6 groß angekündigte MMOs, die wahrscheinlich niemals erscheinen

Immer wieder werden MMOs richtig groß angekündigt und machen Lust darauf, mehr über sie zu erfahren. Doch dann hört man immer weniger von ihnen. Wir stellen euch sechs solcher Onlinespiele vor, die vermutlich nie erscheinen werden.

Man kennt die Situation: Ein richtig cooles MMO wird angekündigt, es sieht super aus, doch plötzlich hört man nichts mehr davon und man bekommt den Eindruck, dass es nie veröffentlicht wird.

Das ist bei dieser Auswahl an Onlinespielen der Fall, die wir aufgrund von ihren großen Ankündigungen und den immer spärlicher gewordenen Neuigkeiten vorstellen.

Age of Wushu 2

Genre: Sandbox-MMORPG | Entwickler: Snail Games | Plattform: PC | Release-Datum: Keines offiziell angekündigt | Modell: Unbekannt

Age-of-Wushu2

Was ist Age of Wushu 2? Der Nachfolger eines der bekanntesten Wuxia-MMORPGs setzt dieses Mal auf Survival. Dabei dürft ihr aber nicht an Spiele wie ARK oder Conan Exiles denken. Survival in Age of Wushu 2 bedeutet, euren Weg erfolgreich zu gehen, euren Pfad zu meistern und nicht unterzugehen.

Dazu erkundet ihr eine riesige offene Sandbox-Welt, lernt Martial Arts, kämpft gegen andere Mitspieler und verbessert euren Helden. Die Kämpfe sollen stark auf Kombos setzen und daher an das Beat ‚em Up Street Fighter erinnern.

Wie verlief die Entwicklung bisher? Im Sommer 2016 kündigte Snail Games Age of Wushu 2 an. Ein Releasetermin wurde zwar nicht genannt, die Vorregistrierung für die Beta im Jahr 2017 deutete aber einen Release 2018 oder 2019 an.

Die Entwickler gaben im Jahr 2017 auch eine Reihe von Informationen bekannt, darunter über die große Spielwelt und das Kampfsystem, doch plötzlich wurde es still um das MMORPG.

Warum könnte der Release niemals erfolgen? Seit 2017 gibt es keine neuen Informationen mehr zum Spiel. Das ist schon sehr seltsam. Gameplay zeigte man bisher ebenfalls nicht. Wurde die Entwicklung eingestellt? Gab es größere Änderungen am Spielprinzip? Was ist los? All diese Fragen werfen kein gutes Licht auf einen Release von Age of Wushu 2.

Age of Wushu 2: Das wissen wir über das neue, schicke MMORPG aus Asien

Chronicles of Elyria

Genre: Sandbox-MMORPG | Entwickler: Soulbound Studios | Plattform: PC | Release-Datum: Ursprünglich 2019, mittlerweile keins | Modell: Buy2Play mit Abo

Was ist Chronicles of Elyria? Im Sandbox-MMORPG werdet ihr sterben, das ist ein Fakt. Und zwar verliert ihr durch den Tod euren Helden. Chronicles of Elyria setzt auf ein interessantes Spielprinzip. Euer Charakter altert und segnet irgendwann unweigerlich das Zeitliche. Ihr könnt aber alles, was ihr erreicht habt, an einen Nachfolger vererben.

Während eurer Lebzeiten erkundet ihr ein großes Fantasyland, bekämpft Monster oder baut euch ein Handwerker-Dasein auf, etwa als einer der größten Schmiede des Landes. Ihr könnt es sogar zum König eures eigenen Reiches bringen.

Wie verlief die Entwicklung bisher? Die Entwicklung von Chronicles of Elyria begann bereits vor 20 Jahren. 2000 startete Jeromy „Caspian“ Walsh alleine damit, ein Konzept für ein neues MMORPG auszuarbeiten. Bis 2015 werkelte er auch ohne Team am Spiel.

2016 erfolgte eine Kickstarter-Kampagne, über die das nun zusammengestellte Entwicklerteam fast 1,4 Millionen Dollar einnahm. Zum damaligen Zeitpunkt hieß es, Chronicles of Elyria würde Ende 2017 erscheinen.

