Ist das Gameplay in Battlefield 2042 schneller als früher? Das sagt DICE

Nach der Open Beta von Battlefield 2042 äußerten einige Spieler Bedenken wegen des Spielgefühls. Für Viele fühlte sich der Shooter zu schnell an. Nun hat sich ein Gameplay-Designer von DICE dazu geäußert.

Was genau ist das Problem? Ein Teil der Beta-Tester empfindet das Gameplay von Battlefield als zu schnell. Häufig wurde gesagt: Es fühle sich schneller an als die Vorgänger.

Ein konkretes Beispiel hierzu ist die Sprintgeschwindigkeit, die viele als höher empfinden als in Battlefield 3 oder 4.

Was sagen die Entwickler dazu? DRUNKKZ3, seines Zeichens Core Gameplay Designer bei DICE, hat nun konkrete Zahlen genannt und will zeigen: Battlefield 2042 ist genauso schnell wie seine Vorgänger. (via reddit)

Zumindest in Sachen Sprintgeschwindigkeit liegen die Teile gleich auf:

  • Battlefield 3 und 4 hatten eine Sprintgeschwindigkeit von 6,5 Metern pro Sekunde.
  • Das Spin-Off Battlefield Hardline hatte wiederum eine Sprintgeschwindigkeit von 6,75 Sekunden und war somit schneller.
  • Bei Battlefield 2042 liege mit mit 6,5 m/s auf dem gleichen Wert, wie bei Battlefield 3 und 4.

Doch woher kommt dann das Gefühl der Spieler, dass das Gameplay dennoch schneller sei? Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.

Neuer Taktischer Sprint, FOV und Animationen

Die Spieler haben einige Dinge ausgemacht, die das Spielgefühl deutlich schneller machen. Dazu gehört der neue taktische Sprint aus Battlefield 2042.

Was ist das für eine Methode? Neben dem regulären Sprint hat Battlefield 2042 noch den sogenannten taktischen Sprint. Nutzt ihr diesen, seid ihr noch mal einen Ticken schneller, als mit normaler Sprintgeschwindigkeit.

Mit dem taktischen Sprint können Spieler bis zu 7,25 Meter in der Sekunde zurücklegen, man ist also ein gutes Stück schneller. Doch darin liegt für viele Spieler nicht der einzige Grund, warum sich das Gameplay so viel schneller anfühle.

Wie groß der Unterschied zwischen dem regulären und dem taktischen Sprint ist, zeigt auch dieses Video:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Auf 100 Meter ist der BF2042-Soldat knappe 1,33 Sekunden schneller, als ein Soldat aus Battlefield 4.

Im Subreddit zu Battlefield 2042 werden neben dem taktischen Sprint auch das FOV diskutiert. Das spiele eine große Rolle beim allgemeinen Spielgefühl.

Was bedeutet FOV? Diese Abkürzung steht für “Field of view”, was so viel wie “Sichtfeld” bedeutet. Gerade für Shooter-Fans auf dem PC ist eine Einstellung für das FOV essenziell. Das FOV legt nämlich den Ausschnitt fest, den ihr auf eurem Bildschirm erkennen könnt.

Doch gerade in der Beta gab es technische Probleme mit dem FOV-Slider. Schraubte man einmal daran rum, setzte bei vielen Spielern ein Bug ein und das FOV wurde automatisch auf Maximum gestellt. Dadurch wurde das Bild stark verändert, vieles wirkte weiter entfernt und kleiner.

Verändertes Spielgefühl durch Animationen und FOV-Bug?

Welchen Einfluss hat das auf die Geschwindigkeit? Das FOV hat zwar keinen direkten Einfluss, führt aber zu einer veränderten Wahrnehmung des Spielgefühls.

DopyWantsPeanut beschreibt es so: “Ich glaube, vieles von dem, was die Leute in der Beta wahrgenommen haben, war auf den FOV-Bug zurückzuführen. Es gab ein Problem mit dem Schieberegler. Jeder, der sein FOV auf einen normalen, vernünftigen Wert eingestellt hatte, spielte mit einem FOV von 140+, was alles wahnsinnig klein und schnell aussehen ließ. Ich habe eine Stunde gebraucht, bis ich die Konfiguration überprüft und gemerkt habe, dass der Schieberegler kaputt ist.” (via reddit)

Dieser Faktor gemeinsam mit den taktischen Sprints und einigen schnelleren Animationen ergeben ein höheres Tempo. Denn auch die Animationen des Spielcharakters spielen eine Rolle dabei, wie sich die Geschwindigkeit anfühlt. Das Spielgefühl setzt sich aus verschiedenen Aspekten wie Animationen, Sichtfeld und Bewegungsgeschwindigkeit zusammen.

