MMORPG ESO sperrt viele wichtige Addons – Die Community ist sauer

The Elder Scrolls Online hat gerade Ärger mit Bugs. Durch einen seltsamen Fehler konnten viele Spieler ihre Freunde und Gilden nicht mehr sehen oder kamen erst gar nicht ins Spiel. Die Maßnahmen der Entwickler tun noch ihr übriges, um die Spieler zu verärgern.

Was waren die Probleme in ESO? So mancher Spieler, der sich am Montag, den 10. Juni in ESO eingeloggt hat, dürfte nicht schlecht gestaunt haben. Denn von einem Moment auf den anderen waren seine sämtlichen Freunde und Gilden weg. Andere kamen erst gar nicht mehr ins Spiel, wenn sie sich im PvP-Gebiet von Cyrodiil ausgeloggt hatten.

So hat ZeniMax reagiert: Die Entwickler bei ZeniMax haben das Problem wohl bei erhöhtem Datenverkehr auf den Servern verortet. Um es zu lösen, wurde unter anderem der Zugriff auf die Gilden-Historie auf den Servern gesperrt.

eso-alfiq-pet-01
Händler haben gerade wenig Spaß in ESO.

Das wiederum sorgte dafür, dass alle Addons, also von Fans kreierte Mods, welche diese Daten benötigten, nicht mehr funktionierten. Darunter sind so populäre Tools wie Master-Merchant, die für Handelsgilden in ESO essenziell sind.

Spieler beschweren sich über Vorgehen der Entwickler

So reagieren die Fans: Viele ESO-Fans, die ohnehin schon sauer wegen der Bugs waren, sind nun verärgert über das Vorgehen der Entwickler. Im ESO-Forum interpretieren einige Spieler das Vorgehen der Entwickler als Schuldzuweisung an die Community.

ZeniMax, so der Tenor im Forum, wäre nicht in der Lage, gescheit zu programmieren und anstatt dies zuzugeben, schiebe man den Addons der Fans den schwarzen Peter zu:

Diese wiederholten Probleme und das Angreifen an der Gildenhistorie […] wirft die Schuldfrage auf die Addon-Creatoren zurück, die die Funktionen nutzen, teilweise seit Jahren existierende Funktionen die nie Probleme verursachten, genauso wie an die User, die sich auf die 10-Tages-Historie angewiesen fühlen.

eso-entwickler-neues-spiel-titel

So geht es weiter: Die Entwickler wiederum scheinen mit ihrem Vorgehen derzeit Erfolg zu haben und zumindest die Bugs sind wohl behoben. Die Addons sind aber weiterhin gesperrt, was aber gerade nur eine Notlösung darstellt. Man hat laut Community Manager Kai Schober die Absicht, sie so schnell wie möglich wieder zuzulassen:

Niemand möchte hier den Addons die Schuld zuweisen. Das ist falsch, denn schließlich nutzen sie nur, was die Oberfläche ihnen erlaubt. Es gibt im Moment zuviele Anfragen in Bezug auf Gilden und Gildenhändler, diese zu deaktivieren ist eine Notlösung.

Wann gehen die Addons wieder? Leider gibt es dazu noch keinen Zeitplan. Auf Anfrage bei ZeniMax konnte uns ebenfalls keine Auskunft gegeben werden, wann die Addons wieder aktiviert werden. Man arbeite aber daran, das Problem so schnell wie möglich zu lösen.

Mehr zum Thema
MMORPG ESO spricht über seine Spielerzahlen und die sehen ziemlich gut aus
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (5)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.