Entwickler sagt: Wenn Ihr Metro Exodus wegen Steam boykottiert, dann …

Der First-Person-Shooter „Metro Exodus“ hat Ärger auf dem PC. Das Spiel wird nicht auf Steam erscheinen, sondern nur im Epic Games Store. Spieler drohen mit einem Boykott. Ein Entwickler sagt: Wenn das Spiel wegen Steam boykottiert wird, kommt das nächste Metro nicht mehr für den PC.

Um dieses Spiel geht es: Metro Exodus ist ein First-Person Shooter mit Elementen aus Survival und Horror. Exodus ist der dritte Titel aus der „Metro“-Reihe und spielt im Jahr 2036 in einer post-apokalyptischen Zukunft.

Die Videospielreihe basiert auf populären russischen Romanen.

Metro Exodus wurde auf der E3 2017 vorgestellt und soll jetzt am 15. Februar für PS4, Xbox One und PC erscheinen.

#NoSteamNoBuy

Das ist die Vorgeschichte: Eigentlich war der Release von Metro Exodus für den PC auf Steam geplant. Doch überraschend wurde bekannt, dass es dort nicht erscheinen würde, sondern exklusiv im Epic Games Store.

Wütende Spieler haben daraufhin frühere Metro-Titel auf Steam schlecht bewertet, das sogenannte Review-Bombing. Zudem haben sie ihre Wut über die Entscheidung auf Social Media kundgetan.

Es kam auch der Aufruf, Metro Exodus zu boykottieren und es einfach nicht zu kaufen. Der Hashtag war hier „#NoSteamNoBuy.“ Spieler wollen offenbar nicht gezwungen werden, eine weitere Plattform neben Steam zu nutzen.

Metro Exodus Screenshot

Entwickler fühlt sich ungerecht behandelt

Das sorgt jetzt für Furore: Auf Steam und Reddit kursiert nun die Übersetztung eines Posts, der von einem Entwickler bei „4AGames“ stammt. Das ist das Team hinter Metro Exodus.

Dieses Posting hat der Entwickler „scynet“ im Forum der russischen Game-Seite „gameru.net“ geschrieben. Dort stellt er seinen Blick auf die Lage dar.

Der Entwickler sagt, er habe beobachtet, wie das hochkoche. Die Entscheidung, sich von Steam zurückzuziehen, sei schon scharf und neu.

Dennoch halte er einige Reaktion für übertrieben – Ankündigungen, das Spiel einfach über Torrents illegal herunterzuladen etwa. Einige Menschen, die gar nicht Metro spielen wollten, hätten wohl nur auf eine Gelegenheit gewartet, ihren Hass rauszulassen.

Die Entwickler hätten sich seit Jahren bemüht und viel in das Spiel investiert, um was Besonderes zu schaffen. Bestimmte Spieler dächten, die Mühe der Entwickler sei es nicht mal wert, ein paar Minuten zu investieren, um einen Launcher zu installieren.

Wenn alle PC-Spieler nun Metro boykottieren, um es den gierigen Entwicklern zu zeigen, dann werde das nächste Metro definitiv nicht für den PC erscheinen, wenn es überhaupt noch kommt.

Der Entwickler betont dann noch mal, wie viel Energie er und seine Kollegen in das Spiel investieren.

Metro Exodus Aufmacher

So reagieren die Spieler: Auf reddit ist der Post des Entwicklers aktuell ein Riesen-Aufreger-Thema.

Zu den Aussagen mit den meisten Upvotes gehören diese Kommentare:

  • Der Entwickler würde mit solchen Aussagen das Problem nur noch mehr aufheizen.
  • Man verstehe die Frustration des Entwicklers, aber solche Aussagen würden die Situation einfach nicht besser machen.
  • Angestellte sollten sich absolut niemals in der Öffentlichkeit über ihre Kunden beschweren, wenn sie dafür Accounts benutzen, die mit ihrem Arbeitgeber in Verbindung stehen. Das habe der „Guild-Wars-2“-Fall gezeigt.

Das steckt dahinter: Das Problem scheint hier zu sein, dass der längere Post des Entwicklers, in dem er seine Frustration erklärt und auch Verständnis äußert, den Konflikt weiter zuspitzt.

Dabei könnte man die Aussage des Entwickler auch nur als logische Konsequenz verstehen: Wenn die Verkaufszahlen schlecht sind, lässt man die Plattform eben weg. Die Aussage scheint aber zusätzlich Öl ins Feuer gekippt zu haben.

Update: Jetzt meldet sich der Publisher zu Wort:

Nach Steam-Streit: Metro-Publisher übernimmt Verantwortung
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
25
Gefällt mir!

378
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Benjamin Störzinger
Benjamin Störzinger
1 Jahr zuvor

Ist doch die Entscheidung des Herstellers welchen Vertriebsweg er nimmt. Finde auch die Aussage gut, dass keine Pc Version mehr gemacht wird, wenn es ein Boykott gibt. Endlich mal ein Hersteller der sich nicht alles gefallen lässt smile

noom1975
noom1975
1 Jahr zuvor

Ein Shooter Entwickler, der mit Konsolenexklusivität droht sollte wohl eher Handygames machen XD

Lester Herrenlos
Lester Herrenlos
1 Jahr zuvor

Und bis 2 Wochen vor Release stand Steam als Vertriebsweg fest. Sollen sich Kunden nun an unprofessionelle Sprunghaftigkeit und Ungewissheit gewöhnen?

Grumpy
Grumpy
1 Jahr zuvor

Klar ist ein zusätzlicher Launcher supernervig, aber noch wichtiger ist für mich die Qualität des Launchers.

Also ich habe Steam, Uplay, Origin und Epic, und ich muss sagen, den von Epic finde ich am schlimmsten!

BlackSheepGaming
BlackSheepGaming
1 Jahr zuvor

Dann probier mal Gog Galaxy oder Discord *kichert irre*
Aber Spass beiseite, auch Steam war am Anfang….sagen wir mal…optimierungsfähig. Und ich denke das wird beim Epic Launcher nicht anders sein. Solange das Spiel sauber läuft, ein vernünftiger OffLine Modus vorhanden ist und das Ding nicht allzu offensichtlich von der NSA oder dem Mi6 gesponsort wird…alles gut. Ein Icon und ne zusätzliche PasswortKombi halt mehr…

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Galaxy ist auch nur für diejenigen, die trotzdem Erfolge, Spielzeit, Cloud Saves und Freundesliste auf GoG wollen. Also nur ein Beiwerk. Man holt sich Spiele nicht wegen dem optionalen Launcher auf GoG sondern weil man sie besitzen möchte.

Grumpy
Grumpy
1 Jahr zuvor

Egal, wie gut Steam ist: mit ihren 30 % Anteil übertreiben sie es, und nun rächt sich das – leider! Denn Epic Games mag ich überhaupt nicht!!! Die sind noch viel gieriger! Nur sie verdienen es sich durch eigene Leistung, während Steam nur ein Händler ist, der den virtuellen Laden und ein paar Extras zur Verfügung stellt.

noom1975
noom1975
1 Jahr zuvor

Du hast ja voll den Durchblick wer Valve ist und macht XD

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

Damit ich einen neuen Launcher installiere,
braucht es schon ein Spiel was ich unbedingt spielen will.
Origin-Mass Effect 3
neues Battlenet-Diablo 3
Ubisoft-Black Flag
Der Epic Launcher und Metro zählen bestimmt nicht zu den Sachen,
auf die ich nicht verzichten kann.
Da können sie den nächsten Teil auch Konsole only machen.
Stört mich ja auch nicht bei RDR 2.

Sollte Cyberpunk exklusiv auf Epic rauskommen,
werde ich mal drüber nachdenken.
Es kommt aber eher auf gog exklusiv raus.^^

Infinit3
Infinit3
1 Jahr zuvor

Vielen haben die Spieler mittlerweile auch einfach die Schnauze voll davon,sich von der Videospielindustrie weiter verarschen zu lassen …

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Ich habe eher das Gefühl, dass heutzutage, nicht nur im Bereich Videospiele, die Leute einfach nichts mehr akzeptieren können was nicht ihrem Bild entspricht. Sobald irgendwas nicht passt, muss man sofort eine regelrechte Revolution ausrufen. Gegen das böse System! Mit Hashtags, Shitstorms, Review-Bombing, Boykotts, etc. Selbst wenn man den Grundgedanken der Wut nachvollziehen kann, dieses ganze Gehabe drumherum nervt einfach unheimlich heutzutage.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Das System verschwört sich halt gegen uns.

evonyfire
evonyfire
1 Jahr zuvor

Ich habe es mir für die PS4 vorbestellt und freue mich extrem auf das Game. Die Bücher sind fantastisch. Das mimimi vieler Spieler ist nur noch nervig und kindisch.

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Wenn Sie es durchziehen würde ich es mir für die Box kaufen razz

DNS
DNS
1 Jahr zuvor

Das Problem ist hier ist mehr, dass der Entwickler keinen Einfluss auf diese Entscheidung hatte. 4A Games ist nicht dafür verantwortlich, dass das Spiel jetzt im Epic Store steht und nicht mehr auf Steam.

4A Games ist kein unabhäniges Studio, dass eine eigene Marke vertreibt. Deep Silver als Publisher und der Mutter Konzern Koch Media und deren aktueller Besitzer THQ Nordic sind da als Inhaber der Markenrechte als Verantwortliche zu sehen. Irgendwo in dieser Kette hat jemand $$ Zeichen in den Augen bekommen, als Epic gesagt hat: „Hier ist ein dicker Batzen incentive money, um es euch schmackhaft zu machen, dass ihr Verkäufe verlieren werdet weil ihr nur im Epic Store rauskommt.“

Da kann man es voll verstehen das ein Angestellter von 4A Games, der nichts mit der Entscheidung zu tun hatte angenervt ist und darum bittet, dass das Spiel trotzdem gekauft wird. Weil Herzblut und viel Energie drin stecken und das trotz dem Streit der großen Vertriebsplattformen zu würdigen ist und auch großen Einfluss auf die Zukunft von 4A Games haben wird.

Grumpy
Grumpy
1 Jahr zuvor

Finde ich echt lustig: 4A Games Entwickler, Deep Silver ist der Publisher, Mutterkonzern Koch Media, Besitzer ist THQ Nordic, und die gehören bestimmt auch noch irgendeiner Firma wink

Als Entwickler ist man ja nur noch allerunterste Stufe! Krass!

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Bleibt zu hoffen das seine Aussage ihm am Ende nicht den Job kostet. Ich kann verstehen wenn man sich als Entwickler irgendwie „rechtfertigen“ will wegen einer Entscheidung, die von vielen sehr negativ aufgenommen wird, aber den Spielern drohen ist dann doch weit über das Ziel hinaus.

Was stört die Entwickler an Steam? Das dürfte vor allem 2 Punkte betreffen, zum einen scheint Steam einen hohen Anteil zu verlangen und zum anderen besitzt es eine wunderbare Kommentarfunktion. Gerade letztere ist in Kombination mit dem Umstand das viele Titel nicht mehr so richtig poliert auf den Markt geschmissen werden sehr böse. Es ist natürlich blöd, wenn Käufer das eigene Spiel schlecht beurteilen, aber als Entwickler möchte man natürlich nur ungerne, das solchen Unzufriedenen Spielern eine große öffentliche Basis gegeben wird. Welche obendrein so gut funktioniert wie Steam.

Mit Epic hat man nun einen Partner der zum einen weniger verlangt und zum anderen bereits angekündigt hat, das die Entwickler die Kommentarfunktion abstellen können, wenn ihnen nicht passt was sie da lesen. Aus Entwicklersicht ein super Deal. Für den Entwickler gibt es nur einen Haken, Epic verlangt dafür Exclusivität! Im Klartext, willst du den tollen Vorteil des Epic-Launchers genießen, darf Dein Titel nicht auch auf Steam erscheinen.

Ich stehe Steam recht neutral gegenüber und würde sie sicherlich nicht als Spielerwohlfahrt bezeichnen. Aber trotzdem fühlt sich Steam auch heute noch wie eine Gamer-Plattform an, die von Gamern aufgebaut worden ist. Epic wirkt hier nach einer recht sachlichen Angelegenheit, welche von reinen Geschäftsleuten ins Leben gerufen wird. Auf lange Sicht hoffe ich daher das sich so Geschäftsmethoden wie von Epic nicht durchsetzen. Der einzige der dabei echte Nachteile zu spüren bekommen wird, ist am Ende der Spieler.

Als Spieler selber braucht man sich nur die Frage stellen, warum man nicht einfach sagen kann: Ja wir verkaufen über Epic, aber eben auch über Steam. Das wäre Kundenfreundlich, alles andere ist Gier des Entwicklers.

VahroLoran
VahroLoran
1 Jahr zuvor

Sorry aber 30% vs. 10% Abgaben. Das ist ein unterschied von 20%, da sehe ich persönlich keine Gier, sondern einfach nur ökonomischen Sachverstand. Ich bin mir sehr sicher, dass solange Valve soviel verlangt, viele nun den Weg über Epic als Alternative gehen werden.

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Sehe ich etwas anders, ich betrachte das aus wirtschaftlicher Sicht und sehe vor allem, was Epic vor hat. In wie weit man dem Entwickler nun wirklich Gier vorwerfen kann, steht auf einem anderen Blatt. Klar klingen 20% nach viel, aber sind es diese 20% Wert das zu erleben was gerade passiert? Man hätte sicherlich mit Steam verhandeln können, aber 20% hinzunehmen und dafür einen „Knebelvertrag“ unterschreiben der einen bindet ist nicht unbedingt die optimale Lösung.

Als Kunde ist es Dir doch erst mal egal, wie viel Entwickler XY abgibt. Für Dich zählt der Endpreis und ich glaube nicht das Epic hier am Ende erheblich günstiger daher kommt als Steam.

Ich sehe Epic hier einfach nicht als Alternative und mag die Art wie Epic gerade vorgeht wenig Marktförderlich. Konkurrenz ist toll und belebt das Geschäft. Was Epic hier aber versucht ist mit der Brechstange ein Monopol aufzubauen und der erste Weg dafür ist, Entwicklerfreundlicher als alle anderen dazustehen. Hat man dann erst mal alle Entwickler an sich selbst gebunden und der Rest ist „verschwunden“ wird es sicherlich nicht bei den alten Konditionen bleiben.

Ich bin hier Spieler und kein Entwickler, daher favorisiere ich einfach den für mich als Spieler besseren Weg und das ist eben nicht der von Epic.

