plattformen und zum Release war ein ziemlicher Hype.

Wenn man sich Google trends anschaut: Das ist nach dem Release schnell abgestürzt, aber dann gleichbleibend auf einem Niveau geblieben. Das deutet daraufhin, dass sich ein harter Spielerkern gefunden hat, der dem Game treu geblieben ist.

Und es ist eigentlich so in der ganzen westlichen Welt ähnlich popular: USA, Kanada, Europa, vor allem Deutschland und Skandinavien.

„Beweise“ wirst du für sowas nie kriegen. Da musst du drauf vertrauen, dass der Publisher auf einem Investor-Call schon die Wahrheit sagt, weil „CEO lügt Investoren über Spielerzahlen an“ wohl dem Unternehmen erheblich schaden würde.

Und sowas käm wahrscheinlich irgendwann raus über einen unzufriedenen Mitarbeiter: Also so „Lügen in der Öffentlichkeit“ bei Investor Calls – das ist „Ich will nie wieder eine Nacht ruhig schlafen können.“

Das ist nicht so ohne – da hängt einiges dran.

BigFreeze25
BigFreeze25
2 Jahre zuvor

Das mag sein das das nicht ganz ohne ist. Aber undenkbar wird es dadurch nicht. Siehe Abgas-Skandal VW. Das war sogar noch eine wesentlich krassere Lüge, da haben die möglichen Konsequenzen ganz offensichtlich auch niemanden interessiert. Und von sowas gibt es in der Geschichte haufenweise andere Beispiele. Von daher ist: „die riskieren zu viel wenn sie bei sowas lügen, daher machen die das ganz bestimmt nicht“ kein Argument wink

TomRobJonnsen
TomRobJonnsen
2 Jahre zuvor

Ja und diese Lüge ist aufgeflogen. Bin mir sicher wenn Unternehmen wie Ubisoft anfangen die Investoren zu belügen ist das schnell vorbei!

Spere Aude
Spere Aude
2 Jahre zuvor

Es kommt darauf an, mit wem man sich durch die Lüge anlegt. Mit der Finanz-, der Börsenaufsicht und dem Kartellamt zB. will sich niemand freiwillig anlegen. Die haben Hebel und Instrumente, die selbst Apple mit einer Barreserve von über 400 Milliarden Dollar ins Wanken bringen könnten.

Erzkanzler
2 Jahre zuvor

Ehm… also erstens gibt es dafür sicherlich „Beweise“ immerhin sind es ihre Server (trotz peer-2-peer-Verbindung läuft es ja über ihre Server) nur haben sie dir die nicht vorgelegt. Und zweitens, wenn du so argumentierst kannst du keine… wirklich KEINE Zahl mehr glauben die du nicht selber ermittelt hast.

Es ist ja nicht so, dass die Information irgendwo von irgendjemandem auf einen Bierdeckel geschrieben wurde.

Spere Aude
Spere Aude
2 Jahre zuvor

Glaub mir, kein Unternehmen der Welt legt sich aufgrund bewusst falscher Zahlen bei einer offziellen Stellungnahme mit den Finanzbehörden an. Wenn das rauskäme, dann sind da saftige Strafen und sonstige Konsequenzen möglich, die wirklich weh tun.

CoolhandX
CoolhandX
2 Jahre zuvor

Mittlerweile ist im Gegensatz zu EA, Ubisoft einer meiner Lieblingsentwickler geworden. Was die in letzter Zeit raus gehauen haben ist von der Qualität her wirklich gut. Sei es Mario Rabbits auf der Switch, Ghost Recon, vor allem Rainbow Six und the Division und auch For Honor, sie machen was draus, auch wenn manche Starts etwas holprig waren. Auch im Single Player Bereich eigentlich 1A mit AC:Origins und hoffentlich auch bald mit FC5. Wenn dann noch Skull&Bones gut wird, dann steigen sie bei mir nochmal ne Stufe höher.

Spiele Ubisoft Spiele wirklich gerne und im Gegensatz zu vielen anderen Entwicklern komme ich zu diesen Spielen auch immer gerne zurück und das liegt sicherlich auch an der Politik wie sie Updates heraus gegben.

