Fortnite: Vertrag von Tfue mit FaZe geleakt – Twitch-Star mit 2000$ Gehalt

Im Streit zwischen dem Fortnite-Star und Twitch-Streamer Turner „Tfue“ Tenney mit der eSport-Organisation FaZe gibt es eine neue Entwicklung. Der Vertrag wurde jetzt einer Online-Seite zugespielt. Laut dem Vertrag erhält der Twitch-Star ein Gehalt von 2000$ im Monat und soll dafür bis zu 80% seiner Einnahmen abgeben.

Das ist die Situation: Der Streamer Tfue ist eine der großen Erfolgsgeschichten von Fortnite 2018. Innerhalb eines Jahres wuchs er von einem kleinen Streamer, der sich im Februar 2018 freute, weil er Ninja gekillt hat und das auf reddit postet, zu einem der größten Einzel-Streamer der Welt.

Im Mai 2019 ist Tfue mit 6 Millionen Followern der drittgrößte Streamer auf Twitch, nur Shround und Ninja sind vor ihm.

Im Gegensatz zu vielen anderen Streamern hat sich Tfue sogar für die Fortnite-WM qualifiziert und gilt als einer der Top-Spieler.

Twitch-Stars-5
Die 5 größten Twitch-Streamer der Welt nach Followern. Quelle: Twitchmetrics

Dabei unterschrieb Tfue im April 2018 einen Vertrag mit der E-Sport-Organisation FaZe, den er schon im September 2018 beenden wollte – doch FaZe lässt ihn nicht.

Jetzt hat er Klage eingereicht, um aus dem Vertrag rauszukommen – aber bislang kannte die Öffentlichkeit noch nicht mal diesen Vertrag, den Tfue als Knebelvertrag umschrieb. Der blieb unter Verschluss.

Tfue forderte, den Vertrag zu veröffentlichen – FaZe sagte das auch zu, brauchte dafür aber noch Zeit.

Fortnite: Tfue verklagt eigenen Clan FaZe über Vertrag – Die sind entsetzt

Wo ist der Vertrag jetzt her? Die Seite „Blast“ hat den Vertrag erhalten und veröffentlicht. Es heißt nur, dass die Quelle, die ihnen den Vertrag zuspielte, nicht im Clan FaZe sitzt.

Wie lange dauert der Vertrag? Der Vertrag wurde am 27. April 2018 unterschrieben und dauerte zuerst 6 Monate. Danach verlängerte sich der Vertrag automatisch um 3 Jahre, bis Ende 2021.

6 Millionen Follower – 2000$ Gehalt

Wie viel Geld verdient Tfue mit dem Vertrag? Der erhält 2000$ im Monat als Fix-Summe. Das sind etwa 1786€.

Das Heikle ist, dass dem FaZe Clan zwischen 20% und 80% vieler Einnahmen zustehen, die Tfue als Fortnite-Spieler verdient.

So soll FaZe 50% von dem bekommen, was Tfue über Ingame-Merchandise einnimmt.

Zudem ist FaZee mit 20% an seinen Turnier-Preisgeldern beteiligt. Wenn sie Tfue einen Deal mit einem Sponsor besorgen, berechtigt sie der Vertrag sogar dazu 80% der Einnahmen zu behalten.

Von den direkten Einnahmen von Tfue über YouTube oder Twitch bekommt der Clan aber nichts ab, es geht vor allem um Deals, Antrittsgelder, Preisgelder und “Ingame-Merchandise”, wie eben den Content-Creator-Code.

Tfue Faze Clan
Die Umsatz-Aufteilung zwischen Tfue und FaZe. Quelle: Blast

Das ist noch heikel: Der Vertrag sagt

  • Tfue darf nicht über den Vertrag sprechen
  • wenn Tfue gegen bestimmte Verhaltens-Regeln verstößt, kann er gekündigt werden. Dann muss er eine 6-monatige Sperre aussitzen, in der er nicht öffentlichen spielen darf weder: online, noch auf Turnieren

Clan sagt: Wir haben ihm Millionen angeboten

Das sagt der Clan: Auch wenn der Clan FaZe sich noch nicht öffentlich zu diesem geleakten Vertrag bekannt hat, ist klar, dass man den Vertrag selbst mittlerweile kritisch sieht.

