Wer jetzt mit Destiny 2 neu anfängt, hat keine Chance, die Story zu kapieren

Destiny 2 hat vor Kurzem den Einstieg für neue Spieler erleichtert. Doch seitdem ist es für frisch gebackene Hüter aber auch kaum noch möglich, die umfangreiche Gesamt-Story des Spiels mit ihren vielen Details und Strängen zu verstehen.

Noch nicht lange dabei? Hier könnte es problematisch werden: Bei Destiny 2 steht nun die mittlerweile 13. Season vor der Tür. Im Rahmen der saisonalen Story kommt dort nun die Kabal-Kaiserin Caiatl offenbar als neuer, mächtiger Feind ins Spiel.

  • Doch wer ist diese mysteriöse Kabal-Kriegsherrin überhaupt?
  • Wie passt sie ins Setting?
  • Was war an Cayde-6 so wichtig und wer ist das überhaupt?
  • Oder der Vagabund? Oder Ikora – die nette Dame, die einfach nur im Turm steht und nie etwas tut oder sagt?
  • Was hat der Typ namens Krähe denn nun so schlimmes getan?
Cayde dead tot Forsaken Uldren Destiny 2 Titel
Warum trauern alle seit Jahren um einen toten Roboter?

Während langjährige Destiny-Spieler da durchaus noch den (zumindest groben) Überblick wahren, sind solche und ähnliche Details für neue Hüter, die erst vor Kurzem mit Destiny 2 angefangen haben oder gerade starten möchten, nicht wirklich einfach in ihrer vollen Tragweite (oder überhaupt) zu verstehen.

Denn auch wenn Bungie dem Spiel mit Blick auf frisch gebackene Hüter extra einen überarbeiteten Anfang verpasst hat, so sind seitdem leider auch viele Story-Zweige, wichtige Zusammenhänge und ganze Schicksale für Neulinge so schwer nachzuvollziehen, wie im Prinzip nie zuvor.

Gesamt-Story für Neulinge nur schwer verständlich – Woran liegt’s?

Das ist anders: Mit dem Release der jüngsten Erweiterung “Beyond Light” und dem Start der Season 12 brachte Destiny 2 neue Inhalte ins Spiel, auch die Story wurde endlich wieder umfangreicher vorangetrieben.

Doch Destiny 2 kann Bungie zufolge nicht unendlich weiterwachsen und so sind parallel zum Erscheinen des neuen Content im November 2020 auch viele Inhalte aus dem Spiel rotiert – in die sogenannte Destiny Content Vault. Darunter waren unter anderem:

  • die gesamte Kampagne aus dem Grundspiel
  • Inhalte der ersten beiden DLCs “Fluch des Osiris” und “Kriegsgeist”
  • zahlreiche Schauplätze samt den dazugehörigen Inhalten und Aktivitäten – auch Quests, Storys und einige Charaktere
destiny-2-ikora_story_action_01
Erzürnte Ikora vs. Kabal-Raumschiff – Neue Spieler bekommen das nicht zu sehen

Was ist das Problem? Das Problem liegt darin, das mit dem Wegfallen der vielen Inhalte nun wichtige Story-Stränge gekappt oder ganze tragende Säulen im Prinzip komplett aus dem Spiel verschwunden sind. Dadurch ist das Gesamtbild nur noch schwer nachzuvollziehen – zumindest in seiner gesamten Komplexität.

So hat die Kampagne des Grundspiels neue Hüter an die Welt sowie viele wichtige Ereignisse und Charaktere herangeführt. Ohne dieses Fundament, ist es nur schwer nachvollziehbar, warum beispielsweise der Tod von Cayde-6 so ein Gewicht hatte und warum die Krähe, also Uldren, nun so ein hartes Schicksal durchlebt. Oder wer überhaupt Imperator Calus war, der in enger Verbindung mit der Hauptantagonistin der neuen Season 13 steht. Oder welches Ereignis letztendlich die Flotte der Dunkelheit zu uns führte.

Ja, dieses Wissen ist nicht für jeden wichtig, Destiny macht vielen auch ohne tieferes Wissen über die ganzen Hintergründe Spaß. Und dieses Wissen ist auch nicht komplett verloren. Es gibt ja zur Not schließlich noch YouTube, wo man sich gute und kompakte Story-Zusammenfassungen anschauen kann.

Die tragische Story von Uldren ist echt spannend – Aber nicht unbedingt für neue Spieler

Das ist schade: Die Story war in den Augen zahlreicher Spieler noch nie die Stärke von Destiny – zumindest nicht im Spiel selbst. Doch Bungie bemühte sich über die Jahre, die Geschichte besser ingame zu erzählen, wichtige Story-Lücken zu schließen und offener Fragen der letzten Jahre endlich zu beantworten – und das klappte zuletzt auch immer besser, auch in Beyond Light.

Doch durch das Wegrotieren der Inhalte wird genau dieses alte Problem für neue Spieler wieder akut. Bungie hat eine riesige Welt mit tollen Geschichten geschaffen, doch einige dieser Geschichten sind für neue Hüter nun kaum noch nachvollziehbar – zumindest nicht in ihrer vollen Pracht, nicht in ihrem vollen Umfang. Und dadurch es ist auch schwerer, das Interesse für neue Geschichten zu wecken, da diese oft auf den alten Geschehnissen aufbauen.

Das sollte die Situation eigentlich verbessern

Der Einstieg für neue Spieler wurde schon mit dem Umstieg auf Free-to-Play für neue Spieler schwerer und unübersichtlicher. Damals hat die Free-to-Play-Version Destiny 2: New Light zwar noch einen sehr großen Umfang geboten, doch es gab keinen roten Faden, an dem neue Spieler sich entlanghangeln konnten und der die ganzen spielbaren Inhalte für sie in der richtigen Reihenfolge ordnete.

