Am neuen Mobile-MMORPG Moonlight Sculptor habe ich gemerkt, wie viel Spaß mir Autoplay mittlerweile macht

Das neue Mobile-MMORPG Moonlight Sculptor ist für iOS und Android erschienen und MeinMMO-Autor Jürgen Horn hat sich das putzige Spiel einmal näher angesehen. Lest hier, wie es ihm in den ersten Spielstunden ergangen ist und warum gerade Autoplay ihn hier erfreut.

Was ist Moonlight Sculptor? Dieses neue Mobile-Game aus Südkorea setzt voll auf putzige Anime-Grafik und ein komplexes Gameplay, das viel auf Auto-Play setzt und dennoch großen Tiefgang bei der Charakterentwicklung bietet.

Da ich diese Art von Spielen nach wie vor interessant finde, habe ich mir auch Moonlight Sculptor mal näher angesehen und die ersten Stufen gegrindet sowie die grundlegenden Gameplay-Features näher erforscht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Ein MMORPG in einem MMORPG

Was ist der Hintergrund von Moonlight Sculptor? Das Spiel überrascht mit einer ungewöhnlichen Hintergrundgeschichte. Denn Moonlight Sculptor basiert auf einer südkoreanischen Jugendromanserie, in der Spieler in ein Virtual-Reality-MMORPG abtauchen und dort Abenteuer erleben.

Daher beginne ich das Spiel tatsächlich als junger Gamer, der in seinem Wohnzimmer den Launch des neuen MMORPGs „Royale Road“ entgegenfiebert und sich schon mit der Schwester drum zofft, wer zuerst den ganzen Tag zocken darf, während die Eltern auf Reise sind.

moonlight-sculptor-screens - 12

Als es dann endlich losgeht, kriecht mein virtueller Gamer-Avatar sogleich in eine Art Virtual-Reality-Kapsel und findet sich kurz darauf im MMORPG Royale Road wieder.

Ich spiele also einen MMORPG-Spieler, der ein anderes MMORPG spielt. Cool!

So spielt sich Moonlight Sculptor

Wie waren die ersten Schritte? Bevor es losgeht, baue ich mir noch schnell einen Charakter. Man kann aus einer von 6 Klassen wählen oder die Entscheidung erstmal aussetzen. Das würde dann später eine geheime weitere Klasse freischalten. Aber für den Anfang bleibe ich mal bei Krieger.

Ein großes Editor-Menü gibt’s nicht, ich kann neben der Klasse noch das Geschlecht, die Frisur sowie Haar, Haut und Augenfarbe und ein paar Gesichtszüge wählen, das war’s.

Was allerdings schnell auffällt: Das Spiel ist unglaublich putzig. Der Grafikstil ist bewusst super niedlich gehalten und die ganze Welt passt dazu. Mein Avatar und alle anderen Figuren in der Welt sind eigentlich nur riesige Köpfe mit neckischen Gesichtern, an denen noch ein kleiner Körper hängt.

moonlight-sculptor-screens - 14

So schnell geht’s los: Ich hasse MMORPGs, die einen ewig nicht aus dem Tutorial lassen und jede noch so kleinteilige Funktion erklären müssen. Moonlight Sculptor hingegen löst diese Sache anders.

Nach einem Mini-Tutorial auf dem Übungsplatz geht es schon aus in die Welt und ich verprügele diverses Getier. So arbeite ich mich von Hasen und Igeln bis zu Füchsen und am Ende sogar Wölfen hoch, die reihenweise über die Klinge springen.

Derweil erklärt mir das Spiel nebenbei, was es jeweils zu beachten gibt und wie man seien Stats verbessert oder Ausrüstung aufmotzt. Das alles läuft erfreulich rund, was an dem ausgeklügelten Autoplay liegt.

Autoplay passt hier perfekt

Darum macht das Autoplay so viel Spaß: Wie so ziemlich jedes Mobile-MMORPG aus Asien, hat auch Moonlight Sculptor ein Autoplay-Feature. Das Spiel läuft also prima im Autopilot und die Spielfigur kloppt automatisch Gegner, wenn man nichts anderes einstellt oder selbst eingreift.

