FIFA 23: 7 Tipps, wie ihr die Web App jetzt richtig nutzen könnt

FIFA 23: 7 Tipps, wie ihr die Web App jetzt richtig nutzen könnt

Die FIFA 23 Web App bringt noch vor dem Start des Spiels die Möglichkeit, am eigenen Ultimate Team zu basteln. Hier findet ihr Tipps, was ihr mit der Web App machen könnt.

Das ist die Web App: Die Web App startet bereits am 21. September 2022 – also einige Tage vor dem Vorabzugang zu FIFA 23 und weit vor dem offiziellen FIFA 23 Release.

Selbst ohne das komplette Spiel kann man mit der Web App schon ein bisschen am eigenen Ultimate Team basteln. Es lassen sich erste Münzen verdienen, SBCs lösen und Spieler kaufen.

Wir haben einige Tipps für die ersten Tage mit der Web App gesammelt.

1. Holt euch eure Boni für zurückehrende Spieler

Was sind das für Boni? In der Vergangenheit bekamen Spieler, die schon länger Ultimate Team spielen, einige Bonus-Packs zum Start der Web App.

Auch dieses Jahr ist davon auszugehen. Zumindest schreibt EA auf der „EA Help“-Website zur Frage, wie es mit Wiederkehr-Boni aussieht: „Deine Boni basieren auf deiner Spieler-History, deinem Engagement im Spiel, deinem Konto-Status und darauf, wie beanstandungslos dein Konto ist. Deine Boni können sich daher von den Boni deiner Freunde unterscheiden“ (via EA.com).

Dementsprechend dürfte es erneut Boni geben. Wenn ihr Packs bekommt, könnt ihr die Inhalte für eure ersten Schritte nutzen.

2. Welche Karten verkaufen? Welche nicht?

Was mache ich mit den Inhalten der Boni-Packs? Das kommt darauf an, was für Karten ihr aus den Packs zieht.

  • Noch nicht verkaufen: Beliebte Meta-Karten sollte man erst mal einige Tage halten. Die könnten im Preis steigen, sobald der Vorabzugang zu FIFA 23 erste Spieler in den tatsächlichen Ultimate-Team-Modus lässt. Erst dann brauchen viele Spieler tatsächlich gute Karten.
    Zudem haben die meisten Spieler zum Start noch nicht viele Münzen, können also auch nicht viel auf dem Transfermarkt aufgeben.
  • Verkaufen: Es gibt quasi „nutzlose“ Karten, zum Beispiel niedrig-bewertete Goldkarten mit Nationen, Vereinen oder Ligen, die für SBCs uninteressant sind. Die kann man verkaufen, um schnell an Münzen zu kommen.
  • Beobachten: Karten, die für SBCs interessant sein könnten, sollte man beobachten und dann verkaufen, wenn der Preis auf dem Tranfermarkt hochsteht. Das können Karten mit hohen Ratings oder interessanten Nationen/Ligen-Kombinationen sein.

Dies gilt auch für alle tauschbaren Karten, die ihr außerhalb der Boni-Packs bekommt – etwa aus SBCs, Packs und mehr.

3. Unterschätzt Cosmetic-Items nicht

Um welche Items geht es? Dinge wie Trikots, Stadien, Hymnen und Ähnliches gelten besonders im Verlaufe einer Saison schnell als „Pack-Füllmaterial“. Doch gerade zum Anfang kann man die teilweise teuer verkaufen.

Denn zum Start passen viele Spieler ihre Clubs erstmal an, suchen die Trikots ihrer Lieblingsvereine und gestalten, wie ihr Verein insgesamt aussehen soll.

Zu diesem Zeitpunkt lassen sich Items beliebter Clubs wie Real Madrid, Bayern München, Manchester United und Co. möglicherweise gut verkaufen.

FIFA 23 beste Talente
Trikots beliebter Vereine können Münzen bringen

4. Sollte ich Karten schnell verkaufen?

Das müsst ihr beachten: Grundsätzlich gilt, dass man über das Anbieten von Karten mehr Münzen bekommen kann, als man beim Schnellverkauf bekommt. Deshalb sollte man in der Regel die etwas langwierigere Methode wählen und Karten auf dem Transfermarkt zu einem höheren Preis anbieten.