Deshalb hat Bungie den Einstieg ins Spiel überarbeitet und Destiny 2 einen neuen Anfang spendiert. Schließlich ist mit der Grund-Kampagne auch fast die komplette Einführung in Destiny 2 weggefallen.

Nimmt frische Hüter jetzt zu Beginn besser an die Hand – der neue NPC-Charakter Shaw Han

Und ja, dieser führt neue Spieler jetzt tatsächlich viel besser an das Spiel heran – zumindest mechanisch.

  • Es gibt einen spürbaren roten Faden, der Neulingen Stück für Stück die Grundsätze des Hüter-Daseins näher bringt und die wichtigsten Mechaniken von Destiny 2 vorstellt.
  • Auch Story-technisch gibt es eine gute, kompakte Einführung – Diese fällt jedoch sehr rudimentär aus und geht praktisch kaum über ein etwas aufgeblähteres Gut gegen Böse hinaus.

Story-technisch ist Destiny 2 für Einsteiger deshalb nun ein Flickenteppich und man weiß vielerorts kaum, wofür man jetzt eigentlich genau gegen wen kämpft – man tut es halt für den Loot.

Deswegen gibt’s Hoffnung: Auch wenn jetzt erstmal viel Content weggefallen ist – die neuen Inhalte seit Beyond Light setzen auf eine deutlich direktere Geschichte. Bungie integriert viel von der Story via Cutscenes oder Dialogen während saisonaler Quests direkt ins Spiel. Zumindest der 2020 geschlagene, grobe Handlungsbogen, der dann 2022 in den DLC Lightfall mündet, dürfte also auch für neue Hüter gut verständlich sein.

Destiny 2 Kabal Season 13 Caiatl Titel
Caiatl – Welche Geschichte hat sie wohl zu erzählen?

Es bleibt dabei zu hoffen, dass man die alten, leider teils wieder verworrenen Story-Stränge aufgreift und endlich auch deren nun lose Enden oder Abzweigungen zu einem roten Pfaden verknüpft. Ob dieser Ansatz gelingt, sehen wir dann in Teilen erstmals in Season 13, wenn wir (hoffentlich) mehr über die Beweggründe der Kabal, der Tochter von Imperator Calus, und die Dunkelheit erfahren.

Wenn diese Verknüpfung geschickt ist, wäre sie durchaus geeignet, die Wissenslücken der neuen Hüter teilweise zu schließen und das große Gesamtbild verständlich machen – zumindest um diesen Story-Strang.

Wie seht ihr das? Schaltet ihr bei der Destiny-Story generell auf Durchzug oder würdet ihr gerne wissen, warum und auf wen ihr da überhaupt ballert? Wie sehen frische Spieler das? Macht das Spiel es euch zu schwer, die große Story rund um Destiny zu verstehen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
68 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Angelotaqu

Ich finde es so schade. Die Story von Destiny finde ich so cool. Sie wird schon sehr schlecht rüber gebracht, aber das noch vieles gestrichen wird, ist schade. Neue Spieler sollten erleben wie der Anfang war (wie in Destiny ). Sie sollten erleben wie Ghoul angreift (alter Anfang von Destiny 2). Sie sollten erleben wie Cayde-6… ihr wisst schon. Und die ganzen anderen Stories dazwischen auch. Einfach zu schade. 🙁

Alitsch

Destiny Story wirkte zwar im Spiel nebensächlich aber Ich empfand Sie trotzdem von der zentraler Bedeutung.
(D1 Zeieten in D2 kamen wir kaum voran damit zu lange mit dem Kabalen gespielt)
Ich bin so lange bei Destiny geblieben unteranderen auch wegen der Story.
Man hat uns in D1 einfach ins geschene reingeworfen, es gab viele Fragen aber wenig Antworten bis jetzt.
Was ist wirklich passiert.
Was ist die Dunkelkeheit?
-Bin Ich wirklich der Held mein handeln spricht dem entgegen.
Wer Sie die Gegnerrassen die Ich abschlachte usw.
Leider habe Ich das Gefühl das wir seit TTK nur rumeiern und kaum Vorwärts kommen , somit irgendwann sind die Antworten darauf egal sind.
Und Lore Schreiber haben extrem nachgelassen. Pack mehr scannable Sachen in Seasons so diese Teil des Lore erzählen könnte. hinweise auf dem nächste Bedrohnung geben, mir sind spoiler lieber als No Name Prinzessin die aufeinmal auftaucht, die für mich nur meine Statistik fühlen wird.

Warum auch nicht ein Strikes oder Public Event mit raid Mechanik (ein wenig abgewandernt)

Chris

Fairer Weise muss man sagen:
Um die Story zu kapieren musste man bei Destiny schon immer massig in Lore-Texten nachlesen bzw. sich diese von diversen Youtubern erklären lassen.
Zudem empfinde ich die Story rund um Warmind und Curse of Osiris relativ trivial.
Forsaken und alles was danach kam, ist deutlich wichtiger, grade um das aktuelle Geschehen zu verstehen. Die wenigsten haben aber auch wirklich D1 gespielt, was ja eigentlich Lore-Technisch sehr wichtig wäre. Hat man D1 nicht gespielt, ist die Geschichte mit Ghaul auch fast schon zu vernachlässigen. Denn fast alles, was dort passiert keinen Einfluss für einen unwissenden Neueinsteiger hat. :3

Alitsch

Also Ich finde Story/Lore in D1 viel interessanter presentiert erzählt als in D2.
Nehmen wir SK , Ich habe Crota mehrmals gelegt und kann mit Nahmen wie Eriana mehr anfangen. Oder Toland , Dredgen Yor/Dorn, Rasputin Kabr/Praedyth’s RacheExos/Legendary haben Ihre Geschichten usw.
Book of Sorrow alleine schon , Ich finde gerade mit D2 wirkt die Story viel trivialer.
Meine taten haben nichts bewirkt, Ich fühle mich eher wie Reinigungskraft aber nicht wie ein Held/Gottesschlächter.