Hut ab….zumindest sie haben es glaube ich verstanden….

MLGeeZuZ
MLGeeZuZ
2 Jahre zuvor

Ich weiß gar nicht mehr so richtig warum, aber früher mochte ich Ubisoft nie, aber mittlerweile machen die eigentlich gar keinen schlechten Eindruck mehr. Wenn man so liest, wie sich da auch um ältere, nicht ganz so erfolgreiche Spiele gekümmert wird gefällt mir das echt gut. The Division und For Honor sind leider nichts für mich aber Rocksmith 2014 hat mich kürzlich sehr überzeugt (auch wenn das allerdings leider einen Onlinezwang hat obwohl es ein reines Offlinespiel ist…) und das wird auch immer noch reichlich mit Updates bzw. Content versorgt trotz Release in 2013. Abgesehen davon finde ich Uplay auf dem PC auch einen deutlich besseren Launcher als Steam. Watch Dogs 2 spiele ich atm auch gern.

Rainbow Six werde ich dieses Wochenende mal anspielen, ist von Donnerstag bis Sonntag kostenlos und das könnte sehr lustig werden, vor allem mit Freunden :]

BigFreeze25
BigFreeze25
2 Jahre zuvor

Rainbow Six ist ein absolut genialer Taktik-Shooter, das kann ich nur jedem empfehlen.

Potatosalad
Potatosalad
2 Jahre zuvor

Rainbow Six wird am anfang überhaupt keinen spaß machen, nicht mal mit Freunden grin außer man hat jemanden der einem das Spiel erklärt, die Lernkurve ist nämlich gewaltig, zumindest habe ich es als so empfunden.
Aber ansonsten ist Rainbow Shooter der besten Shooter die es auf dem Markt gibt.

Frystrike
Frystrike
2 Jahre zuvor

eine große Lernkurve gibt es da (wenn man shooter spielt) eigentlich nicht. Verbarikadieren und warten bis das SWAT Team stürmt und ballern bzw. anders rum. wink

obermacker
obermacker
2 Jahre zuvor

Ubisoft geht vielleicht etwas unter weil alle nur noch Mist machen aber in den letzten Jahren sind sie aufgefallen weil sie Trailer manipulierten, Spielegrafiken downgraden, auf Onlinezwang setzen, die Anno Reihe versauen, der Launcher Spiele verschluckt und der Support unterirdisch ist.

MLGeeZuZ
MLGeeZuZ
2 Jahre zuvor

Hm das mit dem Onlinezwang habe ich ja vorhin schonmal erwähnt, Rocksmith 2014 ist ein reines Offlinespiel ist aber nicht startbar ohne Uplay-Account sowie Internetverbindung. Und jetzt wo du es sagst mit dem Downgrade von Spielegrafiken; ich erinnere mich daran dass es da bei Watch Dogs Probleme gemacht hat weil da in den Trailern keine Ingame-Footage gezeigt wurde sondern nur vorgerenderte Videos.

Varoz
Varoz
2 Jahre zuvor

Rainbow Six Siege ist seit über nen Jahr mein Lieblings Taktik Shooter, mit Freunden macht es richtig Spass, etwas Einarbeitungszeit braucht man aber schon.
Das geile ist, obwohl ich es schon ewig spiele lerne ich immer wieder neue Tricks und taktiken, es wird nie langweilig

Potatosalad
Potatosalad
2 Jahre zuvor

Ich finde es gut dass Ubisoft nie so einfach das handtuch wirft und die Spiele einstampft sondern sich selbst sagt „Okay, war scheiße was wir gemacht haben aber nun klotzen wir rein um was draus zu machen“
Das beste Beispiel dafür ist einfach Rainbow Six, ich werde aufjedenfall mal wieder in For Honor reinschauen, weil eigentlich ist es schon ein echt gutes Spiel auch wenn das Kampfsystem einigen frust hervorruft, immerhin nicht so viel wie bei Kingdom Come Deliverance.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.