2017 veröffentlichten die Entwickler eine neue Roadmap, welche den Release auf das Ende von 2019 legte. Doch auch dieser Termin wurde nicht eingehalten und bis jetzt gibt es nichts Spielbares vom MMORPG. Es finden zwar immer wieder Events im Forum statt, mit denen etwa Ländereien verteilt werden, doch die Entwicklung des Spiels an sich geht sehr schleppend voran.

Warum könnte der Release niemals erfolgen? Es scheint so, als hätten sich die Entwickler mit ihrem MMORPG komplett übernommen. Neuigkeiten werden immer spärlicher bekannt gegeben und einen neuen Releasetermin oder einen Termin für eine Alpha oder Beta gibt es nicht.

Man gewinnt auch aufgrund der Kommunikation des Teams immer mehr den Eindruck, dass wir Chronicles of Elyria wohl nie spielen können.

Chronicles of Elyria: Wie steht es um das ambitionierte MMORPG?

Identity

Genre: Sandbox-MMORPG | Entwickler: Asylum Entertainment | Plattform: PC | Release-Datum: Unbekannt | Modell: Unbekannt

Was ist Identity? Identity will eine Art GTA-MMORPG werden und euch ein virtuelles, zweites Leben in einer großen Online-Stadt ermöglichen. Dort könnt ihr entweder einen Laden eröffnen und euch mit dem eingenommenen Geld eine Wohnung leisten, sowie diese nach euren Vorstellungen einrichten oder ihr werdet Polizist oder Verbrecher.

Es ist möglich, Drogen herzustellen und diese zu verkaufen, was euch aber die Polizei auf den Hals hetzt. Wer einen Polizisten spielt, der macht immer wieder Jagd auf die Verbrecher.

Wie verlief die Entwicklung bisher? Identity wurde 2015 angekündigt. Bei einer Kickstarter-Kampagne im selben Jahr kamen umgerechnet rund 130.000 Euro zusammen, durch weiteres Crowdfunding stieg der Betrag auf rund 1,3 Millionen Euro an.

Anschließend arbeitete das Team auch fleißig am MMO. Das erste Modul, in dem man den Marktplatz der Stadt erforschen kann, wurde auch Ende 2018 veröffentlicht. Weitere Module wie S.W.A.T. und Racing sollten folgen. Im Mai 2019 erfolgte der letzte Newseintrag auf der Website des Spiels.

Jüngst erklärte das Team in einem Newsletter, das weiter an Identity gearbeitet wird, man von nun an aber kleinere Updates und keine großen Module mehr veröffentlicht. Das Geld reicht einfach nicht aus, um Vollzeit am MMO zu arbeiten. Die Entwickler haben auch um Hilfe von der Community gebeten und suchen noch Mitarbeiter.

Warum könnte der Release niemals erfolgen? Es ist klar, dass sich die Entwickler mit diesem Projekt übernommen haben. Das Geld ging zur Neige und es wird nur noch Teilzeit an Identity gearbeitet. Es liegt noch so viel Arbeit vor dem Team, um aus dem, was man jetzt hat, ein echtes MMORPG zu machen. Es erscheint unrealistisch, dass dieses Spiel zu Ende entwickelt werden kann.

MMORPG hatte coole Pläne, wollte euch zum Drogenboss machen – Nun fehlt Geld

RAW

Genre: Sandbox-MMORPG | Entwickler: Killerwhale Games | Plattform: PC | Release-Datum: Ursprünglich 2019, mittlerweile keins | Modell: Unbekannt

Raw-MMORPG

Was ist RAW? RAW sollte ein Sandbox-MMORPG werden, das doch etwas an GTA Online erinnerte. Ihr solltet euren eigenen Weg in der großen, offenen Welt gehen. Ob ihr als Polizist agiert, Truckfahrer sein wollt oder ein Tankstelle betreibt, wäre dabei völlig euch überlassen gewesen.

Ihr hättet auch Gangster sein können und euch Verfolgungsjagden und Schusswechsel mit der Polizei liefern müssen.