Chris

Naja, das Ding ist halt: Viel wurde hier über Lore Texte erzählt. Wie du schon sagst “Book of Sorrow” (gehört zu meinen absoluten Lieblingsgeschichten)
Wenn es danach geht macht Destiny 2 das mindestens genauso gut. Grade weil auch relevante Storys mittlerweile auf der Homepage direkt erscheinen.

Was die Atmosphäre angeht kann D2 noch immer nicht mit D1 Schritt halten. Allein die Musik ist aus D1 so Deep und gibt einem das Gefühl von Spacemagic und dieses mysteriöse Etwas. Ein alter zockerkompane sagte auch, dass die deutlich gesättigteren Farben in D2 weniger diese postapokalyptische Atmosphäre einfangen. Einzig im DSK-Raid grade in der Sprungpassage außerhalb des Raumschiffs bekam ich brutale D1 Vibes. Wünsche mir sowas öfter.

Cameltoetem

Der beste Ansatz die Lore nachzuholen ist der YT Kanal von MyNameIsByf. Der hat ne Menge Lore Videos die man wie ein Podcast anhören kann. Sehr informativ.
Das Spiel verpackt diese Infos leider total schlecht. 🙁

Ruiner

Aus Sicht der Kabale sind wir eh die bösen. Schieß- und lootgeil. Hoffe das hilft storytechnisch für neueinsteiger.

Ron

Bei aller Liebe, ich habe direkt zum Release von D1 angefangen und kapiere die Story bis heute nicht, weil es im Spiel selbst auch kaum Lore gibt. Der Titel macht den Eindruck als wäre die letzten Jahre im Spiel schwer was los gewesen, aber das war NIE der Fall.

Der_Frek

🤣 und ich dachte schon, dass ich mit der Meinung alleine da stehe 😅

WooDaHoo

Geht mir nicht anders. 😅

Millerntorian

Wahre Worte.

Auftritt des Destiny-Story-Darstellers. Er setzt an zu einer schauspielerisch eines Oskars würdigen Vorstellung…doch dann: “Warum liegt hier eigentlich Stroh?” Und ab geht’s 😉

Sprich; alles wird storytechnisch nur noch irgendwie angedeutet, doch eigentlich ist das ganze letztendlich nur ein manchmal halbgar wirkendes Vorgeplänkel für die dann unweigerlich folgende Bounty-Action. Häppchenweise serviert durch sich aneinander reihende Saisons, die ehrlicherweise kaum mehr als einen winzige Zeitspanne wirkliche Hintergrundtiefe liefern. Und oft das Wenige dann noch künstlich durch Timegates in die Länge gezogen, um ein wenig darüber hinwegzutäuschen, dass da Ebbe ist. Und von wegen, nach Ebbe käme die Flut…

Aber man kann ja die seltene Lore lesen…*pffft, das schreibe ich dir in drei Minuten runter*. Oder sich darauf freuen, dass dann die nächsten Saisons die uneheliche Stiefschwester des Schwippschwagers des Onkels dritten Grades zusammen mit ihrer Nichte das Universum unsicher machen wird und man leider wieder ein großes Fragezeichen im Gesicht hat. Oder sonst wer, und irgendwas mit Vogelnamen. Einfach lange genug warten, findet sich noch genug 2014 – 2017 ff. Krempel im Vault.

Bis dahin haben dann auch vlt. viele Hüter aus Resgination durchrotiert; fällt also eh keinem auf.

Cameltoetem

Es gibt doch jede Menge Lore. Sie ist nur total umständlich in Schriften verpackt. Das Spiel macht einfach einen schlechten Job die Lore an den Mann zu bringen.

Mc Fly

Genau so ist es. 👍
Nach tausenden Stunden Destiny habe ich eigentlich keinen Plan, wer, was, warum ect.
Schon in D1 war es irgendwann nur noch Hauptprämisse Kopp ausschalten, Destiny anschalten und Aliens in die Fresse ballern. Da stellte sich lediglich die Frage, wer welchen Charakter im Trupp spielt 😃

Warum nun der Obermotz im Weg steht und weggeballert werden muß, war irgendwann garnicht mehr relevant.
Hauptsache wir hatten Spass mit der Ausrüstung die uns auch Spass machte und nicht das Spiel vorschreibt.

Ich Frage mich ernsthaft, wie man die Vaultinhalte wieder ins Spiel bringen will?
Ich mein, “Hossa da ist er wieder. Der Mars, lange verschollen und wie aus dem Nichts ploppte er wieder am Firmament auf………”
Wie bitte soll das je (vernünftig) funktionieren. 🤷

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Mc Fly
Millerntorian

Wie sich die Zeiten ändern.

1998: Der Anfangs-Dreissiger Millerntorian spielt Metal Gear Sollid auf seiner ersten Playstation und wird förmlich erschlagen von bombastischen Zwischensequenzen, die teilweise Spielfilmlänge besitzen. Zugegeben den Spielfluss manchmal ein wenig hemmen, aber egal…sie sind einfach ein Genuss und beleuchten die gesamte Soryline mit viel Liebe und hohem Detailgrad. Popcorn herbei!

2021: Halb-Opi Millerntorian spielt Destiny 2 auf seiner PS Pro. Nach 1,3 Mio. vermöbelten NPC, nur unterbrochen von kurzen Mini-Clips, kauft sich der sehr an der Story interessierte Millerntorian das Destiny Grimoire Bundle. Und zockt fleissig weiter, denn wer liest schon ständig lieblos dahingeklatschte Lore so nebenbei?

