Das Studio hinter League of Legends, Riot, wird gerade zum neuen Blizzard

Die Serie Arcane von Riot hat eingeschlagen wie eine Bombe. In der neuesten Folge des MeinMMO-Podcasts reden wir darüber, wie die Serie ankommt und über den Entwickler Riot.

Auf Netflix geht gerade die Serie Arcane durch die Decke – eine Serie, die auf dem Universum von League of Legends basiert. MeinMMO-Chefredakteurin Leya ist sogar der Meinung, dass es sich bei Arcane um die beste Spieleverfilmung aller Zeiten handelt.

Dahinter steht das Studio Riot Games, das sich mittlerweile zu einem der spannendsten Spieleschmieden gemausert hat. Manche munkeln, dass Riot das neue Blizzard sei und heute die Dinge umsetzt, die Blizzard damals groß gemacht hat.

Alex, Leya und Schuhmann gehen dieser These auf den Grund und erklären, warum ihr Riot im Blick behalten solltet.

Hier könnt ihr hören:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt
Hier ist die Folge von Spotify eingebettet

Hier könnt ihr dem Podcast folgen:

Neben den News bieten wir auch regelmäßig Special-Folgen, in denen wir uns auf ein bestimmtes Thema konzentrieren. So haben wir zum Beispiel mit einem Experten über den aktuellen Stand von E-Sport gesprochen.

Mehr zu Arcane findet ihr hier:

Anregungen oder Kritik?

So könnt ihr mitgestalten: Ihr könnt übrigens aktiv an der Verbesserung des Podcasts teilhaben. Wenn ihr Feedback wie Anregungen oder Kritik habt oder einfach einen coolen Themenvorschlag einreichen wollt, der dringend mal diskutiert werden sollte, dann schaut doch auf unserem Discord-Server vorbei.

Alternativ könnt ihr auch direkt eine Mail an info@mein-mmo.de schreiben und uns so an eurem Gedanken teilhaben lassen. Schreib uns deine Meinung und diskutiere mit uns!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Oh Long Johnson

Wie so oft erwähnt spiele ich League seit der Beta und bin damit quasi von Anfang an dabei. Was für mich Riot Games so erfolgreich macht ist, dass sie Player Feedback wirklich ernst nehmen und Dinge zurück nehmen oder abändern wenn es die Spieler verlangen. Dazu kommt dass sie steht’s versuchen sich zu verbessern und sehr flexibel sind was ihre Spiele angeht. Wenn ein neuer Champ released wird, welcher broken oder zu schwach ist kommt meistens schon innerhalb der ersten 24 Stunden ein hotfix. Hinzu kommt eine sehr faire Monetarisierung, hierbei kann ich aber nur über die runeterra spiele sprechen. Valorant spiele ich nicht und habe da kp wie fair da die Preise sind. Nichts desto trotz bieten die Spiele sehr viel, ob es regelmäßige Patches sind (alle 2 Wochen), ob es komplette neue Systeme und Änderungen gibt von season zu season oder die offline Events. Da hat Riot in meinen Augen steht’s die Nase vorn. Für mich steht jedenfalls fest das Riot mit ihrem MMO einen neuen Standard setzen wird und sie haben die größte Spielerschaft die es je gab, die nur darauf wartet es zu spielen. 180 Mio aktive Spieler sind größer als viele Nationen der Erde und hinzu kommt noch die übliche MMO crowd. Der release wird ein banger und ich freue mich jetzt schon darauf 😁

Leyaa

Es gibt schon so einige Parallelen zwischen Blizzard und Riot Games. Blizzard war damals das Nonplusultra des Gamings und Riot scheint die Spieleschmiede der Zukunft zu werden.

Ich bin der Meinung, dass Riot Games Blizzard jetzt schon so einiges voraus ist. Davon abgesehen, dass Blizzard sich seit Jahren auf seinen Lorbeeren ausruht, und nicht mehr viel kommt, hat Riot bereits eine sehr erfolgreiche Serie gelaunched, während Blizzard’s Film eher an einen Flop erinnert (zumindest soweit, dass man nicht heiß auf eine Fortsetzung ist).
Außerdem hat Riot eine erfolgreiche Mobile-Version ihres bekanntesten und erfolgreichsten Titels auf den Markt gebracht, auch wenn man den chinesischen Markt verpasst hat.
Das sind beides Dinge, die sich Activision sicher von Blizzard gewünscht hätte.

Wenn man sich die beiden Spiele-Studios so anguckt, bekomme ich den Eindruck, dass Riot einfach mehr im Sattel – mehr im Hier und Jetzt – ist. Das Studio agiert sehr flexibel auf Trends. Beispielsweise wird in einer Zeit, in der Serien mehr (junge) Menschen begeistern als Filme, eine Serie produziert, und im Gegensatz zum Warcraft-Film behält man den grundlegenden Stil, den das LoL-Franchise ausmacht, bei.

Blizzard hat versucht in das Genre vorzustoßen, dass Riot beherrscht und hat es nicht geschafft. Ich bin sehr gespannt, was Riot mit ihrem MMO-Projekt bewerkstelligen können.

Aktuell ist Riot Games bei vielen noch nicht als Gaming Gigant auf dem Schirm. Aber wenn die so weitermachen (und davon ist aktuell auszugehen), wird man nicht drum herum kommen, Riot Games auf eine Ebene mit EA, (ehemals) Blizzard, Ubisoft, Bethesda, und vielen weiteren großen Spieleschmieden zu stellen.

Oh Long Johnson

Das mit dem spiele Gigant ist für mich als League spieler ein Mysterium. Riot hat das größte Spiel der Welt, für mich stehen Ubisoft, da und co unter Riot. Aber das liegt vermutlich daran dass ich in dieser Bubble von Anfang an bin und mir auch regelmäßig die Spielerzahlen anschaue.

Leyaa

Bis vor ein paar Jahren kannte man Riot Games – wenn überhaupt – halt nur als Entwickler von League of Legends. Für alle, die sich allerdings nicht für MOBAs interessieren, war Riot somit nicht wirklich relevant. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Erst ein Shooter mit Valorant, dann ein digitales Kartenspiel mit Legends of Runeterra. Damit hat man schonmal Wellen außerhalb von LoL geschlagen – und hat dabei die Welt, in der LoL spielt, vielen Menschen näher gebracht.
Und nun mit Arcane ist Riot wohl nun noch viel deutlicher im Mainstream angekommen. Der Erfolg der neuen Serie wird ihren Bekanntheitsgrad nochmals massiv ausweiten.

Was ich daran genial finde – im Gegensatz zu Blizzard, die viele verschiedene Franchises über die Jahre aufgebaut haben (Warcraft, Starcraft, Diablo, Overwatch), hat Riot es geschafft ihre Spiele immer im Runeterra Universum anzusiedeln. Und haben damit mächtig Erfolg.
Für Spieler, die das Universum von LoL mögen eine super Sache, denn egal welches Spiel man spielt, man fühlt sich immer wie “zu Hause”. Nichts wirkt fremdartig, nur die Spielart ist eine Andere.
Das ist natürlich alles Strategie, denn so sind Spieler noch viel eher verleitet eines ihrer anderen Spiele auszuprobieren, was im Endeffekt mehr Geld für Riot Games bedeutet.

Birk

Riot eröffnet sich dann wohl auch bald den Konsolen Markt mit Wild Rift für Konsolen.

Wenn sie mit einigen ihrer Marken den Sprung auf die Konsole schaffen, sollte das auch noch einen großer Aufschwung für das Unternehmen bedeuten.

Ich freue mich sehr auf weitere Games von Riot.

Oh Long Johnson

Konsolen sind in Planung. Es wurde extra Riot Forge gegründet und das erste Spiel das für jede Platform kommen soll ist ruined King, ein rundenbasiertes RPG so ähnlich wie die alten jrpgs für die ps1 (ff und grandia usw)

Skatcher

Hattet ihr Sync-Probleme bei der Aufnahme? Schuhmann fängt immer 5 Sekunden vorher an zu reden und fällt dann immer jedem ins Wort. 😀

Schuhmann

Danke fürs Feedback, geben wir weiter.

Rubear

Ich verstehe den Vergleich natürlich aber ich frage mich selbst ob ich ein “neues Blizzard” überhaupt möchte.
Riot tut gut daran die eigene Essenz zu wahren.

LAOLA

Also es war nur eine Frage der Zeit bis Riot, welche dem größten Spieleproduzenten der Welt gehört Tencent – dass diese ihre Ressourcen und ihre finanziellen Mittel nutzen, um dies so umzusetzen, also das Blizzard nach den Skandalen und mit dem neuen Team und Activision es schwer haben wird auf Dauer konkurrenzfähig zu bleiben steht denke ich nicht zur Debatte, trotzdem gibt und wird es im Blizzard Universum immer genug Potenzial geben vom Lore um wieder Wunderbares zu vollbringen. Sie haben nicht umsonst mit 2 Klassikern die ganze Spielewelt weltweit und für alle Zeit geprägt. D2&WOW Amen

Oh Long Johnson

Tencent hat kein Interesse daran, dass Blizzard kaputt geht. Immerhin gehört Activision Blizzard zu 5% tencent. Damit haben die so viel Einfluss, dass wow in China unter etwas anderen Bedingungen auch released wurde, z.b alles an Gore wurde zensiert und vieles mehr

Nico

die LoL/Arcane etc Welt ist kein Cyberpunk sondern eine Fantasy Steampunk Welt

Man sollte auch nicht das Spiel Hyrule vergessen, das Studio hat Riot vor paar Jahren gekauft, nach dem aufkauf wurde es aber nun auf unbestimmte zeit verschoben, weil ich denke das Riot da mehr draus machen möchte

ParaDox

Und das auch zu recht.
Die Kernkompetenzen von Blizzard ist es gute Geschichten zu erzählen und schöne detailreiche Welten zu bauen, da holt Riot gerade massiv auf.

