Neues Survival-MMO fasziniert mit Art-Style und Konzept, startet bald auf Steam

Indie-Entwickler Donkey Crew hat auf der E3 einen neuen Gameplay-Trailer zum Survival-MMO Last Oasis gezeigt und den Termin der Early-Access-Fassung genannt.

Was ist Last Oasis? Es handelt sich um ein Survival-MMO, in dem ihr vor der Sonne flieht. In der Zukunft dreht sich unsere Erde nicht mehr, was dazu führt, dass es noch eine kleine bewohnbare Zone gibt. Wo die Sonne hin scheint, kann kein Leben mehr existieren.

Die habitable Zone unseres einst blauen Planeten verändert sich aber langsam. Die letzten überlebenden Menschen sind zu Nomaden geworden, die mit hölzernen Fahrzeugen, den Walkern, vor der Sonne fliehen und unterwegs möglichst viele Rohstoffe sammeln.

Clans führen mit wandelnden Festungen Kriege untereinander, um die wenigen Ressourcen abzugrasen. Wie das aussieht zeigt der neue Gameplay-Trailer von der E3:

Ein Wettlauf gegen die Sonne

Wie spielt sich Last Oasis? Es handelt sich um ein Survival-Spiel, in dem PvP wichtig ist. Ihr seid entweder zu Fuß unterwegs oder baut euch euren Walker. Diese können sogar zu etwas wie wandelnden Festungen werden, von denen Clans aus operieren. An Oasen sammelt ihr Rohstoffe, um zu überleben und euren Walker immer weiter ausbauen zu können. Andere Spieler tun dies aber auch, was immer wieder zu Gefechten führt. Dabei prallen die Walker aufeinander.

Ihr müsst aber immer auch die Sonne im Auge behalten, denn die „Todeszone“ näher sich unaufhaltsam, weswegen ihr nicht zu lange an einem Ort verweilen solltet, da euch die Hitze sonst tötet. So ensteht ein ständiger, sich „bewegender“ Krieg um die letzten Ressourcen der Erde.

Woran erinnert das? Das Konzept mit den wandelnden Städten erinnert etwas an die Romanreihe „Mortal Engines“ von Philip Reeve. Das erste Buch wurde 2018 von Regisseur Peter Jackson verfilmt.

Wann könnt ihr mitspielen? Das Survival-MMO Last Oasis wird am 3. September in einer Early-Access-Phase über Steam starten.

Wie viel das Spiel kostet, steht noch nicht fest.

Das Team hat aus Fehlern gelernt

Warum sind die Spieler momentan etwas skeptisch? Man kommt nicht umhin, etwas Skepsis in der Community zu bemerken. Und das, obwohl Last Oasis sehr gut aussieht und eigentlich auch gut bei den Spielern ankommt.

Das Problem ist, dass die Entwickler vor etwa zwei Jahren an einem Schlachtenspiel namens Of Kings and Men (OKAM) gearbeitet haben. Der Titel war sogar über Steam in einer Early-Access-Phase erhältlich. Inzwischen ist er das nicht mehr und Unterstützer fühlen sich veräppelt.

Die Entwickler erklären aber, dass sie die Rechte am Spiel an ein anderes Unternehmen abgetreten haben, welches ihnen finanzielle Unterstützung bei der Entwicklung von OKAM zusicherte. Doch im Grunde arbeitete das Team umsonst. Schließlich wurden die Arbeiten eingestellt, was den Ruf des Studios schädigte.

Nun will das Team mit Last Oasis beweisen, dass sie keine Schuld an der Misere um OKAM haben und ein gutes Spiel veröffentlichen können.

Die 10 besten Survival-Games in 2019 für PS4, Xbox und PC
Autor(in)
Quelle(n): PCGamerSteam
Deine Meinung?
4
Gefällt mir!

5
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Malfrador
Malfrador
7 Monate zuvor

Die Entwickler sind wirklich sehr bemüht und freundlich und ich habe das Gefühl, das könnte richtig gut werden. Die ersten Betatester sind augenscheinlich auch ziemlich begeistert.
Sollte man zumindest im Auge behalten.

Cardix
Cardix
7 Monate zuvor

Es sind vor allem Diese welche Sony erscheinen lassen wie der Wühltisch im Discounter zum Vollpreis

Spezies
Spezies
7 Monate zuvor

Still stehende Erde…. Ist klar. Was für ein Unsinn. Schon wegen der unlogik könnte ich es nicht spielen.

Peacebob
Peacebob
7 Monate zuvor

Naja es gibt schon Planeten die praktisch still stehen oder wo ein Tag hunderte Tage dauert.

Nur dürfte es auf solchen Planeten praktisch keine Bäume oder ähnliches geben. Vermutlich würde die Hitze auf der sonnenbeschienenen Seite sogar so groß sein, das sämtliches Leben ob nun Mikroorganismen, Samen und natürlich die Vegetation vergehen würden. Der Einfluss auf das Wetter dürfte auch extrem sein.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
7 Monate zuvor

Art-Style ist definitiv genial und mal was anderes!
Allein deshalb behalt ich das Teil schon im Auge =)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.