Destiny 2 ist für neue Spieler ein echtes Problem und der Content-Vault ist schuld

Destiny 2 hat ein wachsendes Problem. In seinem aktuellen Zustand ist es für neue Spieler unheimlich schwierig, die Welt von Bungies Live-Service-Game zu verstehen und dann auch richtig zu erleben. Und das ist nicht nur verdammt schade, sondern es wird auch immer schlimmer.

Vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit zwei „Destiny 2“-Einsteigern. Sie wollten mal etwas anderes zocken als Warframe oder Borderlands. Also habe ich ihnen von Destiny 2 erzählt und sie spontan dazu eingeladen. Über Steam und New Light ist der Einstieg schließlich kostenlos. Praktisch, um alles erstmal auszuprobieren.

Destiny 2 ist auf seine Art einzigartig: Grafisch und spielerisch finden neue Spieler Destiny 2 genial. Es ist ja auch bis heute ein Spiel, das viel zu bieten hat und in dem sich viele Spieler seit Jahren jeden Abend treffen, um Spaß zu haben.

  • Alle Planeten und Locations sind abwechslungsreich. Es gibt so viel zu entdecken.
  • Als Spieler ist man mitten in diesem Erlebnis und das kommt sofort gut an.
  • Das Gunplay ist hervorragend. Jede Waffe fühlt sich anders an und klingt auch anders.
  • Egal, ob man allein oder im Team unterwegs ist, es ist immer unterhaltsam.

Wo liegt dann das Problem? Nach ein paar Missionen und Strikes flogen wir zur H.E.L.M. Dort klopfte das Problem von Destiny 2 erstmals an die Tür der Neueinsteiger: die derzeitige Story-Misere.

Alles, was sie noch aus der Einführungsmission wussten, war: „Ich bin also ein Hüter und wurde vom Licht des Reisenden berührt. Und was mache ich jetzt? Und wer ist überhaupt der komische Typ da?“

Als langjähriger „Destiny 2“-Spieler stehst du neben Krähe und weißt das natürlich. Man selbst mag das Game, also ist man auch gerne bereit, einem Neueinsteiger, ganz Hüter-like, weiterzuhelfen.

Okay pass auf! Das ist also Krähe und das ist der Typ, der Cayde 6 getötet hat und das ist echt eine richtig große Sache, dass er als Hüter zurück ist und wir jetzt wieder mit ihm zusammenarbeiten müssen – obwohl wir ihn ja ermordet haben. Und …

Ich überlegte kurz, wie ich nun die komplette, mitreißende Forsaken-Story in ein paar knappen Sätzen zusammenfassen könnte. Es wurde mir aber schnell klar: Die Emotionen dieses tragischen DLCs kann man mit Worten niemanden erklären.

Ein Held und sein Mörder – Cayde 6 und Uldren Sov.

Viele Story-Elemente bleiben offen oder verschwinden

Während ich darüber nachdachte, welche anderen Story-Elemente für sie ansonsten noch wichtig wären, fielen mir drei Dinge auf.

  • Erstens, dass sie aus ihrer Einführungsmission im Grunde nichts wussten.
  • Zweitens, dass alles, was ich ihnen über Destiny 2 erzählen könnte, auch relevant ist.
  • Drittens, dass es ihnen wahrscheinlich vollkommen egal ist, weil ihnen das nichts bedeutet.

Sie würden mit meinen Worten nicht verstehen, warum „Destiny 2“-Veteranen in einem Spiel versucht haben, schneller zu laufen, weil sie genau wussten: Da unten kämpft Cayde 6 und er braucht unbedingt unsere Rückendeckung. Den Rest kennt jeder, der Forsaken gespielt hat.

Vielleicht war das auch mit ein Grund, warum Krähe, bis jetzt, Cayde 6 noch nicht ersetzt hat.

Meistgehasste Charakter in Destiny 2 soll doch nicht den Beliebtesten ersetzen

2022 verliert Destiny 2 den coolsten Revolverhelden für immer: Dieser Teil der Story aus 2018 ist viel zu wichtig. Also verwies ich darauf, dass sie mit dem Zeitpunkt ihres Einstiegs Glück hatten. Forsaken kommt bis Februar 2022 wieder zurück. Ohne etwas Zeit mit Cayde 6 verbracht zu haben, bedeutet sein Mord durch Uldren Sov/ Krähe viel weniger. Ebenso wie die aktuelle Geschichte in der Saison der Jagd und der Saison der Verlorenen.

Der Content-Vault verschluckt jede Story: Wie wird das dann 2022, wenn es mit „Die Hexenkönigin“ kein Forsaken mehr gibt, das man nachholen kann? Dann ist wieder ein Großteil des bisherigen Spielkontexts einfach weg. Kein Cayde 6, keine Story der Träumenden Stadt mit ihrem Fluch. Keine Hintergrund-Infos zu Savathun oder der großen Entität, die uns auch schon seit vielen Erweiterungen begegnet.

Relevante Inhalte reichen zurück bis Destiny 1: Wo langjährige Spieler im Strike „Savathuns Lied“ bereits auf Titan gegen die Hexenkönigin gekämpft haben, sagten meine beiden Neueinsteiger nur trocken: „Joa, die ist doch ganz okay, was sie so erzählt. Die will nur ihren Wurm loswerden …“.

Dass die „Königin der List“ uns jedoch bereits seit Destiny 1 manipuliert, werden sie im momentanen Destiny 2 nie erfahren.

Spieler kommen zudem nur schwer an die Inhalte: Wer die Story nachholen will, braucht erstmal die Erweiterungen, die man sich dann kaufen muss. Und selbst wer das macht, versteht bis Beyond Light erneut nicht alle Zusammenhänge. Das beruht eben auch alles auf Geschichten, die noch aus Destiny 1 stammen.

Die umfangreiche Sammlung von Destiny 2

Destiny-Lore sollte man kennen, bevor man Destiny 2 spielt

In der Tat gibt es hier riesige Lücken in der offensichtlichen Story von Destiny 2, wenn man Neueinsteiger ist. Dabei erzählt Bungie seine Geschichten wirklich gut. Durch den neuen Story-Ansatz wird es darin sogar immer besser. Doch wenn du über Free-to-Play ins Spiel kommst, sieht man davon tatsächlich nicht viel.

