Arcane ist so großartig, dass ich richtig wütend auf Blizzard bin

MeinMMO-Dämon Cortyn hat sich Arcane angeschaut und ist tief bewegt – aber auch wütend. Denn Riot „macht einfach“, woran andere Unternehmen scheitern.

Ich habe mit League of Legends nie richtig was anfangen können. Ich habe den Einstieg in das Moba komplett verschlafen. Als ich dann Jahre später dem Spiel doch mal eine Chance geben wollte, kam gerade die Heldin „Vi“ raus. Nachdem ein Freund und ich in unseren ersten 3 Partien gleich mehrfach beleidigt wurden und man uns doch allerlei Unfälle wünschte oder sehr konkrete Pläne zur Abendplanung unserer Mütter unterbreitete, habe ich das Spiel nie wieder angerührt – aber noch einige Male den Launcher gestartet, um den coolen Soundtrack von Vi zu hören.

Klar, man hat die verschiedenen Charaktere aus LoL irgendwie am Rand mitbekommen. Die Videos zur LoL-Weltmeisterschaft, die Songs von K/DA und auch den Trailer von Jinx. Aber das war es an Berührungspunkten.

Als es dann hieß, auf Netflix läuft nun eine Serie zu League of Legends, war ich skeptisch. Serien und Filme zu Videospielen haben einen schlechten Ruf, selbst wenn Witcher das – für mich – beseitigen konnte. Dennoch kam mir LoL immer bunt und abgedreht vor. Die Charaktere wirken auf den ersten Blick alle so wild gemischt, dass die doch niemals in derselben Welt existieren können.

Doch ich habe der Serie “Arcane” eine Chance gegeben, denn ich bin grundsätzlich immer offen für Neues.

Und was soll ich groß sagen? Die Serie hat mich komplett weggefegt, obwohl es nur die ersten 3 Episoden waren.

Nichts wirkte bisher überhastet. Die Serie nimmt sich genug Zeit, um die Charaktere vorzustellen, lässt genug Raum für World Building, ohne aber die Mystik dabei zu zerlegen und sich in unnötigen Details zu verlieren.

Hinzu kommt die ganze Art der Animation, die in diesem Ausmaß und dieser Detailtiefe einfach von einem anderen Stern ist. Andere Entwickler bekommen in dieser Qualität vielleicht einen Teaser oder Trailer hin – aber niemals eine ganze Serie.

Doch der für mich wichtigste Punkt: Ausnahmslos alle Charaktere handeln logisch nachvollziehbar.

Wer nicht mit Powder mitfühlen kann, ist kein Mensch. Keine Diskussion.

In fast allen anderen Serien (oder auch der Story von Spielen), gibt es früher oder später einen Punkt, bei dem ich mit den Augen rollen musste. Einen Moment, bei dem ein Charakter plötzlich aus der Reihe fällt und etwas Unüberlegtes oder schlicht Dummes tut, um die Geschichte in eine bestimmte Ecke zu manövrieren.

Das hatte Arcane nicht. Ich mochte ausnahmslos jeden Charakter und fand alle Beweggründe vollkommen nachvollziehbar.

  • Die Vollstreckerin Greyson, die – leicht korrupt – einen Deal mit den Slums eingeht, um Krieg zu verhindern.
  • Violet, die sich behaupten will und eine bessere Welt für Powder erschaffen möchte, dabei aber nicht gut Risiken und Nutzen abwägen kann.
  • Powder, die im Schatten ihrer Schwester steht und einfach immer wieder scheitert, aber nicht aufgibt.
  • Mel Medarda, die in der Langeweile ihres grenzenlosen Reichtums nach dem „nächsten großen Ding“ sucht, um die Stadt voranzutreiben und einfach etwas Spannung zu erleben.
  • Jayce, der durch eine wundersame Rettung eines Magiers danach strebt, diese Macht selbst nutzbar zu machen.