Es gibt allerdings eine Ausnahme, die man bedenken kann. Schnellverkaufte Karten lassen sich über die Web App bis zu einem gewissen Zeitpunkt wieder „zurückholen“.

Hat man nun eine Spezialkarte, wie beispielsweise TOTW-Karten, für die man über den Schnellverkauf auf einen Schlag recht viele Münzen bekommt, kann man überlegen, dies zu nutzen und sich die Münzen kurzfristig zu sichern. Die benutzt man dann für Trading und mehrt so das Münz-Konto.

Danach nutzt man einen Teil seiner Münzen, um die schnell verkaufte Spezialkarte wieder zurückzuholen und zu einem späteren Zeitpunkt teurer zu verkaufen.

Richtig starke Karten braucht man erst, wenn auch Gameplay verfügbar ist:

FIFA 23: Gameplay-Trailer zeigt neue Features – Was macht es anders als FIFA 22?

5. Wählt eine nützliche Starter-Nation

Welche Starter-Nationen lohnen sich? Zum Start in die neue FUT-Saison müsst ihr eine Starter-Nation für euer Team festlegen, von der ihr ein paar Karten bekommt.

Viele dieser Karten sind aber voraussichtlich nicht unbedingt nützlich für das eigentliche Spiel. Deshalb kann es sich lohnen, eine Nation zu wählen, die für die ersten SBCs in FIFA 23 nützlich sein könnten. Die könnt ihr nämlich schon in der Web App lösen.

Hier eignen sich Nationen gut, die über viele Ligen verteilt sind. Beispiele sind etwa Brasilien, Argentinien oder auch Deutschland.

6. Löst SBCs so günstig wie möglich

Um welche SBCs geht es? Squad Building Challenges bietet eine gute Möglichkeit, sich Belohnungen zu sichern. Hier gibt es die typischen Starter-SBCs, aber auch die etwas komplexeren aus dem Bereich „Hybrid-Nationen“ und „Hybrid-Ligen“. Allerdings sind die Belohnungen daraus in diesem Jahr untauschbar – und damit auf dem Markt nicht besonders nützlich.

Außerdem scheinen gerade einige der SBCs nicht aufzugehen.

Versucht, diese möglichst ohne große Investitionen auf dem Transfermarkt zu lösen und kauft nur einzelne Spieler hinzu. Dann können die SBCs euch gute Belohnungen geben, ohne dass ihr allzu viele starke Spieler oder Münzen investiert.

Ihr müsst in FIFA 23 allerdings auch auf ein neues Chemie-System in FUT achten. Hier können Lösungen auf Portalen wie futbin helfen, um euch eine Idee zu geben, welche Spieler sich gut für die Challenge eignen. Sie bieten auch Squad Builder zum Testen.

Beachtet aber auch: Die Top-Lösungen schauen sich viele Spieler an und kaufen daran orientiert Karten auf dem Transfermarkt. So könnten eben noch günstige Spieler plötzlich teuer werden. Dann solltet ihr euch lieber nach anderen Spielern orientieren. Allerdings könnt ihr genau das auch für euch nutzen.

7. Schaut beim Trading auf SBC-Lösungen

Mit „Trading“ ist der Handel mit Karten auf dem Transfermarkt gemeint. In den ersten Tagen nach dem Start der Web App werden viele Spieler sich vor allem auf die vorhandenen SBCs stürzen – denn viel mehr kann man spielerisch in der Web App ja nicht machen.

Viele werden also auch Portale wie „futbin“ oder andere beliebte Lösungen für SBCs nutzen, um die Challenges schnell abzuschließen.

Nun könnt ihr schauen, welche Spieler in den beliebtesten Lösungen zu den SBCs enthalten sind und könnt prüfen, ob ihr diese vielleicht zu einem günstigen Preis kaufen und höher verkaufen könnt. Vielleicht habt ihr passende Spieler ja sogar schon in eurem Verein?

Habt ihr auch noch Tipps, wie ihr die Web App in FIFA 23 ausnutzt? Erzählt es uns in den Kommentaren!

Neben der Web App schauen Spieler gerade auch in Richtung der Serie „Ted Lasso“: Hier scheint sich ein Crossover mit FIFA 23 anzubahnen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx