Update bei PUBG soll Cheater treffen, könnte auch Unschuldige sperren

PlayerUnknown’s Battlegrounds (PC, Xbox One) bekommt ein lang ersehntes Anti-Cheat-Update. Damit sollen Cheat-Tools und Hilfsmittel wie ReShade geblockt werden. Womöglich trifft es aber auch unschuldige Programme wie Nvidias ShadowPlay.

PlayerUnknown’s Battlegrounds hat ein gewaltiges Problem mit Cheatern. Selbst nachdem zuletzt im Januar über eine Million Betrüger gebannt wurden, werden es stetig mehr. Daher wollen die Entwickler ein neues Anti-Cheat-Update aufspielen und so viele betrügerische Versuche schon im Keim ersticken.

Damit könnten sie aber erstmal über das Ziel hinausschießen.PUBG Blaue Zone Blue

Block für Hacks, Cheats und ReShade

Der neue Anti-Chat-Patch von PlayerUnknown’s Battlegrounds geht am 6. Februar 2018 um 3 Uhr morgens an den Start. Es wird keine Downtime geben. Von da an werden schädliche Tools von außerhalb des Spiels im Idealfall geblockt. Das betrifft vor allem Cheats und Hacks wie Wall-Hacks, Aimbots oder Sofortheilung.PUBG Mann Titel Waffe Cape

Dazu kommen noch Tools, die an sich nicht als Cheats gedacht sind, aber als solche missbraucht werden könnten. Damit ist vor allem das beliebte Programm ReShade gemeint. Damit könnt ihr die Farbsättigung verändern und so den Kontrast zwischen Terrain und einem Gegner verbessern.

Wer also ReShade entsprechend einstellt, sieht Gegner besser und weiter als jemand, der ohne das Tool zockt. Daher landet es auf der Block-Liste des neuen Updates. Man wird zwar nicht deswegen gebannt, aber wenn Reshade auf dem System ist, könnt ihr kein PUBG mehr spielen. Womöglich müsst ihr sogar nach dem Löschen von ReShade PUBG komplett neu installieren.

Ebenfalls verboten: Spieldateien ändern, um die ungeliebte Miramar-Map zu vermeiden.

Anti-Chat-Patch ist ein Kahlschlag bei der Drittsoftware

Neben Reshade könnte das Anti-Cheat-Update aber auch andere Tools erwischen, die nicht schädlich sind. Die Entwickler weisen bereits darauf hin, dass Aufnahme-Software, wie das beliebte ShadowPlay von Nvidia, womöglich erst einmal nicht funktionieren könnte.

PUBG Wüste 2

Kleinere Gebäude im Tal

Dafür entschuldigen sich die Entwickler schon einmal und versprechen schnell eine Lösung finden, falls diese Programme irrtümlich geblockt würden.


Eine weitere Folge der neuen Anti-Cheat-Maßnahmen ist übrigens der Verlust von Steam-Family-Sharing in PlayerUnknown’s Battlegrounds.

Autor(in)
Quelle(n): Patchnotes im PUBG-ForumVG247
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.