Ich könnte die Liste ewig weiterführen. Jeder einzelne Charakter handelt nachvollziehbar, authentisch und – gemessen an dem, was die Serie uns zeigt – vollkommen logisch.

Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, mitgelitten und am Ende von Folge 3 war ich irgendwo zwischen fassungslos und begeistert, mit Tränen in den Augen. Nicht nur, weil die Handlung zum Ende hin immer beklemmender und dramatischer wurde, sondern auch, weil ich wusste: Das hier schreibt gerade ein Stück Videospiel-Geschichte. Das ist eine Verfilmung auf einem Niveau, das es einfach noch nicht gab.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt
Im Podcast: Das Studio hinter League of Legends, Riot, wird gerade zum neuen Blizzard

Hinzu kommt natürlich noch, dass die Veröffentlichungsstrategie meisterlich ist. Anstatt jede Woche eine Folge zu veröffentlichen, setzt Arcane auf 3 Folgen am Stück, die jeweils einen ganzen Akt erzählen. Das ist viel befriedigender, als Woche für Woche an einem Cliffhanger zu enden.

Auch das “Drumherum” ist grandios. Es gibt Musikvideos, mit eigenen Szenen und der ganze Soundtrack ist inzwischen verfügar. Ihr könnt ja mal raten, was bei mir seit Tagen rauf und runter läuft.

Warum kann das „mein Blizzard“ nicht?

Ich habe im Anschluss noch lange über die Serie nachgedacht. Über die Charaktere, die Handlung, den Aufbau und den Umstand, dass man all das vollkommen einwandfrei verstehen konnte, ohne jemals (richtig) LoL gespielt oder gesehen zu haben.

Doch dann kam unweigerlich die Frage: Warum schaffen das andere nicht?

Mein erster Gedanke war: Warum kann League of Legends das, was Warcraft nicht hinkriegt? Warum ist Riot in der Lage, eine absolut fantastische Serie zu einem Spiel zu erschaffen, das in seiner Prämisse nicht einmal Story bräuchte? Wieso gelingt es einem Unternehmen, das im Grunde ein „Unsere Champions laufen in 3 Bahnen gegen eure Champions“-Spiel erschaffen hat, eine so verdammt durchdachte und gute Story in eine Serie zu gießen, während mein langjähriges Lieblings-Unternehmen es in den letzten Jahren nicht einmal hinkriegt, eine Geschichte im Spiel zu erzählen, der man als Neuling auch nur ansatzweise folgen kann.

Wer im Warcraft-Universum nicht sämtliche Quellen konsultiert – Bücher, Cinematics, Comics – der hat keine Chance, die Welt noch irgendwie zu verstehen.

Auch wenn man Arcane mit dem Warcraft-Film vergleicht, schneidet die Umsetzung von Blizzard einfach schlecht ab.

Versteht mich nicht falsch, ich mochte den Warcraft-Film für das, was er sein wollte.
Aber im direkten Vergleich mit Arcane ist das einfach ein schlechter Witz gewesen.

Warcraft Movie Durotan
Der Warcraft-Film war “okay” – verliert aber gegen Arcane auf jeder Ebene.

Seit Jahren warte ich darauf, dass Blizzard etwas Vergleichbares auch für Warcraft, Diablo oder Overwatch erschafft. Eine Serie, in der genug Zeit ist, sich auf Details zu konzentrieren, sich in die einzelnen Charaktere zu verlieben und dabei auch noch eine zusammenhängende, grandiose Geschichte zu erzählen.

Arcane ist wohl das Beste, was ich auf Netflix bisher zu sehen bekommen habe. Ich bin verdammt froh, dass ich den ersten Akt sah und fiebere dem Rest der Folgen entgegen. Ich will wissen, wie es weitergeht, will mehr zu den Charakteren und der Welt erfahren.

Warum hat League of Legends „mal eben“ eine der besten Serien aus dem Ärmel geschüttelt, während World of Warcraft nur einen “okayen” Film schaffte, der keine Seite so richtig glücklich gemacht hat?