Andreas Schaefer
Andreas Schaefer
1 Jahr zuvor

Wie schnell eine Diskussion abdriften kann 0o Zum Topic:

Ich verstehe beide Seiten, sowohl die der Entwickler als auch die der Fangemeinde. Ich finde es auch nicht so geil das gefühl jeder 2. Entwickler sich von STEAM abwendet. Man darf nicht vergessen wieviel Zeit und Geld die Community in Steam investiert hat. Da als Entwickler mutig genug zu sein woanders hinzugehen ist echt heftig.

Ich selber finde den EPIC Launcher scheußlich und bekomme jedes mal die Kriese über UPLAY und Origin… Es ist aber wie es ist. Entweder man holt es sich oder man lässt es. Absichtlich was schlecht oder kaputt zu machen ist aber hier definitive der falsche Weg.

Zu der Konsolen Diskussion: Was habt ihr alle? Lasst doch jeden spielen wo er will, bissel kindisch oder net? Ich selbst habe nen Gaming PC, ne PS4 Pro, ne XBOX ONE und ne Switch und zock in der Bahn ab und an mal auch auf dem Handy 0o wo liegt das Problem? Hauptsache es macht einem Spaß.

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Kann die Frustration der Leute gut verstehen. Mich persönlich nervt es ziemlich das man inzwischen 5 verschiedene Launcher installiert haben muss. Klar, so ein Launcher ist schnell installiert, aber er muss auch ständig upgedated werden und häufig ist nicht klar, was der noch so alles im Hintergrund treibt. Des Weiteren scheint es nur einen plausiblen Grund zu geben von dem größten Launcher der Welt (Steam) auf einen vergleichweise kleinen zu wechseln: Exklusiv-Verträge und damit verbunden mehr Geld für die Entwickler / den Publisher.

Jörg Becker
Jörg Becker
1 Jahr zuvor

Werde es überhaupt nicht spielen, die Games vergammeln bei meinen ~1000 Games auf steam. Das genre und setting gefiel mir nicht. Hier will der Entwickler einfach nur mehr Kasse machen und etwas neues ausprobieren, klar das dadurch die com gleich mal mit shitstorm gegen rudert, der EPIC Launcher ist halt eher in der com als „kiddie“ Launcher bekannt, das sich dass die Ältere steam com nicht gefallen lässt, sollte jedem klar sein. Aber jedem das seine, ich wünsch dem Studio viel Erfolg, was solche Situationen hervorrufen kann, zeigt uns ja das Paradebeispiel „Fallout 76“ (eigener Launcher) welches einen Weltmarktwert von sage und schreibe unter 10 € hat.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Es ist die Publisher Entscheidung. Ich werde es mir auch nicht holen aber aus einem anderen Grund. Nämlich da ich DRM nicht mag und Entwickler so damit ich es abseits von GoG oder Konsole kaufe entsprechend Punkten müssen sei es mit besonderen Konzept, Teil des Humble Bundle oder weil das Spiel extrem verbilligt wurde.

Christine
Christine
1 Jahr zuvor

Bei manchen Leuten im Internet würde ich am liebsten wenn ich das geld hätte Metro extra bei epic kaufen obwohl ich keinen PC habe.

Quickmix
Quickmix
1 Jahr zuvor

Werde es auf der PS4 spielen.

Joey
Joey
1 Jahr zuvor

Warum muss es den exklusiv sein. Wenn der entwickler schlau ist vertreibt er es auf sovielen Plattformen wie möglich und jeder kann sich seinen lieblingslauncher aussuchen. Wer exklusivverträge aushandelt und damit manchen vor den kopf stößt muss sich nicht wundern wenn diejenigen dann halt nicht zuschlagen.
Wenn der entwickler dann ne komplette platform auslasen will und damit potenziele kunden nicht erreicht, ist das sein gutes recht.

Wenn meine lieblingspizza bei rewe nicht vorrätig ist fahr ich auch nicht zu aldi sondern nehm einfach ne andere.

Edit: ich hab auch nichts gegen den Epic launcher. Würde, wenn ich die wahl habe, jederzeit steam bevorzugen. Habe mir damals auch Division 1 auf Steam geholt obwohl es 10 oder 20 € teurer war als auf Uplay direkt. Hintergrund war meine Steamfreundesliste sodass jeder gleich sieht was ich zock und hinterherjoinen kann.
Den 2. teil auf uplay direkt geholt weil warum sollte ich den Epiclaucher nutzen da hab ich eh nur 4 freunde von denen warscheinlich nur 1 auch Division zockt.

Division fanboy
Division fanboy
1 Jahr zuvor

Nach dem Kauf meiner Ps4 Pro war mein Gaming-Pc geschichte.Sieh an, man gewöhnt sich an alles, auch an die 30FPS.Keine Launcher mehr und die Blueray kann bei nichtgefallen wieder verkloppt werden.????

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ich überlege auch ganz stark darüber nach. In ca. 2 Jahren wären Updates für meinen Rechner fällig. Das wird sicher so um die 500-600 kosten. Ich spiele mittlerweile aber sehr viel auf der PS4 und überlege tatsächlich meine Games einfach für die PS4 zu kaufen und in 2 Jahren auf die PS5 umzusteigen.

TukTukTeam[OGC]
TukTukTeam[OGC]
1 Jahr zuvor

Habe ich vor 4 Jahren gemacht und vermisse den Gaming PC null. Zocken auf der PS4 für den rest halt Notebook, Tablet etc.

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

In 2 Jahren stehen also Updates für deinen PC an? Woran genau machst du das fest? Kannst du dann keine Spiele mehr in anständiger Auflösung und Framerate spielen oder geht es dann schon so gut wie gar nicht mehr, sprich unter Konsolen Niveau mit 30fps, niedrigen Texturen etc? Dein Kommentar lässt vermuten dass dein jetziger PC einfach schon schlechter als eine PS4 ist und da glaube ich dir sehr gern das spielen so keinen Spaß macht.

Spar dein Geld und leg dir einen anständigen PC zu und genieße die unendlichen Vorteile gegenüber einer Konsole. Lieber 600€ in PC Teile investieren als 500€ in eine PS5, wo du, dank Online Modus und teuren Spielen, im Endeffekt ohnehin mehr Geld ausgeben würdest…

Tobias Heiner
Tobias Heiner
1 Jahr zuvor

Lustig also bei mir pc sowie xbox x sah anthem zB in 4K minimal besser auf pc aus aber auch nur wenn man genau hinschaut und ja alles auf Ultra. Pc ist seit ps4 pro und xbox x schon lange nicht mehr Master Race mein Freund

Sunsetbt
Sunsetbt
1 Jahr zuvor

Ah dann hast du
a = Keine Ahnung
b = kein guten Rechner
c = du willst keine Ahnung haben.

denn ich habe Anthem auf der PS4 pro und auf PC mit 4k120 Hz gespielt.
Und da waren gewaltige Unterschiede.
Und dabei ist das spiel für PC noch nicht mal 100 % Optimiert.
Erst Recht wenn der Entwickler selber schon mehrfach bestätigt hat das Anthem auf dem PC deutlich besser ausschauen wird ….
Konsole 30 fps….. gerade beim fliegen wurde mir schlecht weil man das deutlich sah.

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Danke. Es ist mir unbeschreiblich wie Naiv einige Menschen sein müssen um sich einzureden das Konsolen besser seien als ein PC. Oder vielleicht hatten diese Menschen noch nie einen halbwegs anständigen PC und Wissen daher nicht einmal was der PC für Vorteile mit sich bringt.

yberion45
yberion45
1 Jahr zuvor

Na da haste aber die xbox one X nicht gesehen, wie gesagt die ps4pro ist deutlich schlechter als die x

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Halt das übliche Graka Update. Evtl. eine neue CPU. Bin aktuell auf ner 1060 und einem Ryzen 1700 unterwegs. Dazu kommt das ich es immer mehr genieße mit dem Controller zu spielen(was auch am PC geht sich aber für mich rein vom Kopf her anders anfühlt) und ich die PS auch für TV/Unterhaltung nutze. Das schliesst sich nicht unbedingt aus das stimmt.

Zudem gibt es Spiele bei denen man einen Freundeskreis auf der Konsole aufbaut der auf dem PC nicht so da ist. Wie FIFA zb.

Eine Konsole fühlt sich für mich, also super subjektiv gesehen, angenehmer an.

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Kenne mich mit Ryzen nicht aus, aber der soll laut Tests wohl so gut wie ein i7 7700K sein. Dazu eine GTX 1060. Damit wirst du auch in 2 Jahren noch Spiele besser spielen können als auf der Konsole. Da kannst du dir, wenn nicht bereits vorhanden, für wenig Geld eine SSD und 16GB RAM kaufen und dann wird dieser PC wahrscheinlich immer noch besser sein als die PS5 welche in 2-3 Jahren (oder wann auch immer) erscheinen wird.

Mit Controller kannst du ja wie du selber geschrieben hast auch am PC spielen, wobei ich dir auch da wirklich eher zu einer Tastatur und Maus raten würde, denn immerhin ist Anthem ein Shooter und mit der Maus bedeutend angenehmer. Genauer und schneller.

Sunface
Sunface
1 Jahr zuvor

Ja das kann gut sein. Aber was soll ich sagen ich empfinde das Gaming an der PS4 als wunderbar „entschleunigt“ ich kann dort einfach besser abschalten. Kann das aber auch nicht richtig begründen. Ich habe Anthem übrigens komplett mit dem Controller bisher gespielt und kam super zurecht. Anthem ist einfach wie geschaffen für Controller. Ich empfinde Anthem auch viel mehr als RPG und nicht als Shooter. Im Gegensatz zu Destiny das deutlich ein Shooter ist.

yberion45
yberion45
1 Jahr zuvor

PC Spiele Erscheinungstag:59 Euro
Xbox one Spiele Erscheiningstag 69 Euro ja ist schon doppelt so teuer auf einer Hauptschule vielleicht

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Sarkasmus? 30fps sind schon eine Katastrophe die ihres gleichen suchen, jedoch gibt es zwischen Konsole und PC noch weitere unterscheide. Unter anderem hat der PC:

> Mehr FPS
> Bessere Grafik
> Bessere Auflösung
> Schnellere Ladezeiten
> Besseren Online Modus (u.a. kostenlos)
> Abwärtskompatibel
> Mehr Optionen (FoV, DoF, Motion blur & Software/Visuals)
> Mods. (Skyrim, Fallout 4, Witcher 3, Vermintide 2 … )
> Multitasking, schnelleres/besseres navigieren im Browser
> Steamsales, cdkeys, mmoga etc. (Spiele für ein Apfel und ein Ei)
> Eine Wahl bei Hardware Marken
> Emulatoren (PS1, PS2, Wii, NDS, GBA, GBC, GameCube ,DreamCast, Xbox, N64, NES, SNES, PSP, SMS)
> Tatsächliche Freiheit…

Es ist mir ein Rätsel wie man so gar keine Ansprüche an sein Hobby haben kann. Auf Optik, Leistung und Immersion wird kein Wert gelegt, stattdessen lässt man sich jegliche Freiheit nehmen und lässt sich bevormunden.

Jabba
Jabba
1 Jahr zuvor

Lange nicht mehr so ein Schwachsinn gelesen von wegen Bevormundung, Anspruchslosigkeit und so ein Mist. Habe jahrelang am PC gezockt bis ich diesen Aufrüstwahnsinn abgesagt habe und nicht mehr mit der Lupe vor dem Bildschirm hänge um die Pixel zu zählen. PC ist einfach nur noch Fehleranfällig, sehe es nicht ein alle 2 Jahre hunderte von Euro nur in eine Grafikkarte zu stecken, als nächstes verreckt die Festplatte, toll wieder alles neu installieren, dann das Netzteil kaputt usw. hab das jahrelang mitgemacht und ging mir nur noch auf den Zeiger. Dann das rumkonfigurieren in Games damit es Ruckelfrei läuft und dieser Driss. Hab da kein Bock mehr drauf. Die Steamsales ziehen schon lange nicht mehr, die gibts auch im PSN/XBox Store, wieviele ungespielte Spiele sind auf deinem Account weil die einfach nur günstig waren aber man noch keine Zeit hatte. Die Spiele sind in der Regel so für die Konsolen optimiert das ich mich damit nicht mehr rumärgern muss, wenn das Teil kaputt geht, gebe ich mit Glück 300 Euro im Angebot für eine neue Konsole aus, muss nix umbauen,basteln etc und hab alles ratzfatz wieder am laufen. Und von den Exklusivtiteln die niemals eine PC Umsetzung sehen werden sind die besten Spiele sind die ich je gezockt habe.

Ich kaufe mir lieber eine neue PS5,hab 5 Jahre lang Ruhe und muss mich nicht mit überteuerter Hardware mit defekten rumschlagen.

Parthman
Parthman
1 Jahr zuvor

Hab meinen Pc seit nun über 11 Jahren.

Habe vor 3 Jahren meine Graka ersetzt, weil ich nur noch auf mittlere Details etc spielen konnte.
Sich alle 2 Jahre eine neue Graka zu holen ist halt auch schön dumm.

Jabba
Jabba
1 Jahr zuvor

Wenn ihr Pro PCler alles auf Ultra High spielen wollt damit es besser als auf Konsolen aussieht muss man ja auf dem aktuellsten Stand sein. ;-). 11 Jahre alter PC ist ja nur noch PS3 Niveau, das geht ja überhaupt nicht.

Parthman
Parthman
1 Jahr zuvor

Und warum geht das nicht? Ist man cooler, wenn man immer das neuste hat?
Wird man dann nicht mehr auf dem Schulhof gemoobt?

Also ein 11 Jahre alter PC ist mit Sicherheit aber kein PS3 Niveau, denn ein PC kann NIEMALS auf dem Niveau einer Konsole sein.

Jabba
Jabba
1 Jahr zuvor

„denn ein PC kann NIEMALS auf dem Niveau einer Konsole sein.“

Damit hast du dich gerade selbst disqualifiziert. Elitäres Pro PC Gelaber.

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Kannst oder willst du es nicht verstehen? Selbst wenn ein PC weniger Leistung bringt als eine PS4, so hat der PC immer noch mehr Vorteile welche diesen letztendlich Attraktiver machen.

Vor allem was ist das für eine selten dämlicher Aussage „Da kauf ich mir lieber eine PS5 und habe 5 Jahre ruhe“?

