GameStar.de
› “Destiny-Spieler begeistern sich leichter für Monster Hunter World”
“Destiny-Spieler begeistern sich leichter für Monster Hunter World”

“Destiny-Spieler begeistern sich leichter für Monster Hunter World”

Monster Hunter World wird ein Loot-Craft-Grinder, der den Geschmack von Destiny-Spielern treffen dürfte. In einem exklusiven Interview, erfuhren wir von den Entwicklern mehr über das Kern-Gameplay des Action-RPGs.

Zum Anlass der exklusiven PS4-Beta von Monster Hunter World führten wir ein Interview mit:

  • Producer Ryozo Tsujimoto
  • Director Yuya Tokuda
  • und Executive Director & Art Director Kaname Fujioka

Das Mainstream-Medium “The Verge” hatte einen  Vergleich zwischen Monster Hunter World und Destiny gezogen. Es hieß “Monster Hunter World sei eine Kreuzung aus Destiny, Dark Souls und Dinosauriern”. Auch uns ist aufgefallen, dass viele Destiny-Spieler auf Mein MMO Interesse an Monster Hunter World zeigen.

Im Herzen sind Destiny und Monster Hunter World Dungeon-Crawler, bei dem zwei Prinzipien über allem anderen stehen: Loot und Grind. Man erledigt Gegner, bekommt dafür stärkere Gegenstände und kann mit diesen stärkere Feinde erledigen – Von den stärkeren Feinden gibt es mächtigeres Loot!

Das Herzstück sind Loot und Grind!

  • In Monster Hunter World
    • wird man zum Jäger, der gefährliche Kreaturen erlegt. Die Monster können ausgenommen werden und Materialen wie Hörner, Schuppen oder Klauen abwerfen. Aus diesen schmieden sich die Jäger Waffen und Rüstungen, mit denen sie stärkere Monster töten oder fangen können. Die jeweilige Ausrüstung bestimmt auch, welche Skills den Jägern zur Verfügung stehen.
  • In Destiny
    • tritt man als Hüter des Lichts gegen verschiedene Alien-Völker wie die Kabale an. Für besiegte Gegner und abgeschlossene Akitvitäten gibt es Erfahrungspunkte. Darüber steigen im Laufe der Storykampagne die Spieler im Licht-Level, bis sie die Maximal-Stufe 20 erreichen. Parallel dazu gibt es noch den Power-Level. Um diesen zu erhöhen, benötigt man immer bessere Ausrüstung.

Was ist Monster Hunter World? Die Faszination für interessierte Spieler erklärt

Wir sprachen bei Capcom die Entwickler auf den Vergleich zwischen Monster Hunter World und Destiny an und wollten ihre Meinung dazu hören.

Monster-Hunter-World

In Monster Hunter World gibt es keinen Level-Up

Mein-MMO: Destiny ist eine der beliebtesten Franchise in unserer Community. Einige Leute sehen Parallen zwischen Monster Hunter World und Destiny. Was ist eure Meinung zu diesem Vergleich?

Tokuda: “Das Konzept, Loot von erschlagenen Gegnern zu sammeln, um seine Ausrüstung zu verbessern, ist sicher ähnlich. Deswegen glaube ich, dass Destiny-Spieler es leichter haben werden, sich in Monster Hunter World einzuleben und sich dafür zu begeistern.

Ein großer Unterschied ist aber, dass es keinen Level-Up in Monster Hunter World gibt. Skills sind ein Teil der Ausrüstung, deswegen ist die Ausrüstung sogar ein besonders wichtiger Aspekt, um deinen Charakter zu stärken.”

Wollt Ihr schon mal einen Blick auf die Ausrüstung werfen? Alle 14 Waffen aus Monster Hunter World im Video vorgestellt

Fujioka: “Ich glaube, dass Monster Hunter World ein einzigartiges Gefühl vermittelt, wenn man Loot sammelt und dieser mehr Abwechslung im Gameplay bietet. Generell entscheidet man vorab, welche Ausrüstung man herstellen möchte und überlegt welche Teile man dafür braucht. Erst dann geht man auf die Jagd nach dem dafür relevanten Monster.

Abhängig von den Teilen, die man benötigt, musst du das Monster vielleicht fangen, anstelle es zu töten oder musst erst bestimmte Körperteile während der Jagd abschlagen.”

Yuya Tokuda

Producer Yuya Tokuda

“Wir werden das Herz des Spiels nicht verändern”

Mein-MMO: Bungie hat in Destiny 2 einige Kern-Elemente verändert, um es auch zugänglicher für Neulinge und Gelegenheits-Spieler zu machen. Ziel war es, die Spielerschaft zu vergrößern. Rückblickend haben sie damit einen Großteil ihrer Hardcore-Community verärgert. Einige eurer Hardcore-Spieler befürchten, dass mit Monster Hunter World das Gleiche passieren wird. Was würdet ihr ihnen sagen?

Tsujimoto: “Wir haben eine Menge im Spiel verändert, hatten aber immer im Hinterkopf, im Kern ein Monster Hunter Game zu entwickeln. Wir sind uns sicher, dass unsere Veteranen während des Spielens denken werden: “Das ist ein wahres Monster Hunter Game!”

Macht euch keine Sorgen, wir möchten nur Spielern, die Monster Hunter noch gar nicht kennen, einen weicheren Einstieg ermöglichen, als es in der Vergangenheit der Fall war. Wir werden das Herz des Spiels nicht verändern und es ist immer noch das Monster Hunter, das ihr kennt und liebt.”

Das war der erste Teil unseres Interviews mit den Entwicklern von Monster Hunter World. Hier geht es zum zweiten Teil:

So lange dauert die Story-Kampagne von Monster Hunter World

“Destiny-Spieler begeistern sich leichter für Monster Hunter World”

Monster Hunter World

PC PS4 Xbox One