7 Dinge aus früheren Teilen, die Fans in Battlefield 2042 schon jetzt vermissen

Battlefield 2042 bringt einige Neuerungen in die Reihe mit ein. Gleichzeitig streicht der neueste Ableger aber auch einige Dinge. MeinMMO zeigt euch hier 7 größere und kleinere Features, die ihr zumindest zum Release verzichten müsst.

Die Battlefield-Reihe bringt mit jedem neuen Ableger Veränderungen ins Gameplay des Multiplayer-Shooters. Neue Dinge kommen hinzu, andere Dinge verschwinden wieder.

Battlefield 2042 bleibt dieser Tradition treu und bringt neben neuen Modi wie Hazard Zone oder Battlefield Portal auch Gameplay-Änderungen. Einige Dinge wurden aber auch wieder gestrichen oder nicht eingebaut.

Nach der Open Beta diskutierten Fans über zahlreiche fehlende Teile des früheren Gameplays. Wir zeigen euch hier 7 Beispiele dafür, was gestrichen wurde.

In diesem Video von Battle Zone könnt ihr euch einige davon anschauen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Es fehlen zahlreiche Bewegungsanimationen

Was genau fehlt hier? Frühere Battlefield-Ableger boten einige Bewegungsabläufe.

  • Habt ihr euch in früheren Ablegern wie Battlefield V in Deckung begeben, konntet ihr euch aus dieser herauslehnen, um Schüsse abzugeben. Das ist eine gängige Shooter-Mechanik, die es so ziemlich häufig gibt.
  • In Battlefield V war es den Spielern außerdem möglich, aus einer geduckten oder kriechenden Haltung zu sprinten. So war man zwar schnell, aber nicht ganz so schnell wie beim normalen Sprint. Dennoch konnte man so zumindest schneller vorankommen und gleichzeitig einigermaßen in Deckung bleiben. Man gab ein schweres Ziel ab und konnte so manchen Geschossen eher ausweichen.
  • Außerdem konnte man sich nach hinten fallen lassen und rückwärts kriechen. Dabei behielt man seine Waffe ausgerüstet und konnte Schüsse abgeben.
  • Sprang man in Battlefield V aus ausreichend großer Höhe, konnte man sich beim Aufprall abrollen. Das federte Fallschaden ab und fügte dem Bewegungsmuster außerdem ein gewisses Immersionsgefühl hinzu.

So ist es in Battlefield 2042: Leider fehlen diese Features im neuesten Ableger. Zwar seid ihr dank neuem, taktischen Sprint schneller unterwegs, als in früheren Teilen. Auch das Fortbewegung durch Kriechen ist wieder dabei.

Das geduckte Sprinten fehlt aber völlig und soll zumindest vorerst auch nicht ins Spiel kommen. Es wird auch nicht möglich sein, euch nach hinten fallen zu lassen und mit der Waffe im Anschlag rückwärts zu kriechen.

Ihr könnt euch auch nicht aus Deckungen herauslehnen oder beim Sturz abrollen. Wer diese Bewegungen mochte, dem dürfte das sicherlich nicht gefallen.

Ihr könnt keine Befestigungen mehr errichten

Was genau fehlt hier? In Battlefield V konnten Spieler Befestigungen aufbauen. Somit konnte man strategische Punkte sichern, Deckungen errichten und sogar Geschütze aufstellen. Sogar Boden- und Luftabwehr konnte man aufbauen.

Innerhalb von Gebäuden konnte man zudem Fenster vernageln und so Zugänge sichern.

So ist es in Battlefield 2042: Im neuen Battlefield fehlen die Befestigungen komplett. Somit fällt dieses strategische Element weg.

Keine Nahkampf-Kills aus der Ego-Perspektive

Was genau fehlt hier? In früheren Battlefield-Teilen setzte eine Nahkampf-Kill-Animation ein, wenn man Gegner von hinten ausschaltete. Die Bewegung fand dabei, wie alles andere auch, aus der Ego-Perspektive statt.

So ist es in Battlefield 2042: Hier gibt es zwar ebenfalls eine Kill-Animation, diese wechselt aber in die Third-Person-Perspektive, wie man es beispielsweise aus CoD Warzone kennt.

