Firefall geht’s wohl nicht so gut – 20% des Studios sollen entlassen worden sein

Der SF-Shooter Firefall hat wohl große Probleme. Der Start in China scheint nicht die Erwartungen erfüllt zu haben. Entlassungen sind die Folge.

Vor ein paar Stunden tauchten Gerüchte auf, bei Software Studio „Red 5“ sei es zu Entlassungen in großem Umfang gekommen. Die Gerüchte verfestigten sich im Laufe der letzten Stunden. Ein Community-Manager hat sie Forum die Gerüchte jetzt bestätigt.

Hintergrund ist offenbar der China-Launch des einzigen Spiels Firefall Mitte letzter Woche. In den chinesischen Markt hatte man große Hoffnungen gesetzt. Aber der Launch scheint eher verpufft sein.

Hier im Westen erschien das Spiel im Sommer 2014, blieb aber die meiste Zeit unter dem Radar des Mainstreams. Bei Metacritic liegt man bei dürftigen 60 Punkten. Häufig gelesene Vorwürfe an das Spiel sind, sich zu langsam zu entwickeln und dann noch eher in die falsche Richtung.

Vielen Dank für all die Überstunden

Gegenüber der Webseite mmorpg.com hat sich einer der geschassten Entwickler zu Wort gemeldet, er scheint die Vermutung zu bestätigen, dass der Grund für die Entlassungen der missratene Launch in China gewesen.

Der Entwickler sagt: Es sei so gewesen, als wäre der China-Launch gar nicht erfolgt. Man habe kein Feedback bekommen, nur das vage Gefühl gehabt, das Spiel liefe nicht allzu gut.

Am Freitagnachmittag seien dann ungefähr 40 Leute in ein Büro gerufen worden, wo nach einigem Hin und Her, wie schwer die Entscheidung gefallen sei, klar wurde: Man werde ohne Abfindung entlassen, Krankenversicherung läuft zum Monatsende aus, vielen Dank für all die Überstunden.
Firefall Screenshot

Ungefähr 20%-25% des Studios hätten ihren Job verloren, quer durch die Bank und alle Ebenen, sagt der Entwickler, der anonym bleiben möchte.

Er führt an: „Was haben die erwartet? Wir sollten in einem Jahr das Spiel neu machen, 22 instanzierte Missionen entwickeln, jedes System überarbeiten und dabei Grafiken von 2008 verwenden. Alles, was bei Firefall falsch läuft, liegt nicht daran, dass es dem Team an Leidenschaft oder Talent mangelt, sondern an Missmanagement auf Firmen-Ebene.“

Chris Whiteside, ehemaliger Lead Producer von Guild Wars 2, wohl auch betroffen

Zu den Entlassenen gehört, nach ersten Berichten, wohl mit Chris Whiteside ein erfahrener Mann, der erst vor einem halben Jahr von Guild Wars 2 kam. Dort war er Lead Producer, also eine der wichtigsten Figuren.

Whiteside war in den letzten Monaten das Aushängeschild von Firefall und beschrieb eine aufregende Zukunft. Die schweren Zeiten hätten das Team zusammengeschweißt. Jetzt sei man bereit, das Spiel sozusagen „remastered“ noch einmal neu zu präsentieren. Man sei sicher, den Spielern werde gefallen, was sie sehen.

Neben dem Gang nach China strebt man auch einen Playstation-4-Port von Firefall an.

Autor(in)
Quelle(n): mmorpg.comForum Firefall
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (5)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.