Ich hoffe, dass mehr große Spiele-Entwickler den Schritt wagen, eine hochqualitative Serie zu erschaffen. Denn bei Arcane hat mich das sogar fast dazu verleitet, League of Legends tatsächlich nochmal spielen zu wollen, um alle Charaktere kennenzulernen. Das Interesse für das Universum ist geweckt. Das Potenzial, mit solchen Serien neue Spieler zu gewinnen, ist riesig – ganz abgesehen von dem, was so eine Serie sonst noch an Einnahmen generieren kann.

Ich will mehr davon. Vor allem von Arcane. Aber vielleicht nehmen sich andere ja ein Beispiel daran, wie man richtig starke Videospiel-Serien erschafft, die noch für Jahre im Gedächtnis bleiben.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
56
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Rubear

Arcane > all

Bodicore

Ich fand den Warcraftfilm nicht schlecht gemacht. Aber wenn man mit Banane in der Mitte anbeisst, dann sie die Chance gross das ein Teil am Boden landet.

Zuletzt bearbeitet vor 18 Tagen von Bodicore
doc

Ich denke, dass die Ansicht, das Spielefilme und Serien schlecht sind ist schon lange überholt, genauso wie Comicverfilmungen.
Allein Castlevania ist so genial, Dota, Detektiv Pikachu sind auch nicht schlecht…
Witcher ist eher die Roman-Adaption, weniger die der Spiele.

WoW schafft es in meinen Augen nicht einmal die Story gut im eigenen Spiel zu erzählen.
Warum auch immer…
Ich habe Anfang des Jahres mal versucht als Alli einfach die Storytexte etc zu lesen und zu verfolgen. Weder sind die Questtexte sinnig oder erklären irgendwas. Von der Greater Story ganz zu schweigen.
Vom BFA-AddOn (über Cromy dann) z.B., da hat man am Anfang so die Questreihe zum Einstieg und lande auf dieser Trollinsel. Danach hört es spontan auf interessant zu sein…

doc

Da es schon lange her ist kann ich nichts zitieren! 😉
Die meisten Questtexte sind einfach nur sinnloses Geschwurbel und bringen den Plot nicht voran, oder sind schlicht langweiliger Unfug. Dadurch hört man eigentlich irgendwann schon zwangsweise auf die Texte zu lesen.
Leider gibt WoW nicht an welche Quests nun irgendwie Storyquests und welche nur Fetchquests sind, sonst wäre es wohl auch anders in meiner Wahrnehmung.
In anderen MMOs ist da meist auch besser gelöst.

Dawn_Richard

Ich hatte mir nach dem ersten Eindruck einige Fragen gestellt, die ihr vielleicht beantworten könnt:
1.) Wie kann man die Serie noch fortführen oder sogar noch besser machen?
2.) Wielange wurde an den bisherigen Folgen entwickelt/produziert?
Punkt 2.) ist für mich in sofern relevant, wielange der Zuschauer auf neue Folgen warten müsste. Bei vielen Serien war es so, dass schnell wieder etwas produziert wurde, nur um den Abriss nicht zu verlieren, der Inhalt jedoch so schlecht umgesetzt/gedreht wurde, dass damit die ganze Serie hinfällig wurde.
Ich hoffe, RIOT schafft dies und wird weiterhin auf dem hohen Niveau abliefern.

Bulbasu

Ich denke es ist vorteilhaft, dass League of Legends als Spiel keine wirkliche Handlung hat. Dadurch sind die Serienmacher ziemlich frei darin eine Geschichte zu erzählen welche gut als Serie funktioniert.

Todesklinge

Du bringst das prima auf den Punkt.
Noch dazu gibt es keine Erwartungen an die Story.

Bei Warcraft ist so viel passiert und das quer durch die Welt das es kompliziert ist.