Diese Entscheidung kam bei den Fans gar nicht gut an und sorgte für Diskussionen:

Battlefield 2042 macht Fans mit Änderung sauer – „Ich versuche nicht, Call of Duty zu spielen“

Auf den Karten gibt es keine Stationen für Munition und Medikits

Was genau fehlt hier? In früheren Teilen gab es teils Depots für Munition und Medikits auf den Maps platziert. Hatte man mal keine Schüsse oder Medikits übrig, musste mans ich einfach an eine dieser Stationen begeben.

Das war gerade dann praktisch, wenn kein Teammitglied mit Munitions- oder Medikit in der Nähe unterwegs war.

So ist es in Battlefield 2042: In BF2042 fallen diese Stationen weg. Ihr könnt Munition und Medikits nur selbst mitnehmen, von Teamkameraden bekommen oder Munition von gefallenen Soldaten aufsammeln.

Spezialisten statt dem alten Klassen-System

Was genau fehlt hier? In den älteren Battlefield-Teilen gab es ein festes Klassensystem mit vier verschiedenen Rollen. Meist waren das:

  • Sturmsoldat
  • Techniker
  • Versorger
  • Aufklärer (Scharfschütze)

Diese Klassen hatten dabei auch eigene Waffen und Gadgets zur Verfügung. Als Sturmsoldat konnte man beispielsweise keine Scharfschützengewehre mitnehmen, der Scharfschütze konnte wiederum keinen Defibrillator oder Raketenwerfer einpacken und so weiter.

So ist es in Battlefield 2042: Hier treten nun die Spezialisten an die Stelle der Klassen. Ihr Aussehen, ihre Hintergrundgeschichte und ihre Fähigkeiten sind festgelegt. Auf dem Papier füllen sie feste Rollen aus, so gibt es etwa einen Aufklärer oder eine Sanitäterin.

Im regulären Multiplayer sind diese Eigenschaften und Gadgets aber modifizierbar und Spieler können sich zu ihrem Spezialisten jede Ausrüstung mitnehmen, die sie gerade wollen. Eine Vorstellung aller bekannten Spezialisten findet ihr bei uns auf MeinMMO.

Das gibt in der Theorie den Spielern zwar mehr Freiheiten, bringt auf der anderen Seite aber auch zahlreiche Probleme mit sich. Diese sind so groß, dass es mittlerweile etliche Spieler gibt, die sich die alten Klassen wieder zurückwünschen.

Granaten können nicht mehr zurückgeworfen werden

Was genau fehlt hier? Ein weiteres Detail, das Spielern aufgefallen ist: Granaten lassen sich nicht mehr auf Gegner zurückwerfen. Obendrein wird auch nicht angezeigt, wenn eine Granate in der Nähe landet.

So ist es in Battlefield 2042: Weder gibt es eine Möglichkeit, Granaten direkt abzuwehren, noch werden sie einem im Gefecht angezeigt. Es ist also deutlich schwerer, ihnen auszuweichen.

Viele bemängeln das, da es im Eifer des Gefechts schwierig ist, heransausende Granaten auszumachen und rechtzeitig zu reagieren. Und selbst wenn man sie bemerkt, aber nicht mehr rechtzeitig wegkommt, hat man keine Möglichkeit mehr, sie zurückzuwerfen.

Eine Warnung vor nahen Granaten soll zumindest im fertigen Spiel vorhanden sein.

Es gibt keine genauen Anzeigen mehr für Schadens- und Aktionspunkte

Was genau fehlt hier? In Battlefield V wurde genau angezeigt, wie viel Schaden man Gegnern zufügt und für welche Aktion man Punkte bekam. Ob Assist, Headshot, Spotten von Positionen oder andere Aktionen – alles wurde direkt nach der Aktion angezeigt.

So ist es in Battlefield 2042: In der Beta von Battlefield fehlte das meiste davon. Weder wurden die Punkte gezeigt, noch wurde wirklich sichtbar, welche Aktionen Punkte bringen. Nur Kills und Assists wurden aktiv im Spiel angezeigt.

Manches davon wird sich in der Vollversion womöglich ändern und die Entwickler haben angekündigt, sich das anzuschauen. Was sich bis zum Release ändert, bleibt dennoch abzuwarten.

