Elite Dangerous: Entwickler torpedieren lang geplante Erkundungsmission

Elite Dangerous verspricht den Spielern viele Freiheiten. Doch ganz so frei sind die Fans offenbar doch nicht, wie eine jetzt von den Entwicklern torpedierte Erkundungsmission beweist.

Das hatten sich die meisten Fans wohl anders vorgestellt: Eine von langer Hand geplante Erkundungsmission scheiterte, weil sich die Entwickler des Weltraum-Onlinespiels einmischten.

Elite-raumschiff-chieftain-01

Eine spannende Expedition scheitert

Was war passiert? Eine Gruppe von etwa 11.000 Elite-Dangerous-Spielern plante, den Cone Sector zu erforschen. Dabei handelt es sich um ein bisher unerforschtes Gebiet des Weltraums im Spiel.

Hierzu sollte das große Sprungschiff Gnosis eingesetzt werden, auf dem die Spieler in den Cone Sector reisen wollten. Der Expedition ging eine lange und ausführliche Planung voraus. Das Event wurde sogar vom Entwicklerstudio abgesegnet, da der Cone Sector eigentlich eine für Spieler nicht zugängliche Zone ist.

Entwickler mischen sich ein: Allerdings kam alles ganz anders. Aus Versehen veröffentlichte das Entwicklerstudio vor Abreise des Schiffs einen Artikel, in dem die Rede davon war, dass die Gnosis durch einen Angriff der außerirdischen Thargoiden vernichtet wurde.

Das Expeditionsteam zeigte sich zwar verwirrt, hielt dies aber für einen Fehler und startete die Mission. Doch es kam genauso, wie es im Artikel stand. Schon nach 12 Lichtjahren tauchten die Thargoiden auf. Es kam zu einer gewaltigen Schlacht, in deren Rahmen die Gnosis vernichtet wurde.

Mehr zum Thema
Alienflüsterer in Elite Dangerous tut alles, um mit Thargoiden zu sprechen

Fans sind sauer – Eine große Enttäuschung

Darum sind die Spieler jetzt sauer: Auch, wenn es sich um eine bisher so nicht dagewesene Raumschlacht in Elite Dangerous handelte, sind die Expeditions-Teilnehmer wenig begeistert.

Zum einen war kaum einer für den Kampf gerüstet und zum Anderen gingen die Spieler davon aus, dass die Entwickler des Spiels mit der Expedition einverstanden waren. Immerhin hatten sie zuvor ihre Zustimmung erteilt. Der Angriff der Thargoiden wirkte so, als würde das Entwicklerstudio die Mission absichtlich torpedieren. Darüber hinaus kam es noch zu jeder Menge Bugs während des Raumgefechts.

Im offiziellen Forum und auch über Reddit lassen die enttäuschten Spieler ihrem Frust freien Lauf.

Elite-Dangerous-2018-05

So reagieren die Entwickler: Frontier Developments hat sich inzwischen zu dieser Sache geäußert. Doch die Erklärung gießt nur noch mehr Öl ins Feuer. Community Manager Will Flanagan erklärte, dass der Cone Sector aufgrund von Lore und Content auch weiterhin geschlossen bleibt. Dass Sprungschiffe dieses Gebiet überhaupt erreichen können, sei ein Fehler im Spiel.

Spieler sind wütend über diese Aussage. Denn offenbar war es also von den Entwicklern von Anfang an nicht erwünscht, dass jemand diesen Raumsektor erreichen sollte. Anstatt aber einfach das Event mit einer logischen Begründung abzusagen, ließ man die Spieler in dem Glauben, die Expedition könnte klappen und man würde am Ende etwas Neues entdecken.

Dass sich all die Vorbereitungen dann in einem Thargoiden-Angriff, der nicht mal korrekt funktionierte, in Rauch auflösten, war eine Riesen-Enttäuschung für die Fans.

Mehr zum Thema
Elite Dangerous beschenkt Spieler, aber die meckern
Autor(in)
Quelle(n): Kotaku
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (13)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.