Der Clan-Boss Banks hatte schon gesagt, dass man Tfue mehrfach einen neuen Vertrag mit 1 Millionen $ Gehalt und ohne Einnahmebeteiligung angeboten hatte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Außerdem seien die Klauseln im Vertrag nie vollzogen worden, man habe nur 20% von 2 Sponsor-Deals genommen, die man Tfue besorgt hatte. Das wären etwa 60.000$.

Tfue hätte in der Zeit unter FaZe Millionen verdient und er selbst, Banks, hätte Tfue „möglich“ gemacht.

Wo kann man den Vertrag sehen? Hier hat die Seite Blast den Vertrag ins Netz gestellt.

Wie es dazu kam, dass Tfue den Vertrag unterschrieb, erklärte Clan-Chef FaZe Banks in einem YouTube-Video:

Fortnite: FaZe Banks erzählt, wie er Tfue rekrutierte – Wird dafür heftig kritisiert
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
LIGHTNING

Also das ist nur meine persönliche Meinung, aber:
Wenn mir jemand ein Grundgehalt + Hardware + Turniereinladungen + deutlich mehr Aufmerksamkeit und damit verbundene Einnahmen im Millionenbereich besorgt (wobei man sich hierüber natürlich differenziert streiten kann woher diese Aufmerksamkeit genau kam), dann wäre ich dazu in der Lage allein aus Dankbarkeit mal ein paar Cent abzugeben. Zumal ich sämtliche Subs, Follower etc. nach Ende der Vertragslaufzeit kostenlos mitnehmen kann.

Und 3 Jahre sind nun nicht wirklich unendlich lang und wahrscheinlich hat er trotz des Vertrages genug verdient, um ausgesorgt zu haben.
Das klingt für mich alles sehr nach “ich krieg den Hals nicht voll und mir ist scheißegal wer mir am Anfang geholfen hat.”

Achso und alle, die über 80/20 dermaßen entsetzt sind:
Wenn ich als Moderator im Fernsehen arbeite, kriege ich nicht mal die 20% der Werbeeinnahmen. Wenn ich als Depp in einem Unternehmen arbeite, kriege ich vielleicht mal 5% des Gewinns verteilt auf alle Angestellten. Letztens wurde DeliverHero für 1 Mrd. USD verkauft, die Mitarbeiter bekamen 7 Millionen, ergo 0,7%.

Ist alles relativ und so.

Michael Miracoli

Liebe Redaktion, bitte noch einmal im Duden nachlesen, was da unter Erfolgsgeschichte steht.
Es grüßt.

Ähre

Zum glück wurde mir von meinen eltern beigebracht nie einen vertrag sofort zu unterschreiben, sondern eine nacht drüber schlafen und notfalls mal jemand anderen drüberschauen lassen.

mordran

Kommerzieller E-Sports, einfach ekelhaft. Aber echtes Mitleid kann ich nicht aufbringen wer solche Verträge unterschreibt muss sich nicht wundern. Faze ist glaub ich eine der Organisationen die es so hindrehen dass der Partner es als Nestwärme empfinden soll wenn er über den Tisch gezogen wird.

Gerd Schuhmann

Ja. Wobei man auch dann sagen muss: Der Vertrag ist übertrieben.

Ich glaube branchenüblich sind Margen von 10-20%. Wenn man da 80% nimmt, ist das schon echt heftig.

Deshalb ist die Reaktion auch so krass. Banks hat dann selbst getwittert. “Der Vertrag ist Müll – das bestreiten wir auch gar nicht. Deshalb wollen wir ihm ja seit x Monate einen besseren geben.”
Die Tweets wurden dann gelöscht.

Der Vertrag ist in der Form einfach nicht okay – ich denke, das kann man so sagen.

vanillapaul

Hätte er sich mal im Vorfeld einen Anwalt genommen und etwas Verhandlungsgeschick an den Tag gelegt, dann müsste er jetzt nicht das Opfer spielen.
Faze kann in dieser Geschichte nur verlieren. Die stehen jetzt als Ausbeuter Organisation da, obwohl sie Tfue eine solides Grundeinkommen gegeben haben als seine Streamerkarriere grad mal am Anfang stand.

