Team fliegt aus DOTA-2-Turnier durch „blödestes Aufgeben aller Zeiten“

Ein indonesisches Team hat einen katastrophalen Fehler beim Turnier „Bucharest Minor“ im MOBA DOTA 2 begangen. Das Team stand Sekunden vor einem sicheren Sieg, raffte das aber nicht und gab stattdessen auf, während man „GG“ schrieb.

So verliert man ein MOBA-Spiel: Das Ziel in jedem MOBA ist es, den „Ancient“ des Gegners zu vernichten. Das ist dessen Hauptquartier. Man schützt das eigene Hauptquartier, während man nach und nach die Befestigungen des Gegners einreißt und schließlich den Ancient killt.

Das macht man entweder schön selbst oder mit Hilfe der Minions (oder Creeps). Das sind vom Computer gesteuerte Mobs, die auf die gegnerische Basis zurennen wie kleine Kampflemminge.

Dota-2-Creeps

Minions (oder Creeps) in Dota 2.

Es gibt zwei Arten zu verlieren:

  • entweder, indem der eigene Ancient zerstört wird
  • oder indem man sich dazu entschließt „aufzugeben.“ Dazu muss die Mehrheit des Teams über eine Abstimmung kapitulieren. Dazu sagt man traditionell „GG“ – „Good Game“, als Zeichen dafür, dass man ein ordentlicher Verlierer und nur ganz leise weint.

So war die Situation im Turnier: Im Turnier „Bucharest Minor“ war es so, dass das Team „Boom ID“ (Indonesien) die eigene Basis gegen ihre Gegner „Team Team“ (USA) verteidigte.

Allerdings verlor Boom ID den entscheidenden Team-Kampf. Die Mitglieder von Boom ID waren tot und die Gegner attackierten den Ancient des Teams.

Weil man nicht abwarten wollte, bis der Gegner den Ancient zerstört, kapitulierten die Spieler von Boom ID lieber mit einem zerknirschten „GG“. Sie waren ja tot und sahen den Gegnern gerade zu, wie der eigene Ancient zerstört wurde.

Das doofste GG aller Zeiten

Das war der katastrophale Fehler: Die Spieler von Boom ID übersahen, dass ihre Diener gerade kurz davor waren, den Ancient des Gegners zu zerstören. Denn Minion-Wellen waren durchgekommen und hatten die gegnerische Festung schon fast komplett zerstört.

Wenn die Spieler von Boom ID also nur abgewartet hätten, statt zu kapitulieren, hätten sie das Spiel gewonnen.

Die Kommentatoren reagierten auf diese Aufgabe mit völligem Unverständnis und sogar ein bisschen Mitleid, weil es unfassbar knapp war und die Spieler von Boom ID nur einen Augenblick länger mit der Kapitulation hätten warten müssen.

Dota-2-Teufelsgrotte

Besonders tragisch ist es, dass BOOM ID durch diese Niederlage aus dem Turnier ausschieden. Sie gewannen zwar Match 2, verloren aber das entscheidende Match 3. Hätten sie mit dem „GG“ gewartet, wären sie weitergekommen.

Im Turnier Bucharest Minor spielen Teams um 300.000$.

Solche Fehler würden der Super-KI hinter Dota 2 sicher nie passieren:

Mehr zum Thema
Abgezockt von der KI – Super-Bot versohlt "Dota 2"-Profi den Hintern
Autor(in)
Quelle(n): dexerto
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (9)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.