Das mag für ambitionierte Gamer furchtbar klingen, doch gerade bei Mobile-Games ist das Feature praktisch. Denn die 08-15-Gegner wie Füchse und anderes Getier brauchen eigentlich auch kein direktes Eingreifen von mir als Spieler. Das würde mich eher nerven, wenn ich jedes Pelzviech händisch totklicken müsste.

moonlight-sculptor-screens - 04

Daher betrachte ich lieber, wie mein Avatar fleißig die Biester umhaut und auch noch gleich ausräubert. Nur ab und zu nutzte ich einen meiner Skills, um einen Fuchs besonders effektiv von den Pfoten zu hauen oder mich einer Gegnerhorde zu erwehren. Denn Skills sind zumindest in meiner Einstellung noch manuell einzusetzen, was die taktische Tiefe des Games erhöht.

Gerade bei Kämpfen gegen Bosse und in besonderen Herausforderungen sowie dem PvP braucht man trotzdem einen wachen Geist und muss sich der Sache direkt widmen, um zu gewinnen. Nur halt das übliche Grind-Gameplay läuft mit Autoplay einfach viel besser ab.

Es handelt sich also um das schon aus Lineage 2 Revolution bekannte Gameplay, das den Spieler eher zum Helden-Manager macht.

Gemütlich und fordernd zugleich

Moonlight Sculptor hat für mich den optimalen Mix zwischen Autoplay und eigenem Zutun. Außerdem ist das Spieltempo gemütlich und nicht zu hektisch. Alles geht in einem eher überschaubaren Tempo vonstatten und das macht es für mich gerade optimal.

So habe ich am vergangenen Sonntag gemütlich ein bisschen auf dem Handy gezockt, als ich im Drive-In der örtlichen Corona-Teststation saß. Als dann der Mitarbeiter den Test vornahm, lies ich das Spiel kurz allein weiterlaufen und konnte dann gleich weitermachen.

Später musste ich beim Spielen kurz weg und meiner Frau mit unserem kleinen Sohn helfen. Derweil spielte Moonlight Sculptor von alleine weiter und als ich wiederkam, konnte ich mich über ein paar weitere Stufen und viel Loot mich freuen. Außerdem war die große Grind-Quest schon durch und es ging wieder in der Story weiter.

Gerade für Spieler wie mich, die gerade nicht so viel Zeit zum Spielen haben und oft von Real-Life-Angelegenheiten unterbrochen werden, sind Spiele mit Autoplay super. Denn mal ehrlich, macht Grinding manuell wirklich so viel Spaß? Also ich hätte auch kein Problem, wenn andere MMORPGs solch eine Funktion anbieten würden, nicht nur Mobile-Titel.

fragt meinmmo jürgen

Jürgen Horn
Redakteur bei MeinMMO

Wenn ihr weitere interessante Mobile-MMOs sucht, dann können wir bei MeinMMO euch sicherlich weiterhelfen. Denn in unserer großen Top-Liste findet ihr 9 MMORPGs für Android und iOS, die ihr euch einmal ansehen solltet. Womöglich ist ja noch ein Spiel darunter, dass ihr nicht kennt und mit dem ihr noch viel Spaß haben werdet. Schaut doch mal rein!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Apo

Hm also ich hab letzte Woche BDO Mobile probiert:
Es ist faszinierend wie gut es ausschaut und dass tatsächlich glaube ich fast alle Orte, NPC und Quests irgendwie am Start sind.
Jedoch kann ich Autoplay immer noch nichts abgewinnen. Mich erinnert es irgendwie an die “Kryptomining” Diskussionen: im Endeffekt verballert man Strom und “Handy Lebenszeit” dafür, dem Spiel dabei zuzuschauen wie es sich selber spielt. Das hat auch nix mit “dem Grind überspringen” zu tun. Nicht ab einem bestimmten Punkt. Am Anfang fetzt das ja noch aber nach einiger Zeit könnte man genauso gut einer Glühbirne beim brennen zusehen.