Wie verlief die Entwicklung bisher? Im Sommer 2019 startete die Kickstarter-Kampagne, die große Aufmerksamkeit auf sich zog. Denn das Konzept von RAW traf offenbar einen Nerv bei den Spielern. Sie fanden die Idee gut, eine Art GTA-MMORPG zu bekommen und unterstützen fleißig die Finanzierung.

Allerdings kamen Zweifel auf, ob ein so kleines Team mit einem dermaßen geringen Budget ein so umfangreiches Projekt stemmen könnte. Es gab dann Ungereimtheiten beim Impressum der Website und als die Entwickler erklärten, dass sie das Geld der Kickstarter-Kampagne nur als Beginn der Finanzierung ansahen, wurde das Crowdfunding überraschend beendet. Laut Kickstarter verstieß Killerwhale Games gegen die Richtlinien.

Es folgten einige heftige Wortwechsel zwischen den Entwicklern und an der Echtheit des Projekts zweifelnden Spielern, woraufhin sich Funkstille einstellte.

Warum könnte der Release niemals erfolgen? Nach dem Aus der Kickstarter-Kampagne hörte man nichts mehr von Killerwhale Games und RAW. Es hieß, man wollte es mit einer Finanzierung über Indiegogo versuchen, was aber bisher nicht passiert ist. Es scheint so, als wäre das Projekt eingestellt worden.

Was ist eigentlich mit dem MMO, das wie GTA 5 sein wollte?

Seconds from Silence

Genre: Sandbox-MMORPG | Entwickler: Abstract Area Entertainment | Plattform: PC, Konsolen | Release-Datum: Unbekannt | Modell: Unbekannt

Seconds-from-Silence-Screenshot-Neu-1

Was ist Second from Silence? Das Sandbox-MMORPG wollte sich besonders an Fans von The Elder Scrolls und The Witcher richten. In der Unreal Engine 4 solltet ihr eine große Spielwelt erkunden, dort gegen Monster kämpfen und sogar mit anderen Spielern Städte und ganze Königreiche gründen können.

Das Besondere am Spiel hätten die Kämpfe sein sollen, welche so aktiv, schnell und intensiv wie in The Elder Scrolls und The Witcher abgelaufen wären.

Wie verlief die Entwicklung bisher? Seconds from Silence wurde im Sommer 2019 angekündigt, es folgte ein erster Trailer, der ganz nett aussah und demonstrierte, dass hier wirklich ein Spiel entstand. Im Oktober startete sogar eine Alpha.

Allerdings ging im November plötzlich die Website offline und jegliche Kommunikation wurde eingestellt. Bis heute gibt es nichts Neues zum Spiel und auch die Website ist nach wie vor nicht erreichbar. Es kam schließlich ein Betrugsverdacht auf, als jemand vom Entwicklerteam Unterstützer des Projekts anschrieb und um mehr Geld für die Finanzierung bat. Dieses Geld sollte aber an eine Privatperson gehen.

Warum könnte der Release niemals erfolgen? Das Projekt scheint tot zu sein. Die Website ist nicht zu erreichen, es gibt keine Neuigkeiten und das Team reagiert auch nicht auf Anfragen. Dass wir Seconds from Silence jemals spielen können, ist extrem unwahrscheinlich.

Dieses neue MMORPG will Fans von The Witcher und The Elder Scrolls ansprechen

The Repopulation

Genre: Sandbox-MMORPG | Entwickler: IF Studios | Plattform: PC | Release-Datum: Ursprünglich 2017, mittlerweile keins | Modell: Buy2Play

The Repopulation Indie-MMORPG

Was ist The Repopulation? Es handelt sich um ein Sandbox-MMORPG, in dem ihr euren Weg auf einer fernen Welt geht. Das Science-Fiction-Spiel erinnert etwas an den MMORPG-Klassiker Star Wars: Galaxies. Ihr bestimmt selbst, was ihr auf dem gefährlichen Planeten tun wollt. Möchtet ihr euch daran beteiligen, beim Aufbau einer Zivilisation zu helfen, dann setzt doch auf Crafting und stellt Objekte für andere Spieler her.

Ihr könnt euch aber auch aufmachen, die Welt zu erkunden, wo gefährliche Monster auf euch warten. Auch PvP spielt eine Rolle, etwa bei der Verteidigung von Städten.

Wie verlief die Entwicklung bisher? Ende 2013 wurde das MMORPG angekündigt und sollte mit einer Kickstarter-Kampagne finanziert werden. Diese verlief mit knapp 177.000 Dollar auch erfolgreich. Der Release des Spiels war für Ende 2014 geplant. Es kam aber immer wieder zu Verzögerungen.

Auch der geplante Release im Jahr 2015 konnte nicht eingehalten, es kam zu Unstimmigkeiten mit der Engine, da der Hersteller dieser mit finanziellen Problemen zu kämpfen hatte. Schließlich mussten die Server geschlossen werden. Da keine Einigung mit dem Entwickler der Engine erzielt werden konnte, stieg das Team auf die Unreal Engine 4 um. Doch dafür war mehr Geld nötig. Dieses sollte durch die Entwicklung und den Verkauf eines Survival-Ablegers mit dem Namen Fragmented eingenommen werden.

Fragmented war ein Flop, die Spielerzahlen blieben extrem schwach. Daher übernahm der Entwickler der ersten Engine das Spiel Anfang 2017 und arbeitet seitdem daran, es in einen Release-Zustand zu bringen. Es erscheinen immer wieder kleine Updates, ein Release ist aber nicht in Sicht.

Warum könnte der Release niemals erfolgen? Das Spiel befindet sich schon so lange in Arbeit, dass das Interesse schon stark geschwunden ist. Die Entwicklung verläuft extrem zäh und man sieht so gut wie keinen Fortschritt. Das Team hat zwar noch nicht aufgegeben, doch ob wir jemals einen offiziellen Launch erleben, ist mehr als fraglich.

Wo steht The Repopulation nach der Übernahme am Ende von 2017?
Autor(in)
Deine Meinung?
11
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Lana Letsif
23 Tage zuvor

Es sind aber sieben groß angekündigte MMOs, die wahrscheinlich niemals erscheinen. Ihr habt Star Citzien vergessen. lol

Nico
23 Tage zuvor

nur das sich da immer was tut. spielbar ist und ne ordentliche Spielerbase hat

Schuhmann
23 Tage zuvor

Star Citizen ist ja schon spielbar. Da ist das Risiko, „dass es niemals erscheint“ nicht so wahnsinnig hoch.

Die könnten ja jederzeit sagen: Okay, uns geht das Geld aus, die Alpha ist jetzt das Release. Die haben ja schon relativ viel. Wenn man das ernst nimmt – bei Spielen wie „Chronicles of Elyria“, da ist das Risiko schon deutlich größer.

Lana Letsif
21 Tage zuvor

Owei, ich möchte nicht wissen was dann soll ist. Die Backer die hunderte oder gar tausende echte Dollar in das Projekt gesteckt haben, werden dann Amok laufen. Was das einsammeln von Geld angeht ist Star Citizen unbestritten die Nummer 1, aber es scheint als ob das Projekt zu groß für Roberts geworden ist. Würde mich nicht wundern wenn das so endet wie bei Freelancer, also das ein großer Publisher die Fragmente von Star Citizen aufkauft, es zu Ende entwickelt und Roberts dann als „Berater“ fungiert.

Sgt. Butterbread
23 Tage zuvor

Hm, alle sind Sandbox-MMOs… sind die etwa doch viel zu schwer und aufwendig für ein paar kleine Indiedevs? Kann ja gar nicht sein!

Mal gucken wann der nächste kommt der der Meinung ist, er könnte das hinkriegen.

Schuhmann
23 Tage zuvor

Crowfall wird’s wohl hinbekommen, das dürfte in den nächsten Monaten in eine Beta starten.