Vlt. mal drüber nachdenken die Damen und Herren Storywriter und Gamedesigner von Bungie, denn manchmal war früher wirklich vieles (nicht alles) besser. Aber da hatten Spiele auch das ganze Jahr Saison…

😉

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Millerntorian
Mac31

Ich bin seit dem Start von D1 dabei, und mittlerweile denke ich das Bungie eine Story nur als zusätzliche Option betrachtet. Die sich Spieler ansehen können, wenn sie es denn wollen. Am besten auch noch außerhalb des Spiels. Der Rest der Spieler kann dann gleich loslegen mit Aliens vermöbeln.
Mich persönlich hat das immer gestört, Storyelemente helfen einen dabei sich mit der Spielwelt zu identifizieren. Und hierbei könnte man sich nun wirklich mehr Mühe geben.

jolux

Als Einsteiger in Season 12 hat mich das auch zuerst sehr gestört. Bei anderen MMOs wie ESO ist das allerdings auch nicht besser. Es gibt aber ein paar sehenswerte Videos zur Vorgeschichte bei YouTube:

  • “The complete story of Destiny 2” von “My name is Byf”
  • “Die Destiny Geschichte” von Nexxoss Gaming
  • “Destiny Game Movie” (deutsch) von Game Movie Entertainment

Sehr aufwendig gemacht, vor allem die Videos von Byf. Einfach zurücklehnen und genießen.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von jolux
Nexus1611

Welche “Story”?

WooDaHoo

Toller Avatar! 😅

Nexus1611

Selber 😉

Nolando

es klingt villt jetzt scheisse was ich sage, aber selbst schuld

wir reden hier von einem spiel das mit d1 3 Jahre hinter sich hat und sich nun im 4ten jahr von Destiny 2 befindet. wer jetzt komplett neu anfängt, hat nun mal verloren. nach 7 jahren zu erwarten das ein lebendes und wachsendes spiel dir dennoch alles von grund auf komplett erzählt gibt es nicht. jegliche wachsende spiele werfen dich dahin wo es gerade steht nicht wo es stand.
willst du mehr darüber wissen wie alles entstanden ist musst du nunmal videos schauen oder dich durch die lore lesen.

EsmaraldV

Klingt scheiße und ist auch scheiße.

Es werden Inhalte aus dem Spiel entfernt, für die viele Spieler bezahlt haben. Destiny will als MMO betitelt werden, dann muss auch eine nachvollziehbare Geschichte allgegenwärtig sein, auch für neue Spieler.
Sowas lächerliches wie nen “Content-Vault” hab ich noch nie gesehn und dieser wird noch für mehr Ärger sorgen. Letzendlich ist und bleibt es nur eine Möglichkeit des Recyclings…

Irgendwann wird auch die Vanilla-Story als “neu” verkauft werden…

Christopher

Genau auf dieses Problem weisen ja die kritischen Stimmen seit Bekanntwerden des Vaults hin und keiner wollte es hören… Und jetzt ist das Problem auf einmal “plötzlich” da. 🙄

TheWhiteDeath

Was erwartest du? WoW findet ausschließlich auf dem pc statt. Destiny größtenteils auf der Konsole. Es ist schlicht und ergreifend nicht möglich, dass spiel derart wachsen zu lassen ohne Dinge rauszunehmen. Irgendwann hast du Destiny mit 200 gb auf der Playsi und dann geht garnix mehr. Die schaffen es ja jetzt schon net allen Problemen hinterherzrennen, was soll dann passieren wenn sie sich verdoppeln. Alle wollen mehr Content und jeder hat sich beschwert immer wieder auf Io, Titan und sonstwas geschickt zu werden. Dann werden die Planeten entfernt (was die einzige Lösung ist mit der alle Probleme behoben werden) und dann wird sich wieder beschwert. Ich bin normalerweise auch an forderster Front wenn es um Kritik an Bungie geht, aber manchmal muss man es net übertreiben. Wie toxisch die Destiny Community mittlerweile geworden ist ist unfassbar

EsmaraldV

Was hat denn das jetzt mit “toxisch” zu tun???
Es wurden Inhalte gestrichen, für welche man bezahlt hat. Durch das Streichen dieser Dinge ging ein ganzes Stück der Geschichte von Destiny ebenfalls in den “Content-Vault”, was vor allem für neue Spieler – in meinen Augen – unzumutbar ist.
Bungie verkauft den Spielern D2 als MMO und will eine “epische” Geschichte verkaufen, nur wie soll das bitteschön funktionieren, wenn man diese nicht mehr erspielen kann?

“Dann werden die Planeten entfernt (was die einzige Lösung ist mit der alle Probleme behoben werden)…”

Die Spieler haben sich nicht beschwert, dass sie auf die Planeten mussten, sondern was sie auf den Planeten erledigen mussten. Es können noch soviele neue Planeten ins Spiel erscheinen; solange bungie es nicht schafft, content auf den Planeten anzubieten, werden diese nach 1-2 Wochen sowieso langweilig, siehe Kosmodrom.

Bungie holt das Kosmodrom auf D1 zurück und lehnt sich zurück mit dem Gedanken: “Wir bieten damit den Spielern ausreichend Content an.” In der Theorie richtig, nur was sollen die Spieler bitteschön im Kosmodrom erledigen???Beutezüge für blaue Items???
Bungie schafft es nicht die Spieler auf die Planeten zu locken, da es schlichtweg nichts zu tun und zu entdecken gibt. Das lief in D1 besser, als Beispiel waren die Pre-Events vor den DLC`s, da war was geboten auf den Planeten. Andres Beispiel: TTK der Saturn, da waren soviele Geheimnisse versteckt, grandios!

Auch in D2 hat das geklappt mit der träumenden Stadt, diese sorgte für Wochen für Motivation, alleine die Aszendenten-Herausforderungen sorgten wochenlang für Unterhaltung.

