H1Z1 verliert 75% der Spieler – Kein Platz zwischen Fortnite & PUBG?

Es sieht so aus, als wäre der Battle-Royale-Shooter H1Z1 in einer Krise. Seit dem Sommer hat das Spiel 75% seiner Nutzer verloren. Offenbar ist kein Platz mehr für den Shooter zwischen PUBG und Fortnite.

H1Z1 hat eine turbulente Entwicklungsgeschichte hinter sich: Ursprünglich war das ein Zombie-Survival-MMO – das startete 2015 in einen wackligen Early Access. Aber schon parallel dazu schlug Entwickler Daybreak Games eine neue Richtung ein. Man heuerte den Battle-Royale-Spezialisten Brendan Greene an und der baute seinen Spielmodus für H1Z1 nach, den man später als „King of the Kill“ sogar auskoppelte.

Mit neuem Spielmodus „Battle Royale“ auf Gold gestoßen

Ende 2015 setzte man dann alles daran, diesen Modus zum neuen, heißen Scheiß auf Twitch zu machen, warb mit großen Summen und Events. Mit dem 170.000 US-Dollar H1Z1-Invitational lockte man Streamer an, in der Hoffnung, dass die ihre Viewer mitbringen würden.

Streamer-H1Z1

Das eigentliche Survival-MMO geriet ins Hintertreffen, schnell überflügelte der Battle-Royale-Modus den Zombie-Teil des Spiels.

Viele kritisierten: Ihr guckt nur noch auf Twitch und vernachlässigt die tatsächliche Entwicklung des Spiels. Einen geplanten Port auf PS4 und Xbox One blieb man bis heute schuldig. Auch davon, den Early Access zu verlassen, hat man seit September 2016 nicht mehr viel gehört.

Aber: Nun war der Erfolg da.

Keine Frage, Daybreak Games war mit dem Battle-Royale-Modus auf Gold gestoßen, hatte den Zeitgeist wohl genau getroffen.

H1Z1-Zombies

Höhepunkt des Erfolgs im Juli 2017 erreicht – parallel zu PUBGs Aufstieg

Der große Erfolg kam im Sommer 2017, da explodierten die Spielerzahlen, erreichten im Juli 2017 ihre Höchstwerte. Da hatte der ehemalige Mitarbeiter Brendan Greene schon lange die Arbeit an H1Z1 eingestellt und werkelte für Bluehole am damals neuen Battle-Royale-Spiel „PlayerUnknown’s Battlegrounds.“

Im August 2017 dachte man bei H1Z1 noch: „Wir können neben PUBG existieren.“ Man war sich sicher, es wäre genug Platz für zwei Battle-Royale-Spiele:

  • PUBG, dachte man bei Daybreak Games, ginge eher in Richtung Simulation.
  • H1Z1 selbst würde eher in Richtung Arcade gehen.

Doch auch wenn man sich die erste Zeit noch tapfer schlug, wechselte PUBG rasch auf die Überholspur. Das neue Battle-Royale-Spiel brach alle Rekorde – Streamer, die bis dahin H1Z1 gestreamt hatten, wechselten zum neuen Game.

H1Z1-statistik
Durchschnittliche Spieler von H1Z1 pro Stunde auf Steam – Quelle: Githyp

Kein Platz für H1Z1 zwischen PUBG und Fortnite?

Jetzt ein halbes Jahr später, sieht man bei H1Z1, dass dieser Plan, neben PUBG die Arcade-Alternative zu sein, wohl nicht aufging. Die Spielerzahlen sind eingebrochen, daran ändern auch Free2Play-Trial nichts. Der Namenswechsel von „H1Z1: King of the Kill“ hin zu nur noch „H1Z1“ scheint keine Wende gebracht zu haben.

Im Vergleich zu Juli 2017 hat H1Z1 78% nun weniger Spieler.

In der Zwischenzeit ist mit Fortnite: Battle Royale eine Arcade-Alternative zu PUBG und H1Z1 erschienen – die könnte zusammen mit PUBG dem Oldie H1Z1 die Spielerbasis abspenstig gemacht haben.

H1Z1-Hit-Marker

Beeindruckende Erfolgsgeschichte kommt wohl zu einem Ende

Mein MMO meint: Es ist eine schwierige Situation für H1Z1, weil der enorme Erfolg lange die fundamentalen Probleme des Spiels verdeckt hat.

  • H1Z1 hatte seit Beginn an, Kennzeichen eines „Schnellschusses“, war im Prinzip eine Art Mod, wurde schnell hochgezogen, um die Zombie-Survival-Welle damals mitzureiten, und konnte diese grundlegenden technischen Probleme nie so ganz überwinden. Bugs und Politur-Probleme gab es von Beginn an. Sie beendeten den ersten Early-Access-Hype 2015 schnell. Jetzt scheint man im Vergleich mit neueren Spielen die Quittung zu bekommen.
  • Schon seit 2016 sind viele ehemalige Fans sauer auf Daybreak Games, weil der erfolgreiche Battle-Royale-Teil von H1Z1 nichts mit dem Spiel zu tun hat, das man ihnen 2014 noch versprochen hatte. Der Zombie-Teil „Just Survive“ leidet zweifellos unter dessen Erfolg.
  • Doch wer H1Z1 seitdem für den Battle-Royale-Teil liebgewonnen hat, beklagt ebenfalls Mängel bei der Politur und Weiterentwicklung dieses Teils. Da ist viel Entwicklerzeit wohl in die „Twitch“-Komponente der Entwicklung geflossen und nicht in das eigentliche Spiel.

Jetzt, wo der Twitch-Ruhm verblasst, kommen die nachhaltigen Probleme des Spiels stärker zur Geltung. Wobei man fairerweise sagen muss: Dass H1Z1 2017 überhaupt noch relevant ist und hier sogar einen Höhenflug eingelegt hat, ist schon ein dicker Erfolg für die Battle-Royale-Twitch-Strategie. Mitte 2015 hätte kaum noch wer was auf H1Z1 gegeben – das drohte damals im Early-Access-Sumpf zu versinken.


Mehr zum Thema:

Fortnite: Battle Royale und PUBG im Vergleich – Welches Spiel ist besser?

Quelle(n): gihyp
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

13
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Tobi As
Tobi As
2 Jahre zuvor

H1Z1 hat über die ganzen Jahre hinweg einen riesigen Fehler gemacht: Nie wurden nervige Bugs schnell und richtig behoben. Bestes Beispiel dafür ist die Shotgun, welche ungelogen seit dem Launch des Spiels nicht so funktioniert wie sie soll. Bei der Gestaltung des Gameplays hat Daybreak immer viel zu spät auf die Wünsche und Forderungen der Community gehört. Ich spiele H1Z1 seit dem Release und muss sagen, dass es zwischenzeitlich echt ein verdammt geiles Game war. Ich finde es trotzdem noch besser als PUBG oder Fortnite, weil bei H1Z1 in der Regel der gewinnt, der besser ist. Klar, RNG gibts natürlich auch, aber in der Regel gewinnt den Kampf der bessere Spieler. PUBG ist mir persönlich auch viel zu langsam. Wer Taktik mag und sich gerne 20min in einem Haus versteckt, ist bei PUBG genau richtig. Wer auf viele Fights steht und dauerhaft Action haben will, sollte sich mit H1Z1 anfreunden. Ich denke, das Problem bei H1Z1 ist auch, dass es nicht gerade einsteigerfreundlich ist, in der Regel braucht man sehr sehr sehr viele Stunden, bis man das Game versteht. Man muss ja schließlich auch erstmal die Map kennenlernen, Waffenspawns wissen, die Kampfmechanik verstehen usw. Deswegen hat PUBG oder Fortnite auch so eine große Playerbase, weil es einsteigerfreundlich ist und für viele casual gamer einfach leichter zu verstehen ist, als so ein komplexes Spiel wie h1z1.
Trotzdem wird H1Z1 bald wieder einen Hype erfahren, da bin ich mir sicher. Denn die Entwickler sind endlich auf Wünsche der Community eingegangen und bringen beispielsweise die alte Map wieder. Wenn nun noch die ganzen kleinen nervigen Bugs und Fehler bei Waffen bzw. Kampfmechaniken behoben werden, dann wird h1z1 wieder richtig viele spieler haben, denn viele Leute sagen auch, dass ein fehlerloses h1z1 viel besser ist als PUBG oder Fortnite.