Belpherus

Keine Ahnung, ich fands okay, aber irgendwie auch nicht mehr. Bis auf die letzte Scene, die war fantastisch. Ich denke was hier geholfen hat ist das sie im vergleich zum LoL Universum nur eine sehr kleine Geschichte erzählt haben, auch wenn es eine Wichtige war.
Am meisten interessierte mich Silco.

Asator

Ich habe mit LoL gar nix am Hut aber fand die ersten 3 Folgen von Arcane richtig gut und freu mich auf mehr.

Der Warcraft Film hat im Gegesatz schonmal komplett an der falschen Stelle angefangen.

Hätte man die Story um Thrall oder Arthas verfilmt und dann evtl prequels gemacht dazu gebracht wär das nicht so verreckt.
Optisch war der Film ja super umgesetzt.

Timeless

Kann dem Artikel nur zustimmen, ich mag MOBA‘s überhaupt nicht, aber verdammt, Riot Games weiß wie man Trailer, Geschichten und jetzt auch noch Serien macht.
Falls jemals ein MMO dazu kommt, werde ichs mir holen.

User

Das MMO von Riot im LoL Universum ist bereits in Entwicklung.

Dawn_Richard

Wenn dazu ein MMORPG erscheint, wird das alles in der Luft zerreißen, was wir bis dato erleben durften. Ich mein, ohne abgehoben zu sein, aber wer so eine Serie erschaffen kann, ist noch zu viel mehr in der Lage. Einfach nur geisteskrank. Hab eine ähnliche Meinung wie Du und MOBA´s ziehen mich keinesweges in den Bann. Die Serie schaffte dies sofort. Wie bereits angesprochen liegt das auch vielleicht daran, dass man schlichtweg ohne Erwartungshaltung an eine gute Story oder Geschichte geht. Das lässt nicht nur dem Zuschauer viel Platz für Kreativität, sondern auch den Entwicklern und wurde grandios umgesetzt. Weiter so RIOT, bitte mehr davon.

Rubear

Und da ist sie wieder die viel zu hohe Erwartung an ein Spiel. Mit dieser Einstellung wurden zuletzt sehr viele Hypetrains, bei Release, “in der Luft zerrissen.”
Daher abwarten und Tee trinken.

Timeless

Hypen lass ich mich schon lange ned mehr 😋 ich finde nur das, äääm.. ah genau, das Universum ganz interessant, das hat aufjedenfall Potential für ein MMO und man weiß ja bisher nur das eins in Entwicklung ist und das heißt erstmal garnix. Bis dahin wird noch viel Tee in die Tasse hinab laufen 😄

chips

Bin ich echt der Einzige (Achtung Spoiler), der das “Ende” von Powder’s Entwicklung in der 3. Folge nicht ganz überzeugend fand? Mag sein, dass sich das mit den kommenden Folgen nochmals relativiert. Aber dieses “ich habe keine Schwester mehr” und in die Arme der Person fallen, die das alles zu verantworten hat, scheint mir trotz der schwierigen Lage und des jungen Alters nicht ganz nachvollziehbar.

chips

Ist ein Argument. Ich habs mir nochmals angesehen und man kann nicht 100% sicher sagen, dass sie alles mitbekommen hat, bzw. aus ihrem Blickwinkel auch Silco gesehen hat. So wie es geschnitten war habe ich es halt so wahrgenommen. Auch, weil sich Vander und Silco ja noch lauthals angeschrien haben. Es will mir trotzdem nicht so ganz in den Kopf, dass sich ein im Stich gelassenes Mädchen dem erst besten Kerl der auftaucht an den Hals wirft.
Aber egal wie man es jetzt wahr nimmt. Das ist zugegeben meckern auf echt hohem Niveau. Sie haben echt vieles richtig gemacht.

Dinkel

Wundervoller Kommentar. Danke Cortyn.

Grinsekatze

Hier nochmal extra: der Zug bei Blizzard ist so flexibel, wie die Deutsche Bahn auf vereisten Gleisen in Berlin. Obwohl sie mit Overwatch absolut geniales Potential haben, welches noch nicht komplett kontrovers wir Warcraft verramscht wurde.

Grinsekatze

Habs woanders bei euch bereits geschrieben: nen blöden Kinofilm, obwohl ewig viele Fans einfach nur ne geile Serie haben wollten, als die Cutscenes & Story noch so unglaublich gut waren. Aber nein…Blizzard halt.

Ich kann mit LoL nichts anfangen, finde Riot zum Kotzen (sexuelle Vorwürfe lange vor dem Skandal von Blizzard), aber hey, die Welt ist so genial, die Charaktere haben alle Tiefgang etc…huch, wie bei Blizzard. Warum nicht mal ne Serie draus machen?

Irina Moritz

Fühle ich so richtig. So geht’s mir auch mit SE. Ihre ganzen Versuche mit Filmen und Serien fand ich bis jetzt echt… nicht so geil. Und wenn ich dann höre, dass bei Sony an einer Live-Action-Serie zu FFXIV gearbeitet wird, dann dreht sich mir der Magen um. Ich hab da keine großen Hoffnungen 😬

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Irina Moritz
Nico

ein paar richtig gute ff filme gab es doch schon, fand ich die ersten gut, der 3te zu ff15 war ok.
Serienmäßig war nur die serie zu ff7 gut, den rest konnte in sachen Animation/qualität nichtmal mit normalen Animes mithalten.
Die Live Action Serie war auch nur was für hardcore ff fans auf Netflix.
Aber wenn ich da so grad drüber nachdenke die guten filme haben auch schon ein gewisses Alter, ja in den letzten 10 Jahren kam da nichts gutes

Damian

Ich kann mit dem Game auch gar nichts anfangen, aber die Serie ist echt großartig. Ich gehöre zu den anspruchsvolleren Zuschauern und Arcane holt mich komplett ab. Die Serie ist nicht nur optisch großartig, nein auch die Charaktere sind deutlich tiefgehender, als man das in solchen CGI-Serien gewohnt ist.
Irgendwann in näherer oder ferner Zukunft soll ja ein LoL-MMO erscheinen, nach der Serie freue ich mich darauf…

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Damian
Wiggleman

Ich hatte bisher 4 oder 5 mal mit LoL angefangen. Ist schon Jahre her.

Kurz: War nicht meins.

Ich komme vermutlich mit dem kompetitiven Gameplay und einem Großteil der Community einfach nicht klar. Schade drum.

Was mich aber immer wieder gereizt hat waren die Charaktere.
Das ist immerhin etwas, was ich noch davon weiß.

Arcane…

Habe heute alle drei Folgen nacheinander verschlungen und vor allem gegen Ende immer mehr mitgefiebert. Ich hätte NIEMALS gedacht, dass mich das so abholt, aber das ist genau das, was mir seit langer Zeit mal gefehlt hat.

In diesem Sinne: Props an Riot. Ihr könnt mich nicht als Spieler anziehen, aber hier habt ihr einen wunden Punkt bei mir getroffen.

Freu mich auf nächste Woche.

Grinsekatze

Genauso hier. Ich spinne jetzt noch was als Off-Kommentar dazu: Blizzard hätte noch immer eine großartige Chance. OVERWATCH. Das als Serie mit Netflix? Ka-CHING! Da ist SO viel drin, dass sie das nicht gescheit vermarkten, ich find es nur noch lächerlich.

Wiggleman

Das wäre sogar mein zweites Paradebeispiel.
Kann mit Gameplay nix anfangen, aber loretechnisch müsste man da doch ordentlich was rausholen können. Im Spiel selbst fehlt davon ja quasi jede Spur, da die eigene Fraktion sich ja untereinander abballert und mit dem “Feind” koaliert.
Aber die haben doch schon in den Charakter-Trailern gezeigt was möglich ist.

Bin voll bei dir.

Thyril

Blizzard liefert doch schon seit geraumer Zeit nur halbgare Scheiße – es ist verdammt traurig um die Spieleschmiede Diablo / Warcraft. RIOT macht einfach alles richtig

ThisIsThaWay

Also ich als Fan von League of Legends war auch Anfangs sehhhhr skeptisch mit der neuen Serie – habe mich aber mit Freuden überzeugen lassen das die Skepsis fehl am Platze war.

Was das Spiel League of Legends betrifft – Joa, ich weiß schon warum ich den Begriff “Toxisch” vorher noch nicht kannte 😄 Trotzdem spiele ich es seit kurz nach Beta. Zwar mit extremen Pausen zwischendrin, aber ich spiele es immer wieder gern und es ist auf meiner Platte das einzige Spiel welches nie irgendwann mal Deinstalliert wurde. Die Lore um das Spiel herum ist einfach der Wahnsinn. Ich hab mir sogar das Buch damals gekauft. Keine Kaufempfehlung, aber als Fan der sich etwas mehr in der Welt fallen lassen möchte, definitiv eine gute Investition.

Jo… warum machen das nicht andere… Nuja, ich hab damals bei dem Warcraft Film schon darüber debattiert warum nicht auf die hervorragenden Cinematics gesetzt wurde? Das wäre Bombastisch gewesen! Aber Blizzard hat sich zu einer Pseudo Realverfilmung gestürzt. Der Film war wie in dem Artikel beschrieben eben “Okay” aber er war nicht so überragend das ich von dem Sofa aufgestanden bin und erstmal kurz verschnaufen musste wie bei Arcane. Danach musste ich einfach eine Runde lol zocken, ging nicht anders 😁

Aber Blizzard ist glaube ich nicht in der Lage die Geschichte in so einem Maße rüber zu bringen wie es Riot kann. Das ist meiner Meinung nach der Grund weshalb es nicht mehr davon gibt.

Edit: Mir fällt noch ein, Riot hat die Serie auch auf allen seinen Spielen – allen Plattformen und allen Kanälen beworben. Sprich die Werbung war auch Sehr Effektiv und Unaufdringlich.

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von ThisIsThaWay
Chitanda

Serie wäre für WoW bei der Fülle an Content den es gibt eindeutig sinniger gewesen. Meiner bescheidenen Meinung nach. Weil das was wow an Lore hat kann man in einem Film nicht rüberbringen

Chafaris

Sehr schön geschriebener Artikel und auch mein erster Gedanke. Warum Riot und nicht Blizzard?

Dies ist auch für mich der Grund, weshalb ich große Chancen für das irgendwann kommende LOL MMO sehe – ohne, dass wir irgendwelche genaueren Infos erhalten. Ich sehe bei Riot etwas was mir bei vielen anderen Unternehmen fehlt: Qualität und Leidenschaft.

Ich freue mich auf jeden Fall für Riot und uns alle.

Uglorious

oh ja… stell dir vor du bist ein Soldat von Noxus und stehst neber dem NPC Darius und ziehst in die Schlacht… episch 😀

ThisIsThaWay

Oder du verteidigst das Tor von Demacia mit allen Mitteln während neben dir Garen schreit “Für Demacia!” und dem Feind direkt Frontal ins Gesicht springt…

Uglorious

genau, allerdings ist Noxus das einzig Wahre! 😀

Chafaris

Das sagt mir leider nichts (kein LOL Spieler) aber ich vertraue dir! Das könnte episch werden.

ich denke da eher an die Qualität eines solchen MMOs – hab da irgendwie ein verdammt gutes Gefühl und bisher hat mich mein Gefühl noch nie im Stich gelassen (Fallout76, SOLO, NW, Cyberpunk etc.)

Koronus

Es reicht auch Legends of Runeterra Spieler zu sein. Als LoR Spieler fühlst du direkt wie sie die Lore ausbauen und du quasi mit dabei bist wie das sich entfaltet.
Das Spiel hat auch ein so viel besseres Bezahlsystem als Hearthstone. Jetzt ist dank Arcane ein neues Event gestartet und du bekommst so viele Championkarten geschenkt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

37
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x