Durch das Streichen der Planeten hat man keine Probleme gelöst, sondern neue geschaffen. Und diese Probleme sind und bleiben allgegenwärtig, solange auf den Planeten gähnende Leere herrscht.

Das hat nix mit toxisch zu tun, das ist nunmal die aktuelle Lage.

Alex

Das ist schon Unsinn WoW schaft es nach Jahren mir quasi immer noch die Möglichkeit zu bieten !Alle! Story Stränge durchzuspielen Die im Laufe der Zeit implementiert wurden, auch in allen anderen MMOs die ich gespielt habe ist das der Fall, Destiny will sich als MMO sehen, dann war diese Entscheidung der weiteste Schritt davon weg den sie hätten gehen können.
Klar forcen dich diese Spiele auch in den Aktuellen Kontent aber niemand hinter dich daran die alten Karteileichen zu erforschen, nein es wird sogar noch übers Transmogsystem belohnt.
Also ich spiele D2 seit Release und auch vorher schon D1 auch wenn ich da pausiert habe und die addobs jetzt erst nachgeholt hatte, aber auch da, ich konnte es, ich bekomme und behalte für was ich bezahlt habe.
D2 geht erstmals einen solchen Weg seinen Spielern Kontent zu entfernen für den sie bereits bezahlt haben.
Diese Entscheidung zusammen mit Sunsetting haben für mich dem Franchise das Genick gebrochen, das was schade ist ich hatte Tatsache vertrauen, sunsetting wird keine ausrede für neues Recycling und hab mir die deluxe Edition geholt, wasted Money. Naja verbuch ich unter Lehrgeld.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Alex
blackDevilMG04

Absolut deiner Meinung! Vor allem trifft es ja die Spieler die sich noch kurz vor der content vault dlc’s gekauft haben und dann durch die Finger schauten. Das ist schon sehr dreist von bungie denn im Prinzip ist das ein Vertragsbruch! Man zahlt für etwas dass man dann nicht nutzen kann! Bin mir sicher dass sie mit diesem Schritt eine Menge zukünftiger Spieler verloren haben…

Alex

Vor allem die Ausrede sie würden den Kontent entfernen um ihn zu überarbeiten, als würde man das nur können wenn man den Kontent entfernt, haben die nur eine Einzige Spiel version an der sie quasi alle Arbeiten? Das ist doch komplett seltsam und unlogisch, reinstes Marketing blabla.

Jayrax-4

Alle Dlc´s die entfernt wurden waren seit einem Jahr kostenlos, ich würde das nicht als “kurz” vor der content vault bezeichnen.

Alex

Das stimmt zumindest, ich denke sonst wäre der Shitstorm noch um einiges größer geworden, Free to play gabs da ja schon nen Jahr und die konnten ja alle Inhalte die jetzt weg sind spielen, stimmt schon.
Obwohl warte.. Menagerie und der Erde Raid waren doch aber nach Forsaken oder? Zumindest die dürften unter seine Aussage fallen.

Gyro

Forsaken war 2 Jahre vor der Content Vault, mit Shadowkeep wurde dann F2P gestartet, die Inhalte die jetzt raus sind waren alle mindestens 1 Jahr vor der Vault kostenlos zu haben.

Alex

Hä echt aber wir konnten mit unseren Freunden die Free to Play waren keine forsaken Inhalte zocken oder die konnten auch ihre Forsaken Foki nicht benutzen.

Nolando

weil forsaken kein f2p war/ist

TheWhiteDeath

Forsaken wurde aber auch net rausgenommen. Es werden erst Dinge rausgenommen, die mindestens 1 Jahr lang free to play waren

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von TheWhiteDeath
Alex

Der raid auf der Erde war doch aber nicht free to play? O.o (gerade nochmal geschaut und war er nicht, ist aber ebenfalls rausrotiert, woher kommt die Behauptung das alles free to play war was rausrotiert ist? Das stimmt ja offensichtlich nicht)
Außerdem überlegen die schon die Foki aus Forsaken abzuschaffen, wenn ich sowas lese ist es sowieso komplett vorbei mit Bungie für mich.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Alex
blackDevilMG04

Auf der ps4 nicht! Sie waren vergünstigt und erst kurz vor der content vault kostenlos soweit ich mich entsinne… Kann mich aber auch täuschen… Aber darum geht’s ja nicht wirklich! Da destiny ja ein live Service Game ist sollten die Inhalte für die man zahlt oder gezahlt hat auch spielbar sein!

Antester

Bungie hat damals ja die tollen Wartezeiten eingeführt auf dem Weg zum Turm, Gebietswechsel, zwischen den Missionen etc,, vielleicht war der Grund nicht technischer Natur, sondern um hier dem Spieler die Story zu erklären… Nein?
Hm… aber sie können das ja einführen, wenn man mal wieder 9000+ Tokens einlösen oder am Ende einer Season alle Sunsetting Waffen zerlegen muss… Auch nicht? Männo!

