So ging das mit dem furchtbaren Fortnite-Event für Kinder aus

Nach einem katastrophalen Fortnite-Event verklagt Epic Games den Veranstalter. Der muss sofort die Notbremse ziehen.

Das Unternehmen Exciting Events ist jetzt in Liquidation, nachdem sie eine Klage von Epic Games erhalten haben. Exciting Events veranstaltete am Wochenende ein Fortnite-Event in England, das sich als Flop für die Besucher herausstellte.

Das Event war nicht von Fortnite autorisiert, trotzdem nutzten die Veranstalter geschützte Grafiken und warben mit dem Spiel.

Was ist jetzt neu? Der Direktor von Exciting Events erklärt in einer E-Mail:

Die Verfahren von Epic Games hatten katastrophale Auswirkungen auf die Handlungsfähigkeit des Unternehmens, wodurch Exciting Events gezwungen war, alle Handelsaktivitäten sofort einzustellen. Der Direktor von Exciting Events wird nun versuchen, die Verluste für Dritte so weit wie möglich zu begrenzen.

Quelle: The Guardian

Was passiert jetzt? Mit der Liquidation werden die Vermögenswerte des Unternehmens in Bargeld umgewandelt. Das wird dann unter den Gläubigern aufgeteilt. Darunter sind auch die Ticket-Käufer.

Die Folge der Liquidation von Exciting Events ist, dass das Unternehmen aufgelöst wird und diese in Zukunft keine Fortnite-Live-Events mehr veranstalten werden.

Was lief bei dem Live-Event schief? Aufmerksamkeit erlangte das Fortnite-Live-Event in Norwich, weil sich die Besucher beschwerten. Etwa 3000 Gäste waren dort, aber die Aktivitäten waren für so viele Kinder gar nicht ausgelegt:

  • So konnten beim Bogenschießen nur 4 Kinder gleichzeitig teilnehmen.
  • An einer Kletterwand gab es nur Platz für 3 Kinder gleichzeitig.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Über diese Umstände beschwerten sich viele Besucher in den sozialen Medien. Sie verlangten ihr Geld zurück, nachdem das Event viel mehr versprochen hatte, als es letztendlich halten konnte.

Dazu kamen Warteschlangen von mehreren Stunden. Der Veranstalter entschuldigte sich dafür und erklärte, dass etwa die Hälfte seines Personals nicht beim Event erschien und es deshalb Probleme gab. Das Geld wollte er aber jedem zurückgeben, der es verlangte.

Kurz nach dem Event verklagte Epic Games den Veranstalter.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
vanillapaul

Was ich mich ja immer noch frage ist: Wo ist bei dieser Veranstaltung der Bezug zu Fortnite? Klettern und Bogenschießen ist kein Bestandteil von dem Spiel.
Das kann man sogar auf jedem Straßenfest meißt sogar kostenlos machen.

Andy Peter

Auf der einen Seite find ich es gut dass Epic klagt ind denen den Stecker zieht. Ich befürchte auf der andern Seite aber dass für die Kleingläubiger (also die Eltern) da wenig bis gar nichts über bleibt.

Markus P.

So was passiert einfach wenn man nur Geld geil ist und nicht mitdenkt !!!!

Richtig so

Chiefryddmz

fyre fyre..hätte der veranstalter halt einfach mal bei den epic chefs angerufen, und im vorfeld gesagt.. „ich verteile kostenlose blowjobs bei euch im büro, wenn wir ein ‚fortnite-event‘ veranstalten dürfen“ ;’D

vanillapaul

Möchtest du nicht mal mit „vanillapaul“ werben?

Andy

Ich würde sagen,dumm gelaufen und geschieht denen ganz recht. Dummheit sollte so öfters bestraft werden.
Unschuldige wird es allerdings auch treffen, die Mitarbeiter. Der Chef wird dann eine neue Firma gründen mit anderem Namen und andere Mitarbeiter.

Theiss

doofe frage, aber war denen nicht klar dass die von epic defintiv für die illegale nutzung von logos etc hinterher belangt werden? Das ist doch logisch. ich kann doch auch nicht ne veranstaltung machen und da riesengroß destiny drüber schreiben und alle logos und namenszüge und bilder verwenden xD

Andy

Die haben vielleicht nicht geglaubt dass sich das international rum spricht und nur lokal bleibt und somit Epic nichts davon mitbekommen hätte.
Oder eiskaltes Kalkül mit reiner Profitgier, was auch nicht ganz geklappt hat

Chiefryddmz

hey teddy,

ich tippe: ganz klar beides!!! ;D

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x