CES 2022: Dank Ryzen 6000 hab ich endlich einen Grund, einen neuen Gaming-Laptop zu kaufen

AMD hat auf der CES 2022 jede Menge Neuheiten vorgestellt. Ein Highlight sind sicher die neuen Mobile-Prozessoren. MeinMMO-Redakteur Benedikt Schlotmann ist sich sicher: Jetzt gibt es einen Grund, einen Gaming-Laptop zu kaufen.

Das ist meine aktuelle Situation: Wenn ich spiele und arbeite, dann fühle ich mich auf dem Desktop-PC am wohlsten. Doch auch ich bin schon einmal unterwegs und schnappe mir dann mein Notebook, wenn ich unterwegs arbeiten möchte oder ein Spiel zocken will.

Bisher arbeite und spiele ich unterwegs auf einem mittlerweile 6 Jahre alten Notebook. Mit einer maximalen Auflösung von 1366×768 genügt das Gerät schon länger nicht mehr meinen Ansprüchen und die dedizierte Grafikkarte schafft moderne Titel im besten Fall mit mittleren Details. Doch bisher hatte ich keinen Grund, mir ein neues Notebook zuzulegen.

Das ist jetzt passiert: AMD hat anlässlich der CES 2022 mit Ryzen 6000 Mobile seine neuste Generation Mobile-Prozessoren vorgestellt. Dabei handelt es sich um die nächste Generation nach Ryzen 4000 Mobile und bringt jede Menge Verbesserungen.

Denn AMD beseitigt damit vor allem einige Schwachpunkte der alten Generation und liefert jede Menge Gründe, nun doch Geld zu investieren.

AMD spendiert Ryzen 6000 wichtige Verbesserungen für die Zukunft

Was sind das für Verbesserungen? Wer auf die allgemeine Performance der neuen Ryzen-Prozessoren schaut, dürfte vermutlich erst einmal enttäuscht sein, die die Leistung steigt im Vergleich zur Vorgängergeneration nur gering an. Hier liegt die Verbesserung im Schnitt bei 10 Prozent mehr Leistung.

Dennoch stecken jede Menge wichtige Verbesserungen in den neuen Prozessoren. Denn mit Ryzen 6000 Mobile bekommen Laptops gleich mehrere wichtige Upgrades verpasst:

  • Mit USB 4 unterstützt AMD den nächsten Schritt von USB-Geräten
  • Außerdem kommt die Unterstützung von PCIe-4.0 aufs Notebook
  • Als drittes Upgrade kommt der Support von DDR5 hinzu

Hinzu kommt, dass AMD nun auch bei Mobile-Prozessoren endlich auf die neue Grafik-Generation RDNA2 setzt und nicht mehr auf Vega. Das heißt mehr Leistung, wenn man unterwegs doch mal zocken möchte als mit der bisherigen Generation.

Als weitere Verbesserung kommt eine bessere Energieeffizienz hinzu. Das bedeutet, dass ich in Zukunft mit meinem Notebook länger Filme oder Serien schauen kann, bevor der Akku meines Geräts schlapp macht. Vor allem, wenn man wie ich gerne mit dem Zug fährt und man hier um jede freie Steckdose kämpfen muss.

Ryzen 6000 Mobile bietet alle wichtigen Features für die Zukunft.

Es gibt kaum noch einen Grund, auf den Kauf eines Notebooks zu warten

Darum ist das Upgrade so wichtig: Für mich und alle zukünftigen Käufer eines Notebooks bedeutet Ryzen 6000 vor allem eins: Alle wichtigen Funktionen wie USB 4, DDR5 und Co. sind bei Release direkt mit dabei und ich muss auf nichts verzichten.