Alex

Als ich das mit den Tokens gelesen hab bin ich ja bald durch die Decke gegangen, die lassen uns den mist Jahre lang farmen in dem wir immer und immer wieder die selben Aktivitäten farmen müssen, nur um uns dann diese Hoffnung, sie irgendwann für etwas sinnvolles einlösen zu können einfach so zu stehlen.
War für mich persönlich der Finale Schuss dazu Destiny von der Platte zu Hauen weil damit auf einmal alle letzte Hoffnung darauf verloren war das Bungie irgendwann mal unsere investierte Zeit Wertschätzung entgegen bringt. Aber nunja, jetzt fühle ich mich ein wenig befreit. Die Welt ist voller toller spiele die ich durch meine Arbeit in Destiny vorher sträflich vernachlässigt habe.

blackDevilMG04

Warum token Farmen? Keiner hat gesagt dass du das tun musst! Ich habe sie immer gleich ausgegeben und somit kein Problem damit. Versteh die ganzen negativ comments diesbezüglich gar nicht…

Alex

warum sollte ich die ausgeben? ich hab von jeder Waffe die man da bekommen kann mindestens einen God Roll, das haben die meisten die so lange Spielen, ich kenne keinen der die Dinger nicht gesammelt hat. Gezwungen war man quasi unfreiwillig weil das nunmal Destinys Gameplay ist, Kernaktivitäten grinden, Beutezüge runterrattern und so weiter.
Eventuell etwas übertrieben beschrieben aber im Grunde ist es halt das. Ich hatte auch über 9k von den Tokens hab sie nun vergammeln lassen.
Das ding ist halt, viele haben halt gehofft das irgendwann Bungie eventuell mal den Spieler Wunsch erhört Händler resets einzuführen wie in D1, für solche Fälle oder weil einfach mal insgesammt ein neues Inventar für die Händler kommt habn das viele aufgehoben.
In D1 gab es das nämlich da hat das Inventar der Händler regelmäßig gewechselt, das fehlt D2 bis heute, letzte Season hat man ja gehofft es kommt ein resett weil neue Rüstungen bei den Händlern zu sehen waren.
Hatte sich dann aber schnell rausgestellt das es bis auf die Rüstungen, die auch nur Reskins alter D1 Y1 Rüstungen waren, keine Neuerungen gab.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Alex
blackDevilMG04

Wenn du ja eh schon von jeder Waffe einen god roll hast kannst du sie ja ausgeben, was du erhältst zerlegen um zb verbesserungskerne zu erhalten… Das horden bringt dir ja in diesem Fall nichts… Ist halt meine Meinung…

Alex

klar bringt mir das nichts, weis ich jetzt auch. Entschuldigung das ich gedacht habe ein Lootshooter könnte irgendwann auch mal neuen Loot bekommen.
Oder Bungie könnte Tatsache ohne selbst am Wunsch rumzuwerkeln einfach mal einen Wunsch der Community erfüllen und handler Resets bringen. Wie kann ich nur, Verzeihung.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Alex
blackDevilMG04

Du musst nicht gleich sarkastisch werden! War ja nicht böse gemeint sondern wie gesagt nur meine Meinung… Aber es sei dir verziehen! 😉

DennyZ

Hallo meine lieben Hüter/innen,
ich suche einen Clan für playstation der heute Lust hat vielleicht mich aufzunehmen um mit mir den Triumph clannacht in der tiefensteinkrypta zu machen als 6 Mann oder Frau Trupp. Lediglich das Alter sollte von meinen Clan Kollegen und Kolleginnen 18 sein oder aber, wenn drunter gesittet und freundlich. Zu mir selbst ich bin 28, arbeite im 3 schichtdienst als Industriemechaniker. Ich spiele sehr gerne destiny 2 aber ich habe schon sehr lange keinen Clan weil ich leider kein Progress mehr betreiben kann wegen meinen Schichten bin aber trotzdem jeden Tag wenn möglich und am Wochenende fast immer on und habe sehr viel Erfahrung nicht nur in destiny 2 was raids, pve sowie pvp, sondern auch in destiny 1. würde mich freuen wenn sich ein netter, erfahrener Clan meiner annehmen würde. Ganz liebe Grüße würde mich sehr freuen über eure Einladungen und wir sehen uns dann im Orbit.

euer Denny

ps: schreibt mir bitte euren Namen dann kann ich euch bei psn suchen. 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von DennyZ
blackDevilMG04

Offtopic 😉

Alex

Ich kann dir auch sehr empfehlen Bungies Seite zu nutzen für recruiting gibt es da einen eigenen Bereich in dem Clans suchen, da kannst du dir raussuchen welcher dir am meisten zusagt. Musst nur auf die Plattform achten. 🙂 Viel erfolg.

flohbiss

Wenn ich diesen Artikel so lese oder die Anderen zu den Themen Sunsetting und content vault, stellt sich mir immer die Frage:

Wie machen das die anderen MMOs die über Jahre am Markt sind??

– Wie gehen z.B. WoW, ESO, FFXIV, GuildWars… mit ihren vorherigen Geschichten bei neuen DLCs um?
– Sind bei den anderen MMOs die Karten immer weiter gewachsen ohne das je ein Part entfernt oder überarbeitet wurde?
– Kann ich meine Rüstung/Waffe aus den Gundstories immer noch spielen und aufwerten?

Da ich die anderen Spiele nicht wirklich gespielt habe (außer mal eine Test-Version von WoW und ein bisschen GuildWars), wäre mal das über den Tellerand geschaue sehr interessant.
Schließlich will ja Destiny mehr MMO werden und somit sollte man es auch mit anderen MMO vergleichen, oder?

Namma

Du hast alles gesagt

Nolando

naja ich kann dir nur so viel sagen:

als vor (ich denke) 2 Jahre die Erweiterung von WoW rauskam, hatten arbeitskollegen mich überredet es mal auszuprobieren. gesagt getan habe ich mir einen charakter erstellt und bin in einer welt aufgewacht die von zwergen, oder waren es gnome, bewohnt wurde.

