Herr der Ringe: Viertklässler bekommt Schulverweis, weil er mit „dem einen Ring“ drohte

Ein Viertklässler in Texas wurde der Grundschule verwiesen, weil er in Augen der Schulleitung einen Mitschüler mit „dem einen Ring“ aus Herrn der Ringe bedroht habe. Er habe einem Freund gesagt, er könne ihn verschwinden lassen. Wohl ein irgendwie terroristischer Akt.

Jason Steward, der Vater des Viertklässlers, erzählte in der vergangenen Woche diese irre, aber wohl wahre Geschichte einer Zeitung in Texas. Sein neunjähriger Sohn habe am Wochenende den dritten Teil des Hobbits gesehen (Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere). Am nächsten Tag brachte er einen Ring mit in die Schule und sagte zu einem Mitschüler, er könne ihn verschwinden lassen, wenn er ihm den Ring anstecke.

Daraufhin wurde der Schüler von der Schule verwiesen mit der Ansage der Schulleiterin, ein Bedrohen anderer Kinder werde nicht geduldet, ganz egal, ob diese Drohungen magischer oder anderer Natur seien.

Wie der Vater des Jungen der Zeitung versicherte, verfüge sein Sohn nicht über die notwendigen magischen Fähigkeiten, um seinen Freund verschwinden zu lassen. Und wenn er ihn verschwinden ließe, dann würde er ihn sicher sofort zurückbringen.

Quelle(n): Odessa American, polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gerd Schuhmann

Bitte dran denken: Wir sind eine MMO-Seite. Nicht Focus Online oder SPON – und alles was in so eine Richtung “Ich sag Euch jetzt mal, wie die Welt wirklich ist und wie Euch die Staatsmedien belügen”-Ding geht … dafür ist vielleicht hier nicht der richtige Ort.

Ich glaub nicht, dass das Internet noch so eine Seite braucht.

Tigger

Ähm.. Ohne hier jemanden verunglimpfen zu wollen, sei mir dennoch die Frage gestattet weshalb ihr als MMO-Seite so einen Bericht einer Texanischen Tageszeitung veröffentlicht und erwartet, das sich die Leute, die sich kritisch mit den USA befassen, hier dann nicht genau so kommentieren. Dann lasst doch einfach die Berichterstattung von anderen Zeitungen auf eurer Seite. Denn ich denke jetzt einfach mal, das solche Berichte, wenn überhaupt in die Bildzeitung gehören und nicht auf ein MMO Portal. ;-P

Gerd Schuhmann

Das ist doch kein “kritisch mit den USA befassen”, wenn man sagt: Die USA ist scheiße und spinnt. Sieht man wieder hier.

Aber das hängt doch nicht am Artikel. Wir hatten neulich unter unserem Special über “free2play”-MMOs eine Debatte, ob Arbeitslose nicht arbeiten wollen oder nicht arbeiten können und wie man das findet.

Und wir hatten unter “MMO-Fails” eine Debatte darüber, dass man immer an sein Potential glauben soll und wenn man etwas erreichen will, dann erreicht man das auch und die Gesellschaft will einem einreden, dass man nichts wert ist, aber man muss sich erheben usw.

Das hat nix mit den Themen zu tun, sondern das ist im deutschen Internet so, dass bestimmte Gesprächsmuster und Themen immer wieder kommen, weil bestimmte Leute, die zum Inventar des Internets gehören, die immer wieder zur Sprache bringen, egal wo. Man kann erklären, warum das so ist, aber das würde auch zu weit führen.

Was hier auf die Seite gehört und was nicht, ist immer so eine Sache. Ich finde der Beitrag gehört auf die Seite hier. Er interessiert viele unserer Leser. Und das ist letztlich das entscheidende Kriterium.
Bestimmte Internet-typische Diskussionsmuster gehören nicht auf die Seite hier, weil sie ein vergiftetes Klima schaffen und dafür sorgen, dass Internet-Seiten und Foren oft so einen schlechten Ruf haben.

Gerd Schuhmann

Die USA hat eine ganz andere Entwicklung als wir hier mitgemacht, weil es eine so große Landmasse ist, dass die Leute sich dort weniger auf eine ferne, zentrale Obrigkeit verlassen konnten wie wir in Europa und ihre Sachen selbst regeln mussten.

Deshalb haben die einzelnen Behörden vor Ort oder die lokalen Autoritäten eine deutlich höhere Selbstständigkeit als bei uns und es gibt häufiger solche skurrilen Entscheidungen und Einzelfälle vor Ort.

Das ist nun keine Entwicklung, die bei uns drohen würde. Bei uns ist der Föderalismus ein anderer. So entstehen diese “lächerlichen Gesetze und Anordnungen.”

Cedric Biester

Wehe droht jemand mit “Magier” davor haben sie Angst. Aber Hauptsache man kann im Laden um die Ecke ein Sturmgewehr samt Munition kaufen ;D

N811 Rouge

Wenn Du Dir mal ein paar Kommentare zu der News auf amerikanischen Seiten anguckst, dann ist das nun auch nicht so als würden die Leute dort die Aktion irgendwie gutheißen. Im Gegenteil, die meisten da sehen das genau wie die Leute hier. Insofern denke ich nicht, in diesem Fall ist das ein generell typisch amerikanisches Problem. Die Schulleitung hat einfach den Schuß (pun intended) nicht gehört. Anscheinend mag die den Schüler selber auch gar nicht, er war nämlich vorher schon zweimal wegen anderer “Vergehen” abgemahnt worden.

N811 Rouge

Hauptsache, Du hast trotzdem verstanden, worauf ich hinaus wollte.

N811 Rouge

… und Pegida steht für GANZ Deutschland o.O.

Arebs

Ich weiß nicht, ob ich Lachen oder weinen soll. Oder beides zusammen. xD

Cortyn

Immerhin nimmt es der Vater mit Humor. x)

Coreleon

An stelle des Vaters würde ich auch nur lachen und ne andere Schule suchen,naja ggf. noch nen Brennendes Auge auf mein Hausdach bauen aber auf jedenfall lachen 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x