Das hast du auch mit dem PC! Bei einem PC hast du halt sogar noch die Wahl der Einstellmöglichkeiten. Wenn also ist auch dies wieder ein Punkt welcher für den PC spricht, denn man muss auf dem PC nicht alles auf Max Einstellungen spielen so wie du es hier darstellst, man kann die Spiele teilweise auch noch niedriger einstellen als es auf der Konsole ist um so z.B. wieder 60fps zu bekommen, was ja auf Konsole schon eine Rarität für sich ist, mit älteren PCs.

PS: Wenn bei einer Konsole was kaputt geht ist es ja wohl weitaus schlimmer als wenn z.B. bei einem PC ein RAM Riegel abschmatzt und man diesen ersetzen sollte.

PC wird immer mehr Leistung und Performance bringen als eine Konsole, wenn man aber zu geizig und faul ist um sich mit der Materie auseinander zu setzen geschweige denn Geld für sein Hobby auszugeben, ja dann greift man lieber zu einer Konsole und lässt sich bevormunden. Glückwunsch.

Jabba
Jabba
1 Jahr zuvor

Glaube mir ich habe mich jahrelang mit der „Materie“ auseinandergesetzt, es ist nunmal Fakt das wenn ein PC 5 Jahre halten soll allein schon für ein ordentliche Grafikkarte 600 Euro ausgeben muss, mit Pech raucht die nach 3 Jahren ab (alles so erlebt und die Grakas haben im Test gut abgeschnitten). Ja die restlichen Komponenten sind nicht so teuer wie eine Konsole, im einzelnen läppert es sich aber auch zusammen wenn jedes Jahr was abraucht. Noch dazu das ich noch nie einen Defekt an einer Konsole hatte.
Das man mit dem PC flexibler ist und auch andere Dinge tun kann steht ja außer Frage und ich kann auch Unsummen ausgeben damit es immer besser aus Konsolen aussieht, vom Kostenfaktor sind Konsolen aber wesentlich günstiger. Und das hat nichts mit Geiz zutun, wenn ich wollte könnte ich mir auch eine superteure Maschine hinstellen, aber habe mehr Ärger damit und gebe die Kohle lieber für andere Dinge aus. Grafikfetischisten kommen am PC nicht vorbei aber der Spielspaß bleibt der gleiche wenn man nicht jeden Frame und jeden Pixel zählt. Für andere Dinge reicht ein billiger PC vollkommen aus.

Die extra kosten für das Onlinespielen auf Konsolen zieht bei mir auch nicht mehr, das sind 3,75 Euro im Monat (Jahrespass im Sale) und da gibt es noch kostenlose Spiele obendrauf. Wow, richtig viel Geld.

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Eine Ordentliche Grafikkarte ist bereits eine GTX 1060 für 250€. Das jedes Jahr ein Teil abschmiert ist einfach Quatsch. Natürlich kann es hin und wieder vorkommen das ein Teil den Geist aufgibt, aber genau das gleiche kann auch bei einer Konsole passieren und wenn da etwas kaputt geht, ist komplett Ende. Nur weil dir solch ein Szenario passiert ist heißt das noch lange nicht das dass die Norm ist. Was für Vorstellung hast du denn bitteschön…

Und nein, der Spielspaß bleibt eben nicht der gleiche!
Du bekommst von einem zu nierigen Field of View auf der Konsole Kopfschmerzen? Pech gehabt. Dir wird von Motion blur auf der Konsole schlecht? Tja Pech gehabt. Von 60,90 oder mehr fps möchte ich gar nicht erst anfangen.

Jeden Monat 3,75. Darüberhinaus Spiele welche bis zu dreimal so teuer sind wie die auf dem PC. Und selbst wenn der PC im großen und ganzen 100, 200 oder 400€ mehr kostet sind die Vorteile es Wert.

yberion45
yberion45
1 Jahr zuvor

Hab meine Xbox seid 5 Jahren, nicht einmal kaputt gegangen so nebenbei und wenn habe ich dir Wahl neue kaufen für 290 Euro oder zu Microsoft schicken und reparieren lassen, kostet um die 150 bis 200 Euro, sehr kompliziert

yberion45
yberion45
1 Jahr zuvor

Der Ausgangspost bezog sich auf immer höchste Fps mit der höchsten Grafik, das geht nur, in dem man alle 2 Jahre eine neue Grafikkarte besorgt, ansonsten ist nach 2 Jahren bei neuen Spielen nichts mehr höchste

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Kann man die Anderen nicht da spielen lassen wo sie wollen? ????Mann, immer dieses Gehabe. Das macht PC Gamer einfach unsymaptisch, sorry. Erinnert mich immer an diese Typen die mit ihren Bonzensportwagen protzen müssen.

Klar eine PS4 reicht nicht an die Performance vom PC ran. Das ist mir bewusst. Aber auf Konsole ist es einfach bequemer. Dafür mache ich gerne die von dir genannten Abstriche, zumal ich die Hälfte deiner Punkte beim Zocken absolut nicht vemissen. Broswer beim Zocken? Wozu?

Tja, tut mir Leid das ich „so wenig Anspruch“ an mein Hobby habe. Ich fühl mich aber gut dabei. ????

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Selbstverständlich kann jeder da spielen wo er möchte, jedoch macht es Konsolenspieler unsympathisch wenn diese ständig versuchen den PC schlechter darzustellen als eine Konsole, obwohl jeder weiß das ein PC mehr kann.

Wieso ist Konsole bequemer? Weil du dich dann nicht mit der Materie auseinander setzen musst wie etwas funktioniert oder weil du deine Wohnung so eingerichtet hast das du gemütlicher an der Konsole spielen kannst als am PC? Ich verstehe diese Aussage kein Stück.

Du brauchst dich auch nicht entschuldigen für deine Ansprüche, ich bin mir ziemlich sicher das du einfach noch nicht an einem halbwegs anständigen PC gespielt hast.

Browser beim spielen. Also ich spiele ja alles. Bunt durch den Gemüsegarten. Hier und da ist man in einer Warteschlange, hier und da lädt mal etwas und hier und da muss man mal auf einen Freund warten der kurz auf Toilette oder Rauchen geht, dann tabbe ich schnell raus und schaue mir auf YouTube Videos an, lese Artikel auf mein-mmo oder bin einfach auf anderen Seiten unterwegs. Ich muss ja nicht einmal nur den Browser benutzen, beispielsweise läuft hier und da Fallout Shelter wo ich dann ein wenig drin rumklicker…

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

Bequemer heißt für mich u.a. (da ich keinen Roman schreiben will breche ich es mal runter):

– leicht zugänglich, ich kauf das Spiel, schiebs rein, installiere eventuelle Updates und los gehts
– kein Fachwissen was „Gaming“ Komponenten für einen PC angeht; weder Lust noch Zeit es anzueignen
– Steuerung; ich bin einfach einen Controller gewöhnt (ich zocke seit der PS1 auf den Sony Konsolen)
– mittlerweile sind in der Konsole diverse weitere Medien drin, wie z.b. Netflix/Amazon Prime Video/ Youtube, das lasse ich dann gleich darüber laufen und brauche kein Extragerät dafür

Und ja ich hab noch nie an so einem High-End Rechner gespielt. Ich verspüre aber auch kein Verlangen danach, das zu tun um ehrlich zu sein. ???? Wie gesagt, das was ich mit einer Konsole kriege reicht mir völlig aus. Wozu wechseln wenn ich zufrieden bin? Mir ist ja völlig bewusst, dass ich es besser haben KÖNNTE. Aber ich geb mich eben damit zufrieden was ich habe mit meiner Playstation. Einen Computer habe ich natürlich trotzdem, aber nur einen Laptop und der ist.. puuh.. keine Ahnung, bestimmt 6-7 Jahre alt. Meine alten PC Spiele (Warcraft 3, Stronghold, HoMM) laufen da noch, mehr brauche ich in der Hinsicht nicht, da der sonst für organisatorische Sachen da ist.

So jetzt ists doch ein Roman geworden.

RazZzoR
RazZzoR
1 Jahr zuvor

Zunächst einmal, ich habe sowohl einen PC (obere Mittelklasse würde ich schätzen) sowie eine PS4 und Switch.
Ich bin der Meinung, man sollte auf der Plattform spielen, die einem am meisten zusagt und am meisten Spaß macht. Dieses elitäre „meine Plattform ist Beste“ Diskussion finde ich in der Regel auch sehr albern.

Deine Argumente sind aber teils so enorm oberflächlich und so kurz gedacht, dass ich dann doch mal was dazu schreiben möchte.

Die ersten vier Vorteile deiner Argumentation verlangen einen Rechner, der deutlich teurer in der Anschaffung ist, als eine Konsole, sowie ein Setup, dass davon profitiert (4K Monitor).

Kostenloses online spielen ist natürlich ein Vorteil auf dem PC.

Abwärtskompatibilität ist ein Plus, stimmt. Erfordert je nach Spiel aber erheblichen Aufwand und ist nicht für jeden Spieler relevant.

Mehr Optionen sind natürlich schön, du lässt aber raffiniert aus, dass diese auch notwendig sind, da der PC keine homogene Plattform ist und ich deswegen gezwungen bin, die Einstellungen an mein Setup anzupassen.

Mods sind toll, gibt es von meiner Seite nichts hinzuzufügen

Ich benutze sowohl am PC als auch an der Konsole mein Smartphone/Tablet oder Laptop als Second Screen. Auf dem PC müsste ich raustabben. Ist auch nicht so wahnsinnig komfortabel. Solltest du ein Setup mit mehreren Monitoren meinen, summiert sich das erneut auf die Anschaffungskosten…

Sales gibt es auf den Konsolen auch.

Eine Wahl der Hardwaremarke is inhärent weder ein Vor- noch ein Nachteil. Ein sehr vorgeschobenes Plus-Argument.

Emulatoren sind auch ’ne feine (meistens illegale) Sache. Schlägt aber ansonsten in die selbe Kerbe wie die Abwärtskompatibilität.

„Tatsächliche Freiheit“ als Buzzword hat relativ wenig Aussagewert.

„Es ist mir ein Rätsel wie man so gar keine Ansprüche an sein Hobby haben kann.“ Mein Anspruch an das Hobby ist der Spaß am spielen. Was genau ist nochmal deiner? Grafik und „Freiheit“?

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Da gibt es nichts mit „zu mir durchdringen“. Was bist du denn für ein Arroganter Typ? Grundgütiger. Meine Argumente die Fakten, weshalb der PC besser ist als eine Konsole, sind immer noch klar und deutlich vorhanden.

Das ein PC besser als eine Konsole ist sollte aber ohnehin nicht zur Debatte stehen. Man fragt sich ja auch nicht wer mehr Power und Möglichkeiten hat, ein Ferrari oder ein Trabant…

Nur weil du oder der 50 Jährige Fritz, welcher sich nicht mehr mit neuen Dingen beschäftigen möchte, mit den Features nicht zu recht kommt oder diese gebrauchen könnte, macht das die Konsole nicht besser.

Von mir aus gibt es auch so weit nichts mehr zu Diskutieren. Der PC ist aus oben genannten gründen besser als jede Konsole. Du siehst das anders weil du auch mit einem Taschenrechner zufrieden wärst? Glückwunsch, das macht die Leistung und Möglichkeiten eines PCs aber nicht unecht.

RazZzoR
RazZzoR
1 Jahr zuvor

„Arrogant ist doch wohl eher die Person, die allen anderen absprechen möchte, dass nicht jeder den PC als alleinige Möglichkeit sieht, Spiele zu spielen. Mit „Durchdringen“ meinte ich, dass du vielleicht mal von deinem sturen gegenbollern gegen alles, was den PC betrifft Abstand nimmst.

Stattdessen werden keinerlei Eingeständnisse gemacht und du gehst nicht mehr auf meine Argumente in dieser Diskussion ein.

Ich mach mir aber gerne nochmal die Mühe:

„Man fragt sich ja auch nicht wer mehr Power und Möglichkeiten hat, ein Ferrari oder ein Trabant…“ Der Vergleich ist spitze. Es fährt nämlich absolut jeder einen Ferrari, oder? Schließlich ist ein Ferrari für jeden genau das richtige in Preis/Leistung/Komfort…

„Nur weil du oder der 50 Jährige Fritz, welcher sich nicht mehr mit neuen Dingen beschäftigen möchte, mit den Features nicht zu recht kommt oder diese gebrauchen könnte, macht das die Konsole nicht besser.“

Stimmt, es braucht aber eben nicht jeder. Das war das Einzige, was ich damit sagen wollte. Du bist jedoch derjenige, der so tut als wäre das ein für die Gesamtheit der Spieler zutreffendes Argument.

„Der PC ist aus oben genannten gründen besser als jede Konsole“. Ich habe von Anfang an geschrieben, dass es mir nicht darum geht, ob der PC „besser“ als jede Konsole ist, sondern um dein Unverständnis, dass nicht jeder Mensch sich an deine Standards halten muss. Bzgl. der Aussage mit dem Taschenrechner, wer war nochmal arrogant?

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Du.

RazZzoR
RazZzoR
1 Jahr zuvor

Jo, passender Abschluss um die Stärke deiner Argumentation nochmal hervorzuheben.

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

Ich habe mehr als genug geschrieben und meine Meinung mehr als deutlich zu verstehen gegeben. Von meiner Seite aus gibt es nicht mehr sonderlich viel zu Diskutieren, vor allem da man sich ohnehin nur im Kreis dreht. Also ja, ein durchaus passender Abschluss.

yberion45
yberion45
1 Jahr zuvor

Sry mein Hobby ist auch zocken und zocke nur auf Xbox one. Selbst die 60 Euro fürs Online zocken plus Konsole und Hardware ist immer noch billiger und unkomplizierter als mit dem PC zu zocken. Wenn mann alle Features die du nennst nutzen will, also bei jedem aktuellen Spiel höchste Fps höchste Grafik, kannst dir jede 2 Jahre mindestens neue Grafikkarte besorgen, wenn nicht neuen PC. Somit entfällt dein Argument der höheren Leistung spätestens nach 1,5 Jahren. Dagegen brauche ich bei Xbox oder PC alle 8 Jahre neue Hardware. Wenn man davon ausgeht die Konsole am ersten Tag zu kaufen plus die 8 Jahre online komme ich auf ca 960 Euro. In diesen 8 Jahren wurde ich aber mindestens 1500 Euro ausgeben um deine genannten Punkte auch bei jedem Spiel zu haben.
Bei der Box kann ich unkompliziertesten meine.m Hobby nach gehen, statt mich mit ewigen Setup und neuer Grafik beschäftigen zu müssen
P. S : der Internet Explorer in der Box ist auch multi Tab fähig

Schwarz
Schwarz
1 Jahr zuvor

So viel teurer ist ein PC nicht. In der Anschaffung kostet er ein wenig mehr, auf jeden Fall, aber durch fehlen der Online Kosten und kostengünstigere spiele gleicht sich das auf Dauer mehr als aus. Die Keyseller am PC sind wesentlich günstiger.