Darum kann das kein Neueinsteiger verstehen: Im Moment ist es nur sehr schlecht möglich, die gesamte Story zu erfassen und dann auch noch zu verstehen. Wenn man Destiny 2 im aktuellen Zustand als Neueinsteiger anfängt, müsste man sich eigentlich vorher, beispielsweise über YouTube, den kompletten Story-Verlauf bis zur Saison der Verlorenen ansehen. Was verdammt viel ist.

Meiner Meinung nach aktuell eine viel zu große Hürde für Neueinsteiger.

Story ist viel Text und gut versteckt: Bungie versteckt viele der kritischen, lustigen, interessanten und bedeutenden Hintergrundgeschichten wie Ostereier. Es sind eben nicht nur die Videos, die Spieler durch die Destiny Geschichte führen. Für dieses Game ist das nur die obere Spitze des Eisbergs, darüber muss man sich klar sein.

Auch MeinMMO hat die grandiose „Destiny 2“-Story schon zusammenfassend vorgestellt:

Destiny 2: Die komplette Vorgeschichte zu Beyond Light – Endlich Zeit für Erklärungen

Nur wer kontinuierlich in den Loren nachliest, erfährt alles. Das ist eine riesige Sammlung an Rüstungen, Schiffen und Sparrows plus Waffen und nochmal Hunderten von Items.

Aktuell schließt nur die Community diese Lücke: Diese offensichtliche Lücke wird momentan nur von den langjährigen Destiny-Fans geschlossen. Clan-Chefs, YouTuber, Veteranen von Destiny 1 und 2. Im Grunde alle diejenigen, welche die vollständige Story von Destiny kennen, springen für Bungie momentan ein. Sie erzählen die Geschichten weiter. Doch das wird nun schwieriger, weil es immer umfangreicher ist, je älter Destiny wird.

Versteht mich nicht falsch. Ich persönlich habe kein Problem damit, das zu tun und ich tue es auch gern. Aber ich glaube nicht, dass neue Spieler so jemals die Storytelling-Strömung von Destiny 2 zu schätzen lernen.

Für mich war das eine persönliche Erfahrung. Über 6.000 Stunden Spielzeit, die mich durch eine fantastische „Destiny 2“-Story bis in Saison 15 gefesselt und mitgerissen haben: Der Grund, warum ich Destiny 2 bis heute spiele.

Für neue Spieler hat Destiny 2 einfach nicht mehr dieselbe Bedeutung.

  • Neue Spieler erfahren nicht, wer die Charaktere sind und welche Schicksale sie haben.
  • Sie wissen nicht, gegen wen sie kämpfen, warum sie kämpfen und vor allem wofür sie kämpfen.
  • All das hält ihr Interesse an Destiny 2 nie lange genug aufrecht, um dabei zu bleiben.

Darum verlieren neue Spieler die Lust: Im ersten Moment ist das alles spannend. Die Missionsangebote von Destiny 2 sind schließlich gut gemacht, herausfordernd und aufregend. Aber sobald dann alle Inhalte ein paar Mal gespielt wurden, die Jagd nach ein paar Waffen erfolgreich war, hört das auf. Ihnen ist nicht einmal bewusst, dass sie die besten Geschichten des Spiels damit nicht erlebt haben.

Destiny 2 Forsaken Uldren X1
DIe einen lieben ihn, die anderen hassen ihn: Krähe alias Uldren Sov

Bungie muss das Problem lösen, wenn es neue Spieler überzeugen will

Sind Bungie die neuen Spieler egal? Destiny 2 und damit Bungie tut aktuell nichts, um das langfristige Interesse von neuen Spielern zu wecken. Aus diesem Grund investieren neue Spieler auch nicht in Bungies Spielewelt. Warum sollten sie sich auch darum kümmern, wer Savathun oder Xivu Arath ist? Krähe ist für sie nur „ein netter Kerl“.

So gerne ich auch mit neuen Spielern über Destiny 2 spreche, ich kann nicht alles erklären oder zumindest nicht so gut, wie das eine eigenständige Spielerfahrung kann. Ich denke, anderen Spielern geht es ähnlich.

Der neue Story-Einstieg reicht nicht aus: Sicherlich waren die Anpassungen an Destiny 2 für Bungie notwendig. Man kann auch festhalten, das die Erweiterung Beyond Light viel besser war als die Mission, mit der ich bei Destiny 2 eingestiegen bin. Doch was neue Spieler im Kosmodrom erwartet, reicht einfach nicht. Es fühlt sich wie eine Verschwendung an, so viele großartige Geschichten in einem Game einfach wegzulassen. Sie am Ende nur im Tresor zu verstauen.

Finde den Weg zu deinem besten Selbst und beschreite ihn. Denn die Alternative ist eine einsame Straße. Vergiss das niemals. Andernfalls muss ich vielleicht zurückkommen …

Cayde 6 – Auszug aus der Lore “Der Mann den sie Cayde nannten”

Ich würde mich sehr über neue begeisterte Spieler freuen. Das setzt aber auch voraus, dass Bungie neuen Spielern den Einstieg in die Story einfacher macht. Die komplette Geschichte von Destiny 2 sollte für sie auch nachträglich noch nachvollziehbar sein.

Wenn ihnen das nicht gelingt, wird Destiny 2 meiner Meinung nach in Zukunft auch weiterhin viele neue Spieler wieder verlieren.

Schreibt mir, wie eure Erfahrungen sind. Wie ist das in euren Clans, bei euren neuen Mitspielern? Habt ihr auch festgestellt, dass es neue Spieler in Destiny 2 immer schwerer haben? Wie kann Bungie eurer Meinung nach dieses Problem lösen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
55 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MurtaghDorn

Kann man eigentlich aktuelle die Plakette Zielort Forsaken noch abschliesen?

Luso

Ich kann den Artikel und auch die vielen Kommentare die in diese Richtung gehen absolut unterschreiben. Aus meiner persönlichen Erfahrung muss ich sagen dass das Problem bereits bei viel “kürzeren Abwesenheiten” besteht:
Ich bin Anfang dieses Jahres Vater geworden, sodass Zocken erstmal weit in den Hintergrund rückte. Ich kam erst in den vergangen Wochen wieder dazu 1-2 pro Woche, regelmäßig, meine Warlock-Kutte abzustauben und wieder ins Spiel einzutauchen.
Damals hatte ich Anfang der 2. Season aufgehört.
Nun bin ich wieder eingestiegen und wurde quasi erschlagen von spielbaren Inhalten, Quests, etc.
Ich kann mich zwar irren, jedoch hatte ich nicht das Gefühl dass mir gesagt wurde “Um die Geschichte chronologisch weiterzuverfolgen solltest du erst mal die Inhalte aus der Season mit Caitl spielen, diese sind A, B und C. Danach solltest du mit der Inhalten aus der Season des Spleißers weitermachen, das wären D, E und F. Wenn du diese durch hast kommst du in der aktuellen Season an….”