Zack war ich im spiel…eine Einführung zur bewegung und benutzung deiner fähigkeiten gab es in meinen Augen nicht. ich habe nur texte gesehen wie “laufe zum [setze hier eine beliebige kombination aus buchstaben ein] und gebe [ebenso] irgendwas” so meine frage als absoluter neuling der noch nie nur irgendwas mit dieser welt zu tun hatte: wo muss ich hin? woher weiss ich das ich richtig bin? wer ist xx? was soll ich ihm geben? wo bekomme ich das her?

naja nach probieren und suchen hab ich das dann geschafft, nächste aufgabe irgendsoeinen wächter killen. ich habe bis hier hin nicht einmal gekämpft und nur durch meine kollegen erfahren was ich drücken muss.

naja nach 4 stunden zockzeit habe ich ausgemacht und nie wieder dieses spiel angefasst, es mag gut sein vielleicht aber es ist nicht neulingsfreundlich (in meinen augen)

Nexus1611

Also in GW 2 war es durchaus lange Zeit so, das man seine Waffe über mehrere Jahre behalten konnte. Das Spiel war eh nicht so auf Gear und Item-Farmen angelegt, sondern eher auf immer anders aussehendere Rüstung und Waffen. Und das ging über Fortschrittssysteme. Weniger über Bosse umklatschen. Hab es allerdings jetzt schon seit HoT nicht mehr gespielt. Weiss nicht wie es jetzt da aussieht.

Bei WOW ist es so, das die gesamte Ausrüstung eine Halbwertzeit von EINEM Addon hat. PUNKT. Das weiß jeder der den Launch von Burning Crusdade (dem ersten Addon) erlebt hat, und bereits nach den ersten paar Quests sein episches Gear gegen grünes Star-Gear ausgetauscht hatte. Aber da gab es kein Murren. Weil der Fortschritt stehts weiter ging. Bis zu einem gewissen Punkt natürlich. Irgendwann war man halt BIS ausgerüstet. Dann kam das nächste Addon und es ging wieder von vorne los.

ABER: ES WAR IMMER DER GLEICHE CHARAKTER. Und mit diesem erlebte man all diese Geschichten, Dungeons und Raids. Von Classic 2004 bis Shadowlands heute 2021.

Deshalb kann man Destiny aber auch Division nicht so gut mit o.a. Spielen vergleichen. Die Charaktere sind absolut austauschbar und eher unwichtig. Bei Division war es sogar so, das Spieler aus Teil 1 nicht mal ihren Agent irgendwie mitnehmen konnten. Man begann genauso wie neue Spieler zu Teil 2. Und diese Aufteilung Teile macht die Immersion und auch die Story für MICH letztendlich zum Problem bei diesen Spielen. Wenn sie ein MMO R P G werden wollen. Dann erwarte ich keine neuen Teile. Sondern EIN Spiel, was mir zwar irgendwann meine besten Teile weg nimmt. Sie dann aber durch BESSERE ersetzt. Fortschritt.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Nexus1611
Alex

Also mal so um es dir anhand von WoW zu erklären.
Es gab eine Erweiterung die hat ein paar Teile entfernt weil es halt eine Große Weltenveränderung gab durch einen riesigen Drachen der Landstriche vernichtet hat.
Es wurden aber nie komplette Teile der Karte entfernt, die Gebiete wurden mit dem Addon damals überarbeitet, verändert aber logisch in der Story erklärt warum und überhaupt.
WoW hat einige Addons über die Jahre angesammelt, bis heute kann ich zumindest den Inhalt immer noch spielen, klar bringt der mir weder loot noch Erfahrung, außer im Levelbereich, aber WoW motiviert da z.b. durch sein Transmog und Mount System das einen gerne mal zum Farmen in alte Gebiete oder sogar Raids zurück führt.
Heißt dir bleibt die Wahl ob du alten KOntent erforschen möchtest oder nur im neuen Kontent hängenbleiben möchtest.
Waffen ist das nächste, man konnte so gut wie nie sein Gear mit übernehmen, durch Transmog haben diese aber immernoch verwendung zumindest im Aussehen und da kommt der nächste Punkt.
Spiele wie WoW nehmen dir zwar deinen Loot immer wieder weg ersetzen ihn aber in den meisten Fällen durch komplett frischen Loot, neue Rüstungen, neue Waffen, neue Effekte und so weiter.
Bungie klaut dir eine alte Waffen, bringt sie nächste Season wieder mit nem gering veränderten Perk Pool, in nen Tuch eingewickelt und sagen es wäre eine Neue Waffe, das würden sich diese Spiele eher weniger trauen.
Wenn Bungie ein MMO sein will, haben sie sich quasi noch nie weiter davon entfernt als die letzten Jahre und gerade der Punkt das man, auch wenn z.b. bei Y1 Waffen weniger Perks drauf waren, man die immernoch nutzen konnte. Das hat D2 von vielen anderen Spielen abgehoben und einzigartig gemacht, gerade weil die meisten Knarren so unterschiedlich sind hat das einen das Gefühl gegeben ordentlich viel auswahl zu haben.
Diesen für viele Positiven Punkt haben viele an Destiny gemocht und die Möglichkeit wurde jetzt komplett entfernt.
Weist es gab auch schon vorher momente wo alte Waffen quasi durch neue Perks oder sonstiges teilweise gesunsettet wurden, aber halt nie rein durch das Powerlevel und das fühlt sich halt wie eine unorganische, harte Grenze an die unnötig wäre.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Alex
xNamelezZx

Bin froh ein Veteran zu sein und alles erlebt zu haben.

Schade für die neuen Spieler.

Missed Opportunity

Die Story kann doch sowieso keiner wirklich verstehen … ^_^

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Missed Opportunity
Marki Wolle

Woran liegts?

Es gibt wirklich viele Gründe, die ich jetzt nicht alle aufzählen will, aber ein großer Grund finde ich, ist immer die Backstory sowie die Spannung!