Wieso versuchst du alle Vorteile des PC zu relativieren? Person XYZ braucht vielleicht keine Emulatoren oder mehr Einstellungen, ändert aber nichts daran das es diese für PC gibt!

Versuchst du hier zu erklären das es schlecht sei das man auf dem PC alles selber einstellen kann? Entschuldige die Frage, aber hast du Lack gesoffen? Es gibt Menschen denen wird bei einem zu geringen Field of View und Motion blur schlecht, und auf Konsole hat man dann dezent die Arschkarte weil man es da nicht einstellen kann.

Ob mehrere Monitore oder ein einzelner ist absolut irrelevant, da heraustabben kein Problem ist. Wem es wichtig ist öfter mal aus dem Spiel zu tabben, der spielt im Borderless Windowed Mode. Man drückt einmal die Windows Taste und kann in Windows Navigieren. WAHNSINNIG Umständlich…

Und ja, für mich ist nicht nur Gaming ein Hobby sondern alles was dazu gehört. Alleine die Freiheit welche man beim bauen des PC hat oder beim spielen (Einstellungen/Multimedia) etc.

RazZzoR
RazZzoR
1 Jahr zuvor

Ich antworte mal auf deine neuste Antwort, beziehe ich aber auf beide, zumal die sich ja decken.

1. Definiere „So viel teurer“. Ohne Tagespreise im Kopf zu haben, einen 4K fähigen PC zu bauen wird dich mehr als das doppelte einer Konsole kosten, alleine eine gescheihte Grafikkarte hierfür kostet mehr als die Konsole. Das auch nur, wenn du selbst den PC zusammenbaust und Ahnung von der Materie hast. Da hat halt nicht jeder Bock drauf und das Geld für. Warum 4K? Weil die Konsolen (die XBox X nativ, die PS4 über Checkerboard) 4K zu ihren Preisen bieten.

2. Wieso ignorierst du denn alle Vorteile einer Konsole und relativierst alle Nachteile eines PCs?
Was du nicht zu begreifen scheinst ist, dass mein Argument nicht ist „Meine Plattform ist besser als deine“, sondern „Jeder wie er will“. Du bist derjenige der behauptet, dass sich jeder einen PC anschaffen soll, weil es keinen Grund für Konsolen gibt.

2.1 Nö, ich sage lediglich das ich auf dem PC aufgrund seiner Homogenität in der Regel mehr einstellen muss. Das ist eben für manche zu viel.

3. Dein 10 jähriger Neffe ist bestimmt auch technikaffiner als mein 50 jähriger Onkel. Dem wäre das zu kompliziert. Der spielt lieber ein Remake auf der PS4. (Onkel fiktiv gewählt, sollte aber hoffentlich zeigen das dein Argument erneut nicht allgemein gültig ist).

4. Mein lieber Gott, ich dachte ein bisschen Transferleistung kann ich erwarten. Auf der PS4 kann man dann halt noch seine Spiele gebraucht kaufen und im Anschluss wieder verkaufen. Wenn man ein Sparfuchs ist, gibt es auf allen Plattformen Möglichkeiten…

5. Dein Argument war das „Multitasking“ ein Pro Argument für den PC sei. Ich sage nur, mich nervt rumtabben und ich nutze sowohl am PC als auch an der Konsole einen Second Screen. Wo ist hier nochmal der Vorteil am PC?

„Einige Sachen versuchst du zu relativieren und in anderen Stimmst du mir zu. Danke. Damit sollte ja wohl auch für dich offensichtlich sein das der PC einer Konsole überlegen ist.“

Dieses Zitat fasst perfekt zusammen, dass du überhaupt nicht verstanden hast, worum es geht. Wenn ich deine anderen Kommentare so lese, glaube ich auch nicht, dass ich diesmal zu dir durchdringen werde.

Quickmix
Quickmix
1 Jahr zuvor

So sieht es aus. Mein PC verstaubt auch fast.
Einschalten und spielen ist mein Motto smile

Jörg Becker
Jörg Becker
1 Jahr zuvor

Schön das du anscheinend überhaupt nicht mal weißt, was eine wirkliche Konsole ist. Ps. auf Konsolen gab es weder Installieren noch Updates… dein Datenträger rein und loszocken ist hier nicht gegeben, fail. Ps4 ist ein leistungsschwacher mini pc, der überhaupt keine Freiheiten bietet.

Sunsetbt
Sunsetbt
1 Jahr zuvor

Ahha..
spiel kaufen , Scheibe rein.
Oh je Firmware update warten warten warten.
Ah fertig . Scheiße Day One Patch . … mist 20 gig oh wehh …..

Das was du hier schreibst ist spätestens seid der aktuellen Konsolen Generation Geschichte.

UndressMe
UndressMe
1 Jahr zuvor

Der epic games störe ist im Vergleich zu steam eine viel schlechtere Plattform ohne reviews ständigen down Zeiten und viel zu schlecht um ihn im Hintergrund laufen zu lassen (Spiele die ich über epic spielen haben fps Probleme obwohl sie über steam einwandfrei funktionieren (subnautica))

dh
dh
1 Jahr zuvor

Ich sehe da nur die Ankündigung eines weiteren Metro-Titels.

Dumblerohr
Dumblerohr
1 Jahr zuvor

Knallhart analysiert ^^
find ich gut

angryfication
angryfication
1 Jahr zuvor

Ohje, wieder so viel Trubel um ein Spiel, wobei es nicht um das Spiel ansich geht. Ich freue mich jedenfalls auf das Game und habe große Hoffnungen, das es mich packt. Bei den ganzen Fails in der letzten Zeit, wird es aber auch langsam mal wieder Zeit! Ich werde es mir für den PC holen. Ob ich dabei noch einen anderen Launcher runter laden muss, finde ich jetzt nicht so schlimm. So ist das eben auf einer offenen Plattform. Geschlossene Systeme, wie zum Beispiel PSN, sind dann aber auch nicht Recht. So ganz kann ich es nicht nachvollziehen. Alles geht eben nicht. Natürlich ist es schon unglücklich das die Entscheidung so spät kam.

Urkent Kubicki
Urkent Kubicki
1 Jahr zuvor

ich muss mich etwas mit ärgern. wo ein Entwickler ein Spiel erscheinen lässt ist anscheinend seine Sache. und dankbar sein dass das Spiel überhaupt existiert: unsere. Take it (!) or leave it. aber nicht das Maul aufreißen.
ich dachte zuerst Blizzard das wäre natürlich der bessere Launcher von beiden. aber epic ist auch ok. der ist echt ok.
Windows gestartet muss der ja nicht mal an gehen. und wenn er an war, und beendet stört er doch nicht mehr.
kann man drehen und wenden wie man will, das Spiel wird immer im Vordergrund stehen wenn es um das Spiel geht.

hirnverbrannte Idioten die immer wollen was ihnen passt.

bin seit Christus bis jetzt der Epic Launcher existiert hätte, werde diese heute das besseres ‚Steam‘. trotz dass der Name nicht übereinstimmen würde. würde ist ein gutes Stichwort ich werde dem epic Launcher diese nicht neben, nicht nehmen können und nicht nehmen wollen. schon gar nicht wenn es aller voraussicht nach nicht so groß werden wird wie Steam. dann hat sich das eh schon erübrigt. und in einer Wunde bohren wollen die es nicht gibt . . .
wie gesagt seit Christus wenn es den EPIC Launcher gäbe, hätte man seit der Zeit prima gespielt . . .
und nich‘ schei*e. somit ist die Diskussion beendet. Und ohne normale Offenheit mit dem man sich mit seinem Wort normal an den Entwickler richtet der diese entscheidet, ist das sowieso fernab jeder Diskussion. startet eine Petition! . . . Geld würde den Entwickler vielleicht auch überzeugen . . .

Matty
Matty
1 Jahr zuvor

Zu dieser Äusserung würde ich gerne auch meine Persönliche Meinung zum besten geben. Ich gebe dir in einer Sache recht. Hätte der Epic Launcher von Beginn an existiert wäre er vielleicht das besser Steam geworden und man hätte sich dort niedergelassen.
Dann wäre Steam vielleicht jetzt gekommen und hätte sich einen Exklusivtitel gesichert. der Shitstorm wäre der gleiche eben nur gegen Steam.
Es geht in dieser ganzen Diskussion doch darum dass man sich A: nicht zwingen lassen will einen bestimmten Launcher zu nutzen, denn das limitiert jeglichen Wettbewerb der Plattformen, B: Keinen 4.-5,. Launcher installieren will, denn irgendwo ist auch mal eine Anzahl erreicht wo es lächerlich wird. Ich zum Beispiel will meine Spielebibliothek nicht so fragmentieren. C: Dadurch dass der Epix Launcher recht „neu“ ist ist er noch lange nicht so ausgereift wie es ein Steam ist. Es fehlen wichtige komfortfunktionen die Steam nunmal hat. Und zu guter letzt D: Diese Exklusivitöt ca. 3 Wochen vor Release bekannt zu geben ist nun wirklich keine gute Idee, da ist absehbar dass soetwas geschiet. Viele Leute haben sich vielleicht die Aurora-Edition (Physisch mit Steelbook) vorbestellt und sind gleichzeitig nicht bereit den Epic Launcher zu installieren und hier einen neuen Account zu erstellen. Die Aurora-Edition wurde in hiesigen Onlineshops mit Steamlogo versehen und somit recht eindeutig für die Verwendung mit Steam gekennzeichnet. Nun heißt es plötzlich alle physischen Versionen kommen mit einem Epic-Key. Hier kann ich den Aufreger durchaus verstehen. Ich für meinen Teil werde die Aurora-Edition weiter bestellt lassen und beim Eintreffen auf einen Vermerk zum Epic-Store untersuchen. Sollte darauf stehen dass ein Epic-Key enthalten ist, geht das Ding ungeöffnet zurück nach Amazon.

Haze
Haze
1 Jahr zuvor

Also ich kann das ganze irwie nachvollziehen und irwie nicht.
Ich selber bin auch so n Perfektionist den es übelst stört wenn etwas aus der Reihe tanzt.
Deshalb kaufe ich mir alle meine games immer noch als disc. Die stehen da geordnet in meinem Schrank wie in nem Archiv. Ein game habe ich mir tatsächlich digital gekauft DS3, und seit dem ist das wie n pickel in Meghan fox Visage für mich. Es ruiniert alles. Also ja für Sammler ist das wahrhaft grausam.
Allerdings ist Konkurrenz was gutes und Monopolstellungen immer was beschissenes für den Verbraucher.
Die xbox ist besser durch die ps4 geworden und die die ps3 durch die 360. Behüte Gott ich würde nie soo was wie ne Playstation in mein Haus lassen grin aber die xbox ist trzm durch sie gereift

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Du sprichst mir aus der Seele, wenn es ginge würde ich auch immer schön die Disks kaufen. Und mit den Konsolen hast du auch vollkommen recht. Vielfalt ist nichts negatives und was das Monopol angeht da ist Steam auch keine jungfrau

WutKeks
WutKeks
1 Jahr zuvor

zum Monopol Thema : In der Form bleibt es ja ein Monopol. Da man es ja NUR da kaufen kann. Der Kunde hätte nur einen Vorteil wenn es das auf mehreren Platformen geben würde. Aber da es das Spiel ja jetzt nur bei Epic gibt bleibt es ja in irgendeiner Form ein Monopol :-/

Momo
Momo
1 Jahr zuvor

Sonderformen des Monopols
Das Teilmonopol; hier gibt es einen großen Anbieter [Steam] und viele kleine Anbieter[Epic, GoG und co] denen viele Nachfrager gegenüber stehen
https://de.wikipedia.org/wi

Es ist kein Monopol nur weil ein paar Spiele exclusive für Plattform XY sind.
Es müsste umgekehrt sein.

Steffen Kiky
Steffen Kiky
1 Jahr zuvor

Ist das Spiel bei epic billiger als der Vorverkauf bei Steam? Wenn nein, belebt die Konkurrenz nur das Geschäft des Entwicklers und nicht wie gewünscht des Kunden.

johnDoe
johnDoe
1 Jahr zuvor

Mein letzter Stand war, das der Entwickler die Ersparnis aus dem Epic Deal an die Spieler weiter geben wollte – aber nur an die amerikanischen…

Schau Mal in den Epic Store…

Stefan Kremer
Stefan Kremer
1 Jahr zuvor

Deutscher Epic Store 59,99. Also genau wie der Preis bei Steam war .Division 2 das gleiche. Gleicher Preis wie bei Uplay .

Hammerschaedel
Hammerschaedel
1 Jahr zuvor

und us ist billiger geworden nach der ankündigung, von us nicht.. wenn schon fakten zitieren dann auch richtig

Stefan Kremer
Stefan Kremer
1 Jahr zuvor

Merkst aber schon das ich nicht über den US Store Rede sondern über den Deutschen. Darum ging es ja. Das die Amerikaner das Spiel günstiger bekommen und nur die.

DrPIMP
DrPIMP
1 Jahr zuvor

Wieso beschwert sich keiner darüber, das Steam ganze 30% der Erlöses bei den Verkäufen einstreicht? Das ist wieder ok…

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Das macht Apple, das macht Google und eben auch Steam…alle stellen dafür eine komfortable Infrastruktur zur Verfügung die Entwicklern mit APIs und diversen anderen Hilfsmitteln einiges an Arbeit abnimmt.

Ntürlich könnte das immer billiger sein, wie alles was man will. Vlt ist das auch die Konsequenz das Steam billiger wird für die Devs? Wir werden es sehen.

johnDoe
johnDoe
1 Jahr zuvor

Nur so am Rande: Steam nimmt das Gleiche wie Apple und Facebook von den Entwicklern… Dann schrei auch bitte da…

Und bevor du jetzt sagst: „Ja, das sind ja auch keine ‚richtigen‘ Spiele“ – die müssen auch entwickelt werden. Und diese kleinen Studios sind in der Regel noch mehr auf jeden Cent angewiesen. Also bitte dann auch konsequent bleiben wink

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Wenn es soooo viel wäre und es soooo unfair wäre warum sind:

a) kaum Spiele NICHT auf Steam sondern haben einen eigenen Launcher?`
b) kaum Spiele bei Epic – müssten ja eigentlich alle gierig rennen wenn es da nur 12% sind

Und warum werden Spiele noch physisch Verkauft? Da ist der Verlust fast 50%
Bei einem 60€ Spiel im Laden gehen nicht mehr als 30/35€ an den Publisher und ja nachdem dann 10-20€an den Entwickler

SCHAUI
SCHAUI
1 Jahr zuvor

Ganz einfach weil Steam(Valve) hier so einiges den Entwicklern zu verfügung stellt. Diskussionsforen, Moddatenbank (Steamworkshop),Kundenservice etc. Alles laufende Kosten die höher sind, wenn der Entwickler diese selber bereitstellen müsste.