Das Einzige was man macht ist paar Buttons anzuklicken um den aufgesammelten Scheiß und anderen Scheiß zu konvertieren damit der Char stark genug ist sich auch weiterhin ordentlich “selbst spielen” zu können usw. Deine Arbeiter schickst Du Arbeiten, dein Schwanrzgeist sammelt/angelt für Dich wenn das Handy im Standby ist und wenn du zurück bist machst Du eigentlich nichts weiter als den ganzen Mist den er gesammelt hat in Gold umzuwandeln, welches Du braucht um den Rest den er gesammelt hat umzuwandeln um es vielleicht in deinen Char zu bauen oder auch zu verkaufen. Dann lässt Du deinen Skilltree automatisch die Talentbücher fressen um noch mehr Gold loszuwerden und stellst fest, dass Du fast pleite bist. Ne halbe Std später kannst Du das Phone dann auch schon wieder “AFK spielen” schicken.

Leider zeigt das Ganze einmal mehr woran das Genre (auch auf dem PC) krankt – soziale Interaktion in dem Sinne tritt total in den Hintergrund. Wenn man drüber nachdenkt ist es eigentlich so pervers ironisch, dass es schon wieder nachdenklich macht.

Ich hoffe mit Zenith (oder welches VR MMO es halt packt) wird es dahingehend vielleicht ein Revival geben.

Bei BDO kam dann noch dazu, dass es drölfundzwölfzig Währungen n dem Spiel gibt und Runen, Lichtsteine, Kristalle, Magiesteine, Perlen und was weiß ich was noch. Irgendwann war ich dann raus.

Ich bin glaube einfach zu alt für den Scheiß 😉

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Apo
OggyNewName

Bei mir geht das spiel überhaupt nicht… Habe ein Redmi Note 9 S und schon auf Android Simulator Nox versucht… (Beide Anmeldungen schlugen fehl, und keine Verbindung) Also das Spiel deinstalliere ich wieder.

Marco Schulz

Quatsch, natürlich möchte ich ein gutes Mobile Game.

Hauhart

Habs bis Level 41 gespielt, dann war der Shop bzw das Upgradesystem freigeschaltet. Da hab ich gesehen, das man per Echtgeld seine Sachen natürlich mit viel besserer Rate upgraden kann und das Spiel direkt wieder deinstalliert.

Drecks pay2win crap mit typischen Ranking ?

Klabauter

An deinen Artikeln mag ich das du immer besonders aufgeschlossen allen Dingen gegenüber bist. Das waren nette 3 Minuten Lesezeit. Alles Gute und Danke!

Marpley

Wenn ich Autoplay lese, bekomme ich direkt Gänsehaut aber das liegt bestimmt daran, dass ich mit WoW, Warhammer Online und anderen Mmorpgs groß geworden bin. Die neue Generation ist da mehr auf Mobile aus, überladenes Interface, Werbung überall, Autoplay…alles so tolle Funktionen :D.
Ich habs mal probiert aber für mich ist das absolut nichts. Ich kenne viele Gamer aber keiner “autoplayed” am Handy 😀

Malo

Nun ich für meinen Teil mag Auto Games gerne.

Lese dann auch wie hier jetzt nur zu oft sowas wie: man spielt das Spiel ja garnicht.
Stimmt garnicht.
Bei vielen Spielen insofern sie nicht direkte Idle-games sind, ist der automodus vorallem da um grind zu “ersparen”, heißt man muss irgendwelche materialien etc sammeln (wie in jedem anderem handyspiel oder 90€ super deluxe pc rtx rpg Spiel) und da bekanntlich niemand außer Speedrunnern die selbe Map 1000x am Stück Spaß macht, gibt es diese Funktion. Klar früher war das nicht so ne stimmt, da hat man dann nach Tricks und Hacks gesucht wenn man nicht stundenlang für ein Item grinden wollte. Heutzutage kriegt man halt von Haus aus den auto mode. Man kann ihn auch überall ausstellen und manuell zocken, verstehe also nicht wo da immer der ganze Hate herkommt.