TukTukTeam[OGC]

Naja so heikel finde ich den Vertrag nicht wirklich. Ich habe auch eine Verschwiegenheitsklausel und 2 Jahre Wettbewerbssperre in meinem Arbeitsvertrag. Bei den Brand Deals stimmen die Proportionen nicht wirklich aber das sind sicher alles Sachen die man hätte ändern können wenn man gewollt hätte.

Sven Huber

Erstens, erst lesen, dann denken, dann Verträge unterschreiben daher hab ich da erstmal wenig Mitleid. Dazu scheinen manche hier zu denken er habe nur die 2000 im Monat bekommen. Dem ist nicht so, die ganzen Preisgelder etc liegen ja auch im 6-stelligen Bereich und die hat er grösstenteils ja wohl zu 100% eingesackt, demnach dürfte sein Einkommen trotzdem deutlich höher liegen als dass des durchschnittlichen Anfang 20ers

Gerd Schuhmann

Ja, er kriegt ja auch das ganze Geld von YOuTube/Twitch mit Subs. Und FaZe sagt: Sie haben die Klauseln nicht vollzogen, die ihm Vertrag stehen.

Ich glaube das Problem ist einfach, dass sie es könnten bzw. dass sich Tfue in seiner Freiheit beschränkt sieht.

Willy Snipes

Aber wo ist die Bestätigung dass sie diese Prozent-Abgaben nicht vollzogen haben?

Das ist ja Aussage gegen Aussage.

Könnte sein dass es um das ,,mögliche” Szenario geht, aber auch um das ,,möglicherweise schon geschehene”.

SWOOTH

Es gibt denn Vertrag ob sies gemacht haben oder nicht sie könnten wenns soweit kommen würde immer noch alles von Tfue rückwirkend ausbezahlen lassen! Und jedes gericht bei den amis würde faze recht geben

Willy Snipes

Eijo klar. Dass diese Gefahr durchaus präsent ist steht außer Frage.
Allein die Tatsache dass es im Vertrag mit so vielen % verankert ist ( wobei ich keine Ahnung hab ob das für Newcomer Standart ist ) könnte mit viel Cash zusammen hängen.

Sven Huber

Das der Vertrag bzw die Klauseln einem typischen Zeitarbeitsvertrag in nix nachsteht stell ich gar nicht in Abrede. Im Endeffekt stehen aber trotzdem erstmal zwei konträre Statements im Raum die man schwer beweisen kann, und es bleibt die Tatsache das ihn keiner mit der Waffe am Kopf genötigt hat den Vertrag zu unterschreiben.

Kristian Steiffen

Also wäre ich mit Anfang 20 zu so einem Einkommen gekommen..wer weiß was ich gemacht hätte. Ich glaube ich hätte mich hier im Dorf in ner Sänfte über den Oktobermarkt tragen lassen xD Da sind unvernünftige Verträge unterschreiben wohl noch die geringsten Probleme 😉

BigFreeze25

Angesichts seiner enormen Reichweite auf Twitch sind 2000$ ein absolut lächerlicher Betrag. Allerdings wurde dieser Vertrag anscheinend abgeschlossen, als er noch nicht so bekannt war. Glaube allerdings, dass er es auch ohne den Faze-Clan weit gebracht hätte…seine Skills sind einfach wahnsinnig gut.

vanillapaul

2000$ im Monat für 100 Twitch Abonnenten sind doch super. Da würde jeder Hobbystreamer ja sagen. Und nur zu diesem Zeitpunkt darf man den Betrag im Vertrag bewerten. Denn wie sich Tfue entwickelt war in der Form wohl nicht abzusehen.

Dafür

Papa: Mach das mit dem Vertrag bei den Leuten im Computer da, das du wenigstens ein geregeltes Einkommen hast.

Tfue: Ist gut Papa, darf ich dann auch abends 2 Stunden länger Fortnite zocken ?

N0ma

aber um 12 ist Licht aus

Gerd Schuhmann

Was ich so gesehen habe, war es eher so, dass Tfue zu einer “Tour” eingeladen wurde, wo ihm das Leben gezeigt wurde, dass ihn da erwartet. Der Chef hat ihn rumgeführt, hat ihm Klamotten gekauft, hat gesagt: Hier machst du Party, hier wohnst du, das sind deine coolen neuen Kollegen.

