ArcheAge Unchained: Addon kostet bei uns jetzt doch Geld – trotz Zusicherung

Das MMORPG ArcheAge Unchained veröffentlicht bald ihr nächstes Addon „Garden of the Gods“. In einem Blog-Post wurde nun bekannt gegeben, dass der DLC kostenpflichtig ist. Das stört einige Spieler, die an das Premium-MMORPG andere Erwartungen hatten.

Im Juni bekommt ArcheAge Unchained einen Batzen an neuem Content. Die Erweiterung „Garten der Götter“ soll die Spieler vor allem mit neuen Endgame-Inhalten versorgen. Die Packs dazu kosten zwischen 15,99$ und 59,99$

Was ist das Problem? Es ist an sich völlig normal, dass MMORPGs für große Updates und Addons Geld verlangen. Die großen Premium-MMORPGs wie WoW, Final Fantasy XIV oder ESO machen das genauso.

Im Fall von ArchAge Unchained fällt allerdings auf, dass nur die westlichen Spieler der Unchained-Version für „Garten der Götter“ zahlen müssen.

Das Update ist für alle koreanischen Versionen sowie für die Spieler der Free-to-Play Version von ArcheAge kostenfrei.

Zudem haben die Entwickler von ArcheAge Unchained in der Vergangenheit mehrfach betont, dass die Spieler nur ein Mal zahlen müssten, um alle Inhalte von Unchained genießen zu können. Das galt auch für die zukünftigen Updates, wie der Head of Development Mervin Lee Kwai in einem Interview sagte (via MMOHuts.com)

In dem Garten der Götter erwarten die Spieler neue Gebiete, Quests und Raid-ausrüstung

Preis für DLC ist aus Sicht der Entwickler notwendig

Was sagen die Entwickler? In einer Mail an die Spieler hat sich das Team von ArcheAge Unchained zu der Entscheidung geäußert, das DLC trotz des Versprechens kostenpflichtig zu machen.

Ein Spieler veröffentlichte die Mail in den offiziellen Foren (via ArcheAgeGame.com), darin heißt es:

Wir verstehen die Sorgen über den Preis der Expansion ArcheAge: Garden of the Gods. Es ist für uns immer schwieriger geworden für die Unchained-Version neuen Content zu liefern und dabei unserer „Fair-to-Play“-Säule treu zu bleiben. […]

Es wurden im Team mehrere Ansätze diskutiert und wir haben uns dafür entschieden, für große kommende Updates einen geringen Preis zu verlangen, anstatt Items zu verkaufen, die die Gameplay-Progression möglicherweise beeinflussen könnten.

Die Abschaffung von Pay-2-Win war ein großes Ziel von ArcheAge Unchained, das durch die kostenpflichtigen Addons nun gestützt werden soll.

Die Entwickler sagen in der Mail außerdem, dass ihnen die Meinungen der Spieler zu dem Thema bekannt sind. Auch ist ihnen bewusst, dass sie damit eines ihrer früheren Versprechen brechen.

Die Entscheidung soll aber dafür sorgen, dass ArcheAge Unchained weiterhin fair bleibt und keine Inhalte bekommt, mit denen sich Spieler Vorteile erkaufen können.

Die 13 besten Free-to-play-MMORPGs im Vergleich

Was sagen die Spieler? Auf reddit und in den offiziellen Foren wird die Entscheidung, den Garten der Götter kostenpflichtig zu machen, von den Spielern diskutiert. Die Mehrheit der Spieler, die sich dort äußern, sind verärgert davon, dass sie trotz Versprechen doch für Updates zahlen müssen.

In einem Thread in den offiziellen Foren wird sogar zum Boykott von ArcheAge Unchained aufgerufen (via. ArcheAgeGame.com).

Es sind allerdings nicht genug Stimmen, um von einem großen Backlash sprechen zu können. Es ist daher schwer zu sagen, wie die große Mehrheit der Spieler diese Nachricht empfangen hat.