Derdon
Derdon
2 Jahre zuvor

H1Z1 war damals (bevor es gesplittet wurde) der überhype irgendwie… aber das war halt noch als jeder ein Survivalgame machen musste weil DayZ ja erfolgreich war .. ich fand dern Survivalteil mit Basebuilding etc. eigentlich recht coool aber naja es kann eben nicht jedes Spiel ein Erfolg sein…

Lootziffer 666
Lootziffer 666
2 Jahre zuvor

ich wollte dem battle-royale noch mal ne Chance geben, aber nach 3 Fehlern beim Starten des Spiels, bzw beim Ladebildschirm zur Spiel-Lobby, hatte ich keinen Bock mehr. nach ein bisschen Recherche zu den Fehlern ist mir auch aufgefallen, dass viele diese Probleme hatten. naja. wenn man nich mal bis zum Match kommt, ist es kein Wunder das einige Spieler erst Recht nich mehr spielen xD

BigFlash88
BigFlash88
2 Jahre zuvor

bin froh wenn dieser battle royal hype wieder rum ist, ich verstehe bei weitem nicht was daran so fesselnd sein soll, es ist nett aber in meinen augen zu wenig für ein spiel

Au7D4rk
Au7D4rk
2 Jahre zuvor

Hab mir H1Z1 damals als Survival Game gekauft und war eigentlich etwas enttäuscht, dass es in zwei Games aufgesplittet wurde…Survival Game war dann quasi Tod, hab halt dann begonnen mit ein paar Freunden den Battle Royale Modus zu zocken (den HC Modus mit Zombies und Tag/Nacht wechsel hab ich am Meisten geliebt, bis er weg war)

Jedenfalls bin ich dann auf Pubg umgestiegen und ich glaube, das es nichts spannenderes gibt (egal welches BR!), wenn es in die letzte Phase einer Runde geht, der Kreis so elendig klein ist und nur noch ein handvoll Gegner dem Sieg im Weg stehen wink

Aber wie es immer ist, Ansichtssache wink

Varoz
Varoz
2 Jahre zuvor

Ja, der BR Modus mit zusätzlichen Zombies fand ich auch am besten, schade das der komplett gestrichen wurde.
Das Aiming in H1Z1 ist aber bis heute grottig, das macht in PUBG deutlich mehr Spaß.

Nookiezilla
Nookiezilla
2 Jahre zuvor

Wieso bist du darüber froh? Entsteht für dich dadurch ein Nachteil? Lass den Leuten doch „ihr“ Genre. Probleme kann man sich machen, unfassbar.

BigFlash88
BigFlash88
2 Jahre zuvor

wow, anscheinend hast du irgendwelche probleme, ich sag ja nicht es soll austerben und nie wieder gespielt werden, ich verstehe diesen hype nicht und bin froh wenn er wieder vorbei ist, ich hab nur sorge dass jetzt alle publischer auf diesen zug aufspringen und evtl noch gute marken damit hinein ziehen

Nookiezilla
Nookiezilla
2 Jahre zuvor

Ohja, bestimmt kommt bald ein Mass Effect BR, oder Final Fantasy BR oder sonst was :’D

Lootziffer 666
Lootziffer 666
2 Jahre zuvor

ich sehe nicht, dass er dir oder sonst wem irgendeinen Nachteil bringt, er sagt halt seine Meinung zu diesem Thema. vielleicht solltest du aufhören dich an solchen Sachen aufzugeilen.

Nookiezilla
Nookiezilla
2 Jahre zuvor

Das war ja auch eine Frage. Ebenso wenig ist er in einem Nachteil wenn dieser Hype lebt, oder? Ich bin auch kein Fan von Mobas, aber mir ist der hype egal.

Michael Mitchum
Michael Mitchum
2 Jahre zuvor

da hast du was grundlegend falsch verstanden: nicht der battle royale hype ist rum, sondern der erfolg von h1z1! ganz im gegenteil: das battle royale spiel Battlegrounds ist im moment das MIT ABSTAND erfolgreichste spiel auf der gesamten welt!

Matthias W (Ayato)
Matthias W (Ayato)
2 Jahre zuvor

Jedes Spiel muss mal sich geschlagen geben das gleiche wird auch mit PUBG passieren und mit Fortnite . Irgendwann sind die Spieler Müde vom Spiel Genre da jeder nun auf den Zug springt selbst CS GO soll ein Battleroyal Modus bekommen ( Laut Gerücht )

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.