Ich kann aktuell zwar alles spielen, quasi “Queer Beet ein”, einen richtigen Durchblick habe ich aber nicht.
Und wären meine Clanmates nicht gewesen die mich ein wenig an die Hand genommen haben, dann wären die Fragezeichen über meinem Kopf so groß gewesen dass ich nicht mehr in mein Büro passen würde.

laram

immer wenn es bei Destiny ständig in den News um Trials hier, Osiris da, Freelance dort … geht, ist das ein untrügliches Zeichen dafür, das es mit dem Spiel bergab geht.
Dazu kommt, das auf Gedeih und Verderb aufgewärmt wird, aber die Fehler vom Waffen Aging weiter nachwirken, jeder hat sicher die eine oder andere Waffe noch im Hinterkopf die er möglicherweise jahrelang gerne verwendet hat.

Es gibt weiterhin den blauen Schrott, damit sich die Veteranen wenigstens da nicht “verloren” vorkommen und es gab mal ganz kurz einen Osiris Modus, der mehr Fairness versprach.
Das Spiel entwickelt sich rückwärts…

Achilles

Osiris ist total fair. Gestern erst wieder. 20 Spiele. 1 gewonnen. Permanent gegen Meister Waffen angetreten. Hinzu kommt diese komische Stasis Kristall Waffe die in der Luft steht und andere behindert. Jotünn Player On Mass. Also wenn das nicht fair ist…

rolarocka

Das erste was neue Spieler sehen ist ein Ibiza DJ namens Shaw Han. Der Typ passt doch null zum gesamten Spiel 😂😂

Daniel999

nicht mal das

das erste was die meisten Spieler sehen ist die EInführungsmission von Season of the Lost die mit 1200 power level viel zu hoch für 1100 Anfänger ist

Ralle

Ich habe da eine ganz nüchterne Meinung zu. Wer sich für die Geschichte hinter irgend etwas interessiert, investiert auch Zeit und Aufwand hinein um eben jene zu entdecken/ zu erkunden/ zu erfahren. Alle anderen wird man auch auch mit aufwändigen Rückblicken und Videos nicht dazu bewegen, sich da hinein zu versetzen.
Bei den Souls/Borne Spielen ist es ganz ähnlich. Kaum einer kennt die Geschichte hinter dem jeweiligen Spiel, weil sie gut im Spiel versteckt ist bzw. sehr organisch darin verankert wurde.
Der Großteil heutiger Spieler ist eben sehr “casual” bzw. oberflächlich unterwegs. Es wird selten irgendein Aufwand betrieben, um in ein Spiel vollends abtauchen zu können. Leichte Kost ist gefragt. Man wünscht den größten Spielspaß, die beste Abwechslung, so einfach wie möglich.
Kurzum – Meiner Meinung nach wäre jegliche Investition in etwas das die komplette Story, neuen Spielern näher bringt, vergebliche Liebesmüh.

Bon A Parte

Sehr gut geschriebener Artikel die meine größte Kritik an der Content Vault genau auf den Punkt trifft. Für jemanden der nicht da war, ist es einfach eine absolute Zumutung jetzt in die Lore und Handlung ein zu steigen. Story weg, Cutscenes weg, ja nicht einmal ein Video das alles zusammen fasst. Bungie macht ja gerne mal ein paar Quality of Life Updates aber wer um Himmels Willen hat denn da geschlafen, als das erste mal die Content Vault eingeführt wurde. Das ist wirklich kein kleiner Fehler mehr, das ist absolut fahrlässig wie man da mit neuen Spielern umgegangen wird.

Nicht nur ist die New Light Kampagne verdammt kurz, es klärt das Gameplay nur minimal und die Story schon gar nicht. Wir alle kennen das man für Raids oder Dungeons einen Sherpa braucht aber mittlerweile braucht man als neuer Spieler für das gesamte Spiel einen Sherpa der einem alles haarklein näher bringt. Dinge wie die Mods oder die verschiedene Währungen werden nicht erklärt.

Ich habe diese Situation gerade selber, da ich meinen Bruder, einen D1 Veteran der bis Forsaken gespielt hat, wieder an D2 heran führe. Gameplay sitzt noch, naja ist ja auch nur schießen, aber alles drum und dran ist so unfassbar Einsteigerunfreundlich. Selbst für jemanden der einen Veteranen dabei hat und das Spiel eigentlich kennt ist es eine Katastrophe. Wie oft rede wir im Chat miteinander und ich überlege welche Quest nun für was war und was sie schlussendlich freischaltet. Es ist einfach so unübersichtlich.

Diese ganze Erfahrung ist nichts anderes als ein absoluter Reinfall und Bungie muss da wirklich dringend etwas tun, wenn man neue oder zurückkehrende Spieler für sich begeistern will. Man kann sich nicht immer auf die Community verlassen, das diese schon irgendwie einen Weg findet die Neulinge auf zu nehmen.

Aber eine Notiz noch zur Content Vault, weil das offenbar missverstanden wurde. Die Content Vault wurde nicht nur wegen der Datengröße eingeführt. Das Spiel musste auf technischer Ebene einfach entschlackt werden und die Engine wurde ja auch angepasst. Beides sieht man sehr deutlich an der höheren Patch Kadenz im Vergleich zu wie es davor war und den auch deutlich verbesserten Ladezeiten. Die Content Vault ist absolut berechtigt.

Das entschuldigt aber natürlich nicht dieses miese Erlebnis für neue Spieler.

BavEagle

Kann ich voll und ganz unterschreiben und stecke in derselben Situation wie Dein Bruder (siehe Comment unten), nur daß ich auch mit “Sherpa” nicht mehr zurückkehren werde, weil es für mich ohne erlebbare Story-Hintergründe und Charaktere einfach nicht mehr dasselbe einst immense Spielerlebnis wäre.

So kann man Neueinsteiger und Rückkehrer nicht wirklich begeistern und wie dies inkl. einem Content-Vault zu ändern wäre, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Danke aber für den technischen Hinweis zum Content-Vault, das ist auch mir während meiner Destiny-Abstinenz entgangen.