Wenn ihr ArcheAge Unchained ausprobieren wollt, dann könnt ihr es an diesem Wochenende kostenlos tun.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

10
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Keei
5 Tage zuvor

Das schlimmste … Es ist Pay2Win …GEGEN ihr Versprechen. Mit dem Update gibt es eine Größere Tier Stufen der Rüstung … Die man wie man sich schon denken kann .. nur erhalten kann wenn man das Update kauft … Also von wegen es soll fair bleiben heul heul … Da will jemand Geld machen, weil das Game alles andere als rund läuft. Die Kuh noch lange genug melken bevor die Quelle aus geht … Lächerlich

Platzhalter
6 Tage zuvor

Ich mache so was eigentlich nicht, aber:

– Nein
– Doch
– Ohhhhhh

Caliino
7 Tage zuvor

Das Update ist für alle koreanischen Versionen sowie für die Spieler der Free-to-Play Version von ArcheAge kostenfrei.

Finde den Fehler lol

Thomas Lauterbach
7 Tage zuvor

Es ist für uns immer schwieriger geworden für die Unchained-Version neuen Content zu liefern und dabei unserer „Fair-to-Play“-Säule treu zu bleiben

Also das heist nichts anderes als ,seit froh das wir das Spiel NOCH vom P2W versuchen zu verschonen. Oder Ihr seit selbst Schuld. Ihr wolltet kein P2W, also müsst ihr für die DLC zahlen. Traurig das es trotzdem noch Leute gibt die so etwas spielen.

Bodicore
6 Tage zuvor

Weis nicht, ich bekomm schon fluchtgedanken wenn ich nur Archage höre wink
Ich bin der Meinung man muss jedem Entwickler/Publisher eine Chance geben. Aber die haben doch schon ihre Rolle übertrieben.

Grundsätzlich ist ja nichts daran auszusetzen für ein Addon zu bezahlen. Aber wenn ich schon so viel Zeit in ein Spiel stecke, würde es mich stressen nicht zu wissen auf was für Ideen die Publusche morgen kommt.

Ehrlich gesagt halte ich MMO nur mit Abo für fair.
Mit einem Abo verpflichtet sich nicht nur der Kunde sondern auch der Hersteller zur Zusammenarbeit und irgendwo auch zur Qualität.
Alles andere ist so ein Hintertürchengefummel.

Desshalb werden auch Goldseller nie gebannt weil die warscheinlich noch 20% vom Umsatz an den Publisher abdrücken.

Herlitz
7 Tage zuvor

Womöglich ist die Entscheidung auch an die regionale Zahlungswilligkeit geknüpft.
Quasi keine Strafe für knausrige Europäer sondern eine Belohnung für spendable Koreaner.

Björn
7 Tage zuvor

Genau das ist das Problem an Gamigo. Es ist nicht das erste mal, dass man die Linie was interessiert mich mein Geschwafel von gestern fährt. Das ist auch nur der erste Schritt, davon bin ich überzeugt! Als nächstes werden Sie uns erzählen, dass sich die Erweiterungen nicht so gut verkauft haben und dann wird man wieder diverse Items kaufen können um das Spiel weiter zu finanzieren. Wie weit das am ende wirklich geht vermag ich nicht zu sagen, aber wie ich Gamigo kenne wird man dort sehr erfinderisch werden.

Persönlich finde ich es immer noch Schade um Archeage, dass man keinen richtigen Publisher finden konnte der das Spiel so pflegt wie es es verdient hätte.

Kiky
7 Tage zuvor

16 € für mindestens 6 Monate, es hätte schlimmer kommen können. Bin gespannt ob es ein Zwang DLC ist oder wo nur der Zugang zum Garten verwehrt wird. Ich kenne einige die mehr als 3 acc haben.
Zum Boykott aufzurufen naja, wer es braucht.

Havanna
7 Tage zuvor

Das „update“ bringt genug neues das man es als „Zwang“ zumindest für den Mainacc ansehen kann.

Kiky
6 Tage zuvor

Wir haben mit AA schon viel schlimmeres erlebt. Nach dem man mit dem Archepass eigentlich nix verdienen kann, ist das sehr fragwürdig so Geld zu machen aber ich kann damit leben.
Man hätte es besser verpacken können.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.