Es gibt noch etliche weitere Dinge, die in früheren Teilen vorhanden waren und nicht in Battlefield 2042 übernommen worden sind. Einige davon haben lediglich in der Beta gefehlt und werden im fertigen Spiel vorhanden sein. Andere sind wiederum nicht geplant.

Wann erscheint Battlefield 2042? Der Shooter kommt am 19. November 2021 für PC, PS5, PS4, Xbox Series X|S und Xbox One.

Wenn ihr auch was zu den Neuerungen wissen wollt, findet ihr hier die 5 größten Veränderungen in der Übersicht.

Was haltet ihr von den Abstrichen? Stört euch, dass so viele Dinge entfernt wurden? Oder sind das für euch eher Kleinigkeiten?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
UndacaVa420

Die hälfte der hier angegebenen punkte stimmen einfach nicht.
Granaten in der Nähe werden in der Vollversion angezeigt,das punkte System ist in der Vollversion genauso wie in BF5 usw. Bitte erst richtig informieren. Bevor man sowas schreibt.

Snoopy

Dieses Battlefield setzt den Fokus sehr stark darauf ein COD Klon zu sein.

Drahn

Hey, stattdessen kriegen wir mit “Sundance” den ersten nicht-binären Spezialisten! Ich kanns kaum erwarten, wann EA dann den ersten veganen Spezialisten einführt : )

BavEagle

Wenn ich mir den TV-Trailer anschaue, hat sich “Sundance” sowieso ins falsche Spiel verirrt 😅 aber 2042 irgendwer noch nicht vegan ? Halte ich für ein Gerücht 😉

ZappSaxony

Ein kleine, “unwesentliches” Detail ist euch aber entgangen: es gibt keinen Singleplayer mehr!

Das da oben ist doch reine Kosmetik, aber die fehlende Solo-Kampagne wird mit sicherheit am ehesten dafür Sorgen, dass bisherige Spiele jetzt die finger von dem Titel lassen.

Bei mir ist es jedenfalls so. Ja, die waren eh kaum mehr als 10 Stunden, dennoch war es für mich dass, was den Shooter ausgemacht hat. Geschichten und volle Immersion.
Multiplayeraction war für mich nur das Beiwerk, welches ich nicht so intensiv gespielt hatte.
Ich finde es schade! Ich will “Geschichten” Spielen und nicht nur Kills+Leadders hocharbeiten.

Phil

Battlefield ist und war immer ein Multiplayer Spiel… ich denke die „fehlende“ Kampagne wird für den Grossteil der Spieler kein Problem sein. Die

Snoopy

Battlefield brauchte früher keine Kampagne und braucht heute auch keine, reine Ressourcen Verschwendung, der Fokus bei Battlefield liegt im Multiplayer, die Kampagne war eine kleine Dreingabe mehr aber nicht.

BavEagle

Vollkommen in Ordnung und Danke auch für die Infos 👍

Betreffs fehlender Anzeige von Aktionspunkten: wird hoffentlich nicht noch stärker dazu führen, daß Spieler nur auf Kills schielen und PTFO nur noch ein Skin ist 🙄 um das Teamplay mal wieder zu pushen, würde ich ja sowieso deutlich mehr Punkte für Teamaktionen als für Kills vergeben 😜

und BTW…

Die einzigen, festgelegten Eigenschaften dieser Spezialisten sind ihr Aussehen und ihre Hintergrundgeschichte.

Das stimmt so leider nicht ganz. Festgelegte Eigenschaft der Spezialisten sind auch ihre jeweiligen Fähigkeiten und das geht hier vor allem anhand Folgetext nicht richtig hervor. Wer die Spezialisten noch gar nicht kennt, könnte annehmen, es handelt sich nur um Cosmetic 😉

BavEagle

Kann Deinen Einwand gut verstehen, denn ich hab die Kampagnen auch immer gern zum Einstieg gespielt und die Immersion war oftmals phänomenal.
Dennoch liegt der Fokus eines Battlefield ganz klar auf Multiplayer und eine Kampagne ist daher kein “muss”. Wenn freigewordene Ressourcen einem richtig guten MP dienen, dann ist das auch von Vorteil. Das sehe ich bei BF 2042 derzeit aber leider noch nicht 🙄

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

12
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x