Einige Spieler ziehen Parallelen zu anderen Spielen wie Apex Legends, wie beispielsweise Razzor1590: “Ich erinnere mich, dass ich Apex zum Start mit meinen Freunden gespielt habe und wir hätten schwören können, dass Gibraltar/Caustic im Vergleich zu Wraith oder Lifeline verdammt langsam waren, aber das lag nur an den unterschiedlichen Lauf-/Armanimationen.” (via reddit)

Ist Battlefield 2042 nun schneller als die Vorgänger? Wenn man von der bloßen Bewegungsgeschwindigkeit ausgeht: Nicht direkt. Durch weitere Faktoren wie den taktischen Sprint ist man allerdings tatsächlich schneller unterwegs.

Reduzierte Animationen und ein verbuggter FOV-Slider trugen im Laufe der Open-Beta dazu bei, dass sich dieser Eindruck bei den Spielern verstärkte.

Immerhin hat Entwickler DICE bereits bestätigt, dass der FOV-Slider zu den Problemen gehört, die zum Launch behoben sein werden.

Deswegen sind jetzt zahlreiche Tester gespannt, wie sich das Spiel anfühlt, wenn sich das FOV richtig einstellen lässt. Das könnte wiederum auch die Meinung einiger Spieler wieder ändern. So schreibt TheMotherFnVc: “Wenn es stimmt, […], sollte mein größtes Problem mit dem Spiel kein Problem mehr sein, wenn die Einstellungen richtig funktionieren.” (via reddit)

Durch gewisse Mechaniken wie das Springen und Rutschen verstärkt sich dieser Eindruck noch zusätzlich. Deswegen gibt es schon jetzt einen Verbesserungsvorschlag für den Release.

Schon vor Release wollen manche Spieler mehr Bewegungseinschränkungen

Was sollte generft werden? Konkret werden drei Probleme genannt:

  • Ein Teil der Community ist der Ansicht, dass der taktische Sprint in der aktuellen Form zu mächtig ist. Auf dem Papier würden 0,75 Meter pro Sekunde für manche nicht viel bedeuten, doch in der Praxis sei das deutlich zu spüren.
  • Das wiederholte Springen sei ebenfalls ein Problem. So wurde mit dem Bunny Hopping eine 23 Jahre alte Shooter-Technik mit dem neuen Greifhaken auf die Spitze getrieben
  • Es gibt auch Kritik an der Rutsch-Mechanik, die als zu stark bezeichnet wird.

Für diese drei Dinge wünschen sich einige Spieler größere Einschränkungen. So soll beispielsweise der taktische Sprint eine Ausdauermechanik bekommen, damit man ihn nicht einfach unendlich lange nutzen kann.

Für manche liegt im Sprint nicht mal das Hauptproblem. So schreibt Panthom Liberty: “Ganz ehrlich: Die Laufgeschwindigkeit war nie das eigentliche Problem. Es war die Geschwindigkeit, mit der man ohne Cooldown oder Verlangsamung und mit wenig bis gar keinem Nachteil für die Schusspräzision rutschen/springen konnte. Das muss für den Start deutlich abgeschwächt werden.”

Wird sich zum Release etwas ändern? Das ist schwer zu sagen. Zwar äußerten sich die Entwickler bereits dazu, sich das anzuschauen. Ob die Zeit bis zum Launch wirklich ausreicht, bleibt erst einmal abzuwarten.

Zumal durch die Beta eine große Zahl an Problemen ans Licht kamen, die ebenfalls gelöst werden müssen. Viele Fans sind sogar der Meinung, dass der Release von Battlefield 2042 im November ist keine gute Idee sei.

Was meint ihr dazu? Stimmt ihr der Kritik zu, dass sich Battlefield 2042 zu schnell anfühle? Oder findet ihr genau das gut so?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x