Momo
Momo
1 Jahr zuvor

Und wenn die Entwickler das gar nicht wollen zahlen die trotzdem 30%. Wäre so ls wenn du IMMER eine deluxe Edition kaufen musst aber nicht willst.

Hammerschaedel
Hammerschaedel
1 Jahr zuvor

und 30% ist doch auch wieder ne veraltete Info..22 % sind es wenn gewisse stückzahlen erreicht werden

SCHAUI
SCHAUI
1 Jahr zuvor

Zitat:“die Mühe der Entwickler sei es nicht mal wert, ein paar Minuten zu investieren, um einen Launcher zu installieren.“ Und hier ist schon das Problem. Nein, es ist eben nicht nur irgend ein Launcher. Es ist ein Unternehmen dahinter. Zensierung von Spiele Reviews bis hin zu Abschaltung dieser Funktion durch den Entwickler, weitere Persönliche Daten angeben für eine neue Firma. Ein weiter Launcher der die Platte zu Müllt, schlechter Kundenservice durch Epic etc. Es gibt so viele Gründe warum die Leute es satt haben sich zig Launcher auf den Rechner zu ballern. Aus wirtschaftlicher Sicht ist der Wechsel Nachvollziehbar. Aber für mich als Kunde zählt nun mal die Service Situation. Bei Steam teste ich ein Spiel 2 Stunden und gebe es ohne Umstände zurück bei nicht gefallen. Ich habe bei Steam einen Modsupport, Diskussionsgruppen, hohe Auswahl an Titeln, Rabattaktionen uvm. Davon ab das Steam hier eben diese Funktionen zu verfügung stellt und nicht der Entwickler. so viel zu Kostenersparnis. Denn wenn die Entwickler solch Funktionen zu verfügung stellen müssten Sie mehr als 30% Zahlen. Warum sollte ich aus Kundensicht auf einen anderen Launcher wechseln der meiner Sicht nach derzeit keine Vorteile bringt. Der Vorteil lieg hier klar für den Entwickler, der die Ersparnis nicht auf den Kunden umlegt. Derzeit resultieren für den Kunden mehr Nachteile als für den Entwickler. Ich geh ja auch nicht in nen Eisladen wo man 3 Sorten zu Auswahl hat, die Bedienung unfähig ist und meine Persönlichen Daten bei Bezahlung mit EC Karte etc nicht sicher sind. Ich gehe in den Eisladen der eine gute Auswahl hat sowie einen guten Service und ich mich wohl fühle. Wenn man kein Metro mehr entwickeln will für PC dann ist das ebenso. Dann werden die Entwickler den Anteil des Geldes vermissen der durch die Pc Spieler ursprünglich generiert wurde. Und auf einmal werden 30% vllt. gar nicht mehr so hoch erscheinen. Grundlegend werde ich somit keine Spiele zu Relase kaufen die Exklusiv ne Zeitlang für den Epic Store laufen. Der Mist hat mich schon bei Sony etc genervt. Denn auch hier wird die Gamer Gemeinschaft nur getrennt wieder.

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Was denn jetzt Monopol ja oder Monopol Nein ? Und ausserdem wenn Mann anderen Launchern nicht mal eine Chance gibt wie sollen sie sich da weiter entwickeln.

SCHAUI
SCHAUI
1 Jahr zuvor

Was hat Chance mit weiter Entwicklung zu tuen, wenn schon die Grundlagen nicht stimmen. Siehe Datensicherheit bzw. auch die Review Funktion und der Support. Epic ist kein unbekanntes Unternehmen das sich grade erst am Mark aufstellt. Epic sollte die geforderte Erfahrung schon haben. Und hier ist halt eben die Krux. Epic interessiert es nicht. Und was Monopol betrifft. Monopol wird all zu oft als etwas negatives gewertet aber auch ein Monopol kann etwas gutes haben. Dies beweist hier schlicht der Beef mit Epic und Steam. Es wäre was anderes wenn Epic grundlegende Strukturen hätte die mit Steam konkurieren können. Dies ist derzeit nicht der Fall. Die Einzige Konkurrenzfähigkeit besteht derzeit darin das Sie eine 12% Marge den Entwicklern anbieten wenn über ihre Plattform verkauft wird. Ich betone hierbei Funktionen wie Modsupport, unkomplizierte Rückgabe , Diskussionsforen sind schlicht wenig bis gar nicht vorhanden. Wie oft habe ich die Modfunktion von Steam genutzt, die eine einfache Installation von Mods gewährleistet. W§ie oft habe ich Hilfestellung in der Diskussions/Foren Funktion erhalten und genutzt. Derzeit ist das einzige was Epic anbietet heiße Luft. Steam hat diese Funktionen den Entwicklern zu Verfügung gestellt. Solche Sachen mussten durch diese gar nicht erst aufgebaut werden womit auch Geld gespart wurde. Denn auch diese Funktionen kosten nun mal! Unabhängig davon, dass auch diese exklusiv Geschichte extrem stört. Hier hätten die Entwickler beide Seiten Zeitgleich bedienen können. Und jeder Spieler hätte da kaufen können wo er es für richtig gehalten hätte. Und diese Diskussion wäre nicht entstanden. Aber die Entwickler haben sich nun mal dazu entschieden. Einen Exklusiv Deal einzugehen und müssen mit der Reaktion leben. Man wird sehen was passiert. Ich muss hier jedoch schlicht sagen das Steam nun mal einen Mehrwert bietet.

Alexander Shykaro
Alexander Shykaro
1 Jahr zuvor

Ich bin ein großer Metro Fan. Habe die vorherigen Teile intensiv durchgespielt und mit großem Spaß, ich finde es wirklich schlimm dass jedes spiel auf anderen Plattformen rauskommt, Steam ist eine Plattform die sich als erstes etabliert hat fast alle spiele anzubieten, notfalls könnte man es regeln wie Uplay und Steam, und die Plattformen einfach verbinden. Allerdings werde ich mir Metro Exodus auf jedenfall kaufen, selbst wenn mich dieser Plattform-Wechsel nervt. Aber er ist ganz sicher nicht so schlimm dass man ein so lang ersehntes Meisterwerk dafür in den Sand setzt, nur weil man die Plattform wechseln „muss“.

Nirraven
Nirraven
1 Jahr zuvor

Das Monopol von Steam ist eben Teil des Problems, ich nutze auch gerne Steam, aber ich versteh die Entwickler schon wenn die dan nicht 30%! abdrücken wollen.

SCHAUI
SCHAUI
1 Jahr zuvor

Was bietet Steam denn den Entwicklern an damit diese 30% gerechtfertigt sind? Diskussionsforen, Modsupport bzw. dessen einfach Installation, Kundensupport/Service, Workshop,Veröffentlichungssystem etc, uvm. Diese Bereitstellung geht von Steam aus. Sprich also laufende Kosten die bezahlt werden wollen und auch von den Kunden/Käufern genutzt werden. Was bietet mir hier der Epic Store? Alle die Sachen sind von den Entwicklern in der Regel unabhängig. Denn das übernimmt alles Steam also warum sind hier 30 % nicht gerechtfertigt, wenn ich als Unternehmen kosten für Kundeservice, Moddatenbanken, Forendatenbanken, Communitydatenbanken uvm. Spare?

Alexander Shykaro
Alexander Shykaro
1 Jahr zuvor

Du hast das Argument falsch verstanden. Er meinte nicht dass die 30% nicht gerechtfertigt sind, sondern dass das Exodus Team es einfach als finanziell besseren Schritt betrachtet hat in den Epic Store zu wechseln. Klar hat Steam viele ausgaben zu tätigen, ebenso finde ich dass ein angesagtes Spiel auf Steam eher gekauft wird als im Epic Store, da viele unwissende noch dazu geholt werden. Die Entscheidung wurde nun aber getätigt und vom finanziellen Standpunkt aus, müssen die Entwickler eben damit Leben, der absolut riesiger Shitstorm wird aber nicht durch diese Angelegenheit gerechtfertigt.

noom1975
noom1975
1 Jahr zuvor

ich denke Steam hatte bisher einfach zu wenig heftige Klauseln im Vertrag, dass sich jemand erlauben kann das Spiel im Store anzukündigen und zu bewerben und kurz vor Release den Store zu wechseln. Ich hoff Valve wird dies eine Lehre sein.

Nirraven
Nirraven
1 Jahr zuvor

Es gibt viele Spiele wo das eben nicht notwendig ist, wieso sollt eich dann für Features als Entwickler zahlen die kaum Mehrwert bieten?
Hängt natürlich stark vom Spiel selbst ab, obs jetzt ein kleiner Indie-Titel ist oder ein stark modbares Skyrim macht da schon einen Unterschied, aber 30% ist auf jeden Fall zu viel, also für das gebotene.
Sie konnten es sich halt erlauben da sie ein quasi Monopol sind.

noom1975
noom1975
1 Jahr zuvor

ja macht einen Unterschied aber nur was den Unterschied der Vorteile betrifft. wo es bei einem die Mods sind, sind es beim anderen eine Plattform mit der grössten Anzahl potenzieller Kunden. Aber die Kleinen können ja mal versuchen in einem weniger populären Store ihr Ding zu verkaufen. Ich glaub Steam hält sie nicht davon ab.

johnDoe
johnDoe
1 Jahr zuvor

Das Problem ist die Exklusivität! Würden die das Spiel einfach zusätzlich bei Epic anbieten, wäre gar nix los. Allerdings hätte Epic davon dann nicht viel. Die schließen ja jetzt gerade die ganzen exklusiven Verträge ab, um mit großen Spielen erstmal Reichweite aufzubauen…

Bei allem strategischen Verständnis für Epic sehe ich es dennoch kritisch, wenn ein Entwickler einen bestehenden Deal mit Steam plötzlich aufkündigt und damit die Spieler dort vor den Kopf stößt. Dass dann der eine oder andere sauer wird, ist vorhersehbar und muss den Entwickler dann auch nicht wundern…

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Die Frage ist, wem man sauer sein muß.

Entweder dem Entwickler der plötzlich seine Spiele woanders released, oder aber tatsächlich Steam, welches die Spieleentwickler jahrelang systematisch ausgesaugt hat und nun plötzlich Konkurrenz bekommt?!

Bin mir da nicht so sicher.

Nirraven
Nirraven
1 Jahr zuvor

In dem Fall beiden smile

Steam da sie besagte Entwickler aussaugen und die Entwickler von Metro Exodus da sie es so kurz vor Release gemacht haben, das ist auch nicht gerade nett.

johnDoe
johnDoe
1 Jahr zuvor

Nur so am Rande: Steam nimmt das Gleiche wie Apple und Facebook von den Entwicklern…

Dass die 30% möglicherweise zu viel sind für die geborene Leistung, kann diskutiert werden, ändert aber nichts daran, dass auch der Entwickler sich hier im konkreten Fall aus Sicht der Spieler nicht optimal verhalten hat.

Freez951
Freez951
1 Jahr zuvor

Aber momentan können alle, die auf Steam das Spiel vorbestellt haben, dieses nun auch dort spielen mit Dlcs und sonstigen. Es wird denen ja nicht weg genommen

johnDoe
johnDoe
1 Jahr zuvor

Und dann sind die Spieler sauer, die das nicht (mehr) können. Und ein Musterbeispiel für Fairness ist das ja auch nicht unbedingt… wink

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
1 Jahr zuvor

Das ist so eine verquere Logik. Mir passt ein Release nicht, dann „boykottiere“ ich das Spiel und zieh es mir lieber illegal.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Es Raubkopien gut oder schlecht sind in ne andere Diskussion ^^

Hier geht es drum ob man den Entwicklern Geld geben will – und die Antwort ist nein.

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
1 Jahr zuvor

Darum geht es auch überhaupt nicht. Es geht nur darum, sich hier als moralische Instanz mit Prinzipien aufzuspielen, indem man Entwicklern einen Denkzettel verpasst. Das ist ja schön und gut und kann man auch so machen.

Aber das Produkt dann auf illegale Art und Weise zu nutzen, ist wieder genau das Gegenteil von konsequent handeln.

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Mann sollte sich auf das Wesentliche konzentrieren die Leute wissen gar nicht mehr über was sie sich noch aufregen sollen, es muss immer alles tot demokratisiert werden.

Tobias Hartstein
Tobias Hartstein
1 Jahr zuvor

mir ist das egal denn 1.mich interessiert dieses spiel nicht 2.ich bin (sofern das spiel ab 16 oder 18 ist) noch zu jung 3.ich kann die leute schon verstehen da mann auf steam seine spiele, erfolge und anderes hat und es dann schon nervig sein kann einen weiteren launcher installieren zu müssen. aber wirklich schlimm find ich das trotzdem nicht

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Leuten die so ein krassen Shitstorm loslassen sollte Mann den komplett den Zugang zu diesem Spiel sperren. Denn erst so ein Müll loslassen und dann das Spiel trotzdem kaufen und heimlich spielen.

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Wenn Snickers nur im Rewe angeboten wird und im Lidl nicht esse ich deshalb kein Snickers mehr, wohl kaum. Kopfschüttel

Patryk Schulz
Patryk Schulz
1 Jahr zuvor

Schlechter Vergleich,der Vergleich sollte eher sein wenn Snickers nur im Rewe angeboten wird +10 andere Dinge,diesen es aber im Lidl nicht gibt,dafür aber 1000 andere Dinge.Warum sollte ich dann wegen einem Snickers nach Rewe gehen?
Abgesehen das ich im Lidl oft meine Freunde treffe,der Service besser ist usw.

Azaras
Azaras
1 Jahr zuvor

Na um snickers zu kaufen da nach kann ich ja wieder in denn lidl

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Wenn ich meine Freunde treffen will verabrede ich mich smile

Patryk Schulz
Patryk Schulz
1 Jahr zuvor

Na gut ihr verabredet euch im Lidl weil sie dort noch ein Cafe haben der Rewe hat dies nicht.^^

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Und schon haben wir aus eneim harmlosen vregleich einen ausgewachsenen Supermarkt Diskus.
Ich weiß ja nicht wo du herkommst aber bei uns in Hessen hat Rewe ein richtiges Caffee

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Wenn ich Snickers haben will sind mir die anderen 1000 Dinger scheissegal !