  • USB 4 soll eine maximale Datenrate von 40 Gbit/s liefern. Das würde immerhin die Datenrate im Vergleich zu USB 3.2 verdoppeln (20 Gbit/s).
  • DDR5 dürfte sich vor allem dann positiv auf die Peformance auswirken, wenn eine Vielzahl von Prozessen (Threads) bewältigt werden müssen. Wie stark sich DDR5 auf die Performance auswirkt, könnt ihr bei den Kollegen von der GameStar nachlesen.
  • Der Wechsel von PCIe-3.0 auf PCIe-4.0 bedeutet in der Theorie ebenfalls eine Verdopplung der Datenübertragungsrate (16 Gbit/s vs 32 GB/s bei 16x).

Alle drei Punkte sprechen langfristig für eine deutlich bessere Performance als bei der vorherigen Generation.

Für Personen wie mich, die nur alle paar Jahre langfristig in Hardware investieren wollen, kommt das genau gelegen. Denn für mehrere Jahre werden Dinge wie USB 4 oder DDR5 Stand der Technik bleiben und erst einmal nicht veralten – bis wieder neue Technologie in den Startlöchern steht.

Wer, wie ich, bisher darauf gewartet hat, ein Gaming-Notebook zu kaufen, der hat jetzt keinen Grund mehr, länger zu warten.

Die ersten Notebooks mit Ryzen 6000 Mobile erscheinen bereits 2022

Welche Geräte wurden bereits vorgestellt? AMD hatte während seiner Keynote bereits mehrere Notebooks vorgestellt, die mit dem neuen Prozessor ausgeliefert werden.

  • Das neu vorgestellte ROG Zephyrus G14 (2022) ist etwa mit dem neuen Ryzen 9 6900S in Kombination mit einer Radeon RX 6800S als Grafikkarte ausgestattet. Mit 32 GB DDR5 Arbeitsspeicher und eine größeren Trackpad als beim Vorgänger hat Asus sein Modell kräftig überarbeitet. Die Preise starten bei 1899 Euro.
  • Das Alienware M17 R6 Ryzen Edition ist mit seinen 17 Zoll deutlich wuchtiger als das schlanke Zepyhrus G14 und ist mit seinen gut 3 Kg auch kein Leichtgewicht. In seiner Top-Ausstattung bekommt ihr das Gerät mit Ryzen 9 6980HX und Radeon Rx 6850M XT. Die Preise starten bei 1599 US-Dollar bei der Grundausstattung.

Eine wichtige Entwicklung lässt sich an den beiden Geräten erkennen: Auf der CES 2021 waren noch fast alle Notebooks mit RTX 3000 unterwegs, 2022 gibt es deutlich mehr Gaming-Notebooks, die auch auf eine AMD-Grafikkarte setzen.

Wo bisher vor allem Notebooks mit Intel und Nvidia vorherrschten und ab 2021 auch die ersten konkurrenzfähigen Notebooks mit AMD und Nvidia erschienen, könnte das vor allem für zukünftige Käufer eines Notebooks eine spannende Entwicklung werden. Denn Käufer bekommen deutlich mehr Möglichkeiten und Optionen, beim Kauf eines Notebooks. Außerdem belebt Konkurrenz bekanntlich das Geschäft und ist für Verbraucher immer sinnvoll.

Wann sollen die ersten Geräte erscheinen? AMD hatte erklärt, dass die ersten Gaming-Notebooks mit Ryzen 6000 bereits im Frühjahr 2022 erscheinen werden. Im besten Fall können wir also bereits im März oder April die ersten Notebooks mit dem neuen AMD-Prozessor kaufen.

Wer für den Kauf eines zukünftigen Gaming-Notebooks noch Tipps und Tricks sucht, der sollte sich die Übersicht auf MeinMMO ansehen. Denn hier findet ihr alles, was ihr rund um den Kauf eines Gaming-Notebooks wissen müsst:

Was muss man beim Kauf eines Gaming-Laptops beachten?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Amyfromtheblock

Ich finde es persönlich schade das die Lautstärke immer noch teils wie ein Föhn anhört . Wieso man kein zwischen Stück herstellt nach dem Motto etwas dicker um die Lüftung besser hin zu bekommen . Zwar konnte man nicht so leicht im Zug zocken aber für die Arbeitsplatz und Zuhause wäre es eine Alternative

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x