GameStar.de
› Star Wars Battlefront 2: Lootcrates-Verwirrung – Pay2Win oder nicht?
Battlefront 2 Ärger Lootoxen

Star Wars Battlefront 2: Lootcrates-Verwirrung – Pay2Win oder nicht?

Das Lootbox-System des kommenden Online-Shooters Star Wars Battlefront 2 sorgt immer mehr für Verwirrung. Hat es denn nun Auswirkungen auf das Spiel oder nicht?

Dice, das Entwicklerstudio hinter dem Shooter, hat sich die Kritik der Spieler zu Herzen genommen und Änderungen am Lootbox-System angekündigt, da dieses zur Beta keinen guten Eindruck hinterlassen hat. Doch das neue System verwirrt.

Grundsätzlich macht es nach wie vor den Eindruck, als würden sich zahlungswillige Spieler Vorteile erkaufen können. Doch andere Stimmen sprechen davon, dass sich diese Vorteile kaum darauf auswirken, wie gut man im Spiel abschneidet.

Das kosten Lootcrates und das bringen sie

Lootcrates erhaltet ihr im Spiel gegen erspielte Credits. Sie enthalten zufällige Items wie Star Cards, kosmetische Items und Crafting-Teile. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich die Lootcrates mit Kristallen zu kaufen. Kristalle erhaltet ihr gegen Echtgeld. Je nachdem, wie viel Geld ihr ausgebt, erhaltet ihr unterschiedliche viele Kristalle:

  • 500 Kristalle: $5/£4/€4,49
  • 1.000 Kirstalle: $10/£8/€8,99
  • 2.100 Kristalle: $20/£16/€17,99
  • 4.400 Kristalle: $40/£32/€35,99
  • 12.000 Kristalle: $100/£80/€89,99

Lootcrates kauft ihr in den drei Varianten:

  • Hero für 100 Kristalle oder 2.200 Credits – enthält ein bis zwei Helden Star Cards und weitere Items
  • Starfighter für 120 Kristalle oder 2.400 Credits – enthält ein bis zwei Raumschiff Star Cards und weitere Items
  • Trooper für 200 Kristalle oder 4.000 Credits – enthält ein bis zwei Trooper Star Cards und weitere Items

Lootcrats sind definitiv eine Zeitersparnis

Wer viel Geld für die Lootcrates ausgibt, der kommt schneller an die Karten und Items. Momentan ist nicht ganz klar, wie lange es dauert, sich Dinge zu erspielen.

Das Problem ist: Aktuell hat noch keiner groß was. Deshalb sind Spieler, die kräftig dazu kaufen, klar im Vorteil. Aber wie wirkt sich das aus, wenn alle einen gewissen Stand erreicht haben?

Das wird sich erst herausstellen, wenn Battlefront 2 erschienen ist und die Community eine Weile gezockt hat. Allerdings ist es so: Wer zu Beginn viel Geld ausgibt, der kann unter Umständen schnell an ein mächtiges Raumschiff kommen.

Wer schlecht spielt, dem bringen auch Lootboxen kaum etwas

Wer mit dem Schiff nicht umgehen kann und generell “schlecht” spielt, dem bringen auch die besten Star Cards nicht viel. Und doch: ein mächtiges Raumschiff hat Vorteile im Spiel. Es ist schwerer auszuschalten und kann schneller andere Schiffe vernichten. Gibt man also viel Geld aus, hat man durchaus die Chance, Vorteile zu erhalten.

Es ist aber nach wie vor nicht klar, wie genau sich das alles in der Praxis auf das Spiel auswirkt. Das wird erst die Zeit zeigen.

Dice kündigte bereits an, einzugreifen, wenn sich herausstellt, dass der Kauf von Lootboxen zu unfairen Vorteilen führt.

QUELLE PCGamer
QUELLE Gamespot

Andreas Bertits blickt auf über 10 Jahre Berufserfahrung im Gaming-Journalismus zurück. Er war 6 Jahre Redakteur des Spielemagazins PC Games, bevor er sich selbstständig machte und ist nach wie vor leidenschaftlicher Gamer.

Battlefront 2 Ärger Lootoxen

Star Wars Battlefront 2

PC PS4 Xbox One