Dieser irre Schatz in Hearthstone hat mich erst gerettet und dann umgebracht

Schätze sind in den Hearthstone-Abenteuern ein essentieller Bestandteil. Doch ein Schatz ist besonders witzig und besonders chaotisch.

Das aktuelle Solo-Abenteuer von Hearthstone ist meine neue Obsession geworden. Nachdem ich mit allen Klassen den normalen Modus recht schnell durchgespielt hatte, beiße ich mir aktuell am heroischen Modus die Zähne aus. Und da ist mir ein Schatz aufgefallen, der einen ganz besonderen Platz in meinen Erinnerungen einnehmen wird: Der wundersame Weisheitsball.

Bald gibt es in Hearthstone übrigens 18 Buffs – 2 für jede der 9 Klassen!

Seine Beschreibung hat mich beim ersten Mal überrascht und verwirrt, denn dort heißt es nur „Passiv – Gibt gelegentlich weise Ratschläge“. Das ist natürlich gemessen an den ganzen anderen Schätzen, die klare Effekte haben wie „Eure Diener kosten 1 Mana weniger“ oder „Ihr könnt eure Heldenfähigkeit 2x pro Zug einsetzen, sie kostet 1 Mana weniger“ ziemlich verwirrend. Gleichzeitig aber ungeheuer verlockend. Und weil ich solchen Verlockungen schnell erliege, habe ich den Weisheitsball direkt eingepackt.

Der beste – oder schlechteste – Schatz im ganzen Spiel.

Eigentlich hatte ich gedacht, dass der Weisheitsball genau das tut, was die Beschreibung sagt, nämlich das Spielgeschehen kommentieren und gelegentlich witzige Sprüche ablassen. Genau so hat es der Weisheitsball (mit Khadgars Kopf darin) auch in World of Warcraft getan.

Die verrückten Fähigkeiten des Weisheitsballs

Doch tatsächlich macht der Weisheitsball noch viele Dinge mehr. Ich möchte Euch ein paar Beispiele dafür nennen, was so alles geschehen kann und ich bisher erlebt habe.

In den späteren Kämpfen beginnen die Gegner mit mehr Mana als man selbst. Da kommentiert der Ball etwa „Was? Euer Gegner beginnt mit mehr Mana? Hier, nehmt auch etwas davon!“ und gewährt einen weiteren Manakristall.

Wenn man eigentlich sterben würde, dann kann es passieren, dass der Weisheitsball sich dazwischenwirft und einen Eisblock wirkt. Das kommentiert er dann mit „Ich bin ja da. Ich weiß noch, wie es damals war, als Eisblock noch zum Standartformat gehörte.“

Eine Auswahl, die keine ist. Natürlich nehme ich den Ball.

Wenn ein befreundeter Diener stirbt, kann es sein, dass er kommentiert: „Hier, keine Sorge… ich mische einfach noch eine Kopie von dem Diener in euer Deck.“

Wenn man wenige Karten auf der Hand hat, dann sagt er auch gerne mal: „Psst, hier… zieht einfach noch eine Karte. Das merkt schon keiner.“ Zack, eine weitere Karte auf der Hand.

Besonders fies ist aber, dass der Weisheitsball offenbar ein Faible für Zauber hat. Immer mal wieder kommt es vor, dass er einfach einen zufälligen Zauber, der bereits im Spiel gewirkt wurde, noch einmal wirkt. Dabei muss aber nicht unbedingt der Spieler „der Zaubernde“ sein, wie ich schmerzlich feststellen durfte.

Die Kugel hat nämlich in einem hitzigen Gefecht einfach für meinen Feind noch einmal den Zauber „Das letzte Siegel“ gewirkt, wodurch der Gegner „Azari der Verschlinger“ auf die Hand bekam. Das war letztlich nicht so schlimm, denn dadurch hatte der Gegner „nur“ einen zweiten Azari auf der Hand – einer hätte ohnehin schon gereicht, um mich auszulöschen.

Dennoch kann ich dem Reiz dieses Schatzes einfach nicht widerstehen.

Jedes Mal, wenn mir der „Wundersamer Weisheitsball“ angeboten wird, komme ich ins Stocken und Zögern. Meistens lasse ich mich dann aber doch dazu hinreißen und wähle den Wundersamen Weisheitsball. Ich fühle mich dann wie der Zauberer Schmendrick aus „Das letzte Einhorn“, der mit der Situation überfordert ist, dazu leise murmelt „Zauber, tu was du willst“ und die Verantwortung einfach an eine höhere Macht abgibt.

Genau so fühlen sich dann auch die Matches an, in denen aus einer gnadenlosen Niederlage noch ein knapper Sieg wird. Oder aber ein sicherer Sieg wird durch die Plapperkugel zu einer Niederlage, weil er meinen Pyroschlag kopiert und mir mit +10 Zauberschaden selbst ins Gesicht donnert.

Mein bisher „schönster“ Moment war auf jeden Fall, als der Weisheitsball erst meinen Tod durch einen Eisblock verhindert hat, um mir dann in meinem eigenen Zug einen Feuerball ins Gesicht zu schießen und mich zu töten. Danke, Khadgar. Das hab ich gebraucht.

Einen positiven Effekt hat der Wundersame Weisheitsball aber auf jeden Fall: Ich gebe keine Partie mehr auf, egal wie aussichtslos sie zu sein scheint.

Habt ihr auch schon mit diesem Schatz in Hearthstone experimentiert? Welche Kombination an Schätzen nehmt ihr gerne mit?

Mehr zum Thema
Der große Coup sind die besten 20€, die ich je in Hearthstone investiert habe
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (1)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.