Cortyns Mecker Mittwoch: Koch-Katastrophe und Patch-Problematik in WildStar

Eine weitere Woche ist ins Land gezogen und so ist es erneut Zeit, meinem Unmut Platz zu machen. Wieder richtet sich meine Verzweiflung gegen WildStar, denn der Entwickler, der hinter dem Koch-System dieses Spiel steckt, sollte mich dringend mal zu einem Abendessen einladen, ich hätte eine Menge mit ihm zu besprechen!

Wenn der Käfer kein Käferfleisch hat…

Rückblickend kann ich nicht genau sagen, warum ich es mir in den Kopf gesetzt hatte, das Hobby „Kochen“ in WildStar auf den maximalen Rang auszubauen, vermutlich um meinem „Komplettierungsverlangen“ nachzukommen – da wusste ich aber noch nicht, was auf mich zukommt. Um Unwissenden das System kurz zu erklären: Kochen meistert man, indem man jedes Rezept im Spiel mindestens einmal herstellt. Das klingt zuerst einfach, wird aber dadurch erschwert, dass knapp die Hälfte aller Rezepte erst auf einem Koordinatensystem entdeckt werden muss, wie es in WildStar bei den Berufen üblich ist.

WildStar Koordinatensystem Kochen

Jeder Pfeil ist ein gescheiterter Versuch…!

Jeder Versuch kostet aber bereits die Handwerksmaterialien, so kann es sein, dass man in der Theorie nur noch einmal „gewürztes Girrok-Kebab“ herstellen müsste, letztendlich aber noch 20 Girrok-Fleisch auffinden muss, um dieses letzte Rezept auch wirklich zu entdecken. Auch das wäre noch zu verkraften gewesen, wenn nicht einige Fleischsorten eine Dropwahrscheinlichkeit von unter 3% hätten – und das als Überlebenskünstlerin, die eigentlich mehr Kochutensilien ergattern sollte. Den Vogel abgeschossen hat dann allerdings eine ganz besondere Fleischsorte, das „Hookfoot Meat“, dieses kann von exakt einem Feind in der offenen Welt ergattert werden. Nein, nicht falsch verstehen, nicht von einer Art von Feind. Ein einziger Elitegegner mit 10-minütigem Respawntimer lässt es fallen und das zu knapp 15%. Dies bedeutet rund ein Gegenstand pro Stunde. Wie ihr euch denken könnt, waren es sehr lange Nächte, den Semesterferien sei Dank.

Die Küche des Feindes

Cortyn kocht in WildStar

Auf halbem Wege zum Ziel wunderte ich mich, dass bestimmte Rezepte scheinbar gar nicht zu bekommen waren – ein wenig das Internet durchforsten offenbarte mir dann, dass eine Handvoll Rezepte nur für das Dominion zugänglich ist, was das Abschließen des Kochberufes unmöglich machte. Positiv anmerken muss man, dass Carbine auf diese Problematik reagiert hat, negativ jedoch, wie es gehandhabt wurde.

[quote_right]Die kochende Verbanntschaft wird abgezockt![/quote_right]Klammheimlich, ohne dass es in den Patchnotizen Erwähnung fand, machte man die fehlenden Rezepte handelbar: Die ersten Dominionspieler, denen es auffiel, konnten die Kochlehrbücher zu Hunderten in das Auktionshaus stellen und die kochende Verbanntschaft (auf das Wortspiel bin ich ein bisschen stolz!) nach Strich und Faden abzocken, die auf das Wohlwollen der Gegenfraktion angewiesen waren.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe WildStar noch immer wie am ersten Tag, aber vermutlich, weil ich so viel Leidenschaft in dieses Spiel stecke, kann ich mich so wunderbar darüber aufregen. Vor allem, weil ich ahne, dass in ein bis zwei Patches die Dropraten für Fleisch derart überarbeitet werden, dass man das Ganze an einem Abend vollenden kann. Aber keine Sorge, dann rege ich mich bestimmt noch mal auf. Dafür mache ich das einfach zu gerne.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (3)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.