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

nein weil Rewe und Lidl beides gute geschäfte sind und ich an keinem besonders gebunden bin…so sollte es sein… epic macht alles damit es nicht so wird. was die machen ist… nur noch bei lidl gibt es Zucker… nirgend wo sonst. Und das ist nicht gut.

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Und Steam macht das nicht ??

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Soweit ich weis hat Steam kein Spiel im Epicstore zu sich gezogen und es dann exclusiv verkauft…also nein, sie machen es nicht.

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Ich freue mich auf das Spiel es wird bestimmt richtig gut und ich werde eine lange Zeit Spass damit haben während Leute mit irgendwelchen irrwitzigen Prinzipien am rumjammern sind. Von mir aus kann der Publisher noch 20 mal vor erscheinungstermin den Launcher wechseln kostet mich nichts also was juckt mich das. Es wird in Zukunft sowieso mehrere Launcher geben.

Alexander Shykaro
Alexander Shykaro
1 Jahr zuvor

Das finde ich nicht, besonders da genug Personen das Spiel vorbestellt haben, wird es da sehr sehr sicher zu Komplikationen und Problemen kommen. Diese Aktion war im Großteil schlecht bedacht, besonders da das Spiel schon zum Vorverkauf auf Steam angeboten wurde. Solange das allerdings alles Reibungslos von statten geht, sollte der Shitstorm runterkommen und nicht so überreagieren.

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Typische einstellung der jungen generation…alles scheiß egal, aber wehe ein regt sich über etwas auf, dann ist das einem aufeinmal nicht egal… man stellt dann nämlich fest das man selber nix macht und sich für nix interessiert…dann sollen das andere gefälligst auch nicht… und mich dann damit immer wieder zu erinnern was bei mir so schief läuft.

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Kein Wunder wenn es irgend wann nur noch kack spiele gibt wegen Leuten wie euch. Es geht ums das verdammte Prinzip wow was für starke Worte du da in den Chat wirfst. Es geht um das Spiel und sonst garnichts gefällt es dir kauf es gefällt es dir nicht lass es.

Frenzy
Frenzy
1 Jahr zuvor

Und der Grund dafür wären dann nicht die Spieler, sondern die dummen Entscheidungen der Entwickler

noom1975
noom1975
1 Jahr zuvor

jep es geht ums Prinzip. Prinzip Kundenfreundlichkeit, Prinzip Exklusivmist nun auch in die PC Community zu tragen und ums Prinzip ihren „Store War“ auf dem Buckel des Konsumenten aus zu tragen.Hoffentlich kommen noch 10 Stores mit ihrem Exklusivmist und dann wirds vielleicht auch der Letzte kapieren beim Installieren des 10. Launcher.

Keragi
Keragi
1 Jahr zuvor

man könnte das Spiel natürlich auch einfach allen Stores zur verfügung stellen, wenn ein Store dann ankommt und jammert ich wills aber exklusiv bei uns dann bekommt er es halt gar nicht. Die Stores sind immerhin abhängig von den Entwicklern, keine Spiele dann können sie ihren Laden auch dicht machen.

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Wo lebst du denn, was meinst du mit Respekt ? Ich will denn Publisher oder den Launcher nicht heiraten. Wenn dir das Spiel gefällt kauf es oder lass es eben bleiben aber setzt dich nicht hin und mach alles öffentlich schlecht denn Leuten wie mir die auf das Spiel warten interessiert deine Meinung dazu kein Meter.

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Ich glaub nicht, dass die meisten Leute dieses Spiel bewusst boykottieren. Sie kaufen es sich einfach nicht weil sie es sich nicht kaufen können. Ein Spieler boykottiert ja auch nicht God of War auf PS4 wenn er keine hat. Das ist schon ein Unterschied finde ich.

Azaras
Azaras
1 Jahr zuvor

Warum sollte man es nicht kaufen könenn?

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Naja weil sie halt den Launcher nicht haben. Klar ist die Einstiegshürde nicht so hoch aber ich z.B. hab mir bei Ashen gedacht, ok, dann spiel ich es halt nicht. Ich nehm an das wird so ähnlich auch bei anderen sein ohne das sie Epic verteufeln und gleich nach Boykott schreien.

Voidy
Voidy
1 Jahr zuvor

Ich könnte wetten, dass kein Hahn danach krähen würde, wenn es umgekehrt doch nicht im Launcher X verkauft würde sondern nur Steam-exklusiv.
Das ist ein Shitstorm, der größtenteils auf Faulheit bzw. Bequemlichkeit der Leute beruht.

NoSFa
NoSFa
1 Jahr zuvor

Naja oben steht „Ein Entwickler sagt“

Also geh ich davon aus das lediglich Einer ist, und nicht gleich komplett
Deep Silver.

Vl kommt da noch was von den anderen Entwickler?

Oder sogar eine Entschuldigung von dem Entwickler der das ganze geschrieben hat wer weiss…

Dachlatte
Dachlatte
1 Jahr zuvor

„Entwickler fühlt sich ungerecht behandelt“<—–Wayne juckts!?

Die Sache ist, eigentlich können Sie es ja veröffentlichen wo sie wollen und wens nur itch.io wäre xD!

Aber solch Aussagen zu machen, wir bringen das das und dort dort nicht… zeigt, das der Entwickler nichts Wert ist… Sollen sich halt in Zukunft die Spiele für sich selbst und einer 4er Lan-Party Entwickeln… ^^

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
1 Jahr zuvor

“ zeigt, das der Entwickler nichts Wert ist… “ Da muss ich im Falle von 4AGames einfach komplett widersprechen, da die Metro-Spiele zu den besten Story-Shootern gehören. Und das sehe nicht nur ich so.

Wer glaubt denn bitte, dass eine derartige Entscheidung von den Entwicklern kommt? Die kommt von Deep Silver, dem Publisher.

Ich finde es schade, dass der Entwickler jetzt den Frust abbekommt (Klar, die Aussage im Artikel ist ein Eigentor). Wer sich mit der Entwicklung der Metro-Reihe und den Leuten dahinter mal auseinandersetzt, wird schnell feststellen, dass die Leute für die Entwicklung der Spiele schon unter den wiedrigsten Umständen arbeiten mussten und trotzdem Tolles abgeliefert haben.

Dachlatte
Dachlatte
1 Jahr zuvor

mhhh…. es liegt am Publisher… Eier zeigen und wechseln!!! ^^

Tarek Zehrer
Tarek Zehrer
1 Jahr zuvor

So einfach funktioniert die Branche nicht.

Dachlatte
Dachlatte
1 Jahr zuvor

Gibt immer „Wege“…
^^ Möchte auch noch anmerken, das ich das Game(Reihe) nicht schlecht machen möchte… mir ist es auch egal ob ich es über Launcher X oder Y Lade… Mir geht es um die eine <aussage> und die kommt nunmal vom Entwickler!

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Ja und jede Aussage steht in einem bestimmten Kontext und diesen Kontext kann man halt nicht einfach ausblenden. Ok kann man – aber dann wird das Ergebnis eben Unsinn.

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Kauf es oder lass es bleiben aber schreib bitte nicht so ein Müll aus Langeweile. Leuten wie dir sollte der Zugang aus Prinzip schon verboten werden. Den erst eine Grösse Klappe haben schlauen shitstorm los lassen und dann das spiel trotzden kaufen und heimlich zocken.

Dachlatte
Dachlatte
1 Jahr zuvor

Leute wie du können mich mal…

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Genau dieses Niveau legt ihr auch bei Sachlichen bewerten der Qualität eines Spieles an den Tag. Kopfschüttel

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Wie witzig die Menschen sind grin ersten kann man einfach ein Doppelklick auf die Verknüpfung vom Spiel machen, und da ist mir egal welcher launcher da startet.
Zweiten unterstützt man den Entwickler selber mehr über den epic launcher , da sie mehr Gewinn haben.

Ich sehe nur einen Gewinner aber keinen Verlierer , warum macht man da so Stress ?

noom1975
noom1975
1 Jahr zuvor

„Ich sehe nur einen Gewinner aber keinen Verlierer „

Ausser Du natürlich, der nix vom ganzen hat. Kein billigeres Spiel, keine Reviews im Shop über die Spiele, Deine Daten bei einem weiteren Anbieter Dein Spiel in einem anderen, weiteren Store/Launcher mit ner leeren Freundesliste (gibts die dort überhaupt?).

Ist doch schön wenns die Menschen schon gar nicht mehr stört, wenn sie die Freiheit verlieren selber bestimmen zu können welchem Shop sie ihr vertrauen aussprechen. Wichtig ist nur noch die Möglichkeit zum Konsum.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Das ergibt kein Sinn.
Wenn du im Lidl einkaufst, aber ein Teil ausm netto brauchst beschwerst du dich auch nicht bei Lidl dass es das dort nicht gibt.
Zudem ist das Unterhaltungs Konsum der theoretisch eh überflüssig ist.
Billiger bekommt man es eh nirgends, aber wir gewinnen durch mehr Einnahmen der Entwickler , in dem dieser mehr finanzielle Mittel hat, dies ist nicht zu unterschätzen bei einem mmo was weiter entwickelt wird.
Man kann alles schwarz malen wenn man nur das negative sieht, allerdings gleicht es sich hier gut aus daher entsteht einfach kein Nachteil außer paar mb mehr auf der Platte.
Zu den Daten sage ich nichts außer, einfach nur eine nervige Medien Hetze, oder ist dir schon was schlimmes passiert? War zuckerberg schon aufm Kaffee da?

noom1975
noom1975
1 Jahr zuvor

„Wenn du im Lidl einkaufst, aber ein Teil ausm netto brauchst beschwerst du dich auch nicht bei Lidl dass es das dort nicht gibt.“
Kommt drauf an was es ist. Mineralwasser? Brot? Wie Kundenfreundlich wäre es wenn es Brot oder Mineralwasser nur noch exklusiv in einem Geschäft gibt? Für all meine Einkäufe nun von A-Z zu gehen willst Du mir als was genau verkaufen?

„aber wir gewinnen durch mehr Einnahmen der Entwickler“
mag vielleicht möglich sein, dass dies beim einen oder anderen Entwickler der Fall ist, ist aber ein induktives Argument, dass es dann so wäre.

„Man kann alles schwarz malen wenn man nur das negative sieht, allerdings gleicht es sich hier gut aus daher entsteht einfach kein Nachteil außer paar mb mehr auf der Platte.“
bei wie vielen Launchern, neben all den Publisher Launcher, mit Exklusivtiteln ist bei Dir Dine Schmerzgrenze erreicht?

„Zu den Daten sage ich nichts außer, einfach nur eine nervige Medien Hetze, oder ist dir schon was schlimmes passiert? War zuckerberg schon aufm Kaffee da?“
Ich halte es genau so für legitim so viel Zugänge haben zu wollen bis einem die Ohren wackeln wie sie eben nicht haben zu wollen oder einem Anbieter mehr zu vertrauen als einem anderen. Am Ende ists mans ja selbst, der mit Zuckerberg Kaffee trinkt und nicht der andere.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Ok wir haben verschiedene Einstellungen und Ansichten smile
Für mich geht es hier nur um einen Mausklick, der mir egal wo ich ihn mache das Spiel startet. Ansonsten ändert sich rein nichts für mich und die meisten anderen Spieler.
Auf alles was dahinter läuft habe ich kein Einfluss und Sachen auf die ich keinen Einfluss habe oder die mich real nicht negativ im Leben beeinträchtigen Jucken mich nicht.
Somit kommt man fröhlicher und Stressfreier durch sein Leben und merkt nichts grin

noom1975
noom1975
1 Jahr zuvor

natürlich gibts neben dem Mausklick noch ne Anmeldung, Updates , getrennte Communitys und wenn dick kommt , je nach Lust und Laune, ein Onlinezwang. Da bleibt die Frage leider unbeantwortet bei wie vielen Launcher auf der Festplatte und ihren Eigenheiten die persönliche Schmerzgrenze erreicht wird, bis mans selber nicht mehr ignorieren kann um einfach ein Spiel bei seiner Veröffentlichung spielen zu dürfen.

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

Nachvollziehbar, aber irrelevant für mich , da es mich wie oben beschrieben in keinster weise belastet oder einschränkt.
Angemeldet dürften die meisten schon sein , da die meisten Spieler vorher schonmal mit dem ein oder anderen spiel von epic angelockt wurden.
Updates gibt es überall,
In Zeiten von discord, reddit, fb usw usw sollte das Community Problem nicht all zu groß sein.
Onlinezwang ist so 2012 ich denke das ist ausgelutscht und auch oft üblich mittlerweile, da eh online gespielt wird erübrigt sich das ja eh heut zu Tage und ich bin eigentlich immer online.

Ich denke es gibt keine schmerzgrenze, denn ich habe diese launcher wie zb Origin , uplay , epic launcher , Battle.net und etwaige hauseigene nicht auf dem Desktop, sondern die Verknüpfung der Spiele und wenn ich jetzt Conan Exils spielen will ist mir egal ob er dafür vorher Steam startet oder ob bei Assessins Creed uplay im Hintergrund startet. Macht für als Anwender keinen Unterschied. Und niemand wird gezwungen die launcher für mehr zu verwenden.

k1sure
k1sure
1 Jahr zuvor

Ganz genau. Der Bonus wird vermutlich den größten Ausschlag gegeben haben, aber wie du schon sagst, der Kunde finanziert den ganzen Spaß, wenn der nachher nicht mit den Entscheidungen des Entwicklers konform geht, dann haben Sie ein Problem. Da hilft auch der Bonus nichts.

Vorstopper
Vorstopper
1 Jahr zuvor

Schon lustig irgendwie. Vor nicht all zu langer Zeit wurde gehatet, wenn etwas nur bei Steam erschienen ist und nicht noch bei GOG, retail etc.. Jetzt heißt es also nosteamnobuy. Letztendlich wird es wie immer sein, wenn das Produkt gut genug ist, fügt sich der Kunde früher oder später hinsichtlich des Vertriebskanals.

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Die dummen Kunden tun das tatsächlich ????. Ist auch einer der Gründe warum Politker in DE tun was sie wollen, ist das gleiche Beispiel.

jim knopf
jim knopf
1 Jahr zuvor

Nein, eigentlich ist das ein eher seltsamer Vergleich. Politische Missstände mit den Installieren eines anderen Launchers/ kindischen Fanboygehabe in einen Topf zu werfen.

Was juckt mich der Launcher?