Wenn es denen noch gelingt ihre PvP und eSport affine Kundschaft und zusätzlich noch Umsteiger in ihr zukünftiges MMORPG Projekt zu ziehen, dürften die massiv in diesem Segment an Marktmacht gewinnen. Wie die ihre League of Legend Franchise quer durch die gesamte Genre Landschaft ziehen ist schon beeindruckend.

Oh Long Johnson

Ich und meine Freunde spielen schon sehr lange LoL und ich kann dir sagen, fast jeden LoL Spieler den ich getroffen habe kam aus irgendeinem MMORPG. Es wird nicht schwer sein die LoL Spieler für ein MMO zu begeistern 😁

ParaDox

Der Christoph Seitz, ex Spieler bei SK Gaming kam über WoW zu League und die Frau van der Heijden war auch hardcore Raiderin bevor sie mit DotA2 angefangen hat. Es dürfte sicher genug Leute geben die von einem MMORPG zu MOBAs gewechselt haben, interessanterweise kenn ich da keinen.

Wenn Riot ihr MMORPG veröffentlicht wird das gut einschlagen, hat ein New World auch, wird auch ein Lost Ark. Eine dauerhafte nachhaltige Spielerschaft rein aus der LOL Kundschaft stell ich mir wirklich schwierig vor, Die Schnittmengen sind mir dafür einfach zu klein. Die werden ihre Spieler da eher von Blizzard, Square und AGS abwerben.

Venrai

An der Stelle frage ich mal nach ob Riot seine ganzen Sexismusskandale gegen Mitarbeiter etc. denn mal vernünftig gelöst und aufgearbeitet hat? Da hat man nie wieder was gehört das etwas gemacht wurde.

Alexander Leitsch

Darüber haben wir sogar berichtet mit der Zahlung, der Einstellung einer beauftragten für Sexismus etc. Sprechen wir auch im Podcast an

Shaco Malfoy

Von welchen “ganzen Sexismusskandalen” sprichst du? Es gab eine Reihe von Frauen, die wegen Sexismus im Arbeitsalltag geklagt haben, worauf eine Sammelklage von über 1000 Frauen, die zu dem Zeitpunkt dort arbeiteten zusammengestellt wurde. Das kann man übrigens alles im Internet nachlesen, unter anderem gibt es sogar Artikel von “MeinMMO”

Schuhmann

An der Stelle frage ich mal nach ob Riot seine ganzen Sexismusskandale gegen Mitarbeiter etc. denn mal vernünftig gelöst und aufgearbeitet hat? 
—-
Es ist schwer, sowas definitiv von außen zu sagen. Sie haben einiges gemacht, haben Leute mit viel Geld entschädigt, haben Frauen stärker nach vorne geschoben (Valorant z.b. ist stark von Frauen geführt), haben eine Sexismus-Expertin eingestellt, um de Strukturen zu überarbeiten.

Aber ob sich das in der Firma im Alltag wirklich geändert und verbessert hat, wird sich dann erst zeigen, ob sowas noch mal hochkocht oder nicht.

Ich glaub tendenziell ist es eher gut für Riot Games, dass man schon eine Weile nichts mehr zum Thema Sexismus gehört hat.

Kalesch

Och Leute, ist es jetzt nicht auch wieder genug? Jede 2. News gegen Blizzard… Versteh ja, dass das Thema grad hohe Wellen schlägt, aber man muss auch mal einen Punkt machen…

Leya Jankowski

Es ist im Podcast schon hergeleitet, woher der Vergleich kommt. Diesen Vergleich hat es auch schon vor den Entwicklungen der letzten Monate gegeben. Vor 3 Jahren gab es dazu schon Bezüge als Riot angefangen hat ihre neuen Spiele zu veröffentlichen und Projekte vorzustellen.

Ich verstehe aber, warum das in den letzten Wochen viel wirkt. Für die Entwicklungen und Umstände können wir aber nix

Klaphood

Frage mich auch gerade, ob mindestens 2 Blizzard-Hate-News pro Tag sein müssen…

Irgendwann ist echt mal gut …

Schuhmann

Also wenn man sagt: Kimmich ist der neue Lahm – dann ist das ein Lob für Kimmich und kein Hate gegen Lahm. 🙂

Auch “Hate gegen Blizzard” – jeder in der Redaktion liebt Blizzard und Blizzard-Spiele.