Trotz der Umstände wünsche ich Dir viel Erfolg beim “Hüten” Deines Bruders und Euch beiden viel Spaß 👍

Bon A Parte

Vielen Dank!

Das minimalste wäre ja schon die Leute mal bei der Story auf den aktuellsten Stand zu bringen. Einfach mal ein Video produzieren, das Material haben die ja schon da. Und besagtes Video könnte man für jede Season auch um 1 Minute verlängern, mit dessen Content. Oder für jede Season so ein Video. Einfach die Leute mal auf den aktuellsten Stand bringen. Das kann doch wirklich nicht so schwer sein.

WooDaHoo

Ein Freund von mir ist jüngst nach längerer Pause wieder eingestiegen. Er spielt nun erst einmal die Beyond-Light-Kampagne, um langsam wieder rein zu finden aber einsteigerfreundlich ist das System auf keinen Fall. Leider wird einem das auch erst richtig bewusst, wenn man plötzlich mit den Fragen eines Wiedereinsteigers konfrontiert wird. Da sollte dringend eine bessere Lösung gefunden werden. In der aktuellen Umsetzung vergrault man sich sonst, ohne große Not, potentielle Suchties, wie unsereins. ^^

Es ist ja schon anstrengend genug, wenn einem quasi das ganze Gear genommen wurde und man versucht, sich das bis dato geschehene irendwie zu erschließen. Zum Glück hat er damals wenigstens Forsaken noch gespielt und weiß, wer Uldren ist.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von WooDaHoo
ConWarlock

Gibt es eigentlich noch irgendwo die 7S-Waffen zu holen? Mir fehlt noch das Automatikgewehr.

WooDaHoo

Xur und Banshee können die Seraph-Waffen dabei haben. Wenn ich mich nicht irre, gab´s das AR erst letzte oder vorletzte Woche.

Bon A Parte

Das dürfte ganz normal in der Welt droppen.

Millerntorian

Ich empfehle auch dringend, die momentan bei Xur erhältliche Siebter Seraph MP zu holen. Neben Libelle ist “Aller guten Dinge sind vier” nicht zu unterschätzen. Dann noch das Taktische Magazin und Kannelierter Lauf. Et voila, fertig ist eine grundsolide Kriegsgeistzellen-Maschine.

Wenngleich ich meine Ikelos-MP bevorzuge…

Der Siebter Seraph Offiziersrevolver ist übrigens auch (bis zum Reset) mit am Start. Wenngleich mit eher mäßigen Perks.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Millerntorian
Onyxia

Kann man damit noch gut aufräumen? Hab die Zellchen seit dem Nerf nicht mehr spielt. 🙁

Ben

@Onyxia Jein. Ich spiele zurzeit beispielsweise im Altar der Sorgen und dem Halloween-Event einen Build bei dem ich in der Nähe von Zellen mehr Schaden mache und weniger bekomme. Dürresammler, Ikelos MP, Schwert, Passive Guard und das Titan-Exotic Eislawinen-Uebermantel. Ich bin so untotbar und schnetzel mich durch Hundertschaften von Red Bars und Majors. Lässt sich was verfügbare Modslots betrifft dann auch noch mit “Mit Licht aufgeladen Mods” aufwerten. Der Nerf an Range ist aber schon deutlich zu spüren. Für schwierigere Aktivitäten eigentlich nur noch situativ und mit spezialisierten Builds zu empfehlen. Z.B. Solo Lost Sector Speedruns mit dem Heileffekt wenn man auf eine Zelle schießt. Für mich ist die Warmind-Cell-Systematik aber immer noch effektiver und vor allem zugänglicher als die Elementarzellen.

Onyxia

Klingt geil der Build

Millerntorian

Nun, ich habe früher sehr gerne und massiv “Globale Reichweite” eingesetzt. Durch den Nerf ist aber die Wirkung rapide nach unten gesunken. Insofern tendiere ich momentan meist eher zu Mods, welche mir beim Durchlaufen/Zerstören einer Zelle Fähigkeiten generieren oder einen Energieimpuls ins Umfeld aussenden. Will ich aber einfach dröge vor mich hindaddeln, ist es schon ok, mal auf Globale Reichweite zu setzen.

Wie Ben unten aber schon schrieb, könnte man die Zellen einsetzen, muss aber nicht. Mit Lichtgeladenen Mods in Kombination mit Hochenergetischem Feuer mache ich da ebenfalls deutlich bessere Erfahrungen. Elementarquellen vernachlässige ich komplett, da die Builds dafür oft nicht die von mir gewünschte allgemeine Skillung für alle Eventualitäten abdecken und doch sehr speziell sind.

Ich versuche eher, einen allgemeingültigen Skill-Stil umzusetzen. Von allem etwas. 😉

Onyxia

Also sind eure Builds ähnlich der wie ich sie nutze, wenn ich mal Kriegsgeistzellen nutze. ^^ Liebe mit Licht aufgeladen einfach. Beste Modreihe die reinkam!

BavEagle

Danke für den Artikel und betrifft leider nicht nur Neueinsteiger.

Bin selber nach unzähligen Stunden Destiny kurz vor Forsaken aus Destiny ausgestiegen und wenn Freunde mir heutzutage öfters sagen, Destiny ist (angeblich) wieder deutlich besser geworden und mich zur Wiederkehr bewegen wollen, lautet meine Antwort immer:
Ja, mag sein und ab und an reizt es mich auch, aber Story und Charaktere werde ich nie mehr so erleben wie es für mich nunmal immer Hauptbestandteil von Destiny gewesen ist. Dem Content-Vault sei gedankt und ich kann Bungie beim besten Willen nicht verstehen.
Ob ich nun 100 oder 500 GB Speicherplatz für Destiny reserviere, spielt in der heutigen Zeit keine Rolle (und die Kapazitäten für Server sollten bei so einem erfolgreichen Titel ebenfalls vorhanden sein). Ob ich aber die Story nur von Hüter-Veteranen erzählt bekomme (bzw. auf YT anschaue) oder selber Charaktere kennenlernen und mitfiebern kann, spielt eine immense Rolle, Story-Verständnis und Immersion werden niemals dasselbe sein.