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Jap das sagen eben die meisten und deswegen machen die Hersteller was sie wollen. Deswegen ist der Vergleich sogar ganz OK, nur die Ergebnisse sind natürlich gravierender in der Politik ????, aber die Gründe die gleichen: „Nichts tun und akzeptieren“.

Nur mal so:
Epic Launcher hat 3368 Werte in der Registry bei mir, HardwareSurvery Dienst mit AccountID / MachineID / AnonymoisID. Richtet Firewall-Rules für TCP / UDP für sich selbst ein (ohne Nachfrage) und so weiter.

Jeder Launcher vermüllt das System weiter und macht es langsamer. Deswegen brauch ich nicht 10 Launcher die NUR dafür da sind ein Spiel zu starten.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Also an mir geht die Diskussion zu Metro erstmals nur auf Epic vorbei. Ich warte bis es auf GoG erscheint und hole es mir dann.

Arebs
Arebs
1 Jahr zuvor

Konkurrenz für Steam hin oder her, der Deal der hier war zeigt die Einstellung von Epic im bezug auf ihren Store: Kunden sind ihnen egal, solange die Entwickler zu ihnen kommen und dort – für mehr Geld – verkaufen. Das Entwickler und Publisher mehr Geld wollen ist auch verständlich, besonders wenn der Kunde dafür nicht mehr zahlen muss, jedoch ist das der falsche weg. Wäre noch keine Steam version erschienen bzw wäre es nicht dafür angekündigt gewesen wäre die Situation komplett anders gemacht. Aber diese Drohung der Entwickler jetzt ist auch einfach nur unter aller Sau. Sie haben den Fehler gemacht, ins Bienennest zu stochern und treten jetzt noch einmal hinterher.

Nyaromight
Nyaromight
1 Jahr zuvor

Ich finds ganz gut. Wenn die Leute zu faul sind bei einem anderen Symbol ein Doppelklick zu machen, statt bei Steam, erscheint es halt nicht für den PC  ¯\_(ツ)_/¯ Ich würde es sogar gut finden, wenn der Publisher das durchzieht.

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Steam hat gegenüber EpicLauncher halt sehr viele Vorteile die bei Epic noch fehlen oder sogar gar nicht geplant sind, z.B. Reviews. Das darf man schon nicht vergessen, da geht es nicht nur um Faulheit. Bei den meisten wirds aber wohl ums Prinzip gehen, quasi: ich will das nicht und deshalb darfst du das nicht.

Nyaromight
Nyaromight
1 Jahr zuvor

Ja, dieses Prinzip meinte ich einschließlich mit Faulheit. Es mag schon sein bzw. ist auch so, dass Steam mehr Vorteile gegenüber Epic hat, aber dann habe ich halt mal ein Spiel, wo ich die Reviews nicht sehe oder den Workshop nicht benutze (bei Metro gibt es soweit ich weiß eh keine Workshop-Anbindung). Fazit für mich: Mir ist es relativ egal, wo es rauskommt.

Azaras
Azaras
1 Jahr zuvor

und diese vorteile bring was beim spielen von exodus ? grin

noom1975
noom1975
1 Jahr zuvor

Was hat es mit zu faul zu tun, wenn man der Meinung ist, der Exklusivmist reicht eigentlich schon bei den Konsolen und den Publisher Launcher? jetzt verseuchen sie auch noch, zum Wohle des Profits und nicht des Kunden, die PC Community damit.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Also obwohl ich mir den Epic Launcher nicht installieren möchte, finde ich das gut.

Da fängt tatsächlich jemand an, Steams Vorherrschaft anzugreifen. Konkurrenz belebt das Geschäft und ist in dem Fall gut für den Endkunden.

k1sure
k1sure
1 Jahr zuvor

Im Kern hast du durchaus Recht. Allerdings muss man die aktuelle Situation sehen. Der Epic Store lebt momentan nur durch die Einnahmen aus Fortnite, ansonsten könnten Sie sich den ganzen Spaß vermutlich garnicht leisten. Ganz besonders, da 80 % der 20 Spiele bei Epic nur vorbestellt werden können. Und um auf die Größe eines Steam zu kommen muss noch viel, viel mehr kommen. Sowas dauert Jahre und kann viele Hürden mitsichbringen. Es bleibt abzuwarten.

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Aber genau so hat auch Steam angefangen. Damals bist in den Laden und hast dir ein Spiel auf der Disk gekauft und musstest es über Steam registrieren. Ich war damals selbst noch PC Spieler. Ich und viele Leute aus meinem Bekanntenkreis haben sich dagegen gesträubt. Erst als Steam sein Angebot ausgebaut hat wurde es akzeptiert.

k1sure
k1sure
1 Jahr zuvor

Ich gehöre auch noch zu genau dieser Generation und ich stimme dir da zu das es der damaligen Spielerschaft überhaupt nicht gepasst hat. Valve hat mit Steam zur richtigen Zeit eine Nische gefunden und damit sehr viel Geld gemacht. Der Anfang von kostengünstigen DSL und immer stärker werdenden Internetleitungen hat sein übrigens getan. Aber Epic versucht hier ein durchaus gesättigten Markt anzugreifen, was durchaus legitim und mutig ist, aber für so einen Plan muss anhand von Angebot noch viel mehr kommen. Steam hat auch über ein Jahrzehnt gebraucht bis es auf dem heutigen Stand ist.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Jup.

Aber genau das ist doch spannend. Gerade wenn jemand soviel Geld wie Epic hat können die einiges bewegen.
Und glaub mal wohl, das Epic mittelfristig auch die Spieler direkt umgarnen wird sich dort einzuloggen. Das kann für uns Spieler nur gut sein, denn nicht nur Epic wird rödeln, auch Steam wird dann anfangen nachzulegen.

TimTaylor
TimTaylor
1 Jahr zuvor

Steam funktioniert nur weil es ein Social-Hub ist und alle Freunde da sind. Das ist ca. das gleiche wie denn man auf der XBOX nun auf einmal einen neuen Store von irgendwem baut und man hin und her wechseln muss.

– Steam
– Uplay
– Origin
– Battlenet
– Discord
– GoG
– Bethesda Launcher
– diverse NoName Launcher

Ich meine irgendwo fragt man sich wie viel Schrott man noch installieren soll um ein Spiel zu starten. Die APPs installieren noch zig Datensammel Dienste und Abhängigkeiten. Und gerade Epic macht hier eine besonders schlechte Figur, die tun alles gegen den Kunden. PlayStore umgehen und durch Fortnite die Viren Verbreitung unter Android fördern, Spiele auf Steam wegkaufen die schon vorbestellt wurden. Bewertungen deaktivierbar machen (wenn sie mal eingefügt wurden) und so weiter.

Ich hab nichts gegen Konkurrenz, aber das ganze Thema wird auf dem Rücken der Gamer ausgetragen…und da wundern sich die Entwickler von Metro wenn sie zu recht eins auf den Deckel bekommen. Und gerade Metro das sich auf dem PC deutlich besser verkauft als auf Konsolen…da würde ich den Ball mal flach halten.

Die sollen sich doch alle zusammenrappeln und uns einen guten Launcher bieten ????

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Wie wirst du denn als Kunde ernstgenommen? In dem du rumkrakelst und alles verfluchst oder einfach still und heimlich nicht kaufst?
Ich bin nicht gegen Kritik, aber abgesehen von dieser Seite hier läuft sie doch überall schon wieder aus dem Ruder.
Reviewbombing z. B. zeigt doch schon wieder welch Geisteskind dahinter steckt.
Eine sachliche Diskussion ist scheinbar nicht mehr möglich.

don_Looney
don_Looney
1 Jahr zuvor

Der Epic Store lebt genau so von der Unreal Engine! Jedes Game das mit der Unreal Engine läuft bringt 5% der Einnahmen zu EPIC. Steht auf der Seite von UE4. Kann mir durchaus vorstellen das die Entwickler weniger zahlen müssen wenn solch ein Game in dem EPIC Store erscheint.
Außerdem …. ja Steam ist cool, aber Konkurrenz kann für den Kunden nie schlecht sein.

Norm An
Norm An
1 Jahr zuvor

Wo beleidigt der Entwickler wen? Die Qualität des Spieles steht überhaupt nicht zur Debatte. Der Entwickler sagt das eindeutig wenn die leute es nicht kaufen wollen für den PC, dann müssen sie mit damit leben dass es nicht mehr lohnenswert ist für den PC zu entwickeln. Er zwingt dich zu nichts, du weißt vor dem Kauf was sache ist und e obliegt dir.

N3v3rn3ss
N3v3rn3ss
1 Jahr zuvor

Dann belügt sich der Entwickler aber selbst. Die Leute wollen es ja sehr wohl für den PC kaufen. Nur halt selbst entscheiden in welchem Shop, anstatt in einen bestimmten gezwungen zu werden.

Norm An
Norm An
1 Jahr zuvor

Der Umsatz ist von der Vertriebsplattform Abhängig, und das ist ganz alleine die Sache des Entwicklers/Publishers. Nochmals, es zwingt niemand das Spiel zu kaufen.
Und dann auch noch mit Torrent zu drohen setzt dem die Krone auf.

N3v3rn3ss
N3v3rn3ss
1 Jahr zuvor

Klar ist das seine Sache, aber dann braucht er sich halt auch nicht beschweren, wenn’s nicht gekauft wird

Alex Xela
Alex Xela
1 Jahr zuvor

Er beschwert sich auch nicht darüber das es nicht gekauft wird sondern über den Brutalen shitstorm

Norm An
Norm An
1 Jahr zuvor

Wo beschwerd er sich denn? Er sagt nur das offensichtliche, ihr kauft das Spiel nicht denn dürft ihr auch keine Fortsetzung erwarten. Beschweren klingt für mich anders.

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Was hier abgeht ist göttlich. *laughs in consoles*

obermacker
obermacker
1 Jahr zuvor

Also wenn THQ Nordic sagt, das die Entscheidung rein von Koch Media kam hat der Entwickler doch eh nix mitzureden.

Und auf Steam fliegen doch alle gerade raus für das illegale Beschaffen sind. Lass die mal noch einwenig weitermachen, dann kannste die alle in einem Abwasch bannen.

k1sure
k1sure
1 Jahr zuvor

Man muss sich immer die Frage stellen, warum ein Entwickler solche Entscheidungen trifft, wie das neue Spiel als Exklusiv-Titel beim neuen Epic Store rauszubringen. So eine Entscheidung wird immer auf Grundlage von Zahlen und Statistiken gefällt und ich glaube nicht mal, dass die Gewinn-Marge von 88 % der grundlegende Ausschlag war. Hier wird vermutlich schon lange vorher mit Zahlen jongliert worden sein und man hat den Epic Store als besseren Anlaufplatz für das neue Spiel kalkuliert. Man muss immer im Hinterkopf behalten, dass Epic mit Fortnite momentan das auf Spielerzahlen basierte beste Spiel auf dem Markt hat, was unglaublich viel Geld abwirft und extrem viel Medienpräsenz hat, dass sogar ein Unternehmen wie „Netflix“ Sorge um Ihre Primetime hat.. Ich habe keine Ahnung, warum ein Spiel wie Fortnite so erfolgreich werden konnte (Ich kann damit überhaupt nichts anfangen) aber es wird schon seine Gründe haben und wenn man die ganzen Fakten und Statistiken mal ins Auge nimmt, dann ist es garnicht mehr so unschlüssig, dass ein Entwickler/Publisher es auf einen anderen Weg versucht, wie Steam. Wir können leider nur spekulieren, allerdings ist so eine Aussage wie der Entwickler es geäußert hat, eine absolut kontraproduktive Maßnahme. Und ich stimme hier den Leuten zu, welche das sehr kritisch ansehen und es auch so äußern. Der Kunde entscheidet über den Erfolg des Spiels und sonst niemand. Ein Spiel kann noch so toll bewertet sein, wenn es sich nicht verkauft, dann war alles für die Katz. Ich bin der Meinung, dass jeder Entwickler entscheiden kann, wo er sein Spiel vertreibt und die Meisten Entwickler wären vor 5 Jahren noch mit fast allem durchgekommen, doch seit dem Shitstorm um die Lootboxen in BF2 hat sich der Wind langsam gedreht und man hat gesehen das sich die Konsumenten nicht, auf gut-deutsch „verarschen“ lassen und das ist gut so.

Dachlatte
Dachlatte
1 Jahr zuvor

Ich glaube, der Epic Launcher ballert bald wie blöd mit Werbung um sich… xD

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

muhaha… jetzt drehen sie total am Rad. Ich würde gerne wissen wie die Konsolenspieler reagieren würden wenn man ihnen nur eine (fragwürdige) Quelle vorschreiben würde bei der sie das Spiel herbekommen.

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Was genau ist an Epics Launcher jetzt fragwürdig? Die Frage mein ich durchaus ernst.
Und solange wie das Game an dieser Quelle nicht plötzlich teurer ist als durchschnittlich an den anderen Quellen, guess what -> es wäre mir Bumms. Und zumindest in digitaler kriegen wir die Games bereits nur an einem Ort. Entweder im PSN, Xbox Marketplace oder Nintendo eShop, je nach Konsole. ????‍♂️

N3v3rn3ss
N3v3rn3ss
1 Jahr zuvor

Also wenn mich jemand statt durch besseren Service oder Angebote, durch Exklusiv-Deals versucht in seinen Shop zu zwingen, ist das für mich schon ein sehr fragwürdiges Verhalten.

Reicht für mich dort nicht zu kaufen

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Was müsste dir den Epic an besseren Service bieten, dass du von Steam zu Epic wechselst?

Wie könnte das zum Beispiel aussehen?

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Wenn sie genau so gut wären, müssten sie sich vor einem direkten Konkurenzkampf anhand Exklusivtiteln nicht drücken.
Spiele bewerten in dem Ausmaß wie Steam, Errungenschaften, Sozialhub….alles schlechter als bei Steam. Ausserdem möchte ich als Kunde mir aussuchen drüfen in welcher Bibliothek ich meine Spiele habe. Ich möchte keine 5 Luncher auf meinen PC. Stell dir vor du startest deine Konsole und musst aus 5 shops erstmal suchen wo welches Spiel du starten kannst. Nicht zu vergessen das die alle im Hintergrund laufen und CPU/Speicher fressen. Steam würde ich nur dann wechseln, wenn ein neuer Luncher kommt der wirklich besser ist als steam (das muss erst mal passieren)… oder wenn steam aufeinmal etwas Kundenunfreundliches macht, wie zum Beispiel Spiele grundlos boykotieren. Ganz ehrlich hast du steam oder EpicS schon mal benutzt überhaupt?