Zumal es auch genug Leute wie mich gibt, die einfach keine Zeit oder Konzentration haben um stundenlang hochkonzentriert vor dem Bildschirm zu hocken (automode funktioniert oftmals auch wenn der bildschirm aus ist). In unserer heutigen Gesellschaft wo alles “schnell schnell und davon gleich 3x” sein soll ist das nur ein logischer Schritt, den ich mir schon damals zu meinen aktiven mmorpg Zeiten gewünscht hab, denn meine schönsten Gaming Erinnerungen, liegen bestimmt nicht im Grinding.

Apo

Wenn Du keine Zeit oder Konzentration für Games hast: spiel einfach keine Games. Denn ob Du keine Games spielst, indem Du sie nicht spielst oder indem Du sie nicht hast macht faktisch ja kaum einen Unterschied.

Naedras

Seid ihr eigentlich des Wahnsinns bei MEINMMO, überhaupt nur etwas Positives über Handyspiele zu schreiben?
Wenn das Trant von Game Two liest, wird er euch steinigen! ?

Leya Jankowski

Mit den Jahren haben wir ein dickes Fell wie eine Panzerrüstung bekommen! :p

Holzhaut

KETZEREI!

Ich bin empört.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Holzhaut
Saru

Ne sorry unverständlich für mich wie man ein Spiel spielen möchte um es dann nicht zu spielen sondern es vom System übernehmen zu lassen.

Ben_from_Space

Diese ganzen mobile games haben halt null Spieltiefe. Es gab ja mal den Kampfbegriff Skinnerboxen für MMOs, mittlerweile ist ja selbst das weggefallen, man hat nur noch interaktive Videos.

Malo

Stimmt bei den meisten Handyspielen, wobei seit einigen Jahren immer mehr Spiele kommen, die Tiefe hinzufügen. Auf der anderen Seite habe ich den Eindruck dass die Spieltiefe der großen Systemspiele wie PC und PS/xbox in den vergangenen Jahren weitaus weniger geworden ist.

Bodicore

Die einzige für mich akzeptable Autoplay funktion ist das automatische überbrücken von Laufwegen zugunsten des Kaffeekonsum.

Naja aber eigentlich ist auch das unnötig da man in 7 von 10 Fällen irgend ein Mob gepullt hat und dann trotzdem tod ist wenn man mit dem Kaffee zurück kommt.

Was Mobilegames angeht, die lasse alle automatisch von andern Spielern zocken.

Sagittarii

Stell doch einfach die Kaffeemaschine auf den Wohnzimmertisch 🤔

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Sagittarii
Bodicore

Hatte ich mal, war keine gute Idee nach dem ersten Zockerabend war ich so hysterisch wie ein ADHS-Kind auf Kokain was doof ist wenn man am nächsten Tag arbeiten muss 😉

An der Quelle gibt es keine Grenzen.

KnopfChaos

Wäre es nicht erstrebenswerter, wenn es einen unnötigen Grind, den man auch noch auf autoplay laufen lassen kann, einfach nicht programmiert?

Also wenn es jemanden Spaß macht sich das anzusehen, ok. War nur mein erster Gedanke als dies gelesen habe: “Denn die 08-15-Gegner wie Füchse und anderes Getier brauchen eigentlich auch kein direktes Eingreifen von mir als Spieler. Das würde mich eher nerven, wenn ich jedes Pelzviech händisch totklicken müsste.”

TiltedElf

Schande! *bong* Schande! *bong* Schande! *bong* ?

Brezel

Dann lieber Yong Heroes. Macht mehr spaß.