King Bohan
23 Tage zuvor

Wurde nicht vor einigen Jahren mal ein Avatar (Film) MMO angekündigt. Was wohl daraus geworden ist? 🤔

Schuhmann
23 Tage zuvor

Ubisoft arbeitet daran, das ist das Team, das The Division macht. Die haben 2017 die Entwicklung begonnen und seitdem gab’s da wenig Infos zu. Aber nach allem, was man weißt, arbeiten die da weiter fleißig dran.

Wird dann vielleicht erst was für PS5/XBox Series X und entsprechend erst mit den neuen Konsolen vorgestellt.

Aktuell sind sicher einige Spiele schon sehr weit fortgeschritten, von denen man aber nichts hört, weil PS5/Xbox Series X noch nicht richtig mit ihrer Werbe-Phase begonnen haben,

King Bohan
23 Tage zuvor

Danke für die Info, gut das da noch weitergearbeitet wird👍 Evtl werden sie erste Infos raushauen, wenn sie die Werbetrommel für den 2 Avatar Film starten.

Alexander Ostmann
23 Tage zuvor

Sollte „Avatar 2“ nicht auch längst draußen sein? wink

King Bohan
22 Tage zuvor

2021 solls ja soweit sein 🤔 danach der 3 Teil 2023 der 4 Teil 2025 und der 5 Teil 2027 😅 mal schauen.

Nico
23 Tage zuvor

wird denke ich aus werbe gründen mit den filmen zu tun hat.
Würde ich zumindest so machen

Holzhaut
23 Tage zuvor

Ihr habt Lost Ark im Westen vergessen 😂

Schuhmann
23 Tage zuvor

Lost Ark: Europe release planned after Japan

A representative of Smilegate and CEO of MMORPG Lost Ark gave several interviews to Korean news portals at G-Star 2019. The main topic of the interviews was the world markets of North America, Europe, and South-East Asia, where the game will appear.
“We will continue to expand rapidly into the global market after the launch in Japan. Next year, when overseas expansion begins in a serious way, the company’s value and profitability are expected to increase significantly. In addition to the globalization of Lost Ark and intellectual property franchises, the goal is to be ready to become the leading developers next year.

Das ist das aktuelle, offizielle Statement eines Smilegate-Mitarbeiters zu „Release von Lost Ark in Europa“, das ich finden kann.
Das andere, was jetzt kursiert ist, „Koreanische Gaming-Seite hat gehört, dass ..:“

Holzhaut
23 Tage zuvor

Danke für deine Mühe, aber das wusste ich, ich warte sehnsüchtig drauf. War eigentlich nur ein Scherz, da es ja doch schon eine Weile auf sich warten lässt.

MrMittenz
23 Tage zuvor

Mal abgesehen von Identity habe ich von keinem der anderen Projekte je gehört. Von großer Ankündigung kann da also keine Rede sein. Aber MMOs und im speziellen MMORPGs sind eben nicht mehr der Trend und deshalb haben neben den etablierten Größen viele Neuerscheinungen oft keine Chance,

Tronic48
23 Tage zuvor

Nix dabei was ich Spielen würde, oder wollte, also kein Problem wenn die nicht kommen.

PsychDragon
23 Tage zuvor

Besonders Schade ist das Identity wahrscheinlich nicht veröffentlicht wird…
Ich und mein Bruder haben bereits ausgemacht was wir in dieser fiktiven Welt alles anstellen werden grin
Aber man kann es nicht ändern, schätze ich cry

Lana Letsif
23 Tage zuvor

Ob nun Identity, SoA oder Star Citizen, eines kann man daraus lernen – Finger weg vom Crowdfunding. Da liegt kein Segen drauf.

Schuhmann
23 Tage zuvor

Die Idee ist ja eigentlich: „Wir kriegen genug Crowdfunding, um einen Prototyp zu entwickeln und mit dem finden wir dann Investoren, die uns mehr Geld geben.“

Das hat bei Camelot Unchained und Crowfall funktioniert – bei vielen anderen Spielen aber nicht.

Lana Letsif
21 Tage zuvor

Bei Elite Dangerous hat es auch geklappt, aber Crowdfunding ist für die Backer wie Lotto.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.