ARK Survival Evolve: Dinos sollen Spaß machen und nicht realistisch sein!

Unsere Kollegen von Gamasutra hatten die Gelegenheit, mit dem Creative Director von ARK: Survival Evolved, Jesse Rapczak, zu sprechen. Dabei plauderten sie ausgelassen über die verschiedenen Dinosaurier und die ersten Designideen.

Spielspaß > Realismus

Ark Mounts
Die Umgebungen sind zwar nicht realistisch, dafür spaßig!

Laut Rapczak haben die Entwickler bei der Planung der Dinosaurier auf Logik weitestgehend verzichtet. Einige Spezies haben zum Beispiel nicht gleichzeitig auf der Erde gelebt, in ARK kommen sie dennoch beide vor. “Wir haben eine große Liste mit unseren Favoriten durchgearbeitet, die wir ins Spiel bringen wollten”, heißt es da. Die Archetypen der Dinos wurden dann ein zentraler Bestandteil, um den das Spiel herum entwickelt wurde.

Auch an anderer Stelle nimmt man es mit der Realität nicht so genau: Die großen und kleinen Ungeheuer benehmen sich nicht entsprechend ihrer realen Vorbilder, sondern so, wie Spieler es aus Filmen gewohnt sind. Wer vor einem Tyrannosaurus steht, soll auch damit rechnen können, dass dieser direkt auf ihn losgeht und eine lange Verfolgungsjagd entsteht.

Auch die Landschaften sind eher fantasievoll

Zu Beginn der Entwicklung hatte man eine möglichst realitätsnahe Welt erstellt. Die Größe der Umgebungen und auch die unterschiedliche Fauna hätten wohl so oder sehr ähnlich auf unserer Erde bestehen können. Schon damals erkannte das Team, dass man damit aber keinen großen Spielspaß haben würde. Also wurde eine komplett neue Landschaft erstellt, die eher unrealistisch, dafür aber deutlich amüsanter ist.

Durch Dschungelgebiete führen Pfade und große Berge liegen recht nah beieinander, um den verschiedenen Sauriern Lebensräume zu bieten. Durch Angrenzungen an andere Gebiete entstehen oft Konflikte – entweder zwischen den Dinos oder weil Spieler eingreifen – die für spannende Situationen sorgen.

Ark Survival MMO
3… 2… 1… Verfolgungsjagd.

Mods in der Vollversion erlaubt

Ark MMO Shooter Dinosaurier
Waffen und Dinoverhalten werden veränderlich sein, sobald Version 1.0 verfügbar ist.

Sobald das Spiel fertig ist, also die Veröffentlichungsversion 1.0 erreicht haben wird, sollen Spieler die Möglichkeit bekommen, eigene Server durch Modifikationen zu beeinflussen. So wird man etwa das Verhalten der Dinosaurier, das Aussehen der Waffen und die Menge der Ressourcen abwandeln können. Dafür gibt es kaum Grenzen, besonders kreative Leute können auch eigene Gerätschaften entwickeln und das Spiel so auf ihren Servern erweitern, um eine neue Spielerfahrung zu ermöglichen.

Bis Ark Survival Evolve wirklich die Version “1.0” erreicht und dann auch auf Playstation 4 und Xbox One erscheint, vergeht natürlich noch Zeit. Es bleibt zu hoffen, dass ARK zu den Early Access-Spielen gehört, die den Schritt in die fertige Version wirklich schaffen.

Quelle(n): gamasutra.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Phinphin

Ich habe die Realismusforderung bei sowas nie verstanden. Das erste was man sieht, wenn man im Spiel ist, ist ein Chip, der einem in den Arm implantiert wurde. Da ist doch klar, dass es eben eher in Richtung Sci-Fi / Fantasy geht. Viele Dinos hatten Federn, 2 Meter Skorpione und Ameisen gab es auch nicht. Und spätestens wenn man gegen den Drachen kämpft, sollte man doch langsam mal merken, dass das keine historische Doku ist.

Michael

Für mich ist es immer noch das beste Early Access Spiel. So viel Inhalte, so viele Patches und das Game wurde angekündigt und kam ein paar Wochen später raus. Keine Generation eines Hypes Monate zuvor… das ist Spieleentwicklung wie sie mir gefällt. Und Spaß macht es auch noch, trotz nicht realistischem Gameplay (das richten evtl die Mods).

Lipton

Die sollen mal lieber an der Performance schrauben, statt über die Dinos zu philosophieren.

Bodicore

Ich würde mal nicht sagen das die Faul sind die kommen schon sehr erfreulich gut vorwärts und die Performance ist ebenfalls bereits verbessert worden… Es ist noch ein Jahr hin bis zum Release ich denke da wird noch früh genug geschraubt.

Ich denke ARK wird gut wenn ich da mit andern Titeln vergleiche die schon länger im early Access stecken…

Und sowieso… was hast du auch ne Aldi-Kiste tu was fürs Hobby und Kauf dir was gescheites *grins*

Bodicore

Naja wenn ich ein Dino-MMO spiele sollten die Dinos schon realistisch sein sonst könnte man auch sagen Ragnaros ist ein Feuerdino und schon spielen wir wieder ein Fantasy MMO.

Bei Ark ist der realismus zum jetztigen Zeitpunkt gegeben es ist klar das man nur mit Dinos und Pfeilbögen keine Spielermassen mobilisier aber Ark schafft der Spagat derzeit (noch) recht gut auch wenn ich denke das der T-TRex etwas zu leicht ist isch hätte gehofft das dieser der ewige Killer bleibt und derzeit reitet auf Twitch jeder zweite mit seinem T-Rex durch die Gegend.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x