Leya Jankowski

Magst du bitte einmal erklären, was es besser aus deiner Sicht macht? Wir möchten allgemein gerne mehr Mobile-Spiele vorstellen und sind für Tipps dankbar 🙂

SenorChang

gerne mal so klassiker wie die zenonia reihe oder inotia vorstellen die gibts zwar schon ein paar jahre aber sind immer noch echt gut. vorrausgesetzt es geht um mobile rpgs im allgemeinen und nicht nur um mmos… mmos könnte man halt vielleicht die großen mal vorstellen : dragon raja,perfect world, linage m, bdo online usw(liste is lang)

Leya Jankowski

Bei Mobile möchten wir den Fokus schon gerne auf Online-Multiplayer legen, wie bei den anderen Plattformen auch. Also, nicht nur klassische “MMOs”, aber etwas, das man zusammen mit anderen spielen kann.
An sich würde aber nichts dagegen sprechen, mal eine Liste zu machen mit guten Mobile-RPGs

SenorChang

zählt da “stumpfes” pvp mit dazu ? das es schon als online-multiplayer gilt ? gibt ja viele online spiele die ausser gildenkriegen und arenen kein multiplayer behinhalten

Leya Jankowski

Wenn wir das gesamte Spiel als spannend für unsere generelle Zielgruppe einordnen, klar, warum nicht ^^
Erstmal geht es darum unser Angebot hier an Mobile-Coverage zu erweitern und mehr Spiele vorzustellen. Da müssen wir dann auch noch lernen, was gut ankommt, was die Leute gerne lesen wollen, usw. Das bedeutet auch, dass wir anfänglich viele, unterschiedliche Richtungen ausprobieren müssen, um zu Lernen 🙂

Solo

Glaub was MMOs angeht ist bei Mobile spielen noch sehr viel Platz nach oben. Hab mich quer durch den Playstore gespielt da ich Elternzeit hatte. Es gibt echt viel Schrott aber auch sehr viel positive Ansätze. Von der Liste die aus meiner Sicht sehr gut waren gehört zB. Guardian Tales, Runescape, Eternium, Stellar Arcana und Genshin Impact. Leider sind die Shops oftmals sehr mit p2w verseucht. Außerdem ist es sehr nervig wenn Inhalte stark begrenzt sind täglich. Denke Tower of Fantasy und Diablo Immortal könnten mal frischen Wind reinbringen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Solo
Sveasy

Wie wäre es statt mobile Games endlich mal in die Berichterstattung zu Monster Hunter Rise einzusteigen 😉 der letzte Artikel dazu ist Wochen her, über die Updates 2.0 und 3.0 wurde nichts berichtet, über den Release nicht usw.

Nach eurer sehr guten Berichterstattung über MH World ist das sehr enttäuschend. Ebenso wie die Tatsache dass ihr auf der Website explizit betont wie wichtig euch Feedback und Themenvorschläge sind nur um dann nicht darauf einzugehen und Mails nicht zu beantworten. 😔

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Sveasy
Leya Jankowski

Welche Mail würde denn nicht beantwortet? Könntest du die bitte nochmal schicken?

MH Rise musste damals leider Platz machen für Outriders, da es das größere Thema war und wir nicht genug Kapazität für eine qualitativ hochwertige Berichterstattung zu Rise gehabt hätten. Dadurch, dass es nur auf der Switch bisher ist, war es dann noch weniger attraktiv.

Ich spiele es selbst ja gerade super gerne und habe damals auch die Berichterstattung zu World gemacht, was super cool war. Jetzt noch in das Thema einsteigen ist schwierig, sich dann noch gegen andere Seiten durchzusetzen.

Sveasy

Die Mail müsste ich raussuchen, im Wesentlichen stand aber das selbe drin wie in meinem Kommentar: dass ich die Berichterstattung, nach euren großartigen MHW Berichten, schmerzlich vermisse da diese es waren was mich damals auf eure Seite gebracht hat. Daher ersrmal danke für das off-topic-Statement. Vielleicht findet sich ja nochmal ein Punkt an dem ihr in der Zukunft den “Quereinstieg” ins Thema findet. Ick freu ma druff ?

Jona

Ich bin kein Freund von Mobilegames, verstehe aber dass ihr euch zukunftssicherer aufstellen wollt 🙂

Wie wäre es mit einem eigenen Artikel in welchem ihr die Leute hier aufruft euch deren Lieblings-mmoesken-Mobilegames zu nennen ?

Keupi

Immer wenn ich bei Mein-MMO von “mehr Mobilegames” lese, fühle ich mich an die neue Super League am Fussball erinnert.

“Freunde der RPGs, MMOs, Openworld, Lootshooter und Hack&Slays vereinigt Euch, lasst uns diesen Schund dahin schicken, wo er hingehört!” möchte ich laut rufen, aber würde dies in der Redaktion von Mein-MMO was bringen?

Leya Jankowski

Nope, wir sehen Mobile-Games nicht als Schund 😉
Für eine Mobile-Berichterstattung werden andere Themen auch nicht weichen müssen

Brezel

Wenn es um Clicker/Idle/Incremental Spiele geht, sehr gern. Ich hab wirklich hunderte davon gespielt und kenne fast absolut alle. Yong Heroes geht in die Richtung. Idle Vertical MMO. Hat den Typischen Standard Kram drin. Gilden, PvP, PvE, Dungeons, Raids. Hab bis lvl 150 2-3 Tage gebraucht. Gear Upgrades etc. ist auch alles Standard Gedöns.

Hat allerdings ne abartig hohe Playerbase, glaub ich spiel auf dem Server 3849. Da hats Events ohne Ende, Ranglisten etc. etc. So gesehen nicht wirklich was neues, aber die Vertikale Sicht mit den Idle Features ist wenigstens ein klein wenig was neues. Ab nem gewissen Punkt wenn sich das Gameplay auf die Dailys reduziert ist man gut ne Stunde beschäftigt und kann dann wieder ausmachen.

Neben den Mounts gibt es abartig viele Systeme die dann die Kampfkraft erhöhen. Pets, Runen, Edelsteine, Gildenboni, Gear Upgrades, Special Skills und keine Ahnung was noch alles. Es ist sehr viel. Wirkt anfangs echt überladen was man alles auf dem Bildschirm hat, aber man kann das meiste davon mit einem Klick einfach ausblenden.

Das Gilden System gefällt mir, man kann täglich mit Gildenleuten Dungeons oder PvP laufen. Es gibt auch Tuniere sowie ein Gacha und VIP System. Monatlich VIP oder Dauerhaft für ca. 15€ auf VIP4. Mit den üblichen Bonis eben, P2W ist wieder so ne Sache, man kann im Shop viel Kaufen was die Kampfkraft erhöht. Als VIP hat man ab 4 z.b nen Titel. Sprich man kann sich etwas hoch cashen. Was allerdings auch nicht so gravierend ist weil man echt verdammt schnell sehr weit kommt. Gacha gibts täglich gratis. Man hat derzeit glaub 6 Klassen, kein Genderlock soweit ich weis.

Leya Jankowski

Klingt gut und die Store-Bewertungen sehen auf dem ersten Blick auch echt gut aus. Ist schonmal notiert, danke 🙂

Accipiter

Auch sehr erwähnenswert sind Swort Art online: integral factor und Adventure Quest 3D.
AQ3D ist sogar ein tolles Crossplay/Save zwischen PC/Mobile und auch ohne Autoplay, genau wie SÃO:IF.

SapiusDC

Ist zwar kein Mobile MMO, von daher weiß ich nicht ob es hierher passt, aber immerhin ein Mobile ORPG/Hero Collector: King’s Raid, spiele ich seit 3 Jahren, hat ein super F2P Modell (hab bisher fast nichts an Geld ausgegeben, und schon 500k an ingame währung erspielt… zum Vergleich das teuerste Pack für 90€ hat 10k), super Grafik, Gear system, tolle lange story etc., Mehrspieler /Gilden Raids, Arena PVP usw. Wenn es euch interessiert kann ich dazu gern noch mehr erzählen 🙂 Falls nicht, dann nicht, ist aber echt ein gutes Spiel (wenn auch nicht direkt MMO)

angron988

Selten so einen Quatsch gehört.

Was kommt als nächstes? Ein MMORPG in dem der Char selbstständig raiden geht und PvP macht, damit man den Spieler damit nicht auch noch belasten muss?

Nomad

Jo, und so kann man sogar mehrere hundert Spiele spielen (lassen).
Was für ein Spaß, ich bin begeistert.

AniEars

Man packt Grind ins Spiel und lässt die Spieler dann mit einem Autoplay Feature den Grind skippen. Genial! lol

Wer hatte bitte die Idee?

Leyaa

Für mich sieht Moonlight Sculptor wirklich interessant aus, ich war allerdings abgeschreckt, als ich von 08/15-Grind Quests gelesen habe. So, wie du das mit der Autoplay-Funktion beschreibst, ist es vielleicht ja gar nicht so schlimm.
Ich glaube, bevor ich in Moonlight Sculptor eintauchen würde, würde ich mich erst einmal mit der Light Novel Vorlage befassen, um mich lore mäßig auf das Spiel einzustimmen.

Wie sieht es denn eigentlich so mit dem Cash-Shop aus? Schlimmes pay2win? Mobile Games sind da ja berühmt und berüchtigt für… und es kommt aus koreanischer Hand. Das ist bei mir eine doppeltes “red flag” ^^

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Leyaa
Solo

Also für Smartphone Verhältnisse ist des P2W noch erträglich. Man kann alles erreichen ohne was zu zahlen. Dauert natürlich immens länger. Es gibt einen Ingame Währung shop mit dem man auch ohne Echtgeld premium Items kaufen kann. Finde des Spiel tatsächlich ganz gut. War ja Anfangs Skeptisch weil gefühlt 70% Autoplay sind. Wer auf Grinden, Handwerk und das entdecken von der großen niedlichen Welt steht ist hier genau richtig.
Achja finde den shop vergleichbar mit Black Desert Mobile.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Solo
Leyaa

Danke für die Info. Klingt soweit ganz in Ordnung.
Mich interessieren neben der Story und dem Kämpfen auch noch Features wie Housing und Crafting. Wenn das Handwerk also ganz gut gemacht ist und das Erkunden der Welt Spaß macht, trifft das meinen Geschmack ganz gut, abgesehen vom Grind.

Solo

Housing hab ich noch nicht so viel getestet. Gibt aber jede Menge Zeug was du fürs Haus craften kannst. Ausserdem kannst du dort dein Zeug lagern.

Leyaa

Das ist ja schon mal was.

Wie sieht es denn mit dem Kampf und den Klassen aus? Machen die Spaß/sind sie interessant? Oder mehr Genre-Standard? Action Combat? Da es aus Korea stammt, nehme ich das mal an. Da ich auf den ersten Blick keine Heiler-Klasse gesehen habe, nehme ich mal an so was wie eine Holy Trinity gibt es nicht.
Gibt es auch Gründe/Aktivitäten, weshalb man in Moonlight Sculptor zusammen kommt, abgesehen von den PvP-Modi?

Solo

Also Klassen sind schon eher Einheitsbrei bis auf den Alchemisten und den Sculptor die in Richtung Kampfmagier und Pyromane gehen. 😀 Des Kampfsystem ist eher normal wie in anderen mmos. Man hat zwar rote Flächen aber denen kann man gut durch laufen ausweichen. Leider bin ich erst lvl 96 und kann dir nicht viel zu dem Thema zusammen kommen sagen. Es gibt ne Arena und ein Gildensystem mit Quests usw. Bisher war ich auch mal in einem Boss Kampf mit meinen Gildis wobei der Boss zu stark war. Viele Dinge muss man erst freischalten und manche sind noch nicht released.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Solo
Leyaa

Alles klar, danke für die Info ?

Keupi

Für die geschilderte Sachlage bestimmt nicht schlecht. Aber für mich hat das nichts mehr mit Games-spielen zu tun.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x