Mit der neuen Erweiterung von Path of Exile baut ihr euch eigene Dungeons

Für das Action-RPG Path of Exile veröffentlicht das Entwicklerstudio Grinding Gear Games schon bald mit Synthesis die nächste große Erweiterung. Diese bringt eine Reihe von Neuerungen mit sich, darunter die Möglichkeit, eigene Dungeons auf eine besondere Art zu basteln.

Was ist Synthesis? Die neue Erweiterung für das erfolgreiche Hack ’n Slay Path of Exile führt den mysteriösen Charakter Canvas ein. Für diesen erledigt ihr Quests, um Fragmente seiner Erinnerung zu finden. Dazu öffnet er für euch Portale zu Spielgebieten.

Je mehr Fragmente ihr dort finden müsst, desto schwerer ist es, diese Gebiete zu meistern, in denen sich viele Monster tummeln. Diese Fragmente nutzt ihr schließlich im sogenannten Memory Nexus zum Bau von Dungeons. Etwas ähnliches war schon mit dem Incursions-Update möglich.

Path of Exile Synthesis Dungeon
Die Dungeon-Räume, die ihr in Path of Exiles baut, müsst ihr auch betreten und dort gegen Monster kämpfen.

Wie läuft der Bau von Dungeons ab? Die Fragmente, die ihr sammelt, sind im Prinzip Räume eines Dungeons, die ihr aneinander bauen könnt. Dabei passt aber nicht jedes Fragment zueinander. Ihr müsst also ähnlich wie bei einem Puzzle vorgehen. So baut ihr euch langsam Wege zu bereits vorhandenen Dungeon-Räumen, die ihr miteinander verbindet, um so das Gedächtnis von Canvas nach und nach wieder herzustellen.

Dabei ist es nötig, dass ihr die Räume, die ihr platziert, auch betretet, um weiterbauen zu können. Allerdings befinden sich in diesen Räumen Monster, die es zu besiegen gilt. Am Ende wartet dann ein Bossgegner sowie Belohnungen. Die einzelnen Räume können noch mit „Mods“ versehen werden, wodurch Monster sich dann beispielsweise schneller bewegen.

Was ist noch besonders an diesem System? Ihr tretet nicht nur gegen Monster und Bossgegner an, sondern auch gegen die Zeit. Ihr müsst schnell sein, denn die Fragmente verschwinden nach einer gewissen Zeit wieder. Ihr müsst also die Fragmente schnell aneinander reihen, die Räume flott meistern, um dann den Boss zu besiegen, was euch Belohnungen einbringt. Beim nächsten Durchlauf kann das Dungeon dann komplett anders aussehen.

Eine umfangreiche Erweiterung

Was bringt Synthesis noch mit sich? Die Erweiterung hat noch einiges mehr zu bieten:

  • Eine Überarbeitung des Soundtracks.
  • Ihr sammelt „Fractured Items“, die ihr im Memory Nexus am Synthesizer zu einer besonderen, gemoddeten Waffe umfunktioniert.
  • Das „Zaubersystem“ erfährt eine Überarbeitung, wodurch es wieder interessant werden soll, Zauber manuell zu sprechen, anstatt sie über Totems zu wirken.
  • Zwei neue „Archetypen“ werden eingeführt, der Chaos Spellcaster und der Holy Spellcaster.
  • Einige Flüche werden nützlicher gegen Bossgegner.

Wann erscheint Synthesis? Die Erweiterung wird am 8. März für die PC-Version von Path of Exile veröffentlicht. Die Xbox-One-Fassung ist am 11. März dran.

Was ist mit der PS4-Version? Grind Gear Games planen, die Playstation-4-Version von Path of Exile noch im März zu veröffentlichen. Ein genaues Datum gibt das Team noch bekannt.

Mehr zum Thema
Ist Path of Exile der neue König und das Warframe der Action-RPGs?
Autor(in)
Quelle(n): Website von Path of Exile
Deine Meinung?
Level Up (8) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.