  • Seit einiger Zeit kommen immer (ohne irgendwelcher Infos zum Hintergrund) aus dem Nichts irgendwelche 0815 Bosse daher, denen man dann in ein paar Missionen den Garaus aus macht und puff das war es!
  • Anders z.B. Bei Crota und Oryx, man wusste und es war leicht verständlich, das es hierbei um eine Schar Familie geht, der “Ursprung” von Crota war im Innern des Mondes, er hetzt die Schar auf uns, wir töten ihn, perfekt sowohl in der Story als auch im Raid war wieder frieden usw.
  • Dann Oryx der Vater, verständlicher Grund: Rache, wieder sowohl in der Story bekämpft, als auch im Raid aufgeräumt usw. Das war eine Fehde, die für Destiny Verhältnisse wirklich gut und verständlich erzählt war

Auch Bosse wie Riven, und Co. fand ich zumindest schwer nachzuvollziehen, passt zu keiner der uns bekannten Rassen, ja ich weiß Ahamkara und so ein Zeug, aber für sowas muss man schon in der Lore graben, etc.

Der zweite Hauptgrund den ich noch nennen möchte, ist die Stückelung, und das man so fixiert auf den Wechsel der Gegnerrassen ist, hier wieder das Beispiel mit Crota und Oryx, etwas was aufeinander aufgebaut hat, nun gab es bei Beyond Light eine Gefallene als Bösewicht, jetzt kommt wieder irgendwas mit Kabalen was indirekt wieder nichts mit der vorigen Story zu tun hat!

Und vergessen sollte man natürlich nicht die Hauptstory von Destiny! Ja die Dunkelheit, falls es jemand vergessen hat, die Story die seit 2014 quasi so mitläuft, und vielleicht 5% Fortschritt gemacht hat, jetzt haben sie mit Beyond Light die Dunkelheit mal vorsichtig als Deckmantel für die Vault genommen, aber faktisch weiß man immer noch so gut wie nichts über eben jenen Hauptfeind!

Naja dann noch der Reisende, Cayde, Uldren etc….

Mist eigentlich wollte ich gar nicht so viel schreiben, aber die Story ist schon relativ Spannend, zumindest die Grundidee, aber die Art und Weise wie Bungie damit umgeht, gefällt mir persönlich überhaupt nicht, da klappen einem echt die Zehennägel hoch😡

Als positives Beispiel, jedenfalls meiner Meinung nach, kann ich immer wieder nur Mass Effect 1-3 nennen und danach noch Halo 1-3, dafür das Destiny schon immer auf PvE ausgelegt sein wollte, und ein 7 Jahre altes GaaS Spiel ist schon enttäuscht, gerade weil Bungie ja Köpfe hat, die das Halo sowie das Destiny Universum erschaffen haben!

Naja wenn überhaupt jemand bis hier liest: Vielleicht geht es ja einigen anderen auch so und ich bin nicht der Einzige😄

Mr. Killpool

Mittlerweile finde ich führen sie alle Story Fäden zusammen.
Schade ist aber wirklich für Neueinsteiger ,die weg fallenden Story Missionen.

Burak A.

In FFXIV gibt es das “Tagebuch” wenn ich mich richtig erinnere.
Da konnte man alle gespielten Inhalte nachlesen und vergangene Cutscenes nochmal anschauen.

Sowas würde ich mir auch für Destiny wünschen.

Antiope

Was soll das bringen? Destiny erzählt nur einen sehr kleinen Teil seiner Story durch Cutscenes, das meiste wird direkt ins Spiel gepackt (Gameplay, environmental Storytelling, Dialoge während man spielt und auch Textboxen) und separate Loreeinträge.

Man müsste schon alles wiederholen können, nicht nur die Loreeinträge oder Cutscenes, sonst wird da immer was fehlen.

Mr. Killpool

Wie wär’s wenn Bungie (oder jemand anderes) aus allen cutscenes und ein paar edits einen Film macht.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Mr. Killpool
greywulf74
SneaX

Naja was die story angeht ist eh alles durcheinander mal wird da was angefangen und wieder aufgehört dann da…. anstatt mal was fertig zu bringen fängt wieder was neues an. Ich frag mich immernoch wer oder was soll der reisende sein? Was will er?Ein planet, ein raumschiff oder sitzt da einer drin in der kugel? Fragen über fragen

blackDevilMG04

Bungie könnte doch einfach ein Video machen in dem sie “grob” die Vorgeschichte von d2 und die wichtigsten Geschehnisse erklären – quasi als Einstieg für Neulinge. Eventuell gepart mit einer coolen ersten Quest, einer Art Zeitreise durchs d2 Universum 🤔

Mr. Killpool

Vielleicht ein Film aus den cutscenes.

xNamelezZx

Das wäre mega…..man schaut den Film und bekommt alles mit. Damit es nicht zu langweilig wird kann man in wichtigen Sequenzen selber agieren….und zack alle wurden abgeholt.

Antiope

Dann fehlt 95% der Story, weil die Cutscenes nur 5% der Story ausmachen. Ne, das funktioniert nicht. Außerdem hat Bungie doch eh nicht das Geld dazu und sie müssten für einen Film auch vieles kürzen und anpassen.

Christopher

Es gibt auf Utube genügend zusammenschnitte aller bisherigen Cutscenes. Wenn man daran interessiert ist, wird man also fündig. Auch MyNameIsByf hat mehrere Lore-Videos zur Gesamtstory gemacht, +viele andere Lore-Kanäle.

blackDevilMG04

Das stimmt! Allerdings sollte es nicht Sinn u Zweck eines Games sein dass man sich YouTube vids anschauen muss um sich in der Story auszukennen/sie zu verstehen..

Christopher

Richtig! War nur ein Hinweis, weil im Startkommentar so etwas angeregt wurde…

Missed Opportunity

Destiny – der Film! Mit Will Smith, Bruce Willis, Angelina Jolie, Brad Pitt, Ryan Reynolds uvm. und – Höhepunkt: Dwayne Johnson als Zavala!

zerial

alles coole schauspieler aber ihr zeit ist vorbei, mitlerweile alle zu alt und gehören in rente neues frischen blut brauch die welt 🙂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

68
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x