Und dann hat er einen Vertrag bekommen und unterschrieben.

Ich muss da noch mal genauer lesen, wie er rekrutiert wurde – aber das ist schon alles ein wenig anderes.

Wenn du aus einer 4000 Einwohner-Stadt nach LA geflogen wirst und da sagt dir ein Top-YouTUber, er will dich in seinem Team haben und zeigt dir ein Leben, das sich da bietet … und du bist 20 und hast eigentlich keine Ahnung – ich kann das gut nachvollziehen.

Klar, für uns ist es dann einfach zu sagen: Der Junge muss das doch raffen. Aber ich denke das war für ihn in dem Moment “ein Traum geht in Erfüllung.”

Man sollte das gar nicht zu zynisch sehen.

Auch wenn der 6 Millionen Follower hat: Der ist 21 und spielt 12-16 Stunden Computer am Tag. Ich mein das gar nicht böse, aber man muss sich immer klar machen: Die sind alle noch extrem jung.

Ich glaub Banks ist 27. Das sind keine abgebrühten Geschäftsleute.

Dion00

Kann mir jemand erklären, was so ein Clan bewirkt?! Gut ist wie ein Management aber bekommt man z.B. ein Top-Rechner usw. zur Verfügung gestellt? Ich mein, die Topspieler sind irgendwann auch ohne Clans bekannt, klar ist die Vermarktung vielleicht besser, aber z.B. wurde Tfue nicht durch FaZe bekannt sondern weil er eben damals gegen Ninja gut performt hat und Ihn umnietete.
Das Video ging dann natürlich viral.
Also sehe da keine positiven Aspekte aber kenne mich nicht wirklich aus.

Gerd Schuhmann

Du hast Zugang zu einem Mentor, die helfen dir dabei, in die Szene reinzubekommen, besorgen dir Einladungen zu den Turnieren, der hat seinen Duo-Partner über den Clan kennengelernt.

Es ist mehr so eine Netzwerk Sache. Der Clan steigert dann dein Renomee und verschafft dir Möglichkeiten, an die du sonst nicht rankämst. Das ist zumindest die Idee.

Die fungieren im Prinzip als Berater/Management/Netzwerk.

Für “normale Streamer” kann das schon wertvoll sein, denke ich. Bei Tfue kann man im Nachhinein sagen: Er hätte es wahrscheinlich auch ohne FaZe geschafft, aber es gibt ja viele andere, die nicht so erfolgreich sind, die dann eher darauf hoffen, dass sie durch FaZe einen Push erhalten.

Wenn’s für Tfue mies gelaufen wäre, da hätten ihm die 2000$ von FaZe und die Kontakte sicher mehr geholfen als so, wo er selbst zu einer eigenen Marke wurde.

Wenn die Leute “Tfue” eher kennen als “FaZe”, dann hilft dir der Clan wahrscheinlich wenig – aber in den meisten Fällen ist es ja so, dass der Clan viel größer ist als der normale Streamer mit 5000 Followern.

Dion00

Danke für die Aufklärung.
Bin jetzt mal gespannt, ob Tfue weiterhin mit Cloakzy zusammen spielen kann/darf…haben sich doch auch als Duo für die Weltmeisterschaft qualifiziert meine ich.
Vielleicht ne Idee für nen weiteren Beitrag ????

Gerd Schuhmann

Ja, wir werden da dranbleiben.

Cloak hat schon gesagt, dass er mit Tfue zusammenspielt. Die sind ja auch noch weiterhin beide bei FaZe.

Es ist im Moment so, dass Tfue unbedingt aus dem Vertrag rauswill. Und FaZe ihn unbedingt halten möchte und die Risse wieder kitten will.

Bin gespannt, wie das weitergeht.

Dafür

Kann ich mir schon ziemlich lebhaft vorstellen, das man von so einer Entwicklung kalt überrollt wird.

Wahrscheinlich wurden im Profisport z.B. bei jungen Fussballern im laufe der Zeit sicher auch schon ganz ähnliche Verträge ausgehandelt. Die sich später als extrem unvorteilhaft herrausgestellt haben, wenn die Kids während der zu langen Laufzeit plötzlich auf Weltklasse Niveau spielen.