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Das ist keine Antwort auf die gestellte Frage. Er sagte, er möchte mit besserem Service überzeugt werden. Daher meine Frage: was ist besserer Service? Wie kann der aussehen? Was wünscht er sich?

Viele stellen ja klar, dass sie generell nicht wechseln wollen und andere argumentieren, sie finden nur die Praxis blöd. Das heißt ja, es gäbe andere Merkmale, die zum wechseln anregen würden. Ganz konkret. Daher die Frage, was muss man anbieten, dass du heute wechselst. Nicht nur theoretisch – sondern ganz ernst. Was hätte Epic machen sollen, dass du gewechselt wärst?

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Les dir meine Antwort nochmal durch (ganz konkret)…ich hab dir deine Frage beantwortet. (Zweiter Satz, ich hab Mitleid mit dir.)

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Dann scheine ich die Antwort nicht verstanden zu haben. Also wenn Epic genau das Gleiche anbietet wie Steam, dann wirst du ab dem Zeitpnkt Epic nutzen und über den Epic Store kaufen?

xollee
xollee
1 Jahr zuvor

Ganz genau so… oder zumindest recht ähnlich…. oder auch wenn sie sich Features einfallen lassen die anders und besser sind bei steam. Ab dem Moment werde ich überlegen und Epicstore als zweite Plattform zulassen, ja.
Mit jedem Kauf verdienen die Stores ja mit. Schlechter(er) Service? kein Geld von mir. Steam ist da nunmal Referenz (noch). Und ganz ehrlich, wenn Epicstore für die Entwickler günstiger ist als steam…warum muss ich dann immer noch 60€ im Epicstore zahlen für Metro?

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Und wieso solltest du dann einen zweiten Launcher installieren, wenn du es doch auch auf dem kaufen kannst, denn du schon hast und der genau so gut ist?

Und wenn du das dann halt einfach so machst oder auswürfelst, glaubst du die Meisten machen dann das Gleiche?

McCranky
McCranky
1 Jahr zuvor

Im ernst du fragst echt wie der Service bei Epic besser sein soll?
Die sollten erstmal ein Service haben. Die kommen gerade mal, wenn’s hoch kommt, 10 % an Steam ran. Epic kommt mir z.B. wie ein neuer Streamer vor der auf biegen und brechen berühmt werden will. Der Launcher hat fast nichts und frist mehr Ressourcen als Steam.
Ich glaube du nutzt gar kein Steam, sonst wüsstest du was Steam alles bietet.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Nein, die Frage war, wie ein Service aussehen kann, der besser als der von Steam ist.

Hodor
Hodor
1 Jahr zuvor

Aber gerade weil der Epic Store nur 12% verlangt, könnte es in Zukunft bedeuten, dass Ubisoft, EA usw. möglicherweise irgendwann ihre Spiele auch oder nur noch im Epic Store anbieten werden. Dann bräuchtest du nur noch den Epic Games Store und vielleicht noch Steam.
Epic versucht momentan mit der Brechstange gegen Steam anzukommen und ich finde auch nicht alles gut, was sie machen, aber vielleicht ist das wirklich der einzige Weg um gegen Steam anzukommen. Die Casual-Gamer wird es nicht groß interessieren, auf welchem Launcher sie ein Spiel spielen können und ich glaube, sobald es Epic schafft diese Spieler zu erreichen, könnte der Epic Store eine ernsthafte Konkurrenz werden.

Stefan Kremer
Stefan Kremer
1 Jahr zuvor

Ubisoft und EA bei Epic? Der ist gut. ???? Wird nicht passieren weil die selber Uplay und Origin als Launcher haben. Da würden die glatt Verlust machen wenn die ihre Spiele über den Epic Launcher vertreiben würden.

Hodor
Hodor
1 Jahr zuvor

Jetzt im Moment stimme ich dir da zu, aber sobald Epic genügend Kunden gesammelt hat, könnte es anders aussehen. Ubisoft, EA usw. müssen für ihren Launcher bestimmt auch eine Menge Geld blechen. Wenn der Epic Store jetzt aber genügend potentielle Käufer bieten kann, könnte es sich für sie eventuell wieder lohnen ihre Spiele auf dem Epic Store anzubieten und irgendwann auch auf ihren eigenen Launcher verzichten können.

Stefan Kremer
Stefan Kremer
1 Jahr zuvor

Wie gesagt. Wird nicht passieren. EA und Ubi nehmen das Geld als Publisher ein und halten ihren Anteil daran. Der Rest geht an den Entwickler. Das bedeutet mehr Einnahmen als wenn die das über den Epic Launcher vertreiben und 12 Prozent abgeben müssen. Dann müssen die als Publisher ihren Teil einbehalten und dann geht der Rest wieder an den Entwickler der dann noch weniger bekommt als bei einem Vertrieb direkt über die Launcher des Publishers.

Hodor
Hodor
1 Jahr zuvor

Ich wäre mir an deiner Stelle nicht so sicher. Soweit ich weiß, wird ja bereits The division 2 beim Epic Store angeboten. Es bleibt natürlich abzuwarten, wie sich das Ganze entwickelt, aber unmöglich ist das nicht.

Stefan Kremer
Stefan Kremer
1 Jahr zuvor

Auch nur weil Ubisoft Epic unterstützen will. Der Großteil wird vermutlich über Uplay verkauft weil das Spiel in beiden Stores das gleiche kostet. So gesehen macht Ubi weniger Gewinn wenn die Division 2 nur über Epic vertreiben und nicht über ihren eigenen Launcher.

Hodor
Hodor
1 Jahr zuvor

Ich glaube Ubisoft ist weniger daran interessiert Epic zu unterstützen, sondern sie wollen einfach mal ausprobieren, ob es sich jetzt schon lohnt, die Spiele im Epic Store anzubieten.
Die 12% sind auf jeden Fall nicht zu unterschätzen und es ist ja nicht so, dass der Epic Store nicht schon einige potentielle Käufer hat (dank Fortnite). Wie gesagt ein Launcher kostet auch nicht gerade wenig Geld, um ihn am laufen zu halten und vielleicht ist es irgendwann lukrativer statt einen eigenen Launcher zu betreiben, stattdessen auf die 12 % zu verzichten. Ich denke viele Entwickler und Publisher wollen das im Moment ausprobieren und je nachdem wie es läuft werden die dann reagieren. Das wird bestimmt noch einige Zeit brauchen, aber wie gesagt unmöglich ist das nicht.

Stefan Kremer
Stefan Kremer
1 Jahr zuvor

Wo sind die 12% nicht zu unterschätzen? Ubisoft ist ein Publisher mit eigener Vertriebsplatform (Uplay). Da müssen die nur den Anteil an den Entwickler abgeben. Mit Epic geben die zwei Parteien Geld ab was den Gewinn schmälert. Für Publisher ohne eigene Vertriebsplatform in Form eines Stores oder Launcher ist Epic sicher Klasse. Ich vermute mal das du nicht auf dem Pc spielst. Sonst wäre das eigentlich Sonnenklar.

Hodor
Hodor
1 Jahr zuvor

Launcher kostet auch Geld!!! Du kannst schlecht einschätzen wie viel Geld das kostet!!!! Vielleicht lohnt es sich eher auf 12% zu verzichten und dadurch trotzdem mehr Einnahmen durch möglicherweise mehr potentielle Kunden durch den Epic Store zu generieren!!! Wenn das der Fall ist, kann man auf den eigenen Launcher verzichten und dadurch nochmal mehr Geld sparen!!! Den Launcher von Ubisoft hat eben auch nicht jeder!!! Was ist daran so schwer zu verstehen ????

Stefan Kremer
Stefan Kremer
1 Jahr zuvor

So. Nochmal für dich zum mitschreiben. Wenn der PUBLISHER Ubisoft über seinen EIGENEN Store ein Spiel verkauft, dann nehmen die, sagen wir mal 20 Prozent. 80 gehen an den Entwickler. Wenn jetzt ein zweiter Store dazu kommt und 12 Prozent nimmt aber Ubi das trotzdem selber über SEINEN Store verkauft, wie soll das dann gehen? Verzichtet Ubi dann auf 12 Prozent und nimmt nur 8? Dann brennt die Bude wegen den Investoren. Oder nehmen die dann trotzdem 20 Prozent und der zweite Store 12? Sind dann zusammen 32 Prozent. Bekommt also der Entwickler weniger.

Klar Kosten eigene Stores Geld. Aber nicht soviel wie du meinst. Da Arbeiten keine 500 Leute dran.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Ich glaube GoG Exklusivtitel sind nur weil entweder der Entwickler dort es nur auf GoG haben wollte oder GoG die Arbeit für das restaurieren eines Spiels ernten möchte.

N3v3rn3ss
N3v3rn3ss
1 Jahr zuvor

Vor allem müsste der Epic Store erstmal das Gleiche bieten. Gleiche Auswahl, Community- und Spiele-Foren, Bewertungen, Workshop, Erreichbarkeit und Geschwindigkeit der Downloads…
Steam macht da eigentlich schon verdammt viel richtig. Oft nervt mich, wie verschachtelt und kompliziert die ganze App ist, da könnte Epic punkten.

Und sonst bliebe im Moment da wohl nur, von den 18%, die die Entwickler weniger abgeben müssen, etwas an die Spieler durchzureichen. Also bessere Preise.

Aber das ist eigentlich auch nicht meine Aufgabe als Kunde, mir da Gedanken zu machen. Sie wollen mein Geld, also müssen sie mir auch was bieten.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Darum geht es doch. Viele wollen erweiterten Wettbewerb. Sie wollen aber neuem Anbietern nicht die Werkzeuge geben, die sie brauchen um ein gesättigte Oligopol Aufzubrechen. Stattdessen kommen allgemeine Floskeln wie… Sie könnten mich ja auch durch Leistung zum wechseln bringen. Auf die Frage, welche Leistung wünscht du dir denn, die du jetzt noch nicht hast und die dich zum Wechseln bewegen würden, kommt dann keine Antwort mehr.

Du bist doch der Kunde. Wenn du nicht weißt was du willst, wer dann?

Oder hoffst du, das die Anbieter in dir ein Bedürfnis wecken, von dem du noch nicht wusstest, dass du es hast? ^^

Also quasi das restlessleg Syndrom der Gaming Branche ^^

N3v3rn3ss
N3v3rn3ss
1 Jahr zuvor

Irgendwie sinnlos, dir Antworten zu geben, wenn sie dich eh nicht interessieren, oder?

Hab ja gesagt, einfachere App, bessere Preise.
Wenn mir nicht mehr einfällt, weil ich halt sehr zufrieden mit Steam bin, ist das ja nicht mein Problem, sondern das von Epic.

Mit ihren blöden Exklusiv-Deals werden sie mich jedenfalls nicht überzeugen.

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Müssen sie ja nicht. Gibt ja noch mehr Spieler. Aber aus Interesse: günstigere Konditionen zu indirekten Lasten für Spieler ist schlecht aber günstigere Konditionen zu direkten Lasten der Entwickler ist ok?

Macht ja nichts wenn du nicht weißt was besser wäre, es war ja nur eine Frage aus neugier razz

Hammerschaedel
Hammerschaedel
1 Jahr zuvor

hmm..da oben stehen schon ne menge korrekte antworten….oder nicht?

Insane
Insane
1 Jahr zuvor

Findest du? Bis jetzt wurde gesagt, was Steam schon macht. Aber dass war nicht die Frage. Ansonsten kam der super konkrete Vorschlag: halt eine einfachere App grin

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Also ich bin im großen und ganzen mit GoG glücklich. Nur das man nur auf Steam 2 Stunden testen kann missfällt mir.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Herzlich willkommen bei Sony Entertaiment

Ach ne…das waren ja die Guten ????

Fly
Fly
1 Jahr zuvor

Gut, allerdings hat Epic ja fast keine andere Wahl als so aggressiv vorzugehen, wenn sie sich neben Steam in großem Maßstab durchsetzen wollen. Aber zu dem Exclusive-Dingens: Kann man das Game nicht einfach Retail kaufen? Auch wenn man es dann vielleicht im Epic Launcher aktivieren muss, hätte Epic ja nichts mehr davon. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber das wäre doch eine Möglichkeit und ein Zeichen?^^

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Das macht man doch schon…oder gibt es auf der Playstation noch etwas anderes als den PS Store? ????

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Viele der Konsolenspiele erscheinen noch als Retail. Man muss das PSN dafür nicht nutzen.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Das mein ich nicht und es geht hier auch nur um digitale Versionen.

Für mich ist der PSN Store mit seinen völlig überzogenen Preisen genauso ein Monopolist.
Ein Epic Launcher auf der Playstation wäre für uns genauso ein Segen, weil da mal endlich Fahrt in die Sache käme.

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Die Preise können allerdings die Publisher selbst bestimmen. Weder Sony noch MS schreiben den Entwicklern die Preise vor. Von daher braucht es diese Konkurrenz auch nicht wirklich.
Auf PC sieht die Sache schon wieder anders aus. Da herscht der Konkurrenzkampf dann zwischen illegaler Quelle und günstigen Store.

Tebo
Tebo
1 Jahr zuvor

Illegale Quelle ist jetzt wer? Epic oder Steam, denn um die gehts hier ja!

Und ja die Publisher/Entwickler können selbst ihre Preise bestimmen. Aber wie siehts denn mit der Provision der Betreiber des Stores aus? Kann das der Publisher/Entwickler auch bestimmen?
Ist schon ein Unterschieder ob eine Plattform 12%, 30% oder noch mehr pro verkauftem Spiel abzwackt.
Aber so wie ich den Gönner Sony kenne, sind die sicher seeehr bescheiden und die Provision tendiert gegen 0 ????

Ah stop. Bei Sony ist es ja noch etwas anderes. Die nehmen zu den Provisionen ja noch die überaus fairen PS Plus Einnahmen um den PS Store zu finanzieren!

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

In diesem konkreten Fall ist weder Steam noch Epic illegal.
Wie hoch die Provision ist weiß ich nicht. Aber scheinbar hoch genug um die Konsole als Leadplattform anzusehen.
Was Sony betrifft hab ich auch keine gute Meinung. Aber das lass ich jetzt mal aussen vor, weil das ein ganz eigenes Thema ist.

Pacman
Pacman
1 Jahr zuvor

Weiß garnicht warum die Leute auf Steam beruhen wenns eh Singelplayer ist…., Bei den ganzen Launchern die es mittlerweile gibt (ich habe 7) kommt es auf den einen mehr auch nicht an.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.