Das MMORPG zu Herr der Ringe verspricht bessere Grafik – Veraltete Inhalte sollen die schönsten werden

Das MMORPG zu Herr der Ringe verspricht bessere Grafik – Veraltete Inhalte sollen die schönsten werden

Der Herr der Ringe Online erschien bereits 2007. Nun sprachen die Entwickler über die Zukunft und versprechen an einigen Stellen Verbesserungen.

Was ist das für ein Spiel? Der Herr der Ringe Online spielt in der Welt von Mittelerde und gehört zu den am besten bewerteten MMORPGs auf Steam 2022.

Zu seinem 15. Geburtstag wagte das Spiel einen bemerkenswerten Umbruch, als es zahlreiche Inhalte auf einen Schlag für Free2Play-Spieler anbot. Das führte auch zu einem Sprung bei den Spielerzahlen.

Wie geht es nun weiter? Zu dem Thema äußerte sich Executive Producer Rob „Severlin“ Ciccollini in einem Q&A rund um die Zukunft von „Lord of the Rings Online“.

In einem rund einstündigen Video beantwortet „Severlin“ verschiedene Fragen aus der Community. Vor allem wurde über das große, geplante Herbst-Update gesprochen, in dem das Spiel einige zusätzliche Inhalte bekommen soll.

Verbesserte Grafik, mehr Endgame – Das plant HdRO

Das sagt HdRO zur Grafik: In Sachen Optik will sich das Spiel verbessern, aber es gibt Schwierigkeiten. „Wir schauen uns derzeit etwas an, was unseren Grafik-Code und einiges an Art auffrischen wird“, erklärt Severlin.

„Unser Ziel ist es, einiges an veralteter Art anzugehen und zu aktualisieren, so dass sie zu einer der besten wird“. Damit sollte man allerdings nicht zu schnell rechnen: „Ich kann euch sagen, dass es wahnsinnig langsam ist, ein großes Projekt wie dieses zu arrangieren, und ich entschuldige mich dafür“, so Severlin. Rechtliche und organisatorische Dinge würden den Prozess verlangsamen.

Ebenfalls werde an der Charakter-Erstellung gebastelt, aktuell an menschlichen Rassen: „Wir arbeiten an einer großen Anzahl von Optionen zur Charakteranpassung“, so Severlin. Ein Teil des Art-Updates solle dann auch die Avatare betreffen „und sie besser aussehen lassen, ohne sie zu sehr zu verändern“, so der Producer. Die sollen dann „sehr gut“ aussehen, aber nicht völlig anders. Allerdings sei dies alles noch in Arbeit, genau wie Verbesserungen am User-Interface.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist mit dem Endgame? Hier wurde Severlin etwas konkreter. Da gibt der Executive Producer zu: Für Spieler im Endgame gab es zuletzt zu wenig zu tun. Das soll sich nun aber ändern: „Wir befinden uns in einer Übergangsphase, weil wir viele neue Leute eingestellt haben, die jetzt aufsteigen und die wir ausbilden, was sehr aufregend ist. Das Ergebnis ist, dass wir uns in einer anderen Situation befinden als mit einer kleinen Kerngruppe, wie wir sie in der Vergangenheit hatten“, erklärt Severlin.

Dadurch sei es jetzt möglich, mehr für das Endgame zu liefern: „In den nächsten Updates werden wir versuchen, das in den Griff zu bekommen. Wir haben gerne Inhalte in der Mitte, aber wir können nicht so viele haben, dass dein Hauptcharakter das Gefühl hat, nichts zu tun zu haben. Also brauchen wir definitiv Inhalte für das Endgame.“

Das Update im Herbst soll etwa so groß ausfallen, wie die „Krieg-der-drei-Gipfel“-Erweiterung. Geplant sind ein neuer 6-Spieler-Dungeon, ein neuer Skirmish und das sogenannte „Delving-System“. Bei letzterem handelt es sich um die Möglichkeit, Schwierigkeiten anzupassen und bessere Belohnungen für Missionen zu bekommen.

Zudem ist eine neue Level-Erfahrung für die Stufen 1 bis 30 geplant, Server-Verbesserungen ebenfalls. Mehr Informationen dürften aber schon in Kürze kommen: Für Ende August ist eine große Ankündigung zu Herr der Ringe Online geplant, bei der DevCom am 22. August.