Deshalb Danke @Bungie für all die vielen spaßigen und interessanten Stunden auch auf der Jagd nach Geistern und Lore, aber Nein, Danke @Bungie für den Content-Vault. Für einen eher belanglosen Shooter ohne erlebbares Story-Telling ist es mir den Kauf aller verpassten DLCs und neuen Content nicht wert.

ExoticStrohmi

Story, Lore,….mir alles komplett egal. Ich will Headshots verteilen und am Endgame verzweifeln. Der Rest interesiert mich nicht. Und Cyde ist ein unlustiger Kamuffel. Gut das Jäger Noob tot ist 😀

Onyxia

Wie herzlos. 🙁

Alex

Relevante Inhalte reichen zurück bis Destiny 1: Wo langjährige Spieler im Strike „Savathuns Lied“ bereits auf Titan gegen die Hexenkönigin gekämpft haben”

Ich weiß, Destiny 1 ist schon lang her aber titan und savathuns song sind beide aus D2

Calderad

Ich seh mich auch als halben Neueinsteiger an. Ich hab Destiny 1 nie gespielt, weil ich mit dem Controller nicht wirklich warm wurde, aber ich stieg dann mit Destiny 2 ein, als es frisch rauskam und kann auch nur bestätigen, dass das Gameplay und die Grafik wirklich einmalig sind.

Die Geschichte um Ghaul und die rote Legion fand ich schon ein wenig verwirrend, weil mir das ganze Vorgeplänkel aus dem ersten Teil gefehlt hat, aber ich wusste genug über die Welt generell, um mich trotzdem in meine Rolle als Hüter einfühlen zu können.
Kurz danach aber, als es viel Aufschrei in der Community und kaum bis gar keine Kommunikation seitens Bungies gab, außer “Hier habt ihr DLCs, bitte kaufen!” habe ich Destiny enttäuscht beiseite gelegt.

Meine Freunde haben es trotzdem weitergespielt und mir ab und an gesagt, wie toll es ist, dass es besser geworden sei, etc. Und von einem kurzen Exkurs nach Merkur und zum Mars abgesehen (und Himmel, fand ich den DLC um Osiris fad…), habe ich jetzt erst im August diesen Jahres mit dem Start zur aktuellen Season dem Ganzen nochmal eine Chance gegeben und bereue bisher nichts, außer dass ich eine ewige Liste an Dingen hab, die ich noch erledigen will! (2 Titel hab ich schon, yay!) 😀

Aber ja, der Einstieg nach so langer Zeit war grässlich verwirrend und ich hätte verdammt gerne nochmal die Red Legion Kampagne gespielt um wieder reinzukommen, stattdessen wurde ich nach Kauf der DLCs gleich in die Europa Cutscene geworfen, was sehr viele Fragezeichen bei mir aufwarf und auch die ganzen anderen Sachen fühlten sich sehr versteckt an und erst durch Hilfe meines restlichen Feuerteams, konnten wir die Knoten lösen, um mich irgendwie wieder ins Geschehen zu holen. Einige Dinge weiß ich immer noch nicht so genau, weil ich durch das Aufarbeiten der vergangenen drei Seasons + der aktuellen noch nicht die Zeit hatte, mir groß die Story anzuschauen. Momentan spiel ich alles irgendwie etwas rückwärts, aber ich habe mir ein großes Lore Video auf YT angesehen, was sehr geholfen hat, die Welt besser zu verstehen und manchmal les ich auf dem Weg zur Arbeit die Lore Einträge in der App, was auch das Verständnis erweitert hat.

Aber wenn man sich dazu nicht die Mühe machen will oder keinen Guide hat – aus dem Internet oder durch Freunde – würd ich auch sagen, dass JA, man echt allein gelassen wird. Es mag sicherlich genug Leute geben, denen das relativ egal ist, denen es vielleicht nur ums Schießen geht, aber für jemanden wie mich, der Immersion wichtig ist, empfinde ich Bungies vorgehen da auch als…schwierig und unbefriedigend. Zumal selber spielen wirklich deutlich mehr Spaß macht, als es erzählt zu bekommen.

Die Welt ist toll, die Lore interessant, aber sehr oft fühl ich mich, als würde ich in eine neuere Folge einer coole Actionserie reinzappen, von der ich die ersten drei Episoden verpasst habe. Die Charaktere kenn ich irgendwie noch aus einer vorigen Season, aber warum nun das passiert, was über den Bildschirm flimmert, bleibt mir zu 50% schleierhaft (den Rest reim ich mir aus den Dialogen, etc. zusammen) und nachschauen kann ich nicht, weil die Serie nirgendwo zum Stream oder Kauf angeboten wird.

In diesem Sinne hoffe ich auch einfach, dass Bungie sich eine andere Lösung überlegt, keine Ahnung, vielleicht verschiedene Zeitsettings kreiert, zwischen denen man switchen könnte, damit der Director nicht so mit Planeten zugespamt ist oder wenigstens die alten Kampagnen spielbar macht, ohne dass dafür der Planet allgemein zugänglich ist, vielleicht.
Das macht das Spiel natürlich deutlich größer, aber ich würde auch sagen, dass sie aktuell sehr riskieren, neue Spieler zu verlieren.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Calderad
Onyxia

Der Content Vault ist eigentlich nur: “Wir nehmen nach und nach euch die D2 Inhalte weg, die ihr nie wieder seht, dafür kriegt ihr neu aufgewärmte Destiny 1 Planeten und Raids wieder und bisschen D2 Stuff. Und ihr müsst zahlen, dass wir euch d1 Stuff in D2 bringen! D2 alten Content seht ihr nicht mehr wieder. (Müssen sie wegen der Engine anpassen… ja bis in 10 Jahren)”

Noch Anregungen?:D

Michael

Darauf hab ich gewartet 🤣 Da kommen wieder die Mauler.
Um das mal klarzustellen: Der Raid aus D1 wie auch viele Waffen sind Free2Play und müssen nicht gekauft werden. Genauso der neue alte Raid der 2022 kommen soll wird kostenlos sein. Den neuen Inhalt muss man bezahlen. Der Contentvault wurde aus einem ganz bestimmten Grund gemacht und zwar die Engineänderung.
Heisst es wird einiges wiederkommen aber zum Großteil nichts kosten. Es wird alles umgeschrieben. Manches das natürlich nicht mehr reinpasst kommt auch nicht mehr. Dafür neues. Wie es sein sollte. Aus Spaß an der Freude oder um Geld zu machen nimmt man keinen Content raus.

Onyxia

Mag dir zwar mit dem f2p raid zustimmen. Aber was ist mit dem D1 Mars der kommen soll zu d2 mit Witchqueen launch? Dafür soll gezahlt werden. Dass die kommenden d1 raids f2p werden finde ich gut. ABER: Warun wird dann Forsaken gevaulted? Auch aus dem Enginegrund? Und bei der Ausaage mit der “legacy Raid rotation” kriege ich mehr das Gefühl, dass es nur d1 Raids sein werden. Ich wünschte mir es werden auch die d2 raids. Warum denke ich das? Naja, anhand des Sleeper kats, der eigentlich an den Sternenschleusenraid gebunden war wurde auf Nightfall drop mit töte Gegner angepasst. In Seasonn 16/17/18 kommt glaube eine D2 Map zurück. Es mag technisch so sein, dass man den Kram auf die neue Engine bauen muss und das knackig ist, aber wie man sieht, wirkst Du nur wie der klassische Bungie Verteidiger, der auch, hart gesagt, scheiße fressen würde.

Der “Mauler” will damit sagen, dass sie den DCV nutzen, um mehr D1 Stuff rauszuholen und d2 Stuff reinzupacken. Zumindest hat das aktuell den Eindruck.

Kein Spiel vaulted so viel Stuff wie Destiny. Ich meine gehört zu haben, dass Warframe das auch macht. Aber anders gelöst.

#BringBackWhisperMission
#BringBackZeroHour!

Zuletzt bearbeitet vor 28 Tagen von Onyxia
Leon

Ich hatte am Anfang auch Schwierigkeiten aber daher das ich vor meinem Anfang aktiv einen YouTuber (Zombey) geguckt hatte fiel mir der Anfang nicht ganz so Schwer

Nephalis

Es ist schön zu lesen, dass selbst Veteranen den neuen Einstieg schlecht finden und dass vieles einfach wirklich verschwunden ist. Ich hab schon ein wenig an meinem Verstand gezweifelt. Aber mal von Vorn: die ganze Destiny-misère hat für mich mehr oder weniger (jedenfalls laut diesem Artikel) schon mit Destiny 1 angefangen. Denn das war noch exklusiv für Konsolen. Die PC-Spieler durften nicht mitmachen sondern nur zuschauen. Das war schon mal sehr blöd.

Dann kam Destiny 2, wahrscheinlich war ich immernoch angefressen wegen dem Konsolen-Only-Problem von D1 und so hab ich tatsächlich erst in D2 geschaut, als es bei Activision-Blizzard im Battle.net-launcher gelandet ist. Da war es dann schon kostenlos wenn ich mich nicht irre? Da hab ich es dann ein paar Taqge gespielt und fand es im Grunde auch ganz gut. Immerhin gab es zu diesem Zeitpunkt auch noch die Einführungsmissionen in denen immerhin noch erklärt wurde was es mit dem Reisenden und dem Licht etc. auf sich hat.
Dennoch hab ich aus Gründen aufgehört. Ich kam nämlich irgendwann in einem Dorf an, wo ich dann nicht mehr so krass an die Hand genommen wurde, da bin ich dann ein wenig rumgeirrt, am nächsten tag noch mal (wieder keine Sonne gesehen) und dann war der Drops auch schon gelutscht. Obwohl eigentlich alles stimmte, bis auf die schwierigkeit der kämpfe. Was nicht verwunderte, denn es war ja noch am Anfang. Schade nur, dass ich nie weiter gekommen bin.

Zeitsprung: vor gut 3 Monaten waren wir auf der Suche nach nem coolen Coop-Shooter und da ist mir D2 eingefallen und als hätte mir das Spiel sagen wollen: “Damals war ich noch richtig gut” bin ich mit meinem Kumpel durch die Einführung geschleudert nur um in sehr kurzer Zeit plötzlich in der gleichen Welt, mit den gleichen Events, ebenfalls wieder ohne Plan, gefühlt am gleichen Punkt angekommen zu sein. Nur diesmal mit noch viel weniger Ahnung wieso, weshalb, warum und (da ich die Navigation in dem Spiel grauenhaft finde) auch ein kleines bisschen Wo. Ich glaube wir haben uns insgesamt ganze zwei mal eingeloggt und dann ist das Spiel wieder von der Platte verschwunden gewesen.

Ich denke das wird’s dann auch für mich mit dem Spiel gewesen sein.

Der_Frek

Eine Möglichkeit wäre ja eine separate Umgebung zu schaffen, in denen Spieler mit Vorgefertigten Chars und Loadouts die wichtigsten Story Meilensteine ablaufen können… also quasi wie die Beta damals. Das hätte keinen großen Einfluss auf das Spiel als solches und man könnte jeden auf den aktuellen Stand abholen.

Da das aber gegen Bungies Vision “Der Hüter ist immer der selbe Charakter” verstößt, wäre das wohl genauso wahrscheinlich wie separate Sandboxen.

Oliver

Für mich ist das signifikante Streichen von Inhalten nun endgültig das persönliche Aus für Destiny.
Wenn das Drumherum, Story und Lore wichtig sein soll – und mir persönlich auch sehr wichtig ist – dann möchte ich bitte selbst entscheiden, wann ich diesen Content spiele.
Meines Wissens nach – korrigiert mich gerne – ist D2 auch das einzige Spiel, das so massiv Content (den ich einmal bezahlt habe) streicht. Nichts (mehr) für mich, auch wenn mir D2 inzwischen ganz gut gefallen hatte.

RyznOne

Der Hammer schlecht hin ist das man beyond Light kauft aber für forsaken und den Mond noch jeweils 10 Euro zahlen soll.. für Content der unterhaltsam ist (Forsaken – beste Story in D2) oder sinnlos ist (Mond – Rüstungen Grinden für paar Mini strikes).

Millerntorian

Komplett OT, aber ich habe via PN ingame Destiny die Frage gestellt bekommen.

Das Emblem “Bump in the Night / Nächtliche Störung” des diesjährigen Halloween-Events (Schwarzes Emblem mit weißer Totenkopf [?]-Anmutung) bekommt man nur, wenn man in den Bungie-Store geht. Es taucht nicht in den digitalen Prämien über die normale Bungie-Seite auf.

Innerhalb des Stores kann man es sich problemlos holen (natürlich solllte man ein Store-Konto besitzen); ist kostenlos. Es wird dann wieder ein Redeem-Code generiert; welchen man einlösen kann. Taucht dann in der eigenen Sammlung unter “Flair/Abzeichen/Allgemein” auf.

Haltet euch ran, ab morgen (10:00 AM PT) gibt es das nicht mehr!

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Millerntorian
Rykker

Danke dir!
Das war ja wohl die komplizierteste Free-Gift-Freischaltung ever! 😅

Millerntorian

Wohl wahr. Aber ich freue mich, dass du es noch ergattern konntest. Damit hat sich mein Beitrag schon bezahlt gemacht. 😃

Ela

Hallo ich war über ein Jahr nicht in destiny 2 online, dachte mir Fang neu an und dachte nur was zum Teufel? Neue Spieler haben wirklich kein Plan was wie wo los ist. Sie Spoiler selbst ihr dlc forsaken, wenn du das erste Mal auf Turm kommst wenn du wirklich mit dem neuen Anfang anfängst, sagt der Geist wenn du dich nun wunderst warum keiner für den Jägern auf dem Turm steht, das liegt daran das cayde 6 von uldren sov ermordet würde. Sorry bungie hat nen kanll. Wie kann man so sein eigens noch Spielbaren dlc Spoilern das es sinnlos ist es zu spielen? Youtuber denken nur an alte spieler, neue Spieler spielen es ohne Sinn und Verstand und ohne Plan. So traurig. Aber bungie denkt nur ans everversum und das killt das Spiel. Und das beste dlc von d2 verschwindet nun auch also hat d2 keine richtige Story mehr. So langsam frag ich mich was die machen, Copy und Paste von Inhalten kann jeder sorry

Darth sindar

Die Story machte den Unterschied. Diverse Freunde fragten was denn so toll an dem shooter sein soll. Antwort war die Story. Allein die verschwindet nun. Das Signal etwas zu kaufen das in ein paar Monaten weg ist motiviert nicht zum kaufen oder spielen . Bungie sollte sich gut überlegen was sie mit dem Löschen von forsaken macht: sie verprellt alte Spieler und nimmt neuen Spielern die Chance das Spiel zu verstehen. Hatte mich auf die neue Edition gefreut. Allein die Ankündigung forsaken zu löschen bewirkt nur Frust und die killt die Motivation viel Spielzeit in Destiny 2 zu investieren.

Patsipat

Ich finds schade und die Aussage vom Chef(?) das er auch keine Lust habe sich einzuloggen und so und soviel Raids drei mal die Woche abfarmen zu müssen ist lächerlich.
Muss ja niemand…

Ich für meinen Teil finde die Content Vault immer noch eine sche** Idee. Mit Speicherplatz lässt sich das auch nicht rechtfertigen.

Klaphood

Habe es tatsächlich im Zuge des Game Pass vor kurzem auch nochmal ausprobiert, mir fehlten bei Steam noch Shadowkeep und Beyond Light.

Dachte ich: “Cool, dann wird da ja jetzt für die 70+ Euro ordentlich viel cooles Neues dabei sein!”

Lol. 1, 2 Story Missionen gemacht, wo ich mal wieder gar nicht checke, wo ich überhaupt bin oder ob ich was richtig mache. Und danach sind dann wieder nur ~3 Planeten mit nem Icon in der Übersicht, wo ich auch nicht weiß, was es außer den immerselben 3 World Events da überhaupt zu tun gibt. Dungeon aka Vorhut-Strike gestartet.. kamen dieselben 2 die ich schon 5 mal vor 3 Jahren gemacht hab.

Was ein unfassbarer Fail. Gut, dass ich dafür keinen Cent ausgegeben habe! Man versteht halt einfach gar nichts bei dem Spiel. Und es fühlt sich an, als gäbe es 0 Content.

Muss aber sagen, dass ging mir mit dem 1. größeren Addon (Namen vergessen) damals schonmal genauso. Also in meinem Fall liegt es nicht am Content-Vault! Spüre keinen Unterschied zu damals.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Klaphood
Splitter

Ok, ich glaube das Problem bei dir war, dass du nur ein Paar einzelne Story Missionen gespielt hast. Die Planeten sind am Anfang auch ziemlich leer bis auf public events und die lost sectors. Die diversen Aktivitäten und Events kommen im Laufe der Story des jeweiligen Planeten dazu und “beleben” den jeweiligen Planeten.
Europa=Beyond Light Story; Mond=Shadow Keep; Wirrbucht/Träumende Stadt=Forsaken.

Im Grunde suchst du dir eine davon aus und spielst die durch. Die Haupthandlungen sind auch gar nicht so lang und im Laufe der Handlungen und danach gibt es dann auf den entsprechenden Planeten viel zu tun. Zur Orientierung hat jede Story ein entsprechendes Symbol auf der Weltkarte oder als Quest im Quest Tab. Immer gucken wo das Symbol ist und entsprechend folgen, bzw die Quest im Quest Tab durchlesen. Die NPCs sagen in den Gesprächen eigentlich auch immer was getan werden muss. Und wenn du bereits in einer Mission steckst und nicht weißt wohin, dann über Tab den Geist rausholen und ein weißes Viereck wird angezeigt, dass dir die Richtung zeigt in die du musst.
Das einzige was jetzt noch verwirren kann ist das Quest Tab an sich. Die angenommenen wiederholbaren Beutezüge landen auch da. Daher merken: Beutezüge/Bounties sind meist optionale Aufträge und sind nicht relevant um in den Stories voranzukommen.

Falls du doch nochmal reingucken willst, hilft das vielleicht.

Tomas Stefani

Also ich spiel Destiny 2 nur wegen der geilen Story.
Wer braucht schon endgame?, und wegen dem super gunplay spiele ich destiny bestimmt nicht.
Ich kaufe mir fifa ja auch nur wegen der Story.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Tomas Stefani
Sha

Bungie weiß schon was ihr wollt und irgend was erklärt haben sicher nicht , ne ne das schon okay so , Destiny kann ja schließlich nicht ewig wachsen

Kannste doch alles auf YouTube dir anschauen.
Also ich bitte euch , DU als Spieler kannst doch wohl dich in allen mal paar Stunden reinlesen ( extern auf Wiki oder so natürlich ) oder such dir ein Clan der dir alles runterkaut.

Ihr Gamer mit euren Wünschen immer , was wollt ihr Einleitung , Story und Endcontent oder was ?
Am besten noch zusammen hängend mit Cutszenen oder was ?
Ne ne so geht das nicht … wo gib’s denn sowas noch …

Was arbeitet Bungie , für lau oder was ? Als newbie haben wir dir ein tollen Shop geben , mit tollen Transmog , kannste dir auch etwas erspielen , aber nicht Zuviel ! Dungeon bitte aber bezahlen und den Seasonpass

was ? Wie bitte ? Du hast nicht alle andern Addons gekauft ? Aber los Zack Zack : Jenseits des Lichts Deluxe gekauft dazu bitte noch 30 Jahre Paket ( hey wir wollen natürlich zu unserem Geburtstag was von euch geschenkt bekommen ) und ja wir haben kein Plan was Ganau im nächsten Addon kommt aber Kauf die gleich mal noch die Hexenkönigin als Deluxe , sonst fehlt dir die Hälfte …. Also die Gamer als ob wir nicht das genau erklären ….

„Ironie off“

Alex

Ich finde den beyond Light einstieg deutlich schlechter als Vanilla Destiny 2, die Zerstörung des Turms, das verlieren des Lichts und das wiederbeschaffen der verschiedenen Kräfte hat mich damals komplett abgeholt und man hatte Lust jeden neuen Fokus auszuprobieren, konnte zudem jeden auch kennen lernen und hatte Zeit dazu, die quests in den Zonen waren Story bezogen und haben Sinn ergeben, jetzt ist alles zusammenhangslos auf den alten Planeten die noch nicht im vault verschwunden sind.
Heute wird man einfach mit allem “zugeschissen” ist nicht nur der Story Zusammenhang auch Generell wie einfach der neue Einstieg überladen ist.
Das ist einfach nicht gut und ein riesiger Kritik Punkt bei dem ich nicht verstehe warum das Spiel überhaupt neue Spieler bekommt.
Von dem fehlenden kontent wie Whisper und Co will ich garnicht erst anfangen, so viel wirklich guter Kram der einfach verschwunden ist und es wird noch mehr verschwinden und das Story Gerüst wird immer löchriger.
Ich verstehe halt auch nicht warum man das tut, also ich kenne ihre Begründung, klar aber auf der einen seite gibt man sich mittlerweile mühe die Story gut weiter zu erzählen, lässt das Fundament aber einfach löchrig wie Schweizer Käse zurück und ich glaube auch nicht das sich daran irgendwas ändern wird, ich glaube einfach nicht drann das der content Vault irgendwann mal wieder etwas zurück bringt, außer aufgewärmtes ohne wirklichen Kontext aus D1.

Zuletzt bearbeitet vor 30 Tagen von Alex
KeuCo

Verständlich bei einem ”Game as a Service” Oder meinste bis nach WichQueen die Planung ist auch schon von 2007 und es gab einfach nur keine Speichermedien … Wenn ich dieses kontextlose gemaule, Bessergewisse, Es eklären zu können/müssen von manchen Leuten mitbekomme frag ich mich ob Dinge wie Verständnis oder Empathie für eine Sache überhaupt noch Begriffe sind für die!!!
Das Spiel wird Stääääändig weiterentwickelt wodurch es immer Größer wird!
Entwicklung kostet nunmal RICHTIG Geld, oder meint Ihr manchmal da sitzen Studenten in Ihren Ferienjobs und machen das für ein paar Shader und Emblems??? Sicher nicht …
Und was braucht ein sich stetig weiterentwickelndes Spiel, wo an Grafikverbessereungen auch nichts darf … Richtig – PLATZ . . . viiiiiiiel PLATZ!!!!!
Oder wollen Die Consolenheinis z.B. 1,5 Milliarden Gigabite von Bluerays in Ihren zum Server umgebauten Kleiderschrank installieren???? Neiiin – Sicher auch nicht^^ ERGO muss altes weichen und Platz für neues machen – Thats fucking it … ganz einfach^^

Alex

Rede es dir nur ein.
So groß war destiny 2 vor beyond Light nicht und wäre es mit dem jetzigen und anderem auch nicht, eure Konsolen kann man alle mit Speicher erweitern, alles kein Problem, außer man macht es zu einem.
Beispiel WoW, da kann ich wenn ich will jeden Kontent der vergangenen Großen Addons nachholen wenn ich das möchte und bock darauf hab, bis auf wenige Ausnahmen. Würde man nicht noch Destiny 1 Kram recyceln sondern einfach das Spiel vorantreiben, wäre das alles kein Problem, das Kosmodrom, braucht zum Beispiel niemand, zu erledigen gibt’s da quasi auch nichts. Klar kostet das Geld bei über 700k aktiven Spielern sollte Geld aber kein Problem sein, hör auf so zu tun als würde bungo am Hungertuch nagen. Du bist einfach ein Paradebeispiel für die jenigen die auf jeden Blödsinn den Bungo erzählt rein fallen. 😉 “thats fucking it” um dich zu rezitieren.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Alex
Wrubbel

Ich hatte vor einigen Wochen mal die New Light “Kampagne” ausprobiert und mir mal dieses Storydesaster angeschaut. Da muss schleunigst etwas passieren, weil viel zu viel nicht verstanden wird. Das ist für die Neueinstiger absolut grausam.

Scofield

Da muss bungie einfach nachbessern und aufpassen, nicht so schlimm im Einstieg zu werden wie warframe.

Wrubbel

Zu spät. Der Einstieg ist mittlerweile so grausam.

Scofield

Hast mal warframe versucht? Ich komm da nicht rein, habs mittlerweile glaube ich dreimal probiert. Wird nichts. Destiny ist noch eher machbar meiner Meinung nach.

Wrubbel

Habe über 1000h+ in Warframe auf der Uhr und ich habe das Spiel noch in der Closed Beta angefangen. Das ist kein Vergleich zu damals mehr.

Von den Spielsystemen ist der Einstieg besser in Destiny aber Story technisch absolut grausam. Die verstehen Neueinsteiger einfach nicht mehr.

ConWarlock

War einige Zeit weg, und habe jetzt wieder mit D2 angefangen. Ihr seid echt super, um zu checken, was los ist.
Sagt mal, sind die Trials nur noch für BL-Käufer oder liegt das an der Map(ähnlich wie bei einigen Dämmerungs-Strikes)?

EsmaraldV

Du musst jährlich das große DLC kaufen um für ein Jahr spielen zu dürfen. Die Map spielt keine Rolle – kommen eh keine neuen hinzu

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

55
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x