EVE Online: Spieler erklären Entwicklern den Krieg, die hetzen Aggro-NPCs auf sie

Im MMORPG EVE Online ist die Invasion der Drifter in vollem Gang und hat drei Gänge hochgeschaltet. Nachdem Spieler erst erschrocken waren, reagierten sie nur noch genervt und wollten die Wirtschaft von EVE Online sabotieren – dann schlug CCP zurück.

Das ist grade in EVE Online los: Letzte Woche am Mittwoch begann eine NPC-Rasse von EVE Online, die Drifter, plötzlich mit einem Angriff im Nullsec auf die Strukturen und Schiffe der Spieler. Sowas war vorher noch nie vorgekommen.

Die Spieler reagierten darauf zweigeteilt:

Drifter-EVE-Online-Titel

Spieler wollten Handel sabotieren, um EVE Online zu schaden

So kippte die Stimmung: Wie die Seite PC Gamer berichtet, war die Stimmung der Top-Spieler schnell gekippt. Am Anfang hatten sie sich noch koordiniert, um die Angriffe der Drifter abzufangen und waren in Aufregung. Aber zum Wochenende hin wurde es für sie nur noch ätzend.

Die Angriffe wurden als „mühsam und langweilig“ beschrieben. Denn die NPCs griffen immer gleich an und lösten damit die immer gleichen Abwehr-Strategien aus.

Schnell hatten die Allianzen das „Drifter“-Problem unter Kontrolle und so spannend war es nicht mehr.

Denn die Top-Spieler hatten herausgefunden, dass die Drifter zwar bellen, aber nicht beißen. Sie waren offenbar nicht wirklich auf Zerstörung aus. Doch weil die Drifter vorher weder angekündigt, noch getestet worden waren, mussten die Allianzen sie ernstnehmen. Das nervte dann doch.

The-Mittani
„The Mittani“, der Kopf hinter der mächtigen Allianz The Imperium: Er war besonders genervt von den Driftern.

So wollten sich Top-Allianzen an CCP rächen: Offenbar planten einige der wichtigsten Allianzen in EVE Online, ihr Missfallen gegenüber CCP zum Ausdruck zu bringen, indem sie das Spiel gezielt stören wollten.

So sollen das Imperium und Fraternity einen Handelskrieg begonnen haben, um EVE Online zu schwächen, indem man ein Embargo gegen wichtige Handels-Plätze wie Jita verhängte.

Die Botschaft: Wenn CCP uns den PvP-Spaß mit PvE verdirbt, dann schlagen wir zurück. Indem man den Handel von EVE Online stört – für viele der Kern des Spiels – wollte man CCP zum Einlenken zwingen.

Solche Protest-Aktionen kommen in EVE Online häufiger vor.

EVE Online

Das ist jetzt passiert: Seit der aktuellen Wartung vor ein paar Stunden ist in EVE Online aber wieder die Hölle los. Wie es auf reddit heißt, sind die Drifter nun aggressiver und zahlreicher als zuvor.

Seit dem neuen Update spawn sie nicht nur in 3 Systemen pro Region, sondern in allen. In 6 Stunden hätten sie 200 Strukturen von TEST angegriffen. Die seien nun „voll aggro.“

Vor der Downtime hätten Drifter 1 Kill pro Stunde erzielen können, nun 120.

Im Forum reddit sehen viele das als etwas trotzige Antwort von CCP auf den Handelskrieg. Offenbar waren die Ansagen, man habe die Drifter „entschlüsselt und die seien kein Problem mehr“ etwas voreilig.

Offiziell gibt es von CCP keine Statements zur Drifter-Invasion in EVE online.

In 1 Stunde alles verloren, was er in 14 Jahren EVE Online aufgebaut hat
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (37)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.