Ihr sucht eine Free2Play-Alternative in Sachen MMORPGs, aber Herr der Ringe ist nichts für euch? Dann findet ihr hier die 12 besten F2P-MMORPGs im Vergleich.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
25
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Damian

Immer noch eines meiner liebsten MMO’s, zu dem ich immer wieder zurückkehre. Was sehr nervt und mich auch immer wieder in die Flucht treibt, ist das endlose grindige Leveln und die extrem ätzenden Lauf-Quests (gehe von B nach A und von A nach B, wobei die Wege sehr lang sind!).

Aldalindo

Hab ja auch mal reingeschaut und vom Gameplay gar nicht so schlecht, aber gerade die Chargraphik war schlicht weg mies…da merkt man deutlich das Alter des games…wenn sie da wirklich richtig was verbessern (und nicht nur bei den Menschen, wer spielt die den?😜)komm ich gern zurück, denn man merkt überall in der Story und Welt, dass sich damals mühe gegeben wurde… ein paar mehr Mounts…nicht ganz so viele Nebenquest….naja mal sehen, wann sie es hinbekommen: irgendwann ist dann der Zug weg, bei all den modernen MMOs, die gerade erscheinen und wenn BLIZZ mit 10.0 hält was es versprich: ist das dann wohl „The return of the King“😛

skargrin

Hab letzten Winter meinen LTA Mal wieder angeworfen, ist allerdings recht zäh, weil ich vor vielen Jahren im Düsterwald aufgehört habe (Level 65). Man questet und farmt halt überwiegend allein in den endlosen Weiten, was mir ein bisschen leid tut für die teils sehr nett gemachten Gegenden und Geschichten. Und nun sind so viele Stellen vereinsamt :'( Hach wie viele Stunden ich damals in Mittelerde verbracht habe… Nach ein paar Wochen und ca. 10 Level weiter stelle ich jedoch fest, dass mir eigentlich mittlerweile die Zeit und Muße fehlt, mich in Richtung Maxlevel zu grinden. Es gibt zwar auch die Möglichkeit, mittels Item sofort auf 140 oder so zu springen, aber das lässt mein Stolz nicht zu. Außerdem war der Weg zum Ziel schon immer der Main Content in dem Spiel. So werde ich wohl im nächsten Herbst/Winter vielleicht in die Nähe von Level 90 kommen. Wenn Lotro tatsächlich etwas aufgefrischt wird, umso besser. Aber dauerhaft kann mich das Spiel wahrscheinlich nicht mehr an den PC locken, dafür ist mir das Gameplay heutzutage auch irgendwie zu hölzern. Wer einen riesigen Zeitfresser in Mittelerde sucht und sich auch gerne allein durchschlägt, findet aber sicher nichts besseres.

McPhil

Coole Sache, aber das erinnert mich wieder dass Amazon an einem HdR MMO gearbeitet hat. Nach New World ist es aber vielleicht auch besser dass es eingestellt wurde.

Zed

Naja, nachdem das Spiel weiss ned wie oft den Publisher gewechselt hat ist mein Account in den ich einige hundert Euro investiert hatte, mittlerweile weg…

Werde da sicherlich nicht mehr neu anfangen.

Lyonesse

Wenn du den Umzug von Codemaster zu Turbine absolviert hast, dann ist dem Account eigentlich nichts passiert. Der Wechsel von Turbine zu Standing Stone war hingegen “fließend“, wenn ich mich richtig erinnere.

Sazi

Es gab „nur“ zwei Wechsel. Wenn du die allerdings nicht mitgemacht hast, kann dein Account tatsächlich nicht mehr existieren.

Allerdings finde ich gerade bei HDRO, dass der Weg das Ziel ist. Das Erkunden, Questen, Erforschen … das macht meiner Meinung nach das Spiel aus. Es gibt zwar auch „Endgame“, aber das reizt mich persönlich nicht wirklich. Von daher ist es eigentlich gar nicht schlimm, wenn der Account „weg“ ist. Einfach ein oder mehrere Chars neu anfangen und das Spiel genießen. Und in alten Erinnerungen schwelgen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx