CoD Warzone hat plötzlich 2 neue Waffen aus Vanguard – So schaltet ihr sie frei

Das Battle Royale Warzone „fusioniert“ am Ende des Jahres mit dem neuen Call of Duty: Vanguard und so langsam sind die ersten Spuren dieser Zusammenarbeit zu erkennen. Denn der Battle Pass der Season 6 wurde erweitert und bietet euch jetzt 2 Vanguard-Waffen. Wie ihr die Waffen bekommt und was sie drauf haben, erfahrt ihr auf MeinMMO.

Wieso gibt es diese Waffen? Die kostenlose Call of Duty: Warzone ist die Brücke zwischen den jährlichen Bezahl-Titeln von CoD und neuer Content im Battle Royale orientiert sich am aktuellen Call of Duty. Derzeit ist noch Black Ops Cold War am Drücker, doch am 05. November startet das neue Vanguard und ein paar Wochen später gibt es dann die Verschmelzung von Warzone und Vanguard.

Und so langsam steigt der Einfluss des neuen CoDs auf die Warzone. Mit dem Start der Season 6 kamen bereits 3 Weltkriegs-Bunker ins Spiel und nun könnt ihr euch die ersten Vanguard-Items freispielen. Darunter sind 2 Waffen – das Sturmgewehr StG 44 und das Einzelschussgewehr M1 Garand. Wir zeigen euch, wie ihr an die Waffen kommt und wie gut sie sind.

CoD Warzone: StG und M1 Garand aus Vanguard freischalten

Wie bekomme ich die Waffen? Nach dem Start der neuen Season waren die Waffen bereits durch einen Fehler verfügbar. Nun könnt ihr euch die beiden neuen Schießeisen auch offiziell über den aktuellen Battle Pass der Season 6 freispielen. Pro Waffe gibt es zwei Baupläne:

  • 1. StG-Bauplan – Stufe 24
  • 2. StG-Bauplan – Stufe 64
  • 1. Garand-Bauplan – Stufe 34
  • 2. Garand-Bauplan – Stufe 72

Die Baupläne gibt es auf diesen Stufen zusätzlich zum Content von Warzone und Cold War und sind kostenlos. Ihr braucht also den Battle Pass also nicht besitzen, wenn ihr die Waffen haben wollt. Ob sich der Pass für euch lohnt, erfahrt ihr hier:

CoD Warzone: Was bringt der Battle Pass überhaupt und für wen lohnt er sich?

Sind das ganz normale Waffen? Nein, irgendwie nicht. Spielt ihr die Baupläne frei, dann könnt ihr die Basis-Version der Waffen nicht verwenden. Das heißt, Aufsätze lassen sich nicht ändern und nur die vorgegebenen Setups der Baupläne lassen sich spielen.

Außerdem haben die Waffen bereits das 10-Aufsätze-System von Vanguard – und der zweite StG-Bauplan auf Stufe 72 hat auch bereits alle 10 Aufsätze voll. Ob das auch ein Ausblick auf den Waffenschmied der Zukunft in Warzone ist, lässt sich derzeit aber noch nicht sicher sagen.

Was allerdings möglich ist: Wenn ihr die Waffen jetzt schon levelt, dann behaltet ihr die Waffen-Stufe beim Start von Vanguard. In Cold War könnt ihr die Waffen nicht einsetzen.

cod warzone stg 44 bauplan battle pass season 6 vanguard

Als Bauplan nicht stark, aber später gute Chancen

Die ersten Analysen der beiden neuen Waffen stehen schon bereit und wir zeigen euch eine kurze Einschätzung der neuen Gewehre.

Wie stark ist das StG 44? Das Sturmgewehr ist von den Werten her beinahe eine 1zu1-Kopie der AK-47 aus Cold War. Die AK gilt derzeit als eines der stärksten Sturmgewehre in Warzone und entsprechend hat auch das StG 44 Potenzial.

Allerdings sind die verfügbaren Baupläne nicht optimal auf Warzone angepasst. Die Waffe spielt sich dadurch sehr unruhig und lässt sich nur schwer kontrollieren. Der Daten-Experte „JGOD“ hat die Werte auf Twitter in einer Übersicht veröffentlicht:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wie stark ist die M1 Garand? Das neue Einzelschussgewehr zeigt nach Aussage von „TrueGameData“ ebenfalls Potenzial, doch auch hier sind es die Aufsätze, die nicht optimal passen (via YouTube). In privaten Matches ist es möglich, auch andere Setups der Waffen zu testen und der Warzone-Experte hebt besonders das „Re-Centering“ nach einem Schuss hervor.

Der Rückstoß lässt sich dadurch sehr gut kontrollieren. Allerdings hat die Garand ein ähnliches Problem, wie die anderen Taktikgewehre in Warzone: Nach der OP-Phase der Taktikgewehre Anfang 2021 ging die Kugel-Geschwindigkeit der kompletten Waffen-Klasse drastisch nach unten, was den Reichweiten-Gewehren gar nicht gutgetan hat.

Beide Waffen sind dadurch aktuell eher Spielereien, aber keine ernstzunehmenden Alternativen in der Waffen-Meta.

Vanguard steht vor der Tür und Warzone macht sich bereit, das neue CoD hereinzulassen. Waffen, Map, Engine, Anti-Cheat – das Battle Royale erreicht mit Vanguard ein neues Level, doch bisher gibt es nur wenige Details zur Integration.

Da es jetzt offiziell 10 Aufsätze in Warzone gibt, könnte das auch ein Hinweis darauf sein, wie der Waffen-Schmied zukünftig funktioniert. Durch die Umstellung auf eine neue Engine lässt sich jedoch nicht sicher sagen, was mit den alten Waffen passiert – auch 10 Aufsätze oder doch wieder nur 5?

Wenn ihr etwas darüber lesen wollt, was passieren „könnte“, dann schaut hier vorbei: CoD Warzone bekommt die Vanguard-Grafik – Was bedeutet das für uns Spieler?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Lieblingsleguan

Hab bisher nur das 1. StG freigeschaltet, das spielt sich imo nicht so schlecht. Mal abgesehen davon, dass ich immer noch nicht drüber wegkomme, dass man das Gunsmith System blödsinnigerweise über ein WW2 Spiel drüberstülpt (ich weiß, Blueprints bringen Geld…), macht das Ding schon Spaß.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x