Fürchte aber, die werden da nicht so leicht wieder rausgekommen sein. Was aber auch eher eine Frage für Vertragsrechtsexperten wäre.

LooTerror

Ja und nein da gibt’s aber ein kleiner unterschied.. Die Verträge gibt’s mit Sicherheit auch im Fussball. Aber da besteht ein markt, wird also ein Fussballer vom unbekannten nachwuchs Talent zum 3 besten (Tfue 3 grösster streamer) Fussballer kommen da andere kaufkräftige Clups die genug Geld haben denn Spieler aus seinem Vertrag zu kaufen.. Im Gegenzug will man den Spieler ja behalten also macht man halt ein besseren Vertrag. Das wollte ja anscheinend FaZe auch. Aber der (Spieler) will halt kein neuer Vertrag und kommt aber mit einem Geldgeber den ihn quasi freikauft nicht aus dem Vertrag. FaZe die quasi in den Jungen Investiert haben, sehen jetzt nicht ein das sie ihn einfach freistellen da sie ja nach ihren aussage noch garnichts mit ihm verdient haben… Also eine Zwickmühle wen man beide Interesse mal genau anschaut. Klar hat man Tfue mit eindrücken ein bisschen bestochen aber welche Firma oder Clup`s sagt schlechtes Zeugs über sich selbst beim umwerben von Angestellten…

Marco Schnee

Das Mitleid halts sich sehr im Grenzen ja der Vertrag ist nicht ohne aber auf der andere Seite muss man sich fragen, warum hat er unterschrieben damals? Ich kann doch auch nicht so aus ein Vertrag und da merkt man auch wie Geld geil tfue ist oder sein mangament. Ja er ist eine große Nr, damals war er aber eine kleine Nr und jetzt will er aus dem Vertrag weil er das ganze Geld haben will. Was ja verständlich ist aber unterschrieben ist unterschrieben

DaayZyy

Er hat unterschrieben und fertig. Vergessen nach 6 Monaten zu kündigen nochmals seine Schuld. Würde an Faze stelle jetzt einfach mal die 80% einfordern. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Dumm, Dümmer, Tfue.

Wrubbel

Das werden wir am Ende sehen, was seine Anwälte vor Gericht dort hinbekommen.

Dhdjxjdh Fgfn

Falsch. Er wollte ihn sechs Monate später kündigen aber faze lässt ihn nicht

Matze Mitdertatze

Gibts eine valide Quelle zu der Aussage?

Frystrike

Nene der will jetzt Kündigen wo der Vertrag bis 2021 läuft die 6 Monate damals hat er verpasst wie ich das gelesen habe.

LooTerror

Also im Text stet aber das er am 27 April unterschreiben hat wahrscheinlich mit Vertrags Start 01.05.2018 und im September aus dem Vertrag wollte… das wären dann nur 5 Monate.. die Frage ist hat er im September wirklich was unternommen um aus dem vertrag zu kommen oder hat er sich erst ab da langsam Gedanken gemacht über ein austritt…

Gerd Schuhmann

Der Vertrag ist einseitig. Im Prinzip hat Tfue keine Möglichkeit da rauszukommen, während FaZe die Optionen offenstehen, den Vertrag zu beenden.

Der Vertrag verlängerte sich automatisch, solange FaZe das Gehalt zahlte – das war’s im Prinzip. Tfue konnte den nicht wirklich kündigen.

DaayZyy

Dann war er noch Dümmer als gedacht sowas zu unterschreiben.

Seal

Nee er war einfach 20 Jahre alt. Schau dir an wie viele halbgare junge Erwachsene scheiß Verträge unterschreiben nur hat das meist nicht so derbe Auswirkungen und das Vertragsrecht in DE ist da auch um einiges freundlicher.

Die wenigstens 20-Jährigen kommen überhaupt in die Lage so einen Vertrag in so jungen Jahren zu sehen. Und noch weniger sind sich über Vertragsrecht und die folgen im klaren.

Es ist immer leicht eine Situation von außen zu bewerten obwohl man sie selbst nicht kennt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

35
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x