Wir schreiben doch keine Artikel, weil wir Blizzard hassen. Sondern wir berichten, was gerade passiert.

Wenn bei Diablo 2 Resurrected über Wochen das Online-Spiel nicht funktioniert – Was willst denn da schreiben über die Stimmung?

Außerdem haben wir ja trotzdem noch zig weitere neutrale Artikel zu den Spielen gemacht, wo es dann um Service-Artikel ging.

Aber auch sowas wie “WoW verkauft Max-Level-Chars für 60 €” -> Ist das eine “Hate-News?” Sollen wir das weglassen, weil’s irgendwie negativ rüberkommt?

Kalesch

Ja das ist ein gutes Beispiel, das du da bringst mit dem Artikel… Die Aufmache und die Wortwahl geht in die Richtung und ich dachte im erst moment: wow das könnte jetzt auch so auf BILD stehen…

Blizzard hebt den Levelboost von 50 auf 60 an… Zum Beispiel 😉 einige der Kommentare unter dem Artikel zeigen auch, dass viele glauben, dass Blizzard das jetzt erst bewusst bringt…

Chitanda

Und wer glaubt das Blizzard immernoch das ultimativ gute ist..

Kann ja verstehen das die negativschlagzeilen nerven aber die hat Blizzard sich selbst zuzuschreiben.

Ebenso wie New World und AG die in den letzten 4 bis 5 Wochen genauso ihr Fett wegbekommen haben. Aber da muss man Wieder sagen das die Kommunikation seitens AG aufgrund von Kritik deutlich besser geworden ist auch der Umgang mit den Bugs usw.

Bei Blizzard isses nunmal das Gegenteil. Hearthstone unglaubliche cashpolitik wow überteuerte chardienste jetzt 60er boost für 60 ocken. Abo Modell was nicht mehr zeitgemäß ist. Anstatt content bringen sie cashmounts. Kündigen 9.2 an was nur 9.1 ist mit anderem gewand. Sexismusskandal. Ständig hören Leute auf, diablo 4 und overwatch verschoben.. Und die Liste kann man noch weiterführen.

Also wo soll man denn da noch was gutes berichten. Und ja mein mmo wählt die artikeltitel manchmal provokant aber nicht nur bei wow aber die Artikel sind nachwievor immer recht neutral geschrieben

Schuhmann

Die Aufmache und die Wortwahl geht in die Richtung und ich dachte im erst moment: wow das könnte jetzt auch so auf BILD stehen…

Was stört dich denn an der Wortwahl: Es steht exakt das, was da passiert.

“Blizzard hebt Level-Boost von 50 auf 60” -> Es ist relevant, dass er a) 60€ kostet und dass b) Level-60 das Maximal-Level ist. Das sind beides relevante Infos.

Ich hab ja schon gesagt, dass ich hier eher den Skandal finde, dass Leute sagen: “Das ist doch kein Problem – sie verkaufen ja schon lange Level-Boosts.”

Das ist eine reine Gewöhnung – 60€ im Cash-Shop für einen spielrelevanten Boost bei einem Pay2Play-Spiel -> Das ist echt der Hammer.

Das wäre in jedem anderen MMORPG ein RIesen-Aufreger – und das völlig zu Recht.

WoW ist ein Pay2Play-Spiel – das ist das Modell, das völlig ohne Cash-Shop auskommen sollte und die verticken Gameplay-Boosts.

Aus der Sicht eines MMORPG-Spielers ist das ein Riesen-Ding. Weil’s blizzard ist und WoW juckt das keinen oder wie?

Das muss man sich echt mal auf der Zunge zergehen:

Bei Black Desert, einem Spiel, das keine Abo-Kosten hat und das man immer wieder für 5 € kaufen oder sogar kostenlos runterladen kann, gab’s immer wieder Stress, wenn im Cash-Shop irgendwas ist, das nicht rein kosmetisch ist.

Bei ESO genauso.

Bei WoW -> Na ja … Level-Boost. 🙂 Wird ja nur angehoben – ist ja kein Ding.

Ich würde gerne die Kommentare sehen, wenn wir ein neues Asia-MMORPg vorstellen und da reinschreiben: Max-Level-Chars kann man für 60€ kaufen …

Bei WoW: “Na ja, das kommt ja erst spät.”

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von Schuhmann
Kalesch

Ich hatte den Levelboost weder verteidigt noch schlecht geredet, deshalb verstehe ich deine Ausführung nicht ganz…
Ich habe auch Blizzard in keinster Weise verteidigt.

Schuhmann

Das ist doch keine Hate-News gegen Blizzard – das ist ein hohes Lob für Riot Games?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

28
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x